Brustschmerzen, weiß langsam nicht mehr weiter

    Hallo liebes Forum,


    Ich weiß natürlich dass ein Post hier nicht den Arzt ersetzt, habe auch einen Termin am 13.07, aber ich bin verzweifelt.


    Es fing an mit Schmerzen in der Brust, der Schulter, dem Arm, was bei mir die stetige Angst vor Krebs neu geschürt hat. Geht jetzt circa drei Monate so.


    Bin zum Gynäkologen (nach sechs Wochen Wartezeit auf Termin), Tastuntersuchung ohne Befund, bekam Progestogel.


    Dann zum Hausarzt, der vermutete HWS, andere dass da was auf die Nerven drückt. Wurde auch zwischenzeitlich besser, nachdem es mal böse im Hals geknackt hat. Sonst außer MRT und Schmerzmittel kein Vorankommen.


    Da ich wie gesagt ein Angsthase bin, gehe ich Montag zum Ultraschall, auf eigene Kosten. Nun meine Frage:


    Kann das wirklich alles HWS bedingt sein? Eventuell mit Überschneidung der zyklusabhängigen Schmerzen? Ich kenne das sonst nur mit beiden Brüsten, deshalb meine Sorge....

  • 17 Antworten

    Es könnte evtl. orthopädisch bedingt sein. Frage doch mal bei deinen Ärzten nach ob es sinnvoll wäre, dir Physiotherapie / manuelle Therapie zu verschreiben.

    Oh, danke für den Tipp! Ich muss Ende des Monats ohnehin bei einem Orthopäden vorstellig werden, da werde ich nachfragen.

    Wenn mir die Brust weh tut, habe ich etwas an der Schulter.


    Wäre ich nie drauf gekommen, aber das hat man mir der Arzt im Brustzentrum erklärt, nach Ultraschall und Mammographie. Er sagte mir, das hätten viele Frauen, es sei ein orthopädisches Problem.


    Und tatsächlich hatte ich seit langem ein Problem mit der Schulter, dass das bis in die Brust ausstrahlen kann, war mir neu. Es wurde behandelt und dann waren auch die Brustschmerzen weg.

    ...und Brustkrebs mit Schmerzen, da wäre man schon aller-, allerreichlichst fortgeschritten.


    Das ist ja gerade das Heimtückische. da haben Frauen Knoten in der Brust, die NULL Beschwerden machen. Das ist die Regel....

    Danke Dir auch für deine Meinung! Ich werde es ansprechen, muss leider noch etwas warten bis zum Termin beim Orthopäden.


    Und, ja, ich denke, das macht Sinn. Blödes Hirn, denkt immer gleich an das schlimmste...

    Ein Mammakarzimom, keine Sorge. Eine Sonographie der Schulter wäre sehr sinnvoll. Das Ganze kann von der HWS kommen, aber auch vom Schultergelenk. Je nach Befund der Sono, wird man dir eine Physiotherapie verordnen, wie Sylphide dir schon schrieb oder eine Kortison Injektion ins Schultergelenk geben. Keine Angst, tut nicht weh, ist aber effektiv. Das entscheidet dein Orthopäde. Eine Physiotherapie in Verbindung mit Kälteanwendungen, je nach Diagnose, sind zu empfehlen. Alles Gute für dich!

    Ja, macht Sinn. Mal sehen, was der Orthopäde sagt.


    Ich werde den Ultraschall Montag trotzdem machen lassen, mein letzter ist auch schon über ein Jahr her. Beruhigt ja auch das Gewissen, zumal es manchmal schwer ist, zu sagen, woher der Schmerz kommt.

    edit, um zu erklären, wieso der US mir so wichtig ist, ein Teil der Schmerzen strahlt immer von der Brustwarze aus. Sie ist auch generell empfindlicher als die linke. Und ich habe gehört dass man Veränderungen dort nicht immer tasten kann?

    hallo,


    Ich wollte kurz Rückmeldung geben, die Gynäkologin war sehr nett, hat ausgiebig geschallt, beide Brüste sogar, war ohne Befund. Das erleichtert mich ein wenig.


    Ich weiß, dass der Orthopäde wohl die nächste Anlaufstelle ist. Termin dort ist aber erst in etwa zwei Wochen. Ich kann mich aber danach nochmal melden, falls gewünscht (und der Strang ist jetzt hier falsch, fürchte ich?).

    Lyna84 schrieb:

    hallo,


    Ich wollte kurz Rückmeldung geben, die Gynäkologin war sehr nett, hat ausgiebig geschallt, beide Brüste sogar, war ohne Befund. Das erleichtert mich ein wenig.


    Ich weiß, dass der Orthopäde wohl die nächste Anlaufstelle ist. Termin dort ist aber erst in etwa zwei Wochen. Ich kann mich aber danach nochmal melden, falls gewünscht (und der Strang ist jetzt hier falsch, fürchte ich?).

    Ich freue mich mit dir, daß alles okay ist, eine große Sorge weniger für dich. Toll, daß du dich gemeldet hast. Du kannst dich zu jeder Zeit melden. Weiterhin alles Gute für dich!

    • Neu

    *Faden abstaub*


    Hallo,


    Es tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Aber es gibt auch nicht wirklich viel neues zu berichten :-/.


    Tastuntersuchung und US beim Gynäkologen waren ja OB, wie ihr ja wisst.


    Befund MTR HWS war laut Orthopäde - der übrigens gar nicht nett war und sich gefühlt kaum Zeit für mich gelassen hat - unauffällig. Minimaler Verschleiß. Sollte aber nicht zu solchen Beschwerden führen. Soll jetzt Wärmetherapie mittels Ultraschall bekommen.


    Ich bin etwas ratlos? Die Beschwerden haben sich gebessert, ja. Aber das ziehen bis in die Brust ist teilweise noch da. Ganz schwach. Mir wurde gesagt dass sind Nerven? Die können halt bis in die Brust ziehen, das wäre nichts gynäkologisches.


    Ich schätze, das heißt ich kann nur warten? Mag meine Brust schon gar nicht mehr. Sicher hatte immer mal Beschwerden. Auch unter der Pille. Aber das hier nervt. Ich weiß nicht, was hormonabhängig ist, und was eben Rücken bzw auch BWS. Wenn die Wärmetherapie nix bringt, muss ich wohl wieder zum Arzt. Gynäkologe ist zum Glück auch Anfang Oktober. Das ist wirklich alles frustrierend. Schmerz da, aber keine körperliche Ursache. Werd ich verrückt ???

    • Neu

    Das hört sich nach einer Intercostalneuralgie an, diese kann sogar von Verspannungen kommen und Schmerzen und Ziehen unterschiedlicher Intensität, in der Brust, zur Folge haben. Als Therapie ist die Wärmebehandlung genau richtig, ebenfalls Physiotherapie oder eine Eistherapie. Du kannst zu Hause eine Wärmflasche verwenden, nicht zu heiß oder warme Wickel machen, wenn dir das gut tut. Eine kühlende Salbe oder ein Pad aus dem Kühlschrank in ein Leinentuch gewickelt kann auch helfen. Nicht aus der Gefriertruhe, das ist zu kalt. Gute Besserung!

    • Neu

    Vielen Dank für die rasche Rückmeldung und die Tipps. Werde ich doch heute glatt ausprobieren :)^!


    Ich bin auch auf die Wärmetherapie gespannt. Morgen ist die erste Behandlung.

    • Neu

    Also die Therapie an sich war gut. Wurden auch genau die Problemzonen gefunden :)^

    Eine Sache hat mich allerdings verunsichert zurück gelassen... oh gott, ich komme mir jetzt doof vor. Na gut:


    Ich habe mich etwas unsanft bäuchlings auf die Liege fallen lassen, da fuhr ein Schmerz durch meine rechte Brust. Weiß nicht wie ich es beschreiben soll...als würde das Drüsengewebe geprellt? So als wenn man von jemandem viel zu fest in den Arm genommen wird... Jedenfalls, ist das 'normal? Meine Brust ist schon immer so empfindlich in der Hinsicht, bin ich da die einzige? Liege auch generell äußerst ungern auf dem Bauch. Hab übrigens eher kleine Brüste. Keine Ahnung ob das einen Unterschied macht ???


    Ich habe nach der Therapie gekühlt, wusste nicht was sonst helfen könnte. Wollte auch nicht panisch schon wieder zum Arzt rennen. War so stolz dass sich das wieder besser wird bei mir.