Das ewige Brennen

    Liebe Forengemeinde,


    ich leide mal wieder an einem schlimmen Vaginalbrennen. :-(

    Ich kenne das Problem bereits und hatte hier im Jahre 2016 dazu auch einen Strang.

    Damals hat es Monate gedauert, bis ich das im Griff hatte (nach etlichen Arztbesuchen wie Gyn, Urologe, Hautarzt, Hausarzt und diversen Medikamenten).

    Der aktuelle Stand ist der: Ich leide immer mal wieder an leichtem Brennen, gerne vor der Periode. Das ist bei mir quasi schon normal.

    Diesmal hatte ich Anfang Oktober eine sehr heftige Erkältung mit allem Drum und Dran, Fieber, Nebenhöhlen, Kehlkopf, Husten usw. Nachdem die halbwegs überstanden war, wurde das Brennen immer schlimmer. Zuerst hab ich Biofanal versucht in der Annahme, es sei ein Pilz (Pilz brennt bei mir auch eher als dass er juckt), nach 2 Tagen keine Besserung, Termin bei der Gyn. Die stellte eine kaputte Flora fest und eine sehr starke Trockenheit. Verordnet mir Arilin Rapid für 2 Tage, danach sollte ich Östrogenzäpfchen (oekolp) nehmen.

    Die Arilin hab ich genommen, seitdem spinnt die Blase auch wieder, hab ständigen Harndrang. Urin wurde geprüft, Leukos gefunden, eingeschickt, Ergebnis in paar Tagen.

    Ein Östrogenzäpfchen hab ich ebenfalls genommen, danach ging nix mehr. Das Brennen ist zu heftig. Jetzt lass ich grad alles in Ruhe und nehme für Außen nur Vagisan Feuchtcreme, damit ich iwie über den Tag komme (das Dauerbrennen ist wirklich übel). Außerdem nehme ich Angocin für die Blase.


    Multigyngel/Vagisan Milchsäurebakterien hab ich auch immer wieder angewendet, im Moment geht nur gar nix, schmerzt einfach zu sehr.


    Die üblichen Tipps wie nur mit Wasser waschen, Baumwollunterwäsche usw beachte ich alle seit Jahren, nehme keine Verhütungsmittel, habe keinen Sex, also daran liegt es nicht.


    Bin allerdings wohl Anfang der Wechseljahre.


    Ich hab nun Angst, dass es wieder in eine monatelange Quälerei ausartet und hoffe auf iwelche Tipps, die ähnlich Geplagte vielleicht haben.

  • 10 Antworten

    Hast du schon einmal Olivenöl oder Sitzbäder mit lauwarmen Wasser mit etwas Essig als Beigabe versucht? Sitzbäder mit Tannosynth könnten eine Option sein, rezeptfrei in der Apotheke. Es handelt sich um Pulver, das in warmen Wasser aufgelöst wird. Gute Besserung!

    Hallo, hast du mal Sitzbäder mit Tannolact probiert?

    Das hat mir immer gut geholfen.


    Ich lasse mich ausserdem seit ein paar Jahren 1x im Jahr mit gynatren impfen. Seit dem hab ich Ruhe.

    Mietzli schrieb:

    Hallo, hast du mal Sitzbäder mit Tannolact probiert?

    Das hat mir immer gut geholfen.


    Ich lasse mich ausserdem seit ein paar Jahren 1x im Jahr mit gynatren impfen. Seit dem hab ich Ruhe.

    Sorry, das habe ich der TE doch gerade empfohlen. Sitzbäder mit Tannosynt ist das gleiche wie mit Tannolact.

    Mit Sitzbäder bin ich vorsichtig, da die ja gern auch austrocknen.

    Und das wäre kontraproduktiv, da ich quasi ne Wüste unten habe.

    Heute wollte ich mal den PH-Wert messen, ging nicht, da keine Feuchtigkeit am Messstab.

    Ich versuche es vielleicht nochmal mit den Östrogenzäpfchen.

    Lianny schrieb:

    Mit Sitzbäder bin ich vorsichtig, da die ja gern auch austrocknen.

    Und das wäre kontraproduktiv, da ich quasi ne Wüste unten habe.

    Heute wollte ich mal den PH-Wert messen, ging nicht, da keine Feuchtigkeit am Messstab.

    Ich versuche es vielleicht nochmal mit den Östrogenzäpfchen.

    Tannosynt gibt es auch als Salbe. Diese trocknet die Haut nicht aus, im Gegenteil. Diese Salbe enthält Urea und Panthenol, wirkt gegen Brennen und Juckreiz und ist stark feuchtigkeitsspendend.

    okay, danke, die kann ich noch probieren, wobei die Vagisan Feuchtcreme mich aktuell auch rettet. Ohne wäre es kaum erträglich.

    Aber trotzdem stimmt ja iwas nicht. Muss evtl nochmal zur Gyn, mal sehen. Habe aber keine große Hoffnung, dass das groß was bringt.

    Hallo zusammen, ich kenne dieses Problem mit dem ständigen brennen zu gut 😩 leider habe ich auch noch keine Lösung gefunden 😭 immer wieder ein Pils oder schlechte Bakterien, kein Aufbau der Flora trotz von Gynophyllus, Vagisan oder Vagiflor

    Hallo girl_1233,


    willkommen im Club.

    Leider ist es oft so, dass keine langfristige Lösung gefunden wird, wir müssen wohl damit leben, dass wir immer wieder darunter leiden.

    Ich werde kommende Woche auch nochmal bei der Gyn anrufen, das Brennen und die Entzündung wurde durch die Behandlung mit Arilin und Oekolp keinen Deut besser.

    Hab mir jetzt Probiotika oral besorgt, Lactobazillen sollen über den Darm die Scheide besiedeln, man versucht ja wirklich alles.

    Aber gib die Hoffnung nicht auf, ich hatte auch immer mal beschwerdefreie Intervalle. Trotzdem leidet die Lebensqualität immens, ich weiß....

    Lianny schrieb:

    Hallo girl_1233,


    willkommen im Club.

    Leider ist es oft so, dass keine langfristige Lösung gefunden wird, wir müssen wohl damit leben, dass wir immer wieder darunter leiden.

    nun ja , so würde ich das nicht sagen. Ich litt auch recht lange darunter und habe es mit sitzbädern mit tannolact und dann mit der Impfung gynatren in Griff bekommen. Ich lasse mich immer noch 1x im Jahr mit gynatren impfen und habe seit 10 Jahren Ruhe .

    Ein Versuch wär es wert, denn die Lebensqualität leider tatsächlich darunter.