Die monatliche Blutung: Wie stark sind eure Schmerzen?

    Hallo zusammen,

    es geht hier um unser aller Lieblingsthema: die monatliche Blutung. Wer liebt sie nicht. Na ja also ich ganz sicher nicht. Und zwar weil ich ziemliche Schmerzen habe.

    Ich wollte nun mal wissen wie es so bei euch aussieht mit den Schmerzen. Das empfindet natürlich jeder unterschiedlich. ich würde mich als SchmerzUNempfindlich beschreiben.

    Ich spreche das Thema auch Regelmässig bei meiner Gyn an aber körperlich ist bei mir alles in Ordnung. Auch Blut und Hormontest alles tutti.

    Nun ist es bei mir so, dass ich an Tag 1 und 2 insgesamt ca 8-10 Ibuprofen 400 nehme. Die helfen mir recht gut und dann ist wieder für 4 Stunden Ruhe, dann wird es so schlimm dass ich es ohne nicht aushalte. Wenn das ganze an einem Wochenende stattfindet, leg ich mich mit Wärmflasche ins Bett und versuch so lange es geht ohne aber wenn ich auf der Arbeit bin oder meistens ist es dann an einem Tag an dem ich in Urlaub fliegen möchte oder 5 Freundinnen zum feiern eingeladen habe (typisch) dann nehme ich wenn es unerträglich wird eine Tablette. An Tag 3 brauch ich dann noch so 1-2 Tabletten. Meistens ist dann an Tag 4 und 5 Ruhe und an Tag 6 nehm ich nochmal 1-2.
    Je nachdem sind das wenns richtig mies läuft 15 Tabletten für einen Zyklus. Die in der Apotheke schauen mich schon blöd an, wenn ich mal wieder ne Packung Ibu haben will.

    Ich hab auch mal Paracetamol probiert oder diese Buscopan oder extra Frauen dinger. Wirken aber entweder nicht so gut oder sind viel teurer.

    Ich nehme sonst so gut wie nie Tabletten und finde das sehr viel. Nun würde ich gern mal wissen wie das bei anderen aussieht. Achso natürlich hab ich auch die ganzen Tipps ausprobiert im Internet. Sport, Wärmflasche, spezielle Tees, das ist alles fein wenn die Schmerzen leicht sind aber ich hab schon auf dem Badezimmerboden gelegen und mich gekrümmt weil es so weh tat. Da ist Sport so ziemlich das letzte an was ich denke. :p>

  • 55 Antworten

    Tabletten nehme ich, aber weniger für den Unterleib als für die Migräne die mit meiner Blutung einhergeht. Wenn ich sie in Ansatz erwische reichen zwei, sonst drei bis fünf über längeren Zeitraum (1-2 Tage).


    Krämpfe bekomme ich zwar, aber von ein paar Ausreißern hin und wieder (die eine oder andere Stunde) sind sie eher ein "Grundrauschen".

    Bei mir ist das unterschiedlich... Als Jugendliche und junge Erwachsene hatte ich während der Regel nie Schmerzen. Höchstens ein Ziehen im unteren Rücken. Erst vor etwa acht Jahren fing es an, dass ich bei fast jeder Regel Beschwerden bekam. Es hält sich aber in Grenzen. Meist habe ich nur am ersten Tag in den ersten 4-6 Stunden Schmerzen. Da reicht mir meist eine Schmerztablette Dolormin aber mehr als zwei Tabletten brauch ich so gut wie nie. Manchmal bekomme ich noch 1-2 Tage vor der Regel Kopfschmerzen. Da nehme ich auch hin und wieder eine Tablette. Aber sonst habe ich keine größeren Beschwerden.

    Hallo Himmrich,

    ich bin auch so ein Kandidat, der immer starke Schmerzen hatte und mir hat auch immer nur Ibuprofen geholfen. Ich habe dann für mich festgestellt, dass von allen Ibu-Präparaten mir Aktren (die normalen 200er Filmtabletten) am besten geholfen hat. Davon habe ich an Tag 1 bereits morgens beim Wachwerden, also noch im Bett, 2 Tabletten eingeworfen und dann kam ich damit ganz gut durch den Tag. Habe dann mittags noch mal 1 Tablette genommen. So habe ich das an den ersten beiden Tagen gemacht und das war dann wirklich zu ertragen.

    10 400er Ibu sind eigentlich zu viel. Meine ich zumindest.


    Ich kann aus eigener Erfahrung nur schildern:

    Als Teenie heftiger Schmerzen. Dann jahrelange Pilleneinnahme und keine nennenswerten Beschwerden. Dann Pille abgesetzt, Kupferspirale - und wieder deutliche Schmerzen. Nicht so schlimm wie als Teenie, aber eben nicht schön. Dabei bin ich auch hart im Nehmen, was Schmerzen angeht.

    Das Ende vom Lied (dank Myom, erneuter Eierstockcyyte etc.): Endometriose mit mehreren Herden im Bauchraum. Nachdem die entfernt worden waren, hatte ich keinerlei Probleme mehr. Nehme mittlerweile aber ein Gestagenpräparat, wodurch die Blutung ausbleibt.

    Seit etwa 2 Jahren blute ich extrem und habe auch entsprechende Schmerzen. Nachdem ich alle Schmerzmittel durch hatte, bin ich bei Buscopan plus geblieben. Sofort genommen wenn die Schmerzen beginnen wirkt es auch ganz gut. Aber ich brauche sicher 8 Tabletten an den ersten zwei Tagen. Manchmal bin ich wirklich nicht gern eine Frau :(v

    ...dieses Leid hatte ich auch. Ganz schlimm! Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen...War vollgepumpt mit Schmerzmitteln...

    Kurz und Gut, der Übeltäter der dafür verantwrotlich war, war meine Endometriose!

    Ich hatte dann deswegen, und weil ich einen Kinderwunsch hatte eine Gebärmutter-und Bauchspiegelung. Die Endometrioseherde wurden entfernt. Kurz darauf wurde ich auch schwanger:)

    Nach der Entbindung bis jetzt habe ich keinerlei Schmerzen! Das ist 7 Jahre her...

    Evtl. lässt du dich auch darauf checken und fragst deinen Gyn. was du machen könntest.

    Das nur so als Anstoss falls es das sein könnte.

    Ich habe auch extreme Regelschmerzen, und das einzige was mir hilft ist ein bestimmtes Präparat mit Ketoprofen(ich wohne nicht in DE). Bei diesem reichen auch schon zwei bis drei Dosen/Briefchen täglich.

    Bei Ibuprofen, und ganz schlimm Buscopan, muss ich auch sehr große Mengen nehmen, bis diese überhaupt eine Wirkung zeigen. Also sollte es in Deutschland auch präparate mit Ketoprofen geben, kannst du es ja ausprobieren.

    Bei so extrem Schmerzen mit hohem Schmerzmittelbedarf würde ich auch immer an Endometriose denken und das auf jeden Fall mal gynäkologisch abklären lassen. Zumal 10 und mehr Ibuprofen im Monat alles anderes als gesund sind.



    Ich selbst habe da echt Glück gehabt und noch nie nennenswerte Probleme gehabt. Hab meine Periode seit über 15 Jahre und kann mich an ein einziges Mal erinnern, dass so schmerzhaft war, dass ich Buscopan nehmen musste. Sonst hab ich maximal am 2. Tag etwas unangenehme Unterleibskrämpfe, die aber auch nicht so schlimm sind, dass sie mich nennenswert einschränken oder ich Medikamente nehmen müsste. Aber auch nicht jedes Mal. Hab da eher andere unangenehme Begleiterscheinungen wie starkes Schwitzen, Verdauungsprobleme oder Fressanfälle.

    Es geht. An Tag 2 ist es oft ziemlich unangenehm, die Krämpfe gehen, aber ich bekomme häufig auch starke Kopfschmerzen und einen wackeligen Kreislauf. Das verschwindet aber mit 1-2 Tabletten Novalgin. An den anderen Tagen habe ich kaum Probleme und komme gut ohne Schmerzmittel aus.

    Ich möchte einmal kurz Endometriose einwerfen.

    Vom ersten Arztbesuch bis zur Diagnose dauert es ~ 12 Jahre bis Endometriose erkannt wird. Ganz oft kann es nämlich erst bei einer Gebärmutter- oder Bauchraumspiegelung erkannt werden (die Herde können sich ja so ziemlich im ganzen Unterleib verteilen).


    Die Schmerzen, die du beschreibst und die Schmerzmittelmenge, die du nimmst, sind schon bemerkenswert und sollten organisch gründlich abgeklärt werden.

    Regelschmerzen hm?

    Bei mir ist es von Monat zu Monat unterschiedlich ich kann meine Tage inzwischen in 2 Kategorien einteilen. Die erste ich Blute wie ein abgestochenes Schweinchen gefühlt die ersten 2 Tage und hab kaum schmerzen dafür. Oder die 2te es Blutet nicht so stark dafür hab ich aber Schmerzen und Krämpfe ohne ende in den 2 ersten Tagen die ja die schlimmsten sind.
    Ich hatte es damals oft das die Tabletten die ich nahm (meist ibu 4-800er) nicht wirkten, die Schmerzen waren fröhlich weiter da.
    Inzwischen hab ich ein Mittel gefunden das mir hilft. Dolomin für Frauen, diese lindern bei mir nicht nur den Schmerz sondern auch die Nebenerscheinugen wie Kopfschmerzen oder das Schwächegefühl das ich in der Zeit immer hab. Und wenn die Krämpfe sich doch mal durch die Dolomin durchdrücken hab ich noch Buscopan im Haus, dass erleichtert dann auch die Schmerzen da dieses mittel Krampflösend ist.
    Das ist inzwischen meine Taktik gegen das Alien (so nenne ich meine Tage liebevoll)in meinem Unterleib an zu Kämpfen:p>

    10 Ibus?!:-o Da würde ich aber auch mal mit dem Arzt sprechen... Hochdosiertes Magnesium ist sonst auch gut gegen Krämpfe oder Wärme.


    Ich nehme Dolormin für Frauen wenns mal echt schlimm ist, zwei am Tag reichen da eigentlich bei mir.

  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „Wie stark sind eure Schmerzen?“ zu „Die monatliche Blutung: Wie stark sind eure Schmerzen?“ geändert.

    Danke für eure Antworten. Ich werde meine Gyn nochmal darauf ansprechen aber wie gesagt, bisher wurde da nichts gefunden. Mal ne Zyste am ES aber das war dann auch nach einem Monat wieder erledigt.

    Hochdosiertes Magnesium? Wo bekomm ich denn sowas her. Du meinst vermutlich nicht diese Brausetabletten vom DM?

    Es ist aber ganz interessant zu sehen wie es anderen damit geht und es scheinen ja nur wenige von richtig heftigen Schmerzen betroffen zu sein. Am zweiten Tag ist die Blutung übrigens heftig stark. So stark dass ich mich kaum aus dem Haus traue. An den anderen Tagen ist sie eher leicht bis mittel.