Durchgängige regelblutung

    Hallo :)


    Ich fange mal von vorne an..


    Meine Mutter hat ihre 'regelblutung' schon seit ungefähr 2 Jahren 'durchgängig' vor 2 Jahren ist sie dann zum Frauenarzt gegangen und hat die Pille verschrieben bekommen die nicht unbedingt geholfen hat .. Zwar hatte sie ab und zu kleine pausen aber die Tage an denen sie die Blutung hatte waren in der größeren Zahl. Also hat sie die Pille gewechselt aber alles war wie davor. Und dieses Prozedere hat sich einige mal wiederholt. Die Ärzte hat sie auch gewechselt.. Irgendwann lief die Blutung für paar Monate wie sie normal sein sollte doch es fing dann wieder an. Der Verdacht war das sie vielleicht ein bösartigen Tumor hatte dennoch war es keiner aber sie wurde trotzdem operiert (aber was genau gemacht wurde weiß ich leider nicht genau ) und sie war der Hoffnung das es aufhört (die op war vor 2 1/2 Wochen) aber ihre Blutung ist momentan wieder sehr stark und sie hat kaum Kraft da sie sehr viel Blut verliert. Die Pille nimmt sie weiterhin eine ohne Abbruchpause.


    Meine Frage ist hatte das jemand schon oder kennt jemanden der das auch hat/te und kann vielleicht helfen womit ihr es wegbekommen habt oder was es außerdem sein könnte ? Wir sind verzweifelt da nichts funktioniert ! :(


    Lg

  • 6 Antworten

    Schwierig. Was es eine Ausschabung? Wenn ja, sollte sie zurück zum Arzt.


    Bei mir lag es an ein Stück Eihaut von ein Geburt. Vermutlich ist das hier unwahrscheinlich.


    Ich hatte aber vorher ein ähnliches Problem. Würde Duphraston und danach die Pille verschrieben. Ursache war viele Zysten.

    Wenn kein Kinderwunsch mehr besteht, würde ich mal in einer Tagesklinik vorstellig werden und die Gebärmutterschleimhaut veröden lassen.


    Manchmal muß man einfach daraub gestehen, weiter verwiesen zu werden.


    Nach meiner Verödung hatte ich die Regel zwischen 11:45 und 11:17 mit ca. 3 Tropfen. Und gut war es.


    Außerdem dringend angeraten, untersuchen zu lassen: Eisenwerte, Ferritin, Eisenspeicher.


    Die dürften leer sein.