...mal kurz reinschleich...

    Zitat

    dann habe ich Endometriose auch in der Gebärmutter (Adenomyose), was er anhand von Verdickungen der Gebärmutterwand erkennen konnte, dann habe ich irgendwelche "Eulenaugen" in der Gebärmutter (was das genau war, weiß ich gar nicht mehr), außerdem ist meine Gebärmutter auch generell vergrößert und hat auch irgendwie eine komische Form (er meinte, ich soll mir das wie ne Birne mit Hörnern vorstellen)

    Du hast einen sog. Uterus bicornis, eine zweihöckrige Gebärmutter. Je nach dem wie man den Schallkopf hält, und man oberhalb der zwei "Hörner" ist, sieht es aus wie zwei Eulenaugen. Habe ich auch, ist zwar nicht das "Norm-Organ" aber nicht schlimm, haben viele, ich auch und es waren drei Kinder in meinem Gebärmütterlein, einmal die Große und dann die Twins.


    Auch ich habe eine Adenomyose, eine diffuse um genauer zu sein, was in Sachen Kiwu keine gute Diagnose ist. Verdickte Hinterwannd und Uterus insgesamt deutlich größer. ABER der zweite Versuch knallte prompt und die Große entstand auf normalem Weg.


    Du bist in dem Endo Zentrum gut aufgehoben, ich war zur KiWu auch in so einem. Lass Dir bloß nicht den Wind aus den Segeln nehmen, dass sind nur Mediziner die rein "objektiv" beurteilen, nämlich dass das, was sie sehen, nicht der Norm entspricht und eben somit als "krank" betituliert wird. Die Funktion kann aber dennoch davon unbeteiligt sein. Es gibt Frauen mit Adenomyose die 4x auf natürlichen Weg schwanger wurden, andere durch KB andere gar nicht. Da spielen letztendlich so viele Faktoren eine Rolle und dann ist jeder Fall immer sehr individuell zu betrachten. Das heißt eine mit miesen Aussichten, kann u. U. schneller schwanger werden als eine wo nur die Eisprünge bissi lahm in die Gänge kommen.


    Kopf hoch, das wird, ganz bestimmt :)_ :)*


    Alles Liebe @:)

    Hallo ihr,


    auch von mir gibt es Neuigkeiten.


    Ich war bei einem anderen Arzt.


    Der erste Satz als er mich sah war, Oh je sie haben ja total die Hormonstörung!!!


    Das sehe er auf den ersten Blick, in meinem Alter hätte man keine starke Akne mehr, und ob schon jemand mal meine Hormone untersucht hat.


    Er meinte die Dauerblutung kommt nicht von der Endo sondern von dem Östrogenmangel den ich von Grund auf habe. Unten herum wär auch alles wie bei einer 80 Jährigen :)z


    Er sagte die Therapie mir chlormadinon die ich derzeit mache wäre quatsch Question und nicht ausreichend.


    Er empfiehlt mir allgemein keine reine Gestagentherapie.


    Er meinte die Visanne hätte er mir niemals verschrieben da sie gefährlich ist bei depressiven. ( danke das hab ich nun selbst gemerkt :°( )


    Ich solle eine Pille im LZZ probieren.


    Ich berichtete ihm das ich da oftmals mit Migräne zu tun hatte, und das nur mit Cerazette( die nahm ich 3 Jahre) im Griff hatte.Von der Cerazette hält er auch nichts.


    Er hat allgemein genau das gegenteil von meiner FÄ gesagt, was mich jetzt sehr verwirrt.


    Jetzt hat er mir eine Pille, Enriqa, aufgeschrieben, die relativ viel Östrogen hat.( das gleiche wie die Belara)


    Die soll ich nehmen und erstmal Pillenpause machen und danach nicht mehr.


    Na da bin ich gespannt, ob ich das vertrage.


    Eigentlich wollte ich ja keine Hormone mehr nehmen, aber leider wurde aus dem Wunschtraum nix >:(


    lg

    Zitat

    Der erste Satz als er mich sah war, Oh je sie haben ja total die Hormonstörung!!!


    Das sehe er auf den ersten Blick, in meinem Alter hätte man keine starke Akne mehr, und ob schon jemand mal meine Hormone untersucht hat.

    Wie wäre es dann mit einem Hormonstatus? Dann hätte man gesicherte Erkenntnisse und könnte die Hormone ergänzen, die tatsächlich fehlen.

    Zitat

    Er meinte die Dauerblutung kommt nicht von der Endo sondern von dem Östrogenmangel den ich von Grund auf habe. Unten herum wär auch alles wie bei einer 80 Jährigen

    Ich möchte dich nur darauf hinweisen, dass das fehlende Östriol in den Schleimhäuten des Intimbereichs nicht durch die Gabe von Estradiol/Ethinylestradiol, wie es in der Pille enthalten ist, ersetzt werden kann. Da müsstest du eine Östriolcreme verwenden....oder eine Behandlung mit Progesteron starten. Das ist nämlich Vorläuferhormon für viele andere Hormone, u.a. auch für Östriol. UND es ist kein GESTAGEN. Gestagene sind synthetische Hormone. Progesteron ist Progesteron wie es im Körper vorkommt (oder vorkommen sollte).


    Ich weiß, ihr habt meine Beiträge bzgl. natürlicher Hormontherapie immer ignoriert. Ich musste jetzt aber leider doch nochmal schreiben...weil es mir echt leid tut, wenn ich hier immer solche Weisheiten von irgendwelchen Ärzten lesen muss...die entweder Mist sind oder nur Halbwahrheiten oder sonst irgendwie total unausgegoren....

    Vielen Dank für eure aufmuternen Worte @:)


    Gestern hatte ich ja wieder n Termin dort, um die Blut-und Spermiogrammergebnisse zu bekommen. Aber was ich da erfahren habe, war auch alles andere als schön :-(


    Also bei meinem Freund ist alles bestens, er könnte mich wohl schwängern, wenn bei mir alles ok wäre. Allerdings sind meine Werte eine Katastrophe. Mein AMH-Wert (Anti-Müller-Hormon: Sagt etwas über die vorhandene Eizellreserve aus) liegt bei unter 0,1. Normal für mein Alter von 27 wäre wohl ein wert zwischen 5 und 7. Ich habe praktisch gar keine Eizellen mehr....selbst ne künstliche Befruchtung sei damit wohl nicht sehr erfolgsversprechend :-( Selbst nach den Wechseljahren hat man einen höheren Wert als ich.


    Der Arzt meinte dann, dass es wirklich allerletzte Eisenbahn ist, um die künstliche Befruchtung zu versuchen und gab mir gleich einen Kostenplan für nicht-verheiratete Paare mit, da er mir rät nicht bis nach der Hochzeit im Juli zu warten. Fast 7000 Euro!!!!!!! Er meinte, dass selbst nach der Hochzeit die Kasse keinen Teil davon übernimmt, da mein AMH halt so niedrig ist und bei einem solch schlechten Wert die Kassen sich querstellen.


    Ich kann mir das niemals leisten......mir tut das alles so weh. Gestern habe ich nur geweint. Mein Freund ist total verständnisvoll, aber dass ich ihm wahrscheinlich nie ein Kind schenken kann, macht mich einfach fertig. Wenn er mich nicht hätte, dann könnte er ja ohne weiteres ein eigenes Kind bekommen. :°( Ich habe mir nix sehnlicher gewünscht, als ein gemeinsames wir :-(

    Hallo Stella,


    nee ich hab deine Beiträge nicht ignoriert, im gegenteil.


    Ich selbst lebe eher alternativ und gehe bei allen Beschwerden hauptsächlich zum heilpraktiker.


    Schulmediziner beheben ja nur die Symptome.

    Zitat

    Ich möchte dich nur darauf hinweisen, dass das fehlende Östriol in den Schleimhäuten des Intimbereichs nicht durch die Gabe von Estradiol/Ethinylestradiol, wie es in der Pille enthalten ist, ersetzt werden kann

    Das weis ich schon. ..aber die Ärzte haben nix anderes im Petto, als künstliche Hormone. Sind halt Schulmediziner :-|


    Ich war extra zur natürlichen Hormonsprechstunde, und hab auch den Speicheltest gemacht.


    Das Ergbnis war natürlich wie erwartet, alle Östrogenwerte waren fast Null.


    Darum hab ich auch diese schlimmen Beschwerden in der Scheide.


    NUR mir verschreibt niemand Progesteroncreme, hab schon meherer danach gefragt.(Bei dem Speicheltest kam heraus dass ich keinen Progesteronmangel habe.)


    Ich hoffte daher eine Estriolcreme für die Haut zu bekommen, das verschreibt mir auch niemand. Wegen der endometriose. Na klasse, jetzt hab ich den Test gemacht aber niemand verschreibt mir was. Das hätte ich mir sparen können.


    Die normalen Frauenärzte glauben dem Test eh nicht, wie ich feststellen musste %-|


    die meinen immer sie sind gescheidter.


    So eine Creme für "unten" hab ich schon. Das hilft aber nur bedingt. >:(


    Am liebsten wäre mir keine Hormone, aber das geht nicht, halte die Schmerzen nicht aus, da die meine Blase ja bei der OP "kaputt " gemacht haben.


    lg

    @ Laura,

    das tut mir echt leid, was für ein S....


    Ich schicke dir mal einen lieben Kraftdrücker @:)


    Das ist wirklich viel Geld, unglaublich. Das muss man sich erst mal zusammen sparen.


    Es bringt wahrscheinlich nix mit der Kasse zu reden , oder ?


    Ich rede auch öfters mir der Kasse, die stellen sich grundsätzlich gegen ALLES Quer!


    >:( ( von alternativen Methoden wollen die auch nix wissen)


    lg swasi

    Zitat

    NUR mir verschreibt niemand Progesteroncreme, hab schon meherer danach gefragt.(Bei dem Speicheltest kam heraus dass ich keinen Progesteronmangel habe.)

    Das Verhältnis Östrogen zu Progesteron muss in der 2. Zyklushälfte (ein paar Tage vor der nächsten zu erwartenden Mens) 1:200 sein. Wenn deine Östrogene soo niedrig waren, kann ich mir ehrlich gesagt nicht erklären, wie dann ein um das 200fache höherer Progesteronwert zustande kommen kann? Damit überhaupt so viel Progesteron produziert werden kann, musst du regelmäßige Eisprünge haben (die du unter einer Gestagentherapie sicher nicht hast)...woher kommt dann das Progesteron?

    Zitat

    NUR mir verschreibt niemand Progesteroncreme, hab schon meherer danach gefragt.

    Hast dus schon mal bei einem Hausarzt probiert? ??Normalerweise würde ich sowas ja niemandem raten....aber ich würde mir das glaub irgendwie besorgen und es mal ein paar Zyklen über ausprobieren?? wenn man Endometriose mit einem reinen Gestagenpräparat behandeln kann, dann kann man sie auch mit Progesteron behandeln. Teilweise machen das auch Schulmediziner, nur dann halt häufig mit Utrogest.

    Oh Oh ihr Lieben, wie ich Lese habe ich ja einiges währedn meiner Abwesenheit Verpasst.


    Und euch gehts ja allen nicht gerade sehr Schön. Das tut mir so leid für euch.


    Mir gehts heute auch nicht gut, aber seelich gehts mri nicht gut.


    Meinem Mann wurde heute die Diagnose Krebs in der Niere und im Hoden gestellt, ihr könnt euch dann sicherlich vorstellen wie ich mich gerade fühle. Er ist fertig mit der Welt, da er ja selbst Mediziner ist, weiß er was davon ausgeht.


    Aber denoch hoffe ich, dass es euch bald allen Besser geht.


    Und Laura, kopf hoch, es gibt immer einen Weg, vielleicht nicht gerade das eigene "Fleisch und Blut" aber ein gemeinsames Kind könnt ihr dennoch haben, vielleicht durch Adoption oder so.


    LG

    Oh gott Robbie, das ist ja schrecklich......


    Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass ihr die kommende Zeit gut übersteht und dass alles gut wird! Wenn man etwas ganz doll will, dann klappt das auch....da bin ich mir sicher! :)_ :)*


    Und ich weine hier über meinen unerfüllten Kiwu. Dabei gibt es doch so viel schlimmere Sachen....

    Ach Laura, das wird schon alles gut gehen. Ich hatte selbst mal Krebs, ich denke darüber etwas anders, vielleicht mag der eine oder andere Sagen ich bin Naiv, aber wenn jemand da oben meint wir müssen gehen, können wir das nicht ändern.


    Es ist alles so bestimmt wie es kommt, ändern können wir nur das wenigste daran.


    Ich drücke dir für deinen KiWu ganz doll die Daumen, das wird bestimmt schon.


    LG

    Hallo,


    robbi, das tut mir echt leid.


    Ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute :)_


    Laura, meine Tante hat 10 Jahre lang versucht ein Kind zu bekommen...


    Sie hat es schon aufgegeben und nun doch noch mal einen Versuch per künstl. Befruchtung gewagt. Vorher ist es oft gescheitert..


    Es hat geklappt, mit 42, das Kind ist gesund und ein kleiner Sonnenschein.


    Vll kann man bei der KK drohen zu kündigen, vielleicht zahlen sie dann?


    ( das wirkt bei mir immer) Sind aber kleiner Beträge als 7000 Euro :-/


    lg

    @ swasi

    Ich glaube kaum dass das zieht, da man in Deutschland die Pflicht hat Krankenversichert zu sein. Auch wenn es oft Menschen gibt die es leider nicht sind.


    Man kann höchstens einen Antrag stellen, wird dieser abgelehnt dann kann man immer noch Wiederspruch dagegen einlegen, vielleicht auch dann mal einen Anwalt zu rate ziehen, kommt drauf an was die als Ablehungsgrund nennen.


    Wir hatten auch mal eine Mandantin, Sie hatte alle Bescheinigungen dass Sie mit Ihrer Oberweite Gesundheitlich totale Probleme hatte ( 105 E) und da hat die Krankenkasse Ihr gesagt, sie Soll mal anfangen abzunehmen (was ja schon echt unverschämt ist) und da haben wir gegen diesen Bescheid wiederspruch eingelegt und siehe da, sie hat Ihre Verkleinerungs Op (von 7000) bezahlt bekommen.


    Vielleicht solltest du auch mal einen Pyschologen zu rate ziehen, ein wenig "heulen" und so. Er soll dir dann ein Gutachten Schreiben.


    Versuch alle mittel und wege zu gehen die es gibt.


    Ich wünsche dir Viel Glück :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    Hallo,


    ja robbi die Kassen drücken sie wo sie können...


    Das ganze ist sehr paradox.


    Ich wollte mal dass sie zb. Akupunktur übernehmen, für 800 Euro, keine Chance.


    Sie sagten ich solle eine Schmerztherapie machen, die ich dann auch machte. Hat 6000 Euro gekostet...das übernehmen die :-o


    lg

    Ich habe über PN eine ganz nette Nachricht bekommen. Und da wurde mir mitgeteilt, dass die BKK VBU sogar 75 % einer Kiwu Behandlung übernimmt. Sogar bei unverheirateten Paaren. Ich glaube da werde ich auf jeden Fall hinwechseln.


    Ansonsten habe ich morgen einen Termin in einer anderen Kiwu-Praxis für eine zweite Meinung....bin ja mal gespannt, was die mir da erzählen. Ich werde auf jeden Fall berichten.


    Heut habe ich wieder ganz schlimm Unterleibsschmerzen :-( Dieser Monat ist eh ganz komisch. Hab letzte Woche am ZT 17 meine Periode bekommen. Mein Zyklus ist in der letzten Zeit zwar eh recht kurz, aber soooo kurz nie. Immer so 23-24 Tage. Die Periode war diesmal aber gar nicht so schlimm von den Schmerzen her. Musste nur einmal ne Tablette nehmen. Aber heute fang ich schon wieder an zu bluten....wenn ich die Blutung letzte Woche nicht gehabt hätte, dann wäre ich heute am ZT 23. Also fast regulär. Aber diesmal mit ganz schlimmen brennen im Bauchi :-( Komisch alles......naja....morgen habe ich ja n Termin...vielleicht bin ich danach schlauer.

    Hallo Ihr Lieben,


    Nun darf ich euch auch mal wieder ein Leid klagen, habe seit Vorgestern Abend Schmerzen gehabt, dachte erst eierstöcke oder so.. Bin zum Gyn der fand aber nichts und meinte das seihen die Nieren, also bin ich zum Urologen und es ist echt meine Nieren.


    Ich habe einen Harnrückstau in der Niere, meine Endo ist bis in die Harnleiter gewandert und staut nun da den Urin.


    Es ist zum

    wirklich.


    Es tut unheimlich weh und so richtig helfen will und kann mir keiner.


    Im Krankenhaus wo ich gestern war, da haben Sie mich erst mal als Lebendes Objekt für Ihre Medizin Studenten genommen, war mich derart verärgert hat, dass ich nachher vor Wut und immer noch mit Schmerzen heim bin und nun versuche ich halt, dass mit Antibiotika vom Urologen und Viel trinken in Griff zu bekommen.


    Was anderes bleibt mir wohl auch nicht über, bei den ganzen unfähigen Ärzten und nur 1 Krankenhaus.


    :-( :-( :-(


    robbi

    Guten Morgen,


    ich hoffe ich bin hier richtig und möchte von mir erzählen.


    Ich bin 23 und bei mir besteht der Verdacht auf Endo. Ich hatte früher schon immer leichte Schmerzen währen der Regel und habe dann seit ich 14 bin die Pille genommen. Die Schmerzen hatte ich meistens am ersten Tag der Blutung, die restliche Zeit war alles ok. Nun habe ich im August 2011 die Pille abgesetzt, weil ich absolut keine Lust mehr hatte. Ständig Tabletten nehmen, Libidoverlust usw.


    Nun hatte ich seit Dezember immer wieder so ein ziehen und mein neuer FA vermutete eine Infektion. Ich hatte einen Harnwegsinfekt und wurde mit AB behandelt. Dieser war nun weg aber immer wieder dieses ziehen. Und meine Regel wurde auch immer schmerzhafter.


    Nachdem wir so meine ganze Geschichte durchgegangen sind vermutet sie bei mir nun Endometriose.


    Da bei mir momentan kein unerfüllter Kinderwunsch besteht und die Bauchspiegelung ja auch ein Eingriff ist wollte sie es erstmal mit der Pille probieren. Ich bekam die Maxim verschrieben welche im Langzeitzyklus nehmen sollte.


    Von der hatte ich nun 17 Tage lang jeden Tag Kopfschmerzen. Dazu kam, dass ich seit 2 Tagen ein ziehen im Unterleib habe, als würde ich meine Tage bekommen. Also war ich gestern beim Arzt und dachte ich bekäme vielleicht einfach eine andere Pille zum probieren, aber sie meinte gleich, dass das wohl keinen Sinn hat, da ich die Pille ja scheinbar nicht vertrage. :-( Ich soll sie nicht weiter nehmen, da Kopfschmerzen während der Einnahme nicht gut sind.


    Kann es sein, dass ich das ziehen im Unterleib noch habe, weil ich ja erst seit 18 Tagen die Pille genommen habe? Ich dachte um die Endo ein wenig zu unterdrücken dauert es vielleicht ein wenig länger.


    Und stimmt es, dass ich keine Pille vertrage, wenn ich bei der einen ständig Kopfschmerzen habe?


    Meine alte Pille ist eine 3-Phasen-Pille und eignet sich daher ja nicht zum durchnehmen.


    Tut mir leid, dass das alles so lang geworden ist, aber momentan bin ich ein bisschen überfordert mit dem ganzen :(v

    Hallo Dove,


    Erst einmal Herzlichen Willkommen.


    Was du schreibst ist schon mal Schön, so kann man näher auf deine Fragen eingehen.


    Was deine Ärztin allerdings meint kommt mir ein wenig irrsing vor.


    Man kann ja nicht gleich biem erst besten Glück haben.


    Also ich habe nach irgentwie 15 oder noch mehr Pillen aufgeöhrt welche zu nehmne, weil mein Arzt dann meinte es hat keinen Sinn du verträgst/hilft keine.


    Aber nach einer gleich sagen du verträgst keine, ist ein wenig zuweit hergegriffen.


    Das du überfordert bist geht nicht nur dir so, ich war 18 als ich die DIagnose bekam, dazu bekam ich gleich die Diagnose das ich Unfruchtbar bin, dass war für mich damals ein Tritt ins Gesicht, wenn du verstehst was ich meine.


    Ich bin heute 24, mittlerweile Lebe ich seit 3 Jahren ohne Gebärmutter und leider nocht mit Endo, aber es geht mir gut, ich nehme keinerlei Hormone mehr, habe meinen Körper damals total auf eigenen Produktion wieder umgestellt und es hat Funktioniert.


    Aber vielleicht solltest du um eine wirklich genaue Diagnose zu bekommen, eine BS machen lassen. Und sollte die Diagnose klar sein dir mal einen termin beim Spezialisten holen oder ggf einen Frauenarzt der sich auf Endo spezialisiert hat.


    LG

    Hallo,


    oh jeh, das mag ich mir garnicht vorstellen. :-( Ich habe die große Hoffnung, dass es bei mir nicht so schlimm ist und ich Kinder bekommen kann.


    Ich weiß nicht, ob sich die Ärztin ein bisschen an den Schmerzen gestört hat die ich ihr gestern geschildert habe. Ich hatte ja zwei Tage lang so ein ziehen im Unterleib, als würde ich meine Tage bekommen – und tatsächlich hat bei mir heute eine Blutung eingesetzt obwohl ich die Pille bis gestern Abend ganz normal genommen habe. Ich kann mir das nicht so ganz erklären. :-(


    Ich überlege morgen nochmal bei meiner FA anzurufen und zu erklären, dass die Schmerzen von der Blutung kamen die heute eingesetzt hat und ob ich nicht eventuell doch eine 2. pille probieren könnte, aber am Telefon ist das irgendwie doof (man hat ja dort nur eine Schwester am Telefon). Ich möchte aber auch nicht wieder 1 1/2 Stunden im Wartezimmer sitzen um dann zu hören "nein, ich empfehle es nicht".


    Sie ist der erste Arzt der bei mir an Endo gedacht hat und ich fühle mich bei ihr sonst sehr wohl – habe schon einige Ärzte durch.


    Ich habe vor der BS einfach riesige Angst. ANgst vor Schmerzen, davor dass man nichts findet, oder vielleicht etwas anderes findet was nicht Endo ist – keine Ahnung wie ich das beschreiben soll. Außerdem meinte meine FA, dass dann mind. 2 Wochen Krankschreibung folgen (vielleicht sogar auch 3). Ich kann mir schon den Berg an Papier ausmalen, der dann auf Arbeit auf mich wartet :-/


    LG