Endometriose oder "normale" Regelbeschwerden

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin 26 Jahre alt und habe folgendes Problem:


    Am 1.12.15 habe ich die Pille nach 11 Jahren einnahme abgesetzt, weil ich einfach keine Hormone mehr nehmen will. Meine Haut wurde dadurch sehr viel schlechter, weshalb ich in ärztlicher Behandlung bin. Mein Hautarzt meinte, dass ich die Pupertät damals unterdrückt habe und sie nun jetzt durchmache, Na gut..


    Zudem habe ich seit ich die Pille nicht mehr nehme am Vortrag und am 1. Tag der Persiode totale Unterleib u. Rückenschmerzen (Krämpfe)- wenn ich dann wärme und eine Schmerztablette (Ibu 400) nehme habe ich nach ca. einer Stunde Ruhe. Ich merke es noch etwas, bin aber nicht sonderlich eingeschränkt. Während meiner Pilleneinnahme hatte ich keine Schmerzen, wenn ich meien Periode bekomme habe hatte ich ein leichtes ziehen im Rücken, mehr nicht.


    Ich habe Angst, dass es Endometriose sein könnte, oder sind das einfach "Nebenwirkungen" weil ich die Pille abgesetzt habe, so wie bei meiner Haut?


    Weitere Beschwerden habe ich eigentlich keine, bei meinen Routineuntersuchungen beim FA war immer alles unaufällig (Grunduntersuchung)- leider hat er jetzt aufgehört und ich muss mir einen neuen FA suchen. Gibt es jemanden, der Erfahrung damit hat und mir vorab helfen kann?


    Ich mache mir Sorgen, da ich einen starken Kinderwunsch habe und Angst habe, dass ich nicht mehr schwanger werden kann :(


    Vielen Dank und liebe Grüße,

    @ :)

  • 17 Antworten

    Das war/ist bei mir genau das gleiche, seit ich vor Jahren die Pille abgesetzt habe. Die Blutung hat sich verstärkt und ich habe Regelschmerzen, die ich zu Pillenzeiten nie hatte. Probier mal Ibu-Lysin aus, das wirkt schneller, bei mir so nach 20-30 Min. Wenn du beim Frauenarzt warst, würde ich mir erst auch mal keine Gedanken machen.

    Hattest du starke Schmerzen?


    Ich war damals zur Routinekontrolle beim FA, aber noch nicht seit ich die Schmerzen habe, weil ich erst einen Termin bei einem neuen FA machen muss.


    Glaube aber bei Routineuntersuchungen kann der FA sowas auch nicht feststellen, oder?


    LG

    Ich hatte unter der Pille auch kaum Schmerzen, jetzt muss ich an Tag 1 und 2 Schmerzmittel nehmen um normal leben zu können.


    Meine Freundin mit Endo dagegen hat längere und viel heftigere Schmerzen, gegen die kein Ibu und nichts hilft, sie erbricht und hat Durchfall, wird kollaptisch vor Schmerzen. Sie hat sich schon 2x die Herde entfernen lassen und merkt an den Symptomen immer dass sie wieder kommen.

    Klingt für mich ganz normal. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass die Pille auch gegen Regelschmerzen verschrieben wird. Den Job hat sie bei Dir eben auch getan, und jetzt bist Du zurück im Normalzustand.

    Okay, also gehst du davon aus dass es normale Symptome sind?


    Ich habe auch ziemliche Schmerzen aber wenn die Tablette wirkt dann kann ich alles weitesgehend recht unbeschwert leben. Merke es etwas aber keine Schmerzen mehr. Erbrechen usw muss ich mich nicht

    Endometriose lässt sich nicht immer am Grad der Menstruationsschmerzen festmachen. Für eine genau Diagnose gibt es nur die Bauchspiegelung.


    Laut deiner Beschreibung würde ich aber auch eher tippen, dass du keine Endometriose hast.


    Häufig kommen Bauchkrämpfe während der Mens ja auch daher, dass man einen Überschuss an Prostaglandinen hat. Die sorgen dafür, dass sich die Gebäurmuttermuskulatur sehr zusammenzieht, und das erzeugt wiederum die Schmerzen.


    Wenn sich die Gebärmutter durch den Überschuss an Prostaglandinen zu sehr zusammenzieht, kommt es leider auch vor, dass etwas Gebärmutterschleimhaut quasi "überschwappt" und über die Eileiter in den Bauchraum fließt.


    Sind die Fresszellen im Bauchraum nun aus unbekannten Gründen zu träge, um die rausgeflossene Gebärmutterschleimhaut zu resorbieren, bilden sich immer weiter Endometrioseherde, die jede Menstruation dann auch "mitbluten" und sich vergrößern.


    Deswegen sehe ich es mittlerweile als hilfreich an, wenn man während der Mens Bauchweh hat, dann ein nicht-steroidales Schmerzmittel zu sich nimmt, um zu garantieren, dass die Synthese der Prostaglandine gehemmt wird. So beugt man wenigstens ein bisschen vor, dass Endoherde durch herausfließen von Gebärmutterschleimhaut entsteht.


    In deinem Fall würde ich aber sagen, dass die Einnahme von 2 Schmerztabletten am Anfang der Periode noch im Rahmen sind, und nichts unnormales darstellen, und erstmal nicht darauf schließen lässt, dass du Endometriose haben könntest.