Endometriose- Op und AHB

    Hatte Freitag eine Bauchspiegelung, wo tief infiltrierte Endometriose entfernt wurde.

    Jetzt wird mir eine Anschlussheilbehandlung nahegelegt.


    Wer kann mir berichten wie das abläuft, wie schnell man dafür den Termin bekommt und ob man sich aussuchen kann wo man hin möchte?


    Da ich heute entlassen wurde, muss ich morgen wenn mit dem Sozialdienst telefonieren bzw mit meinem Gyn deswegen reden.

    Hätte nur vorab schon mal ein paar infos.

  • 10 Antworten

    Wenn man weiss wo man hinwill, schreibt man einen Brief an der Rentenversicherung und legt ihn der Antrag bei. Die Auswahl muss von dir medizinisch begründet sein. Also muss du erklären, warum du genau dieses Ort willst.


    Vorlagen gibt es dafür im Netz.

    Luci32 schrieb:

    Wenn man weiss wo man hinwill, schreibt man einen Brief an der Rentenversicherung und legt ihn der Antrag bei. Die Auswahl muss von dir medizinisch begründet sein. Also muss du erklären, warum du genau dieses Ort willst.


    Vorlagen gibt es dafür im Netz.

    Und wie schnell würde sowas losgehen?!

    Eine AHB schließt sich unmittelbar, spätestens 2 Wochen nach der Entlassung an eine stationäre Krankenhausleistung an. Ich bin grad erst zurück. Bin aber auch direkt aus dem Krankenhaus in die AB verlegt worden.

    Mir wurde von Seiten des KRankenhauses eine AHB-Klinik empfohlen, entsprechend meines Beschwerdebildes.

    Die AHB dauert in der Regel 3 Wochen.

    Der Sozialdienst sollte mit dir den ANtrag stellen mit EMpfehlung des Krankenhauses, das eine AHB bei dir nötig ist.

    Ich glaube, das du dir selbst auswählen, bzw. wünschen kannst, in welche Klinik du möchtest. Solltest du dann im Antrag mit angeben.

    Alles Gute

    Bin heute entlassen und hatte noch keine gelegenheit mit dem Sozialdienst zu sprechen. Müsste das alles telefonisch oder über meinen Gyn machen.

    Aber wenn geht es dann recht zügig los?

    Es muss recht zügig losgehen, sonst ist der Anspruch verflogen, also wirklich innerhalb von zwei Wochen. Bei mir musste die Oberärztin ziemlich Druck beim Kostenträger machen, weil die sich nicht gerührt haben.

    ok, also wenn ich das morgen beantrage, kann es dann schnell losgehen... Das ist ja eigentlich nichts für mich 🙈

    Du musst ja keine AHB machen, wenn du auch so gut zurecht kommst und zu Hause selbst wieder zu Kräften kommen kannst.

    Bei mir wurde ein endständiges Ileostoma in einer größeren Operation angelegt, nebst zwei weiteren ungeplanten Op's und ich brauchte die AHB einfach, um erstens überhaupt wieder zu Kräften kommen zu können, alleine zu Hause wäre ich nicht in der Lage gewesen mich selbst zu versorgen und zweitens die Versorgung von Stoma zu erlernen.

    Aber keiner kann dich zwingen in eine AHB zu gehen.

    Die Formularen für eine Reha gibt es auf die Seite der deutsche Rentenversicherung.


    Entlassungsbericht kopieren und dazu legen und morgen losschicken. Man kann eine AHB selber beantragen. Man braucht kein Arzt oder Sozialdienst dafür

    Ich soll das über den Sozialdienst und/oder weiterbehandelnden Arzt laufen lassen. Sozialdienst ist wohl schon informiert, war aber am Wochenende nicht im Haus.