@ mori.

    Keine Ahnung warum das bei mir so ist, Allergie schließe ich aus, hatte schon verschiedene Materialien. Die rutschen immer runter und schlagen Falten in den Kniekehlen (habe Strümpfe die bis zum Oberschenkel reichen)

    @ Sunflower

    Zu den Spezialisten gehen ist momentan nur schwer möglich, da ich hier aus der Einrichtung nicht jederzeit weg kann und weil ich mir die Fahrt dorthin nicht leisten kann :-(


    Aber ich habe ja vor bald auszuziehen, dann geht das alles.


    Kniestrümpfe sind wohl kontraproduktiv bei mir, da ich meine Thrombose in der Kniekehle hatte damals.


    Aber danke euch für die Antworten @:) :)*

    Was ist mit GnRH-Analoga ("künstliche Wechseljahre)?


    Wobei nur als vorübergehende Maßnahme (maximal 6 Monate).


    "add-back" (wie Femoston) dazu geht dann eher nicht, oder?


    (habe zum Glück keine Ahnung von Thrombosen).


    Mit den GnRH-analoga werden im Idealfall die Endo-Herde "ausgetrocknet" und dadurch kleiner.

    Das macht die Östrogene "platt", da der Großteil der Herde östrogen-abhängig ist.


    Ist aber nicht zur Dauerbehandlung.


    ??Buchtipp (ist hoffentlich erlaubt): Endometriose – Ganzheitlich verstehen und behandeln – Ein Ratgeber Herausgeber: Becherer und Schindler 2. Vollständig überarbeitete und erweiterte auflage. Sind einige Endo-Spezialisten beteiligt. Es erklärt alles, auch zu den Medikamenten. Zusätzlich sind einige Alternative Methoden in eigenen Kapiteln erklärt. Mir hats auch zum Nachschlagen viel geholfen.??


    Spezialisten findet man hier:


    http://www.endometriose-liga.eu/zertifizierte-endometriose-zentren

    Danke @:)


    Ich werde, sobald ich wieder in "meiner" Stadt wohne, die dortige Endometriosesprechstunde aufsuchen und auch in die Gerinnungsambulanz gehen. Kann aber noch ein paar Monate dauern, ist das schlimm? ":/

    Wie gesagt: Bei mir lagen zwischen Diagnose und Hormoneinnahme auch sechs Monate... Könnte lt. Spezialisten der Uniklinik beim Kinderwunsch hinderlich sein, ansonsten wäre es aber eher nicht gravierend. Zumal ich ja vorher nur seeehr diffuse Symptome hatte.


    Ich fand die Behandlungsmöglichkeiten hier auch sehr gut dargestellt: http://www.klinikum.uni-muenster.de/index.php?id=endometriose-zentrum

    Zitat

    Keine Ahnung warum das bei mir so ist, Allergie schließe ich aus, hatte schon verschiedene Materialien. Die rutschen immer runter und schlagen Falten in den Kniekehlen (habe Strümpfe die bis zum Oberschenkel reichen)

    Hatte es ja schonmal geschrieben, genau das gleiche Problem hatte auch immer mit dem Rutschen, Rollen usw.


    Ohne Werbung machen zu wollen: Juzo Adhäsionslotion ist so ein klebriges Zeug was man auf den Oberschenkel schmiert, dann die Strümpfe festdrückt und die Dinger halten den ganzen Tag bombenfest :-)


    Ohne das war ich auch kurz davor die Teile wieder aus meinem Leben zu verbannen, weil das ständige Rutschen, Einschneiden usw einfach nicht mehr aushaltbar war.


    Aber mit dem Kleber kleben die wirklich bombenfest und ich hab sie seitdem jeden Tagn an :)^

    Ziehste auch brav Handschuhe zum Anziehen an und ziehst die Teile mit "aller Gewalt" hoch?


    Ich hab auch ewig gebraucht meine Dinger so anzupassen dass ich sie so anziehen kann dass sie mich nicht nerven.....


    Die Lösung bei mir war:


    Maßanfertigung, aber deutlich kürzer als gemessen (also Strecke bis zur Leiste minus 10 cm oder so), dann eben mit den Handschuhen richtig straff nach oben ziehen (sollte man eh immer machen -> sonst Falten), dann nochmal kurz runterrollen, Kleber drauf, festdrücken, hält wie festgeklebt ( ]:D ).


    So war meine Erfahrung und ich bin auch bei allen netten Damen im Sanitätshaus namentlich bekannt, die waren sehr geduldig mit mir :-)


    Kniestrümpfe hab ich auch mal probiert, aber das kann ich gar nicht haben.....

    Wenn ich ehrlich bin hab ich keinen Bock mehr auf die blöden Dinger.


    Ein Paar hatte ich letztes Jahr, mit dem kam ich gut zurecht, nur wurden sie mir irgendwann zu groß und außerdem bekamen sie Löcher. :(v