Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Erfahrungen Brustverkleinerung

    vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen... also meine brustgröße beträgt 85 d, ich habe eigentlich dauernd rückenschmerzen und würde gerne wissen,ob überhaupt eine chance besteht,dass die krankenkasse eine brustverkleinerung übernimmt, bei den meisten berichten betrug die körpchengröße irgendetwas bei e oder f...

  • 19 Antworten

    hi!


    Also ich würde mal hier in den beiträgen suchen, da gibt es schon ganz viele über das thema!


    der weg,diese op bezahlt zu kriegen ist nach meiner erfahrung aber lang und schwer!


    d ist ja nicht groß!:|N


    gruß

    Hallo,


    vor vier Jahren wurde bei mir eine Brustverkleinerung durchgeführt und auch von der Kasse bezahlt. Auf Nachfrage war ein Gutachten meines Orthopäden und meines Frauenarztes vorzulegen. eine Woche später hatte ich die Zusage der Kostenübernahme. Kommt wahrscheinlich auf die Krankenkasse und den jeweiligen Sachbearbeiter an. Hatte vorher auch Horrorgeschichten gehört und zwar von meinem Orthopäden, der mir keine große Aussicht auf Erfolg gegeben hat. Und die OP bereue ich auch nicht. Mein gesamtes erscheinungsbild hat sich verbessert, obwohl nicht beabsichtigt. Viele meinten, ich hätte mir auch den gleich den Bauch mitstraffen lassen, was iach aber nicht getan hatte. Viel Erfolg!

    Ich glaube auch nicht, dass die Krankenkasse das bezahlt. Ich habe Größe 85 F, und meine Krankenkasse zahlt nicht. Auch nicht nach mehreren Widersprüchen. Mir bleibt jetzt nur noch die Möglichkeit, vor dem Sozialgericht zu klagen. Da dies aber mehrere Jahre dauern würde, habe ich es aufgegeben. Ich werde die OP jetzt selbst bezahlen und habe am 10.03.09 den Termin.

    Ich möchte auf Größe 85 C kommen, dazu müssen pro Seite ca. 600-800g weg. (Die Brüste sind unterschiedlich groß.)


    Ich war bei vier plastischen Chirurgen:


    1. Klinikum - Super Chirurg mit gutem Ruf, der schon viele OP´s gemacht hat. Da das Klinikum früher ein städtisches Krankenhaus war, ist der Preis relativ gut: 5.600 € komplett. Ich würde bis zu einer Woche dort bleiben.


    2. Krankenhaus - Super Chirurgin, die einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht hat. Da dies aber eine private Leistung wäre, würde es dort ca. 10.000 € kosten. Incl. einer Woche stationär.


    3. Gynäkologin mit Zusatzausbildung plast. Chirurgie, empfohlen von meiner Frauenärztin. Die OP würde in einer Tagesklinik mit nur einer stationären Nacht gemacht werden. Kosten: 4.700 €.


    4. Plastischer Chirurg, der nur OP´s in einer Privatklinik macht. 2 Tage stationär. 7.500 €.


    Ich habe mich für 1. entschieden. Ich finde es besser, länger im Krankenhaus zu sein, falls etwas passiert. Ausserdem bin ich dann die ersten Tage umsorgt, an denen ich mich wohl nicht so gut bewegen kann.

    Hallo, ich war schon bei einem beratungsgespräch in einer klinik, bin 1,63 cm und wiege 79kg, habe eine Brustgröße von 80 G. Habe auch Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und alles was dazu gehört was vom Busen kommt, Hat jemand von euch erfahrung mit der KKH? der sich die Brust verkleinern lassen hat? ich möchte das meine KK sie übernimmt.


    Lieben Dank schon im vorraus eure Nicki_83:-)

    Hallo Nicki_83,


    ich habe Erfahrungen gesammelt, denn ich habe auch eine Kostenübernahme beantragt. Ich bin 176 cm groß und wiege 82 kg. (Ich habe 25 kg abgenommen.) BH-Größe 85F. Bei mir hat die Krankenkasse abgelehnt. "Meine Oberweite passt zu meinem Körperbau." "Es ist nicht bewiesen, dass Rückenschmerzen mit der Brustgröße zusammenhängen." "Hautprobleme soll der Hautarzt behandeln." Und so weiter...


    Ich bin ziemlich sicher, dass sie bei Dir nicht bezahlen, solange Du nicht zumindest Normalgewicht hast. Sprich ca. 63 kg. Danach könnte ich es mir vorstellen, wenn Du dann immer noch ein "G"-Körbchen hast. ABER es wird immer unwahrscheinlicher, dass die KK bezahlt. Vor ein paar Jahren war es überhaupt kein Problem, aber inzwischen wird es immer schwieriger.


    Ich könnte noch vorm Sozialgericht klagen, aber das dauert dann so 2-3 Jahre, da die Gerichte völlig überlastet sind. Außerdem habe ich mir mal Urteile der Sozialgerichte angesehen, und die sind oft ablehnend. Deswegen bezahle ich die OP jetzt selbst und werde am 10.03.09 operiert.


    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

    Hallo FeeSabine, danke für deine antwort, ich werde es trotzdem versuchen, malsehen was kommt, mein problem ist das ich schon alles versucht habe um abzunehmen aber ohne erfolg, im gegenteil, habe eher zugenommen, habe 2 kinder und damit ist es um so schwieriger ins fittnesstudio zu gehen oder überhaupt sport zu treiben, kämpfe schon seit 6 jahren mit meiner großen brust, die schmerzen nehmen zu auch meine beziehung ist kaputt gegangen dadurch, naja ich versuchs trotzdem, reiche alles ein was die wollen wenns nicht klappt wechsle ich die KK und versuchs dann erneut, Privat zahlen kann ich nicht da müsste ich jahre lang sparen bei mir würde es ca. 5000 euro kosten, und das ist mir zuviel, sonst würde ich es auch so zahlen.


    Möchte schon das es noch dieses jahr klappt.


    lieben dank nochmal hast mir schon weitergeholfen, viel glück bei deiner OP:)^

    Hallo Nicki_83,


    ich wünsche Dir auch viel Glück. Natürlich kannst Du es versuchen, vielleicht hast Du ja mehr Glück. Bei mir hat das Abnehmen ja auch nicht geholfen, die Brust ist noch genauso groß.


    Bei welcher KK bist Du denn? Ich habe meiner KK auch mit einem Wechsel gedroht (habe ich inzwischen auch gemacht) und auch mit dem Sozialgericht, aber das hat die nicht interessiert.


    Auch ich dachte Anfang letzten Jahres, dass ich es in dem Jahr schaffe, die OP durchzuführen, aber es hat sich bis Ende September hingezogen, bis ich die endgültige Ablehnung hatte. Es tut mir Leid, aber ich kann Dir keine großen Hoffnungen machen, dass es in diesem Jahr (oder überhaupt) klappt, dass die KK zahlt. Obwohl 80G natürlich noch heftiger ist als meine 85F. Ich drücke Dir trotzdem die Daumen. Du kannst mich ja hier auf dem laufenden halten.


    Hast Du denn schon viele Atteste zusammen?


    Pfeffi,


    danke schön! *:)

    @ diewörms

    Hallo ich hatte schon vor vielen Jahren eine Brustverkleinerung und dass obwohl ich damals erst 21 Jahre alt war.


    Ich hatte auch damals 90 D und schwere Rückenprobleme und auch dauernde Kopfschmerzen die auch auf das Gewicht der Brust zurück zu führen waren.


    War damals beim Orthopäden und beim Frauenarzt und innerhalb von sechs Wochen kam die Bewilligung mit Nennung einer spezialisierten Klinik der besten bei uns und dem Arzt.


    Habe es nicht bereut, jedoch ist heute ja alles schwerer geworden, du müsstet wahrscheinlich auch zum Orthopäden, damit er abklärt dass Deine Beschwerden wirklich von der Grösse der Brust herrühren, dann zum Frauenarzt und vielleicht auch noch zum Psychologen, wenn es dich sehr belastet, dann brauchst du eine Gute Krankenkasse, viel Glück und Geduld und vor allem lass dich von einem Nein nicht ins Bockshorn jagen. Ich hatte mal für eine Sache gekämpft und die wurde drei oder sogar viermal abgelehnt und habe doch gewonnen, also probier es und viel Glück von meiner Seite.


    GLG Angel

    Hallo, sorry das ich jetzt erst antworte aber mein kleinster sohn war im krankenhaus. Also ich bin bei der KKH und eigentlich zufrieden mit ihr, Atteste hab ich von meiner frauenärztin, Orthopäden, Hausarzt und Hautarzt, sie haben alle der brustverkleinerung zugestimmt und mir es bescheinigt, aber mit der bedingung es zu versuchen mit abnehmen, müsste mindestens 20 kilo runterbekommen, nur wie am besten? mit 2 kindern ist das nicht so einfach.


    liebe grüße Nicki :-)

    Ich hoffe, es geht Deinem Sohn wieder besser?


    Das mit dem Abnehmen ist dann ganz leicht, wenn man im Kopf so weit ist, wirklich abnehmen zu wollen. Ich weiß das, denn ich habe 25 kg abgenommen. Ansonsten ist es fast unmöglich. Wenn es aber "klick" gemacht hat, kriegt man es hin. Ich habe mit Hilfe eines Internet-Programms hinbekommen. Findest Du unter "www.lean-and-healthy.de". Allerdings dauert es ein Jahr... Ein halbes Jahr abnehmen, ein halbes Jahr Gewicht halten.


    Hast Du inzwischen alle Atteste eingereicht? Auf jeden Fall hast Du schon mal die wichtigsten. Ich drücke Dir auch weiterhin die Daumen!


    Liebe Grüße

    Hallo, ja mein sohn gehts wieder ganz gut, werd heut abend mal schauen bei dem programm, die Atteste hab ich noch nicht eingereicht werd ich aber nächste woche machen, muss noch die anträge schreiben, ich hoffe nur das die zusagen sonst werd ich wahnsinnig :-/ naja, sonst werd ich schon eine lösung finden, lieben dank für die antworten


    glg Nicki :)z