Erfahrungen mit hormonfreier Verhütung?

    Hallo zusammen


    Wer hat Erfahrungen mit Verhütungsmitteln ohne Hormonen gemacht?


    Ich bin 26 Jahre alt. Bisher hatte ich immer mit Pille oder Hormonspirale verhütet. Aber vorallem mit der Hormonspirale habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. (Pickel, Migräne, Müdigkeit, Lustlosigkeit,...)


    Nun möchte ich komplett auf Hormone verzichten, da ich mich viel besser fühle, seit die Hormonspirale draussen ist. Nur habe ich bisher noch nicht das Richtige für mich gefunden. Aus diesem Grund würden mich eure Erfahrungen interessieren.


    Merci und liebi Grüessli


    Nicole

  • 24 Antworten

    Liebe Nicole,

    nachdem ich mich nun jehrelang mit Hormonen (verschiedenste Pillen, Mirena) herumgeplagt habe und es mir dabei mehr als bescheiden ging, habe ich nun die Pille abgesetzt (auf Anraten meiner Ärztin) und befinde mich im ersten Monat ohne hormonelle Verhütungsmittel.Ich muss sagen, ich fühle mich großartig und bin mir sicher, dass ich nie wieder Hormone schlucken werde. Da ich aber noch auf keinen Fall Kinder möchte (studiere noch), habe ich mich nach alternativen Methoden umgesehen und bin letztendlich auf einen verhütungscomputer namens Lady-Comp gestossen. Er ist zwar furchtbar teuer (495 €), hat aber 5 Jahre Garantie und super Serviceleistungen. Habe ihn mir jetzt bestellt (nach langem Abwägen gegenüber anderen Geräten) und werde ihn nach meiner nächsten "richtigen" Menstruation benutzen.


    Wenn das soweit ist, kann ich dir mehr schreiben, wie ich mich fühlr, zwecks Bedienerfreundlichkeit und Sicherheitsgefühl und so.


    Ansonsten geh einfach auf eine Suchmaschine und lass dir dort Links anzeigen.


    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen, melde mich, sobald ich was Neues erzählen kann.


    Dir alles Gute


    Eva

    hormonfreie Verhütung

    vom 1.-10 Tag der Regel verhüte ich nicht (nur bei fester Beziehung natürlich), dann bis zum 17. Tag Kondome beim Sex, bis zum 28. Tag ohne.


    Es ist natürlich auch schon vorgekommen,dass ich nachlässig war und noch am 12. Tag ungeschützt Sex hatte, aber mittlerweile weiß ich, wo ich gerade im Zyklus bin. Irgendwann habe ich mir gesagt, dass die kurze Zeit der Fruchtbarkeit eine ständige Verhütung nicht rechtfertigt und mir war es auch zu teuer.

    re

    habe mich nochmal informiert und festgestellt, daß die Spermien in der Vagina max. 72 Stunden überleben, folglich soll man zwischen dem 8. und 19.Tag keinen ungeschützten Sex haben. Diese Methode würde ich aber so und so nur Frauen empfehlen, die einen regelmäßigen Zyklus haben.


    Wenn Du mehr Alternativen suchst, dann gib ruhig mal das Stichwort 'Verhütung' bei Google ein...

    Temperatur messen!

    Hallo! Ich benutze auch einen Verhütungscomputer, der die Temperatur mißt. Ich habe mich für eine billigere Variante entschieden als den LadyComp, nämlich den Bioself. Der hat so ca. 120 EUR gekostet, und der PearlIndex ist auch ziemlich niedrig. Du kannst morgens in einer Zeitspanne von 4 Stunden die Temperatur messen, und er zeigt Dir dann an, ob Du nicht fruchtbar, fruchtbar (Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, 10 %) oder hoch fruchtbar bist. Du kannst auch kostenlos per Telefon Deine letzten Temperaturkurven anfordern, die werden Dir dann zugeschickt.

    Re: hormonfreie Verhütung

    Hallo Nicole,


    ich bin auf Persona umgestiegen und damit wirklich superzufrieden...ist halt nicht ganz so sicher wie die pille...aber ich würde nicht mehr zurück wollen...ist zwar relativ teuer ca. 85 EURO in der Anschaffung und dann monatlich ca. 10 Euro...das Gerät selbst bekommste aber auch über ebay gebraucht :-) das funktioniert so:


    Das Gerät


    *********


    Das Gerät besteht aus einem Handmonitor, der wie ein Brillenetui aussieht.


    Wenn man den Deckel des Gerätes aufklappt, schaltet sich der Monitor


    automatisch ein. In dem Gerät befinden sich das Display, auf dem der


    Zyklustag angezeigt wird, der M-Knopf, der bei Beginn der Periode gedrückt


    wird, zwei Lämpchen, die je nach Tag rot, grün oder gelb leuchten sowie der


    Leseschlitz für das Teststäbchen. Da daß Gerät aus Kunststoff besteht, ist


    es bei Bedarf problemlos mit einem feuchten Tuch abzuwischen.


    Zum Betrieb benötigt Persona vier Micro Alkaline LR03 AAA 1,5V Batterien,


    die etwa alle zwei Jahre ersetzt werden müssen. Wenn die Batterien


    verbraucht sind, zeigt das Display ein Batteriesymbol an, um auf den


    Batteriewechsel hinzuweisen.


    Die Anwendung


    *************


    Die Anwendung von Persona beginnt mit dem Drücken des M-Knopfes am Morgen


    nach dem Beginn der Periode. Wenn die Periode in der Nacht begonnen hat,


    wird der M-Knopf nach dem Aufstehen gedrückt, wenn die Periode im Laufe des


    Tages beginnt, wartet man bis zum folgenden Morgen. Durch die Uhrzeit, an


    dem der M-Knopf gedrückt wird, legt man den Zeitraum fest, in dem der Test


    durchgeführt werden muß. Der Zeitraum umfaßt 6 Stunden, wenn man also den


    M-Knopf um 9 Uhr drückt, hat man von 6 Uhr bis 12 Uhr Zeit, den Test


    durchzuführen. Wenn man vergessen hat, den M-Knopf zu drücken, oder wenn man


    ihn zu früh oder zu spät gedrückt hat, hat man fünf Tage Zeit für eine


    Korrektur. Man muß den M-Knopf fünf Sekunden lang drücken, bis auf dem


    Display ein "m" (wie Menstruation) und die Zahl "1" (Zyklustag 1) erscheint.


    Das "m"-Symbol wird an den ersten fünf Tagen des Zyklus angezeigt, an diesen


    Tagen leuchtet auch das grüne Licht, weil man davon ausgehen kann, in den


    ersten fünf Zyklustagen nicht schwanger werden zu können. Einige Tage vor


    Einsetzen der nächsten Periode blinkt wieder das "m"-Symbol auf dem Display.


    An jedem Morgen muß man innerhalb des Testzeitraums den Monitor öffnen, und


    zwar bevor man zur Toilette geht, um festzustellen, ob ein Test gemacht


    werden muß.


    Die Urintests – das gelbe Licht


    *******************************


    Am sechsten Tag leuchtet dann das gelbe Licht, nun muß man einen Urintest


    durchführen. Die stiftähnlichen Teststäbchen sind einzeln in Folie verpackt.


    Das Teststäbchen wird mit der Spitze drei Sekunden in den Urinstrahl des


    Morgenurins gehalten. Dann wird die Kappe vom Griffende auf die Spitze


    gesteckt und das Teststäbchen in den Leseschlitz des Monitors eingelegt.


    Während der Monitor die Hormonkonzentration auswertet, blink das gelbe


    Licht. Wenn das Licht nach fünf Minuten aufgehört hat zu blinken, entfernt


    man das Teststäbchen, der Monitor zeigt nun ein grünes oder rotes Licht an.


    Diese Verhütungsempfehlung ist bis zum Ende des Testzeitraums am nächsten


    Tag gültig. Die Urintests muß man an acht Tagen im Monat durchführen, nur im


    ersten Anwendungsmonat sind es 16 Tage, da in dieser Zeit der Computer den


    Zyklus erst kennenlernen muß.


    Das grüne Licht


    ***************


    Das grüne Licht bedeutet, daß es ein "grüner", unfruchtbarer Tag ist, an dem


    man beim Geschlechtsverkehr auf Verhütungsmittel verzichten kann.


    Das rote Licht


    **************


    Das rote Licht zeigt die fruchtbaren Tage an, an denen man entweder auf


    Geschlechtsverkehr verzichten muß bzw. eine mechanische Verhütungsmethode


    (Kondom, Diaphragma) verwenden soll. Wichtig zu wissen und eigentlich


    selbstverständlich ist, daß die Verhütungssicherheit dann von der gewählten


    Methode abhängt.


    Die Anzeige der roten Tage richtet sich nach der Hormonkonzentration und


    bezieht ebenfalls die die drei- bis fünftägige Lebensdauer der Spermien mit


    ein.


    Ein O-Symbol erscheint auf dem Display, um anzuzeigen, daß der Eisprung


    wahrscheinlich in den nächsten ein bis zwei Tagen stattfinden wird. Danach


    werden noch zwei rote Tage angezeigt, da die Eizelle nach dem Eisprung noch


    etwa 48 Stunden befruchtungsfähig ist.


    Im Durchschnitt sind es 6-10 "rote" Tage im Monat; normale Schwankungen im


    Zyklus, wenn mal ein Zyklus besonders lang oder kurz ist, können zur Folge


    haben, daß im nächsten Monat zur Sicherheit mehr rote Tage erscheinen als


    sonst.


    Die Eignung


    ***********


    Persona ist für Frauen mit einer Zykluslänge von 23 bis 35 Tagen geeignet.


    Da Persona auf der Hormonmessung basiert, ist es nicht geeignet ist für


    Frauen, die gerade entbunden haben oder stillen und Frauen, die sich einer


    Hormontherapie unterziehen (z.B. Pille, fruchtbarkeitsfördernde Arzneimittel


    oder Hormontherapie in den Wechseljahren) und Frauen, die


    Wechseljahrssymptome haben. In diesen Fällen sollte man mit der Anwendung


    von Persona warten, bis man mindestens zwei normale Zyklen hintereinander


    gehabt hat, zu Beginn der dritten Periode kann mit der Anwendung von Persona


    begonnen werden.


    In Anbetracht von sexuell übertragbaren Krankheiten ist die Anwendung von


    Persona nur für Paare in festeren Beziehungen geeignet. Wie für alle


    Verhütungsmittel gilt auch hier: One-Night-Stands immer nur mit Kondom!


    Die Verhütungssicherheit


    ************************


    Die Verhütungssicherheit von Persona liegt bei 94%. Dies bezieht sich auf


    die korrekte und konsequente Anwendung, die selbstverständlich bei allen


    Verhütungsmittel vorausgesetzt werden muß, um die Sicherheit zu


    gewährleisten.


    Grüssle


    silke

    Merci

    Hallo zusammen


    Merci viel mal für eure Antworten.


    Kuperspirale und GyneFix (flexible Kupferspirale) wären ja auch noch hormonfreie Varianten. Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht? Die Kupferspirale wird ja Frauen, die noch nie geboren haben nicht unbedingt empfohlen. Wie ist dies mit GyneFix?


    Gruss


    Nicole

    von Mirena zur H.freien Verhütung ist Schwachsinn!

    Hallo!


    Die Mirena ist inzwischen bekannt für erschreckende Nebenwirkungen. Das kannst du aber nicht auf Hormone alleine schieben! Es ist auch die Art und Weise der Verabreichung. Es gibt eine Menge Antibabypillen, die dem Körper und der Seele sogar sehr gut tun (z.B. welche mit antiantrogener Wirkung). Je nach Verträglichkeit eben. Mich erschreckt die krasse Entscheidung gleich allen Hormonen den Kampf anzusagen. Ein guter Gynokologe geht mit dir alle Varianten durch und beantwortet alle noch so unscheinbar klingende Fragen. Wenn er dich nicht erst nimmt, dann wechsel sofort! Ich verstehe ja deinen Frust (ich bin selber stark implanongeschädigt), aber ich fänd´ es schade, wenn du wegen diesem Frust (der nur von EINEM Produkt ausgelöst wurde) die Scheuklappe aufsetzt und vielleicht (!) das für dich passende Verhütungsmittel nicht akzeptierst wegen dieser Misere!


    Überdenk das doch nochmals!


    Gruesse


    Kadda

    @ Kadda

    wie kann man denn nur so pharmagläubig sein!! Die Pille ist kein Nahrungsmittel, sondern ein Medikament. Welcher gesunde Mensch muss sich denn sein halbes Leben lang Chemie reinpfeiffen ? Uns Frauen wird von Seiten der Industrie immer wieder vorgegaukelt, dass uns zu unserem Glück Dinge, nicht Werte, fehlen. Der Selbstwert soll dann mit Konsum gesteigert werden, sei es ein Lippenstift oder Silikontitten oder Fettabsaugen oder irgendetwas, was man am besten jeden Tag einnimmt, damit frau sich daran gewöhnt und brav zur Apotheke rennt.

    Liebe Kadda

    Kann ja vielleicht sein, dass nicht alle Hormonpräparate die gleichen Nebenwirkungen haben, kann auch sein, dass ich mir die ganzen Verbesserungen nur einbilde ... Fakt ist, dass es mir in meiner ganzen Verhütungszeit (Pille und Mirena) nie besser ging. Und das möchte ich auf keinen Fall mehr wieder hergeben. Ist doch nicht so unverständlich oder?


    Liebe Grüsse


    Nicole

    Seid gestern Pillenfrei

    Hallo,


    ich habe seid gestern nache fast 15 Jahren (!!!) die Pille abgesetzt (gesundheitliche Gründe wie Wasserablagerungen in den Beinen, Depresiv, kleine geplatzte Äderchen). Habe es zwischendurch schon mal (vor 5 jahren) mit der Kupferspiral probiert, habe sie mir aber wieder nach 1/2 Jahr entfernen lassen müssen, da ich permanent Schmerzen hatte.


    So und nun steh ich aber auch vor der Frage: wie verhüte ich jetzt?!?!?!


    Spirale und Milena kommen nicht in frage da ich eine Unterleibs-OP hatte. Ich würde auch am liebsten nach meinem Zykus gehen, aber ich vermute, das es dauert bis ich das erste mal meine Periode bekomme (das letzte mal hat es fast 1 Jahr und mussten mit Tabeltten eingeleitet werden).


    Merke ich meinen Eisprung, wenn meien Tage noch nicht da waren? Wohl eher nicht glaube ich ???


    Das leidige Frauenthema....


    Lieber Gruß!!!

    Spirale empfehlenswert

    Hallo Nicole,


    ich habe zwar schon ähnliches heute im Thread "Gynefix" gepostet, schreibe aber gerne hier nochmal was dazu:


    Daß du keine Hormone mehr nehmen willst, kann ich nachvollziehen! Auch bei mir war das Ausprobieren verschiedener Pillen die reinste Katastrophe: Depressionen, Migräne, Gefräßigkeit... Wie bereits hier schon jemand geschrieben hat, ist die Pille ein Medikament und nachdem ich im Bekanntenkreis bei Pillenschluckerinnen noch schlimmere Nebenwirkungen miterlebte (Thrombose, Schlaganfall --> natürlich nicht 100%ig sicher, ob es von der Pille kommt, aber sie hat es sicher begünstigt), ist für mich der Fall Pille/Hormonspirale/Hormonimplantat endgültig gegessen. Und Hormone sind nun mal Hormone, ob geschluckt, als Stäbchen im Arm oder als Spirale...


    Ich habe mit Anfang Zwanzig meine erste Kupferspirale bekommen und muß sagen, daß ich sie ausgezeichnet vertrage. Kinder habe ich keine und der damalige Frauenarzt vertrat die Auffassung, daß die Spirale besser als ihr Ruf und besser als die Pille sei (endlich mal ein FA, der nicht Handlanger der pharmazeutischen Firmen spielt!! ;-) ).


    In den ersten paar Wochen nach dem Einsetzten war die Periode meist stärker und auch ein wenig schmerzhafter als sonst. Aber auch das hat sich mit der Zeit wieder ausgeglichen. Ich merkte die Spirale gar nicht.


    Es grassiert auch zum Teil das Gerücht, daß der Mann beim GV die Spirale merken würde - mein Mann hat jedenfalls nichts bemerkt, sie störte überhaupt nicht.


    Und auch die befürchteten Entzündungen, von denen oftmals die Rede ist, waren bei mir nicht der Fall. Ich hatte vor ein paar Jahren eine klitzekleine Entzündung - äußerte sich durch dunklen Ausfluß und Brennen - , an der ich selbst Schuld war: Ich hätte die Spirale nach 3 Jahren entfernen lassen müssen, war aber bereits 1 1/2 Jahre "überzogen". Mit der Entfernung der Spirale und dem Einsetzen einer neuen, war auch die Entzündung weg.


    Tja, was gibt es sonst noch zu sagen? Einziger Nachteil der Spirale: Ich persönlich bin sehr schmerzempfindlich und empfand das Einsetzen als die reinste Tortour! Das ist der Grund, weshalb ich diesesmal mit der Spirale zögere bzw. mit dem Arzt reden werde, ob er mir die nächste Spirale nicht unter einer Betäubung einsetzen möchte.


    Hope that helps und liebe Grüße


    Dandelion

    @k a m a y a

    Viele Frauen merken ihren Eisprung gar nicht.


    Ich messe seit drei Monaten Basaltemperatur. Da kannst du anhand des Temperaturanstiegs sehen, ob du einen Eisprung hattest.


    Liebe Grüße


    Coco