Ich schreib jetzt mal an all die Betroffenen, die die nur Mitlesen und die, die auch hier posten:


    Also erstmal ihr habt mein Mitgefühl, eine Mykose ist echt was schreckliches.... :)*


    Bei mir war das in der Zeit in der ich die Hormonell verhütet hatte, auch so dass ich alle paar Wochen/Monate eine Infektion bekam. Meist nach den oder während den Tagen, oder 2 tage zu vor, wo man dann kein Fungizid mehr nehmen soll.


    Damals hatte ich auch mal einen experimentierfreudigen Freund der immer zu weit in Richtung Po mit der Hand ging und ich hab mich da noch nicht so "wehren" können mit: "hey bisl aufpassen wg Darmbakterien können auch schon aussen am Po sein!"


    Also wars einmal ganz schlimm, ich hab die Mykose kaum weg bekommen und rannte ständig zum Gyn. Sie hatte erst gesagt, es sei nicht. Dann war ich wieder da, dann wars in sichtbarer Pilz am Abstrich, dann Kultur und es waren dann Bakterien und Antibiotika gabs dann, natürlich dann wieder ne Pilzinfektion danach und so ging es fort...


    Als ich dann die Hormone abgesetzt habe, den Freund hatte ich da auch schon Jahre nicht mehr.


    Das absetzten ist schon 6 Jahre her, seitdem habe ich nur noch 3 Pilzinfektionen gehabt! Und auch seltener einen HWI :)z


    Meine Mutter und meine Schwester sind allerdings auch für HWI und Mykosen empfänglich.


    **Frage an euch: Wie ist das bei eurer Mutter? In der Family **


    Also was auch eine Ursache sein kann, ist Oralsex, da gibts ja einige Übertragungsweg (vom Mann mit nem Kuss zu euch, Spucke als Gleitmittel benutzen, Wiederansteckung weil Pilze noch im Mund angesiedelt etc.pp.) in der Mundschleimhaut fühlen sich leider auch Pilze ziemlich wohl....


    Oder eben doch vom Enddarm, manche Menschen haben da auch eine sehr dichte Besiedelung.


    Ich geh jetzt davon aus das ihr die Toilettenhygiene beherrscht, ihr wisst schon "von vorn nach hinten und ins klo".


    Wie sieht es aus mit Zucker ? Süßies ect?


    ich persönlich habe für mich beschlossen sobald es anfängt zu brennen oder zu jucken, gleich n Dörderline Bakterien oder mir fällt der Name grade nicht ein, weiße Tbl die auch gut für die Flora sind mit Joghurt einzuschmieren und einzuführen.


    Ich habe gute Erfahrungen mit Apfelessig auf einem Waschlappen gemacht, denn ich mit Naturjoghurt und Bio Apfelessig richtig nass gemacht habe und anstatt eine Slipeinlage dann in Slip reingelegt habe, zuvor aber gegen meine Genitalien gepresst habe, es brennt erst, aber dann ist es kühl und beruhigend.


    Auf Essig stehen die Pilze nicht besonders.


    Dann kann eine Mykose auch öfter mit einem selbst und/oder einen unbewussten negativen Selbstbild oder Probleme der eigenen Weiblichkeit oder der Weiblichenseite sein.


    ich will keinem zu nahe treten, aber dennoch alles schreiben was ich die Jahre darüber gelesen, gelernt (Med.Grundausbildung) gehört und selbst erlebt habe.


    Habt ihr daran mal gedacht ?


    So, ich bin müde und mir fällt nichts mehr ein, ich hoffe ich hab n paar gute Anregungen für euch gehabt.


    Gute Nacht und viel Kraft euch :)

    Ich schreib jetzt mal an all die Betroffenen, die die nur Mitlesen und die, die auch hier posten:


    Also erstmal ihr habt mein Mitgefühl, eine Mykose ist echt was schreckliches.... :)*


    Bei mir war das in der Zeit in der ich die Hormonell verhütet hatte, auch so dass ich alle paar Wochen/Monate eine Infektion bekam. Meist nach den oder während den Tagen, oder 2 tage zu vor, wo man dann kein Fungizid mehr nehmen soll.


    Damals hatte ich auch mal einen experimentierfreudigen Freund der immer zu weit in Richtung Po mit der Hand ging und ich hab mich da noch nicht so "wehren" können mit: "hey bisl aufpassen wg Darmbakterien können auch schon aussen am Po sein!"


    Also wars einmal ganz schlimm, ich hab die Mykose kaum weg bekommen und rannte ständig zum Gyn. Sie hatte erst gesagt, es sei nicht. Dann war ich wieder da, dann wars in sichtbarer Pilz am Abstrich, dann Kultur und es waren dann Bakterien und Antibiotika gabs dann, natürlich dann wieder ne Pilzinfektion danach und so ging es fort...


    Als ich dann die Hormone abgesetzt habe, den Freund hatte ich da auch schon Jahre nicht mehr.


    Das absetzten ist schon 6 Jahre her, seitdem habe ich nur noch 3 Pilzinfektionen gehabt! Und auch seltener einen HWI :)z


    Meine Mutter und meine Schwester sind allerdings auch für HWI und Mykosen empfänglich.


    **Frage an euch: Wie ist das bei eurer Mutter? In der Family **


    Also was auch eine Ursache sein kann, ist Oralsex, da gibts ja einige Übertragungsweg (vom Mann mit nem Kuss zu euch, Spucke als Gleitmittel benutzen, Wiederansteckung weil Pilze noch im Mund angesiedelt etc.pp.) in der Mundschleimhaut fühlen sich leider auch Pilze ziemlich wohl....


    Oder eben doch vom Enddarm, manche Menschen haben da auch eine sehr dichte Besiedelung.


    Ich geh jetzt davon aus das ihr die Toilettenhygiene beherrscht, ihr wisst schon "von vorn nach hinten und ins klo".


    Wie sieht es aus mit Zucker ? Süßies ect?


    ich persönlich habe für mich beschlossen sobald es anfängt zu brennen oder zu jucken, gleich n Dörderline Bakterien oder mir fällt der Name grade nicht ein, weiße Tbl die auch gut für die Flora sind mit Joghurt einzuschmieren und einzuführen.


    Ich habe gute Erfahrungen mit Apfelessig auf einem Waschlappen gemacht, denn ich mit Naturjoghurt und Bio Apfelessig richtig nass gemacht habe und anstatt eine Slipeinlage dann in Slip reingelegt habe, zuvor aber gegen meine Genitalien gepresst habe, es brennt erst, aber dann ist es kühl und beruhigend.


    Auf Essig stehen die Pilze nicht besonders.


    Dann kann eine Mykose auch öfter mit einem selbst und/oder einen unbewussten negativen Selbstbild oder Probleme der eigenen Weiblichkeit oder der Weiblichenseite sein.


    ich will keinem zu nahe treten, aber dennoch alles schreiben was ich die Jahre darüber gelesen, gelernt (Med.Grundausbildung) gehört und selbst erlebt habe.


    Habt ihr daran mal gedacht ?


    So, ich bin müde und mir fällt nichts mehr ein, ich hoffe ich hab n paar gute Anregungen für euch gehabt.


    Gute Nacht und viel Kraft euch :)

    @ eleganter Frauenname

    Ich verhüte nicht hormonell, also daran kanns schon mal nicht liegen🙁

    @ Selena

    Laut Hersteller fehlt ihnen derzeit ein Rohstoff zur Produktion. Kann ich mir aber nur schwer vorstellen/....

    @ julie-Curie:

    Oh man, das ist ja bescheuert, dass denen ein Rohstoff fehlt, um Gynatren wieder herstellen zu können.


    Ich hab dem Hersteller jetzt auch mal ne Email geschrieben, ob Gynatren bald wieder verfügbar sein wird.


    Ich leide seit November auch an rezidivierenden Pilzinfektionen. Hatte dieses Jahr schon acht Infektionen. Ich hatte es eine Zeit lang mit vitamin D gut im Griff und habe auf die pille zoely gewechselt, die ja estradiol enthält. Damit ging es jetzt 1,5 Monate lang gut, bis ich letze Woche erkältet war und der Pilz zurück kam.


    Zur Zeit nehme ich Fluconazol, was mir bisher sehr gut hilft, aber ich habe Angst dass es zum erneuten Rezidiv kommt, wenn ich das Fluconazol absetze.


    Daher wäre die Gyantren Impfung echt klasse gewesen :(


    Wie geht es dir momentan?

    Mensch du arme! Das tut mir natürlich auch für dich sehr leid!!


    Mir geht's momentan wenn ich das so sagen darf beschissen...habe gestern einmalig ein AB getrunken um den HWI los zu werden, heute fühlt sichs wieder an wie ein Pilz.


    Ich bin ratlos.. Mein Freund und ich haben keinen Sex mehr und wenn dann nur mit Kondom und selbst das macht mir keinen Spaß mehr.. Auch nicht grad förderlich wenn man sich da auch noch sorgt..


    Derzeit echt ein bissi verzweifelt ..

    @ julie_curie:

    Das mit deinem HWI Infekt hört sich aber total blöd an. Vor allem durch das AB rufst du ja fast schon wieder den nächsten Pilz hervor....


    Kann dich voll verstehen, dass du verzweifelst.


    Der Hoffnungsschimmer heute ist, dass mir der Hersteller von Gynatren/ Lyseen geantwortet hat. Und zwar wird es ab August 2016 wieder die Impfung gegen Vaginalpilz geben! Bis August ist es ja gar nicht mehr so lange. :-)


    Ich werde mich auf jeden Fall impfen lassen und ich setze viel in die Impfung.

    Hallo an alle,


    ein kleines update von mir:


    Ich habe trotz regelmäßiger Belastung keine Beschwerden mehr - etwa seit einem Monat.


    Ich habe mir von einer Freundin einen Kefirpilz geben lassen. Der stärkt das Immunsystem und macht die Darmflora flott. Anscheinend wirkt es :) Ich habe das vorher noch nie probiert, aber man gewöhnt sich dran. Ich kann das nur jedem empfehlen. Statt andauernd sauteure Pasten, Pillen und Zäpfchen einfach den Pilz kaufen (wo weiß ich leider nicht) und mal was natürliches probieren. Einfach jeden Morgen damit Müsli machen :)^


    Ich drücke die Daumen ;-)


    Ganz liebe Grüße @:)

    Habe jetzt nicht alles gelesen. Aber meine Ex hatte das gleiche Problem. Konsequenter Verzicht auf Zucker (Auch der versteckte wie er in abgepacktem Kochschinken vorkommt) hat bei ihr geholfen. Vorher ist sie auch bei zig Ärzten gewesen. Dann wurde es besser.

    Ohne Zucker soll der Pilz wohl aushungern - allerdings gibt es da wieder die Theorie, dass der Pilz weiter lauert und sich sogar weiter den weg durch den Körper bahnt, um neue Nährstoffe zu finden. Kann ich aber weder widerlegen noch bestätigen. Ich esse zur Zeit mehr Zucker, da mein Freund ne naschkatze ist und wir ofter Kuchen etc im Haus haben. Ebenso verhüte ich seit kurzem hormonell und hab keine Beschwerden. o:)