Meiner Frau hat Tetrazepam sehr gut geholfen (war eigentlich mir als Muskelrelaxans verordnet). Aber wie gesagt, sie hat es sehr gut vertragen und war damit fast völlig schmerzfrei. Leider wurde es in Österreich 2013 vom Markt genommen - allerdings habe ich gelesen daß alternativ auch Diazepam bzw. andere Benzod. verwendet werden können; wirken aber halt stärker beruhigend zzz - sprich: mit Arbeiten oder Autofahren hat sichs dann!

    1. Abklären lassen, ob Endometriose vorliegt.


    2. Schmerzmittel nicht verteufeln. Klar, sind Medikamente mit Nebenwirkungen, aber ob man die nur einige Tage im Monat nimmt oder täglich die Maximaldosis: Das macht einen Unterschied. Ggf. sollte man aber überlegen, ob Naproxen so hilfreich ist oder nicht besser was krampflösendes (Buscopan) angezeigt ist.


    Vom Tetrazepam würd eich die Finger lassen. Gehört in die Benzodiazepin-Gruppe und macht abhängig.

    @ Zorg:

    Grundsätzlich ist es aber schwierig, bei eindeutigen Beschwerden gleichzeitig alles abzulehnen. Deine Meinung zu Ärzten und Medikamenten ist schon... speziell.