Fragen zu Genitalherpes!

    Hallo an alle Betroffenen und die, die sich damit auskennen! Ich hatte den Beitrag schon in einem anderen Unterforum gepostet, versuche es aber hier nochmal! Ich erhoffe mir ein wenig Aufklärung, da ich jetzt so viel im Internet gelesen habe aber das Gefühl nicht loswerde, das meine Fragen an sich noch nicht beantwortet sind.


    Mein neuer Partner hat Herpes Genitalis (er weiß ncht ob durch HSV 1 oder HSV2). Ich selbst habe ganz selten (alle paar Jahre mal) Lippenherpes. Bisher hatten wir noch keinen Sex, aber ewig drauf verzichten will ich ja nun auch nicht. Ich habe Folgendes gelesen und frage mich, ob hier Jemand das bestätigen kann oder Ahnung davon hat:


    "Oft verhindern die Antikörper, die der Körper bereits gegen HSV-1 gebildet hat, dass sich HSV-2 im Körper ausbreitet." (Quelle: http://www.netdoktor.at/krankheit/herpes-genitalis-7699)


    "Kreuzimmunität: Wer Lippenherpes hat, ist oft gegen Genitalherpes immun, und umkehrt. Das hängt wohl mit der Verwandtschaft der beiden Viren zusammen: Das Immunsystem bildet Antikörper gegen jenen Virus, mit dem man sich zuerst ansteckt. Die darauf folgende Herpesinfektion kann dann durch ebendiese Antikörper unterbunden werden." (Quelle: [herpes.de])


    Das bedeutet ja an sich nur, das es evtl. die Möglichkeit gibt, das ich gegen HSV-2 immun sein KÖNNTE! Kann ich das irgendwie bei einem Arzt testen lassen? Und zu was für einer Art von Arzt geh ich denn dann?


    Auf der anderen Seite lese ich ständig, das Jemand mit HSV-2 auch ohne Symptome den Virus übertragen kann und das selbst Kondome keinen 100% igen Schutz bieten, was ja schlussendlich absolute Enthaltsamkeit bzw. zumindest IMMER den Gebrauch eines Kondoms bedeutet, trotz Restrisiko...


    Enthaltsam während eines Ausbruchs: klar! Nach Abheilung zur Sicherheit: okay! Aber immer ein Kondom? Nein! Das würde mich echt extrem stören. Und wie siehts mit Oralsex aus?


    Des weiteren habe ich auch noch gelesen:


    "Die HSV-Weitergabe an einen Partner kann auch durch eine permanente Suppressionstherapie des Infizierten, um 70-80 % reduziert werden."


    (Quelle: [porst-hamburg.de] [Link defekt, entfernt]


    Das bedeutet mein Partner müsste ständig Tabletten nehmen? Wäre das tatsächlich eine Option? Hat hier Jemand schon mal langfristig die Mittel eingenommen und kann dazu etwas sagen?


    Und zu guter letzt steht an vielen Stellen, das es eigentlich keinen Unterschied macht ob HSV-1 oder HSV-2 verantwortlich ist... aber das kann ja eigentlich nicht sein. HSV-1 hab ich ja wie gesagt selbst. Hätte mein Partner HSV-1 im Genitalbereich, könnte er mich ja zumindest mit dem Virus nicht mehr anstecken. Und ich dachte der HSV-1 Virus ist nur ansteckend, wenn erste Anzeichen spürbar sind bis zu dem Zeitpunkt, wo die Stellen vollständig abgeheilt sind. Insofern wäre das ja schon ein Unterschied zum HSV-2 Virus, oder sehe ich das falsch?


    Wie habt ihr, als Betroffene, denn dann Sex?


    Ich bedanke mich im Vorraus für eure Hilfe und hoffe auf ein wenig Licht im Dunkel!!!

  • 3 Antworten

    Erstmal schauen, welchen HSV-Typ Dein Freund hat - soweit ich weiß (und ich weiß nicht viel ;-D ) kann man das per Bluttest feststellen. Wenn er auch HSV 1 hat erledigen sich ja Deine restlichen Fragen.

    Also bisher habe ich über nen Bluttest nur gelesen, dass das eigentlich nicht gemacht wird, sondern nur per Abstrich in akuten Phasen untersucht bzw. bestimmt wird... Das war ja unter anderem eine meiner Fragen, von denen ich immernoch hoffe, das Betroffene mir die Ein oder Andere beantworten können!!!

    Die Betroffenen reißen sich förmlich drum Deine Fragen zu beantworten.


    Geht zu einem Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, der wird das alles wissen und die entsprechenden Untersuchungen in die Wege leiten.