Bin auch bei einem Mann. Ich war zuerst auch bei einer Frau, fand ich nicht schlimm oder so, aber ich hab mich da nicht so wohl gefühlt - von der Praxis her.


    Dann bin ich mal mit einer Freundin zu ihrem FA gegangen, weil sie sich ein Rezept abholen wollte, und dort fand ich es viel gemütlicher. Es ist zwar ein Mann, und er ist etwas seltsam (redet sehr leise und hat die Ruhe weg), aber er macht seinen "Job" nicht schlechter als die Ärztin, bei der ich war.


    Das Einzige, was sich beim Wechsel von Ärztin zum Arzt nicht verändert hat, sind die langen Wartezeiten. :-(

    Himbeere,

    Zitat

    Das schlimme war damals in der AUsbildung, dass ich ihn oft bedienen musste auf Arbeit, dass war dann natürlich ein bisschen komisch

    ;-D


    das kenn ich. Habe in einer Klink gearbeitet und der Frauenarzt, der wöchentlich Patientinnen hatte, musste mich sehen|-o, sogar zweimal.


    War mir etwas peinlich, da ich in dem Moment noch mit ihm zusammengearbeitet habe.

    Für mich sind Frauenarztbesuche wegen des Vaginismus immer eine Qual. Aber der männliche Arzt hat mich eine Weile gut behandelt, die 2 Frauen vorher haben mich jedes mal ausgelacht und aus der Praxis verwiesen. Na ja, Frauenärzte haben allgemein meinen Hass. Aber wie gesagt, der Mann benötigte ein wenig länger, um mich zu demütigen. Also meine Stimme für den Mann ;-).

    Azucena1


    Danke für die Info!


    Paula1

    Ich habe auch einen typischen Frauenberuf ergriffen. Theoretisch könnte ich mir selber die Antwort geben. Allerdings hat der nichts mit Frauenkörpern zu tun. :-)


    Eine Ex-Freundin von mit hat mal ein Praktikum als Arzthelferin beim Frauenarzt gemacht. Sie meinte es sei schön z.B. Schwangere zu betreuen. Das hat meist mit Freude zu tun. Andere Sachen in dem Job sind aber wiederum nicht so toll. Ich will hier nicht ins Detail. ;-)

    Bin auch bei einem Mann, und das nicht, weil es bei mir in der Gegend keine Ärztinen gäbe...


    Nein, war zu allererst auch bei einem Mann, der war mir aber zu "unsympatisch" (ich will es mal so ausdrücken...) und bin dann auch zu einer Frau gewechselt. Die war auch echt nett, aber allerdings hat sie mir nicht geglaubt, als ich mal als "Notfall" zu ihr kam, und sie meinte auch nur, ich sollte mich nicht so anstellen, eine Wärmflasche und gut is...


    Doof war nur, das ich abends umgekippt bin...


    Bin jetzt bei einem relativ jungen Arzt, der super nett ist. Das ist schon was ganz anderes, als die Tante...

    Früher hatte ich immer einen Frauenarzt. Da dieser nun nicht mehr praktiziert, bin ich in der Nähe zu einer Ärztin gegangen: Himmel nee--- ich bin echt vom Stuhl gesprungen und raus aus der Praxis. Die war sowas von brutal, und auch in ihrer Wortwahl ziemlich daneben. Nie wieder eine Frau------ich werde weiter suchen, und wenn ich sonst wohin fahren muß.


    sternschnuppe/a:|N

    ich war auch bisher bei zwei ärztinnen. die erste war nicht so wahnsinnig toll, aber ok. die zweite fand ich super. sehr nett und ruhig und auch ausreichend vorsichtig bei der untersuchung.


    ich würde nie freiwillig zu einem mann gehen. einfach so vom gefühl her. finde es schlimm genug wenn das ne frau macht.