Frauenarzt und Übergewicht

    Hallo,


    Ich hab da ein ziemlich unangenehmes bzw. peinliches Problem. Und zwar wäre es eigentlich angebracht, dass ich wieder zur Vorsorge beim Frauenarzt gehe. Ich war seit knapp 2 Jahren nicht mehr bei der Vorsorge, und das obwohl gerade in meiner Familie extrem häufig Krebs auftritt (Brustkrebs, Eierstockkres etc.)


    ABER ich schäme mich so unglaublich einen Termin zu machen (egal ob Mann oder Frau) weil ich extremes Übergewicht habe. Ca. 30 kg Übergewicht und extrem ungüngstig verteilt.


    Das Gewicht habe ich mir über die 3 letzten Jahre angefuttert (hatte einige Probleme)


    Geht es jemanden von euch vielleicht ähnlich ? Wie kann ich mich überwinden einen Termin zu machen? Das nächste Problem ist ja auch, dass ich durch Umzug mir einen neuen Frauenarzt suchen muss.


    Viele Grüße

  • 30 Antworten

    Wenn dich dein Übergewicht so dermaßen hemmt, dass du dich trotz familiärer Disposition für Krebserkrankungen nicht zum Gyn traust, wäre es wohl an der Zeit, dein Übergewicht mit professioneller Hilfe in den Griff zu bekommen. Das ist doch kein Leben, wenn du dich so schämst!

    Du kannst auch erstmal einen reinen Gesprächstermin bei einem Arzt oder einer Ärztin ausmachen. Da hast du dann auch Gelegenheit deine Befürchtungen anzusprechen und den Arzt erstmal zu beschnuppern.


    Kannst du deinen Freund oder eine Freundin zur Unterstützung mitnehmen?

    Danke für die Antworten,


    Also, ich bin ja gerade schon wieder dabei abzunehmen. Das klappt auch alles ganz gut. Aber es braucht eben zeit. Gesund abnehmen geht nicht in wenigen Wochen. Trotzdem wäre es mir super peinlich auf mein Gewicht angesprochen zu werden, bzw. dass der Arzt mich dann halb nackt sieht.


    Meine Probleme haben sich gelegt, und ich kann wieder mehr an mich denken.


    Einen festen Freund habe ich nicht im Moment und eine Freundin möchte ich eigentlich auch nicht mitnehmen.

    Dem Arzt ist das prinzipiell herzlich egal ob du Übergewicht hast oder nicht. Rein optisch interessiert ihn das herzlich wenig. Was sein kann das er dir sagt das das Übergewicht gesundheitsschädlich ist. Aber dann kannst du ihm ja sagen das du das weißt und das du auch schon etwas abgenommen hast.


    mach dir nicht so einen Kopf, das ist alles halb so wild . Lass dir einen guten Arzt von einer Frendin empfehlen, vielelicth ist auch jemadn im Bekanntenkreis der selber ein bsichem ehr auf den Hüften hat?

    Zitat

    Also, ich bin ja gerade schon wieder dabei abzunehmen. Das klappt auch alles ganz gut. Aber es braucht eben zeit.

    das ist doch großartig :)^


    Ich arbeite in einer GynKlinik und glaub mir, das Gewicht wird vom Arzt nur angesprochen, wenn es unmittelbaren Einfluß auf die Erkrankung hat , z.b. bei unerfülltem Kinderwunsch, Risikoschwangerschaft etc.


    Wirklich grosse Augen bekommen wir hier erst bei Patientinnen ab ca 160 kg aufwärts, alles andere ist eher "Routine".

    Hallo Rotschopf,


    ich weiß ja nicht, wie groß die Auswahl an Frauenärzten bei dir in der Nähe ist.


    Aber heutzutage stellen sich viele Praxen ja schon im Internet vor. Guck doch einfach, dass du selbst eine korpulente Frauenärztin nimmst. Da ist bestimmt deine Scham geringer, denn die Dame hat ja die gleichen Probleme wie du.


    Wenn du eine tolle, korpulente FA in Hannover suchst, kann ich dir meine empfehlen. Die habe ich aber nicht nach ihrem Gewicht ausgesucht. Die ist einfach nur super - und darüber hinaus halt nicht die schlankeste.

    Zitat

    Ich arbeite in einer GynKlinik und glaub mir, das Gewicht wird vom Arzt nur angesprochen, wenn es unmittelbaren Einfluß auf die Erkrankung hat , z.b. bei unerfülltem Kinderwunsch, Risikoschwangerschaft etc.


    Wirklich grosse Augen bekommen wir hier erst bei Patientinnen ab ca 160 kg aufwärts, alles andere ist eher "Routine".

    also bei mir wollten sie auch mein Gewicht wissen ":/ Aber hey, fast jeder Frau ist das etwas unangenehm, aber doch kein Grund sich zu schämen. Es sind Ärzte & die müssen das eben manchmal wissen. Ist doch bei dir wirklich wichtig, dass du zur Vorsorge gehst. ABER:

    Zitat

    Aber heutzutage stellen sich viele Praxen ja schon im Internet vor. Guck doch einfach, dass du selbst eine korpulente Frauenärztin nimmst. Da ist bestimmt deine Scham geringer, denn die Dame hat ja die gleichen Probleme wie du.

    das fande ich wirklich ne gute Idee. Ansonsten kann ich dur noch den Ratschlag geben, ein längeres T-shirt zu tragen, dann sieht man wenigstens im stehen nicht gleich alles & man fühlt sich nicht ganz so nackt.

    Zitat

    also bei mir wollten sie auch mein Gewicht wissen

    Bei mir wollen sie s nicht nur wissen, sondern ich werde jedes mal gewogen, und hasse es:(v

    Zitat

    Guck doch einfach, dass du selbst eine korpulente Frauenärztin nimmst.

    Find ich ne gute Idee:)z

    Hallo liebe Rotschopf,


    Ich kann deine Bedenken echt sehr gut verstehen...mir ging es net anders... ich habe ziemlich großen Bammel davor gehabt...bzw. fühle mich jetzt auch net so wohl, wenn ich da auf den Stuhl sitzen muss ...


    Ziehe doch vielleicht einfach dein "Lieblingsshirt" an...oder ein etwas längeres an :)z Das hat mir ein bissl geholfen :)^


    Ich hoffe, dass du eine liebe Ärztin findest :)z


    Liebe Grüße @:)

    mit dem problem bist du definitiv nicht alleine!


    ich hab zwar nur 1-2kg übergewicht, aber dadurch, dass ich in sehr kurzer zeit 10kg zugenommen hatte, sieht das ganze trotzdem unmöglich aus und passt überhaupt nicht zu mir.


    ich hab bei mir meine schilddrüse in verdacht, trau mich aber nicht zum arzt, weil die mich dann auf die waage stellen %-|


    das gleiche beim frauenarzt: ich wollt zu ner neuen ärztin gehen, hab aber angst, dort gewogen zu werden und wart deshalb noch


    ich weiß, dass das nicht vergleichbar ist mit deiner situation!


    finde den tip mit der etwas fülligeren ärztin echt super :)^ bei uns gibts solche nur leider nicht...die sind immer alle gerten schlank und durchtrainiert, bis auf eine die mega unsympathisch is

    Größeres Übergewicht ist ja nicht wirklich gesund, von daher finde ich es im Prinzip ok, wenn eine gewissenhafte Ärztin das auch einmal (!) sachlich und zurückhaltend anspricht, auf medizinische Zusammenhänge und ob z.B. Beratungs- oder Hilfebedarf besteht. Und zwar, wenn die Patientin angezogen ist. Dann muss aber auch gut sein, wenn die Frau das Thema nicht diskutieren will.


    Eine Bekannte, die auch seinerzeit auch weit über der 130 kg-Marke war, hat mal erzählt, dass sie in ihrem Heimatort eine Schwangere ähnlichen Kalibers gesehen hat. Und weil sie selbst sich auch längst nicht mehr zum Gyn traute, hat sie ihren Mut zusammengenommen, die Frau einfach angesprochen und nach deren FA gefragt. Mit der Empfehlung war sie dann sehr zufrieden.

    Ja eben!


    Ich habe mir inzwischen fest vorgenommen, andernfalls dem jeweiligen Arzt (welche Fachrichtung auch immer) sofortig mitzuteilen, dass das unprofessionell und (je nachdem) eine Frechheit ist.


    Sowas muss man vorplanen, finde ich, sonst ist man in der Situation zu perplex oder zu verletzt, und nimmt das beschämt hin und entschuldigt sich womöglich noch. :-X


    Speziell mit Übergewicht ist mir das so noch nicht passiert, aber in anderen Zusammenhängen, und ich hab's leider auch erst hinterher richtig geschnackelt ...

    Hallöchen :)


    So, ich hab mich endlich überwunden und bin zum Frauenarzt gegangen. Ich muss euch unbedingt davon berichten, weil ich richtig erleichtert bin, so einen guten Gyn gefunden zu haben.


    Und ich muss sagen, der Frauenarzt war absolut toll. Er hat mich erst mal in der Praxis willkommen geheißen und kurz über sich erzählt.Danach Dann hat er noch so ein bisschen mit mir über alles mögliche geredet :)


    Danach hat er Krankheiten, Op´s etc. abgefragt. Auf mein Übergewicht hat er mich nicht angesprochen, vielleicht auch deswegen weil er auch ein bisschen mehr auf den Rippen hat ;-)


    Das mit den Krebserkrankungen hat er ganz "neutral" zur Kenntnis genommen, hat zwar gemeint, das muss natürlich regelmäßig kontrolliert werden, aber hat mir keine unnötige angst gemacht. Ich hatte dann noch Gelegenheit Fragen zu stellen etc.


    Er hat dann gefragt, ob ich die Untersuchung gleich möchte oder der Termin jetzt nur so zum kennenlernen war.


    Ich hab mich dann gleich untersuchen lassen, weil mir der Arzt sympathisch war. Bei der Untersuchung war er auch sehr sehr vorsichtig, und hat die ganze zeit mit mir geredet und viel erklärt. Selbst das am Anfang die arzthelferin dabei war (um kurz das Spekulum zu halten- das war so ein 2-teiliges), empfand ich nicht als unangenehm. Die ganze Atmosphäre und Umgebung war sehr angenehm (also so angenehm wie´s beim gyn eben sein kann ;-)).


    Ich fühle mich in der Praxis echt super wohl und der Arzt ist sehr freundlich und einfühlsam und kompetent. :)z


    Ab jetzt werde ich dann wohl wieder regelmäßig zur Vorsorge gehen.


    Viele Grüße