Aber wenn nun Frauen bei konstanter braver Einnahme, immer gleich, meist eine Abbruchblutung haben, manchmal aber nicht, dann kann es eben doch sein, und dafür wird es eine Erklärung geben. Die Erklärung kann nicht sein: "Kann nicht sein, weil es nicht sein kann". Dann ist diese Erklärung eben nicht ausreichend für die ausgesprochen komplexe Sache, die sie zu beschreiben versucht, aber nicht vollumfänglich erfasst.

    Außerdem: Es gibt doch vermutlich Wechselwirkungen unterschiedlicher Hormone untereinander? Ich verstehe davon wenig bis nix, aber wenn Stress beispielsweise einen Abort auslösen kann, dann scheinen sich Stresshormone und ihre Auswirkungen eben auch auf das auszuwirken, was eigentlich hauptverantwortlich von anderen dafür zuständigen Hormonen gesteuert wird.

    Zitat

    ...unter der Pille befindet man sich konstant in der 2. Zyklushälfte.

    Das lese ich hier im Forum immer wieder.


    Ist das wirklich so?


    Las mal woanders, die Pille halte einen eben nicht in der 2. Zyklushälfte, da die 2. Zyklushälfte einen Eisprung voraussetzt, den man unter der Pille ja gar nicht hat.


    Ich meine, wenn wir hier schon bei ganz genauen Ausdrücken sind ???

    @ Shojo

    Vielleicht setzen sich Stresshormone manchmal gegenüber Pillenhormonen direkt oder indirekt durch.


    Es gibt im Körper sicher Mechanismen, die Pillenhormone aushebeln können, sonst gäbe es ja keine TroPis - trotz korrekter Einnahme. Vielleicht gehören Stresshormone ja dazu.

    Erst ein Mal danke für Eure zahlreichen Antworten, hätte echt nie gedacht, dass da so viel Hilfe eurerseits kommt!


    Nun aber zu den gewissen Usern, die mir weiß machen wollen, ich sei unnachsichtig und inkompetent.


    Also ihr könnts machen, bitte, nur zu!!! ;-)


    Nur holt keine Dinge von irgendwo weit her, ich würde rein gar nichts lesen oder so. Ich habe die Packungsbeilage gelesen und das gründlich, da mir mein Schatz und ihre Gesundheit sehr wichtig ist.


    Dieser, Fall den ich geschildert habe, ist nun wirklich ja nicht durch eine Beilage zu beantworten...


    Des Weiteren sehe ich meine Kompetenzen als Student nicht darin zu wissen was ein richtiger Zyklus, was eine Abbruchblutung usw. ist.


    Ich weiß das, was ich wissen sollte, den Rest habe ich bei euch erfragt, da ich nicht weiter wusste...


    Ich finde in einem Forum wie diesem, welchem es nebenbei bemerkt wirklich an Fachkompetenz und Wissen nicht fehlt, sollte man Usern helfen, nicht deren Erscheinung in Frage stellen.


    Es gibt im Marketing so etwas wie "Negativwerbung" - das sollte uns als Gemeinschaft meiner Meinung nach nicht wiederfahren!!!


    Vielen lieben Dank.

    Hallo noch mal liebe Leute,


    Ich habe da noch so eine Frage...


    "7-Tage Einnahmepause" bedeutet was genau?


    Wenn jemand die Pille am letzten Tag vor der Pause am Dienstag zu sich genommen hat, muss er dann seine nächste Pille am Mittwoch einnehmen?


    Also:


    Mittwoch(1)


    Donnerstag(2)


    Freitag(3)


    Samstag(4)


    Sonntag(5)


    Montag(6)


    Dienstag(7)


    Mittwoch (erster Tag der Einnahme)...


    Ich habe eigentlich gedacht, dass 7 Tage bedeuten, man müsse sie am selben Tag wie bei Beginn der Pause eine Woche später wieder einnehmen?...


    Und noch eine Frage: Man kann während der gesamten Pilleneinnahme keine Blutung periodischen Charakters bekommen? Oder? Nur Schmierblutungen...

    Zitat

    Ich habe eigentlich gedacht, dass 7 Tage bedeuten, man müsse sie am selben Tag wie bei Beginn der Pause eine Woche später wieder einnehmen?...

    So ist es auch: Pausenbeginn Mittwoch, neuer Blister Mittwoch

    Man beginnt einen neuen Blister dann immer am selben Wochentag.


    Schmierblutungen sind möglich und bei Vergessen einer Pille können die auch mal stärker ausfallen. Die wirkliche Entzugsblutung kommt meist am 2. -3. Pausentag. Aber auch die kann ausbleiben (ohne dass eine SS vorliegt).