• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich habe da noch nie von gehört. Zumal man ja nur gesunde Organe transplantiert und eine Gebärmutter wird nur entfernt wenn sie krankhaft verändert ist. Dir wird niemand ein gesundes Organ entnehmen weil du es nicht willst.

    Wieso das denn? Es gibt doch auch vor allem bei Nieren meist Lebendspender. Wie oft schon habe ich gelesen, dass Nieren gespendet wurden, oder Knochenmark...wird alles lebend gemacht.

    Die Frage hat mich auch schon beschäftigt, ich brauche meine GM nicht mehr, eine andere könnte sich mit ihr vielleicht einen Herzenswunsch erfüllen, es wäre also für beide Frauen eine win win situation aber ich denke nicht dass das in D so schnell möglich sein wird, körperliche leiden, die das Leben eines menschen bedrohen, werden nunmal anders bewertet als seelische leiden die möglicherweise auch das Leben der leidenden bedrohen.

    Sorry wenn ich das anmerken muss aber wirklich ernsthaft durchdacht scheint mir das Ganze nicht zu sein.


    Und ich bin auch eine der Frauen die keine Kinder wollen, den Zyklus als nervend empfinden, dennoch kommt es unheimlich dumm vor sich diese Organe einfach raus schneiden zu lassen.


    Wenn ich denke was für Probleme Frauen oft mit dem Wechsel haben, das ganze Hormonsystem durcheinander geschmissen wird. Von Hitzewallungen bis ernsten Depressionen - da kann ich nur den Kopf schütteln. Warum sollte man sich sowas absichtlich schon in jungen Jahren antun.


    Von Gewichtszunahme und Co rede ich gar nicht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Wenn du etwas gutes tun willst, dann spende doch Eier. Das geht relativ einfach.


    Die GM zu entfernen bei eine gesunde Frau werden Ärzte kaum machen. Sogar Sterilisation bei Frauen geht nur bei wenige bestimmte Erkrankungen oder wenn man schon Kinder hat.

    Zitat

    wenn man schon Kinder hat.

    die ich habe und trotzdem vorhabe mich sterilisieren zu lassen. Was für probleme das mit sich bringt, nebenwirkungen etc habe ich nicht bedacht, mehr als "schade, bei mir verkümmerts, ne andere würde meine gm eifrig nutzen" war meine aussage nicht, mir deswegen zu sagen ich sei mit meiner weiblichkein unzufrieden und gestört geht eindeutig zu weit.

    Ich vermute mal, dass es in Deutschland genug Tote gibt deren Gebärmutter man entnehmen könnte. Da dürfte das Angebot höher sein als die Nachfrage. Und bei schweren Unfällen mit Todesfolge, Suiziden, etc. bleibt die Gebärmutter ja auch meistens heile.

    Was mir persönlich an diesem Beitrag sauer aufgestoßen hat war nicht die Idee ansich sondern die Aussage, du willst keine Gegenargumente hören weil du hast dir das ausreichend überlegt und wüsstest das du keine Kinder willst.


    Wenn man aber wirklich darüber nachdenkt sollte klar sein, dass so ein Eingriff nicht so einfach ist und auch grobe Folgen haben kann.