Gebärmutterentfernung

    Hallo ihr lieben ich bräuchte mal rat von Betroffenen. Ich bin 48 jahre jahre alt und habe etwa alle 12 tage eine sehr starke Regelblutung die etwa 7 tage dauert. Zudem hab ich myome . Eine pille darf ich aufgrund von krampfadern nicht nehmen. Gibt es denn eine alternative zur Entfernung oder wäre es die einfachste Lösung. Meine frauenärztin überlässt die Entscheidung mir. Ich habe aber grosse angst vor dieser op. Hat jemand einen rat für mich? Ich wäre sehr dankbar. Liebe grüsse Chrissi

  • 6 Antworten

    die Gebärmutterentfernung an sich ist nicht so tragisch, aber wichtig ist, dass du damit zu einem kompetenten Chirurgen gehst, der die Gebärmutter nicht einfach nur entfernt, sondern dabei auch alles fixiert, damit es hinterher nicht zu Senkungen kommt.

    es gibt hier zwei Fäden zum Thema - Gebärmutterentfernung vaginal und Petros-Göschen. Da schaut immer wieder mal jemand ein und du kannst du dich dort ein bisschen reinlesen und Fragen stellen.

    Hallo Chrissi


    Bei mir wurde diese OP im 2015 als offene OP unter Vollnarkose durchgeführt. Die Eierstöcke wurden mit entfernt.


    Nach der OP ergab die Laboruntersuchung, dass es kurz vor knapp war, die Geschwulst in der Gebärmutter war noch nicht bösartig.


    Ich bin vollumfänglich zufrieden und nur ganz selten verspüre ich ein leichtes Ziepen an der Narbe.


    Dank der guten Vorsorgeuntersuchungen des Gyn-Doc lebe ich Heute noch und fühle mich mit ü55 Jahren tiptop.


    Alles Gute und rasche Heilung.


    Evi

    Hi

    Ich hatte auch aufgrund von Myomen und starken Blutungen und Schmerzen mit etwas über 50 eine Hysterektomie. Wurde bei mir laparaskopisch gemacht.

    Beste Entscheidung ever! Keine den Alltag einschränkenden Blutungen mehr, keine Schmerzen mehr. Nach der OP war ich anfangs sehr schlapp, da mein Hb schon vor der OP durch die Blutungen im Keller war. Danach ging es aber recht schnell bergauf und nach gut fünf Wochen war ich wieder auf Arbeit. Heute bin ich nur happy und finde es schade, dass ich mich nicht das eine oder andere Jahr vorher dafür entschieden hatte ]:D. Ich hatte lange 'gehofft', dass die WJ wenigstens das mit der Blutung mal bald erledigen.

    Ja das hoffe ich seit jahren und es nimmt kein ende im Gegenteil es wird immer mehr und immer schlimmer. Ich denke ich werde diesen weg auch gehen wer weiss wie lange ich noch auf die Wechseljahre warten muss und da muss ich dann ja auch erstmal noch durch.