Guten Abend ihr Lieben

    @ seehund:

    du wirst sehr stark merken , wenn du zuviel machst!


    Wenn du Kinder unter 12 Jahren hast, dann kann dir dein FA eine


    Haushaltshilfe verordnen.


    Ich hatte für ganze 6 Wochen eine Haushaltshilfe und die habe ich


    auch wirklich gebraucht.


    Danach habe ich wieder viel und zu schwer gehoben mit dem


    Resultat das ich 11 Monate nach der Gebärmutterentfernung


    nochmals operiert werden mußte. Hatte eine vord. u. hintere


    Scheidenplastik m. Blasenanhebung und Beckenbodenstraffung.


    Die zweite OP hätte ich mir sparen können, wenn ich nicht zuviel


    gemacht hätte.


    Also schon dich auf jeden FALL.


    Von trocken nach der OP kann keine Rede sein, funktioniert nach


    Abschluß der Heilung perfekt!


    |-o|-o


    Wunderschöne Bilder habt ihr heute produziert


    :)^:)^:)^


    ich wünsche euch einen schönen Abend, eine gute Nacht


    und für morgen sind die Engelchen bereits unterwegs:)*


    lg


    schrumpellise

    hallo schrumpellise

    ich finde es gut, dass du vor zuviel "Fleiß" warnst. Du bist ein lebendiges Beispiel dafür, was alles passieren kann. Ich wünsche dir eine gute Nacht und süße Träume


    harleymaus - Schutzengelchen liegt jetzt im warmen Bettchen und ruht sich nochmal ordentlich aus, damit es rechtzeitig seine Aufgabe 100 %ig erfüllen kann.

    @annelie

    Huhu *winke*


    oh ja, ich kann mich erinnern wie ungeduldig du warst. Aber ich glaube das sind wir doch alle einwenig (es geben nur nicht alle zu) ;-) also so´n büschen muß ich noch warten.

    @seehund

    Das du Angst hast kann ich sehr gut verstehen. Ich habe sie alle verrückt gemacht, aber es war halb so schlimm. Ich hatte am 27.12. eine Eierstockentfernung weil ich ein Tumor am Eierstock hatte. 4 Wochen später, am 24.01. dann die Total-OP mit Bauchschnitt längs. Wir haben es alle geschafft und du schaffst es auch, ganz bestimmt. Wir werden dir alle die Daumen drücken und an dich denken. :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    LG:)*


    Kullerkeks*:)

    all

    ich hüpfe jetzt auch ins körbchen, bin soooo müde zzz und muss ja morgen ausgeruht sein, für den voruntersuchungsmarathon :=o ;-)


    darf morgen nicht vergessen, mein engelchen für den blauen seehund reisefertig zu machen ;-)


    also meine super girls wünsche allen eine gute nacht, träumt süss zzz


    wie es wohl cranberrie geht??? zumindest hat sie es hinter sich und kann sagen, ich habe es geschaft :)^ ich wünschte es wäre freitag :-/


    *:)*:)*:)*:)*:)*:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo

    Hallo, ich (36) bin neu im Forum und möchte mich auch gerne an eurer Diskussion beteiligen,


    denn ich habe noch so viele Fragen und auch Tipps.


    Meine Hysterektomie war am 18.01.08 und ich leide leider immer noch sehr an starken Schmerzen.


    Allerdings wurde bei mir alles (also auch Eierstock, Lymphe und Netz) entfernt (per Längsbauchschnitt - 8 Stunden OP).


    Gegen die Schmerzen bekam ich die ersten 5 Tage Morphium.


    Kennt das jemand von euch bzw. hat es jemand von euch auch bekommen? Ich empfand diese Form der Schmerztherapie als ausgesprochen gut.


    Über den Blasenkatheter war ich wirklich froh, da ich mich die ersten Tage kaum bewegen konnte.


    Es ging mir anfänglich echt schlecht. Und ich bin sonst wirklich keine Mimose. (hab schon einige OPs erlebt am Unterleib)


    Das Entfernen des Blasenkatheters war völlig problemlos.


    Allerdings hatte ich eine Scheidenentzündung danach (die mir sofort auffiel, wegen dem veränderten Geruch)


    und welche ich glücklicherweise gleich beim Arzt ansprach.


    Danach machte ich eine Woche lang dreimal täglich eine Scheidenspülung. Nun ist alles wieder i.o.


    Das Entfernen der beiden Wundflüssigkeitskatheter (ich hatte einen rechts und einen links) ging auch problemlos ...


    ich machte "püpüpüpüpüpü" beim rausziehen - den Trick gab mir die Schwester und damit ging es wunderbar. *hihi*


    Zu Hause gab ich mir noch eine Woche lang selber Thrombosespritzen.


    Auch das machte keine Probleme außer blaue Flecken.


    Derzeit doktere ich mit meinem Bauchschnitt rum. Er klaffte an einigen Stellen.


    Bei Kräuterkühne wurde mir Johanneskrautöl empfohlen.


    Damit massiere ich täglich meine Narbe liebevoll ein, an den offenen Stellen trage ich es nur vorsichtig auf.


    Ich kann dieses Öl allen sehr empfehlen.


    Wer von euch hat eine Hormonbehandlung?


    Wie sind eure Erfahrungen damit?


    Danke und liebste Grüße Maia @:)