ulsilein

    Hallo,


    dieses komische Gefühl habe ich auch, aber es drückt auch nach unten, stört spürbar beim bücken, sitzen und aufstehen. Eben, wie ich schon mal schrieb, wie ein falsch sitzender Tampon. Es macht mir wirklich große Angst, wenn das nicht wieder in die Reihe kommt, weiß ich nicht, wie ich damit klarkommen soll. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, so wie es jetzt ist, mal irgendwann wieder Sex zu haben. :°(


    Ich hoffe, meine Ängste sind unbegründet und es tritt irgendwann wieder der Normalstand ein. Mir ist egal, wenn der Zustand noch ein paar Wochen anhält, hauptsache es bleibt kein dauerhafter Schaden zurück.


    Diese Woche hat mir mein FA ein leichtes Antibiotikum verschrieben, obwohl der Urin in Ordnung war ??? Zwei Tage nehme ich die nun schon, aber es zeigt keine Wirkung. Warum auch, wenn nichts entzündet ist. Am Donnerstag habe ich wieder Termin. Hat sich bis dahin nichts geändert, will sie mich zum Urologen schicken.


    "WEnn ich bewußt entspanne fällt nichts "raus", aber kurze Zeit später erwische ich mich, dass ich schon wieder etwas festhalten"


    Wie meinst du das?


    Urinabgang? Oder hast du das gleiche Gefühl wie ich, ein störender Pfropfen am Harnblasenausgang, was vor der Op nicht war?


    Vielleicht nehme ich alles viel zu ernst, aber wenn ich mich einmal festgebissen habe, komme ich da schlecht wieder runter.


    Lg Sigi

    petra-lie64

    Hallo,


    ich mache Nordic-Walking. Schwimmen soll wohl auch ganz gut sein. Bei Fahrradfahren teilen sich die Meinungen. Ich hab mal in einem Buch gelesen, dass der Beckenboden beim normalen Fahrrad sogar stark belastet wird, nur bei diesen Rädern, wo Du halb im Liegen fährst, nicht. Aber aus dem Alter sind wir ja wohl raus, was :)^.


    Joggen finde ich persönlich auch toll. Denke aber, dass das nur optimal für junge Leute oder für welche mit starkem Bindegwebe ist. Auch bei etwas mehr Gewicht ist es nicht zu empfehlen. Jeder Schritt beim Joggen ist ja eigentlich ein kleiner Sprung und wenn ich mich richtig erinnere wirkt dabei jedesmal das Dreifache des Körpergewichts auf die Gelenke. Wenn man das Walking etwas sportlich betreibt, ist es fast genauso effektiv wie Joggen.


    LG

    neues Lebensgefühl

    Hallo,


    ich (gerade 40 geworden) hatte am 27.02.07 eine Gebärmutterentfernung und dabei wurde auch die Blase "hochgenäht". Zuerst hatte ich auch ungemeine Angst vor der OP. Meine Probleme waren entweder andauernde starke Blutungen oder monatelanges ausbleiben der Blutungen, wahnsinnig starke Schmerzen vor und während der Periode und vor allem Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Peinlich war mir auch, zugeben zu müssen, dass ich beim niesen, lachen, rennen, springen usw. ständig Urin verlor und ohne Binde das Haus gar nicht mehr verlies (meinem Arzt verschwieg ich dies natürlich aus lauter Scham)


    Mein Frauenarzt riet mir dann wegen der Blutungen entweder zur Ausschabung oder gleich zur Entfernung der Gebärmutter mit Gebärmutterhals. Jede die eine Ausschabung mitgemacht hat, sagte mir, dass dies nur ein rauszögern der Entfernung wäre und so entschloss ich mich schweren Herzens zur Entfernung.


    Während der OP sah der Arzt, dass die eh zurückliegende Gebärmutter die Blase herruntergedrückt hat und hat die wieder mit Hilfe der "Plastik" an die richtige Stelle verfrachtet.


    Mein Arzt sagte zu mir vor der OP "Danach wird ein neues Leben beginnen" und so war es auch!!!!!!! Intim sein ohne Schmerz und nicht ständig Tampons in Reichweite habne zu müssen und vor allem keinen nassen Slip mehr. Was will man mehr. Ich bin so froh, dass ich mich zur OP entschlossen habe!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    liebe Grüße an alle

    Ja, das denke ich auch, dass wir aus dem Alter raus sind für solche Fahrräder. Oje, das wär ja echt schlimm wenn ich nicht mehr joggen könnte, denn da hab ich nun endlich nach jahrelanger Suche zusammen mit meiner Freundin einen Sport gefunden, der uns Spaß macht , das wär schon blöd, wenn ich das jetzt nicht mehr machen könnte. Mein Gwicht ist im normalen Bereich, also von daher wärs wohl okay, aber das Bindegewebe macht mir eben Sorgen. Also da muss ich jetzt echt mal meine Frauenärztin drauf ansprechen und dann muss ich vielleicht doch auf Walking umstellen und das meiner Freundin beibringen:=o

    sigi

    ich hab das Gefühl, da ist was, was ich dann auch meine "festhalten" zu müssen und den Beckenboden einzuziehen. Wie ein schlecht sitzender Tampon oder ä.


    Hab das erste Mal x:)x:)x:)|-o|-o|-oschon ausprobiert, war ein tolles Gefühl, dass es noch klappte, aber äußerst schmerzhaft und die Quittung hab ich ja auch bekommen - Naht wieder auf aua!!!!!!!!!


    Ich weiß so langsam auch nicht mehr weiter. beim sitzen ist s am schlimmsten.


    Uli

    Sitzprobleme

    Sitzprobleme hatte ich anfangs auch einige Wochen und die Naht tat mir auch weh beim "ersten und zweiten usw. male". Problem war, dass ich heftige Hämatome hatte und daher die Wundheilung verögert wurde. Ich bekam dann Voltaren-Tabletten verschrieben und die halfen.

    immortal

    So wie Du das beschreibst hört sich das nach einer Senkung an. Und ich weiß, wovon ich spreche - siehe oben -. Im Halbliegen wie bei der Gyn-Untersuchung ist das auch nicht unbedingt zu sehen. Frag Deinen Arzt doch mal, oder geh am besten noch zu einem anderen. Ich soll bei der Untersuchung immer pressen wie zum Auf-Toilette-Gehen, da sieht es der Arzt dann auch.


    LG

    @ulsilein

    oje, ist das jetzt immer noch so schlimm? Ist die Naht richtig aufgegangen? Musste das nochmal vernäht werden?


    Ich wünsche dir Gute Besserung und vor allem, dass du schnell wieder fit bist und alles gut verheilt.:)*

    Hallo angie

    Freut mich das es dir jetzt so gut geht. Die positiven Berichte machen doch Mut. Ich kenn das auch mit dem nassen Slip. Und ich hatte die tollsten Ausreden warum ich grad mal wieder kein Wasser halten kann:=o. Irgendwie will man sich da nicht eingestehen das etwas nicht in Ordnung ist. Heute bereue ich das natürlich, denn dann hätte ich "nur" eine GM-Senkung gehabt. So ist alles gehörig ins rutschen gekommen. Hab hier irgendwo was von einer Kathadrale gelesen die nicht mehr im Gleichgewicht ist. Da ist wohl was dran. Haben die dich eigentlich Vaginal operiert oder mit Bauchschnitt? Vorgesehen ist das bei mir Vaginal. Ich hoffe es bleibt dabei. Dir wünsch ich noch gute Besserung.


    LG Marie

    petra-lie

    hallo Petra,


    es ist im Moment schlimmer denn je


    :°(:°(:°(:°(:°(:°(:°(


    Habe Schmerzen ohne Ende und Brennen vor allen Dingen innen.


    Die FÄ vermutet, dass sich ein faden aufgelöst hat und durch die noch relativ große Schwellung ist dann ein Teil der NAht wieder aufgeplatzt.


    Sie hat die Wunde durch die Scheide gesäubert und dann versucht zu verkleben. Ich war nahe dran vom Stuhl zu springen und habe manche Träne abwischen müssen. die alternative wäre KH und wieder Eröffnung der Naht und von innen nähen gewesen. da hab ich das lieber ausgehalten. Wenn es aber nicht besser wird, und das geklebte nicht hält, muß noch mal aufgemacht werden. %-|%-|%-|


    Ich hab höllische Angst.


    Uli

    Hallo MarieC

    Da Du am Montag zur OP gehst, wünsche ich Dir alles Gute. Glaube mir, am Mittwoch nächster Woche bist Du glücklich und froher.


    Du hast schon recht, unter Plastik versteht man erstmal ein Hochraffen der Scheide und je nach Beschaffenheit unterschiedliche Befestigungsstellen für den Scheidenkopf (hängt von Operateur und seiner forcierten Naht ab). Ohne Plastik, wenn auch noch so einfacher Art, geht es wohl nicht, dann müsste man sich ja zunähen lassen. Das will wohl keiner. Die anderen Hilfsmittel wie Netze und Bänder kommen nur bei schwereren Fällen zusätzlich zum Einsatz. Die "Plastik" wurde auch bei mir gemacht mit einer komplizierten und aufwendigeren Naht als bei "normalen" Fällen. Entweder sie hält oder nicht. Dann muss ich eben nochmals rein (aber ich gehe nur noch im Winter). Ich bin jetzt auch gelassener als vor der OP. Es war auch vaginal, ich habe mich hinterher putzwohl gefühlt im Gegensatz zu den Bauchschnitten. Jedoch äußerste Vorsicht bei Überanstreengung in den ersten 6-8 Wochen (Heben, stehen,...). Mache Dir keine Sorgen, die Ärzte finden schon das richtige für Dich, u. U. fällt die Entscheidung erst während der OP. Manchmal muss auch die OP-Methode kurzfristig geändert werden. Überlege Dir noch, ob Du Dich entscheidest, ob die Eierstöcke mit raussollen. Bei vaginal ist das nicht immer möglich. Ich wollte sie behalten, bilde mir ein paar Hormone werden immer noch produziert.


    Zum Schluss nochmal: Alle Fragen und Bedenken kannst Du am Tag vor der OP mit eienm Arzt besprechen. Lasse Dich nicht abwimmeln, es ist Dein Körper.

    Hallo marie

    ich wünsch dir alles Gute und Gottes Segen für deine OP.


    Ich werde an dich denken.


    Ich hatte einen BS, bin aber auch am 3. Tag wieder darumgelaufen und nochohne Schläuche und am 5. Tag 3 Stunden im Gospelkonzert gewesen.


    Wir sind zu dritt am selben Tag operiert worden und es ging uns allen gut..- besser als im Moment.


    LG und noch ein paar Gesundheitssternchen


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    LG Daumen drück


    Uli

    Hallo immortal und auch die Anderen

    Vor der OP hatte die Ärztin im KH mich noch auf alle Risiken einer OP aufmerksam gemacht. Zum größten Teil passieren diese Risiken relativ selten. Aber an eines erinnere ich mich noch; es könnten Nervenreizungen auch Richtung Blase entstehen. Deine Beschwerden immortal können natürlich auch von einer leichten Senkung, Verlagerung herstammen. Ich z. B. habe richtige Blasenschmerzen, wenn diese erst halbvoll ist. Bilde mir ein, das diese vielleicht noch auf eine Wunde oder Naht drückt (u.U. auch schon Senkung). Ich hoffe das bessert sich noch. Die Blase dichthalten kann ich .


    Nochmal zum Sport: Ich habe für mein Fittnessstudio ein Attest bekommen über 5 Monate nach der OP von meiner Gyn. Mein operierender Arzt im KH sagte mir am letzten Tag, um "Himmelswillen kein Bauchmuskeltraining, kein Joggen, Nordic walking, das wäre für mich vollkommen kontraproduktiv". Die Erschütterungen beim Rennen und der Unterdruck bei Bauchmusk-Traing. wären zu stark. Ich war natürlich ganz schön erschrocken. Mit meiner Ärztin habe ich mich nun erstmal auf leichtes Beckenbodentraining, rasches Laufen mit den Stöcken geeinigt. Aber so richtig froh bin ich darüber nicht.


    Weiß jemand etwas darüber, ob Fahrradfahren für den Beckenboden besser ist? Man kann auf dem Sattel doch auch Kneifübungen machen.


    In den Fittnessstudios machen sie oft Kurse "Bauch, Beine,Po", "Rückengymnastik". Ich weiss gar nicht, ob ich diese je wieder mitmachen darf. Ich glaube die Gynekologen haben da unterschiedliche Meinungen, vielleicht müsste man eher einen Sportarzt fragen.

    Ulsi

    Mensch Uli, das tut mir vielleicht leid. Du warst aber tapfer. Ich wäre wahrscheinlich vom Stuhl gesprungen. Hoffentlich kommst du um eine 2. OP herum. Ich wünsche dir alles ,alles Gute .


    :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    LG


    Sabine*:)