Hallo Brigitte

    danke für deinen positiven Bericht. Es tut doch immer wieder gut das zu lesen. Die meisten Berichte sind ja positiv. Das nimmt einem schon die Angst. Nur mit dem verwöhnen lassen hab ich so mein Problem. Ich hoffe das schaffe ich. Ich möchte auch eigentlich schon den GMhals mit entfernen lassen allein wegen der Krebsgefahr. Nur hoffe ich das wirklich die Empfindungen gleich bleiben. Da gehen ja die Aussagen etwas auseinander. Ich wünsch dir weiter gute Besserung.


    LG Marie

    MarieC

    Alles, alles Gute für die OP am Mittwoch !!! @:) :)* *:)


    Also meine Empfindungen haben sich verändert, allerdings zum Besseren !!! Mein GM Hals ist auch weg.


    Vor der OP war, wenn überhaupt, Sex für mich eigentlich eine Quall. Hatte danach immer wieder Schmerzen.


    Seit der Entfenung der GM und des GM HAlses ist es anders, viiiiel Besser !!!


    Ich habe keine Angst, daß es weh tun könnte und verkrampfe auch nicht dabei. Ich geniiiiesse |-o;-D


    @-immoral hat man bei Dir noch keinen Ultraschall der Nieren gemacht? Vielleicht liegt´s daran ???


    Bei mir wurden die Nieren und BAlse vor der OP, nach der OP (bei Entlassung) gemacht und meine Fr. Ärztin hat auch nochmal zwei mal nachgeschaut, ob die Nieren alles gut überstanden haben. Vor allem als ich ihr sagte, daß ich sehr häufig zur Toilette muß und das Gefühl habe den Urin nicht halten zu können!


    Aber durch den Druck, bei meiner vaginalen OP, nach unten leiden die Blase und die Nieren enorm und der Körper braucht einige Zeit, bis er sich erholt hat. Das kann auch einige Wochen dauern.


    Und Beckenbodengymnastik hat mir dabei auch sehr gut geholfen. Aber erst anfangen, wenn der Arzt sein OK gibt. Es stärkt nicht nur die Blase, sondern durchblutet auch die Vagina. Dadurch ist der Sex noch toller |-o;-)

    Möchte mich mal wieder melden

    Ich habe vor einoger Zeit in diesem Thread schon geschrieben und möchte jetzt, ein halbes Jahr, nach meiner Gebärmutter Op mit Bauchschnitt, mal berichten wie froh ich bin mich zu diesem Schritt entschlossen zu haben. Wie die meisten anderen vermutlich auch, habe ich mich ziemlich lange dagegen gesträubt mir die Gebärmutter entfernen zu lassen und ich hatte wahnsinnige Angst vor der OP. Heute kann ich sagen, es war das Beste was ich machen konnte. Ich hatte jeden Monat so starke Blutungen, das ich mich nicht aus der Wohnung entfernen konnte, dadurch hatte ich so massiven Eisenmangel, dass ich immer völlig schlapp und müde war und kaum noch meinen normalen, alltäglichen Verpflichtungen nachgehen konnte. Die OP ist bei mir sehr gut und ohne Kompikationen verlaufen, nach 6 Tagen konnte ich aus dem Krankenhaus entlassen werden und habe mich relativ schnell von der OP erholt. Ich muss dazu sagen, dass ich mich aber wirklich so gut es ging geschont habe, es ist nunmal wirklich eine große OP und es braucht schon seine Zeit bis man wieder richtig fit ist. Im nachherein habe ich oft gedacht, hätte ich mich doch bloß eher zu diesem Schritt entschlossen...naja, im nachhinein ist man immer schlauer...Ich bin so froh, die starken Blutungen los zu sein und meine Sorge, das der Sex nach der OP nicht mehr so schön ist, oder dass das Gefühl sich verändert, hat sich nicht bestätig...doch, es ist schöner geworden, unbeschwerter |-o. Ich hoffe mit meinem Beitrag denjenigen, die die OP noch vor sich haben, etwas Mut machen zu können, bzw. euch die Entscheidung den Eingriff machen zu lassen zu erleichtern.


    Ich drücke allen die demnächst mit der OP dran sind ganz viel Glück und dass ihr hinterher genauso erleichtert seid wie ich es bin.


    Liebe Grüße *:)

    marie

    Hallo, danke für die einfühlsamen Worte.


    Ich bin jetzt obervorsichtig|-o|-o|-o|-o|-ox:)x:)x:)x:)x:)


    Aber langsam wird es tatsächlich besser, merke aber, dass


    ich ganz viel Ruhe brauche und auch die psychische Seite eine riesengroße Rolle spielt.


    Hoffe jetzt mal das es wieder aufwärts geht.


    Bevor du gehst, werden wir ja sicherlich noch mal von dir hören.Ich hab einfach im KH dir Erfahrung gemacht, dass die sehr wohl wissen, was das beste ist, denn für die ist das tägliches Brot.


    Ich habe auch niemanden erlebt, den ich mit meiner Fragerei zur Weissglut gebracht hätte, denn ich hatte Angst ohne Ende. Es stand ja auch (diagnosebedingt) sehr viel auf dem Spiel.


    Das mit dem schonen fällt mir auch heute noch schwer. zwinge mich gerade nicht aufzustehen und habe meinen Männern die Küche zum Aufräumen überlassen.;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    LG Uli

    Hallo an alle und MarieC

    Habe die Hochzeitsfeier gut überstanden. Hatte ja ein bischen Angst wegen meiner Kondition, aber hat alles geklappt. Mittags habe ich mich ein bischen hingelgt, bevor es gegen Abend mit der Feier weiterging. Und das Beste ist, pünktlich zur Hochzeitsfeier hatte mir mein Frauenarzt ja am Mittwoch für alles wieder grünes Licht gegeben...Joggen, Bauchtraining und Sex... Und das hab ich natürlich nach der Hochzeitsfeier wörtlich genommen...Alles super gelaufen, eigentlich besser als vorher, weil ich die GM immer als etwas störend beim Verkehr empfunden hatte. Und das ist jetzt ganz weg. War echt schön und nichts hat weh getan. Also nur MUt...alles gar nicht so schlimm.. und ich hatte auch Angst vor dem ersten Mal. Wo doch meine Naht von innen auch noch zweimal wieder eröffnet wurde, da hab ich schon gedacht das wird nie mehr was werden, aber doch wieder alles gut. Ich freu mich und wünsche allen die es noch vor sich haben alles ,alles gute . Ach so , Marie C : Schau in Deine PN.


    Bis später LG an alle Liesel35

    Babs2105

    Hallo und einen schönen Tag an alle anderen,


    nein, es wurde bei mir leider immer noch kein Utraschall gemacht. Wie ich schon schrieb, in dem KH wo ich war ist das nicht so üblich. So richtig deutlich spürbar kamen die Beschwerden ja erst zu hause. Am Donnerstag lasse ich mir auf jeden Fall eine Überweisung zum Urologen geben. Wenn die FÄ nicht mehr weiter weiß bin ich da auch in besseren Händen. Mir ist schon klar, dass es seine Zeit braucht, will ja auch geduldig sein. Ich möchte nur Gewissheit haben, dass ja nicht schon eine leichte Senkung der Blase vorliegt. Aber wenn es doch so ist, müßte ich mein Leben komplett umstellen. Das wäre ganz schlimm für mich.


    Lg Sigi

    drea72

    Herzlich willkommen zurück im forum.


    Schön, dass es dir wieder so gut geht , dass du dich schon wieder hier meldest.......@:)@:)@:)@:)@:)@:)


    Bin ja völlig überrascht, das du im KH einen Läppi benutzen darfst. War bei uns - wie Handy strikt verboten. Aber ich wohn ja auch in der Provinz.....


    erst mal weiterhin alles gute.


    Hab heute auch nur positive Arzterebnisse gehabt und bin total gut drauf.


    Uli

    Hallo Mädels....

    war heute morgen bei meiner FÄ, letzte Untersuchung bei ihr und habe mir die Einweisung fürs KH geholt(OP-Termin 26.06.). Zum allerletzten Mal werde ich jetzt noch meine Periode bekommen.(Kündigen sich schon wieder mit den üblichen Krämpfen an aber da grinse ich mir jetzt nur noch einen). ;-I


    Ich möchte noch allen Frauen hier im Forum, die ihre OP noch vor sich haben folgenden Rat geben. Sprecht mit eurem FA, ob er euch nicht vor der OP zum Check-Up zu einem Urologen schicken kann. Meine FÄ hat das vorsorglich gemacht. Der Enddarm wurde auch gleich abgecheckt. Es wurden dort die Nieren per Ultraschall untersucht, Röntgenbilder wurden auch gemacht, die Blase wurde vermessen (Wie gut die Urinabgabe ect.). Somit kann man schon viele Untersuchungen vorab machen lassen und ist beruhigter.(Ich jedenfalls.)


    Seit meinem Entschluss die GM entfernen zu lassen, sind jetzt fast 2 Monate vergangen. Ich habe extra so lange gewartet, weil ich Freiberuflich im Bildungswesen tätig bin und dann richtig Zeit habe, mich zu erholen.


    Diese Zeit war aber auch für mich wichtig. Ich habe in dieser Zeit bewust von meiner GM Abschied genommen. Sie hat mir gute Dienste geleistet, ich habe 2 tolle Kinder aber nun müssen wir uns trennen, damit meine Lebensqualität wieder steigt.


    Ich bin mir sicher, dass danach das Zwischenmenschliche auch wieder viel schöner und spontaner sein wird. So war ich ja praktisch immer von 4 Wochen fast die Hälfte der Zeit out of Order. Und das hat mich echt genervt.>:(


    Übrigens in dem KH wo ich operiert werden, wird die OP in der Regel vaginal mit kompl. GMH entfernt. Die kompl. Entfernung ist ja auch mein Wunsch.


    Liebe Grüße


    Kirsten