Hallo Hope

    Auch ein herzliches Willkommen von mir. Ich gehöre schon fast zu den alten Hasen (OP am 14.2.07) und nun kann auch ich endlich von mir behaupten, dass ich froh bin, mich für die OP entschieden zu haben. Es dauert - so finde ich - lange, bis es einem wieder gut geht und ich denke, so richtig gut bzw. so wie vor der OP (natürlich ohne Mens) geht es einem erst nach etwas 1/2 Jahr wieder. Aber es ist ja doch ein größerer Eingriff - das sollte man bedenken. Ich hatte riesengroße Angst - können viele hier bestätigen. Ich war kaum zu beruhigen. Im Nachhinein sage ich - es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird und ich hab mich zu sehr verrückt gemacht. Also, Kopf hoch - das schaffst Du. Und fürs Oma-werden drück ich alle Daumen die ich hab;-D;-D


    LG


    Marion

    Petra


    Wie es bei mir gemacht wird, weiß ich noch nicht. Der FA sagte was von vaginal entfernen, wenn nicht zu groß und das er bei mir schon glaubt, dass die GM vaginal entfernt werden kann trotz Vergrößerung, da ich bereits 4 Kinder geboren habe.


    Auf der Homepage des Krankenhauses in das ich gehen werde steht:


    " Bei Indikationen für eine Entfernung der Gebärmutter wird diese in den meisten Fällen durch die Scheide entfernt, ggf. auch in Kombination mit einer zusätzlichen Bauchspiegelung. Bei sehr großer Gebärmutter kann auch ein Bauchschnitt notwendig sein."


    Nun ich werde es dann (wohl eher hinterher?) noch erfahren, was wirklich gemacht wird.


    Ich möchte den GM-Hals nicht behalten, muss das allerdings noch mit den Ärzten abklären, wenn es so weit ist.


    ZitterZitter:


    Ich hoffe, dass es mir recht schnell wieder gut geht nach der OP, aber das will wohl jeder. Ich lass es einfach auf mich zukommen und versuche das meinige zu tun. Und.. danke fürs Daumendrücken. Können wir gebrauchen, eigentlich soll unser erstes Enkelkind erst Anfang August kommen, aber die werdende Mama liegt schon fast 14 Tage wegen vorzeitiger Wehen in der Klinik. Die Ärzte meinen, bis August wird es auf keinen Fall noch dauern. eher viel eher...


    LG


    Hope

    Hope0207

    Hallo und willkommen. Du kannst hier alle Deine Fragen und Sorgen loswerden. Wir helfen nach Kräften. Uns allen hat dieses Forum enorm gutgetan.


    Zu mir: Ich wurde Ende Februar laparoskopisch operiert.( Grund waren 6- monatige Dauerblutungen aufgrund eines kleinen, aber fiesen Myoms; weder GM-Schleimhautverödung noch Hormontherapie haben etwas genutzt, da kam sie halt raus ). Mir ging es gleich sehr gut ( keine Schmerzen, beine Wundblutung ). Da ich zeitlebens unter meiner starken, schmerzhaften Periode gelitten habe, kann ich im Nachhinein nur sagen, daß mir gar nichts besseres passieren konnte. Die ersten 2 Eisprünge waren ziemlich unangenehm, aber auch das hat sich jetzt gegeben. Ich mache längst wieder alles, nur mit Heben bin ich noch immer ziemlich vorsichtig.


    Alles gute auch für die werdende Mutter:)*@:)


    LG *:)

    Hope0207

    auch von mir ein herzliches Willkommen.


    Meine OP war am 15.05.07. Ich hatte ein 7 cm großes Myom und es wurde trotzdem dass ich keine Kinder habe vaginal entfernt. Die GM musste zwar zerkleinert werden, war aber wohl kein Problem. Der GM-Hals wurde auch gleich mit entfernt. Mir geht es jetzt nach 5 Wochen super gut, hatte keine Probleme, außer mal kurz häufigen Harndrang. Hat sich aber schon wieder gelegt.


    Montag ist das Couching leider vorbei und der Ernst des Lebens beginnt wieder.


    Wo wohnst du denn in Niedersachsen?


    LG Brigitte

    Krankenhausliste

    HuHu*:)


    vor 60 Seiten hatten wir schonmal eine Krankenhausliste......


    ich stell sie einfach mal zum Vergleich ein-war damals ein "Gemeinschaftsprodukt"


    Gute Besserung allen bereits operierten:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    und alles Gute für die, die es noch vor sich haben:)^:)^:)^:)^:)^


    Krankenhausliste...


    Krankenhauseinweisung


    ·Versicherungskarte und Personalausweis


    ·Blutgruppenausweis und/oder Mutterpass


    ·eventuell noch Medikamente, die man einnimmt


    ·Geld für Cafeteria und Telefonkarte


    ·Nachthemden (Schlafanzüge können am Bauchzwicken)


    ·Bademantel


    ·Badeschlappen zum Duschen


    ·Badetuch, Handtücher, Waschlappen


    ·Baumwollunterhosen bzw. bequeme Slips


    ·Jogginghosen bzw. weite Hosen


    ·T-Shirts / leichten Pulli, Strickjacke


    ·Strümpfe zum Warmhalten


    ·Kulturtasche mit üblichem (kleiner Handspiege)


    ·Ohropax


    ·Zahnbürste, Zahncreme, Mundwasser oder Spray


    ·Deo


    ·genügend Hautcreme


    ·Fön, Lockenstab


    ·Slipeinlagen / dünne Binden


    ·Handy mit Ladegerät


    ·Bücher


    ·MP3 / CD-Player, evtl. Läppi mit DVDs


    ·Kopfhörer


    ·Glücksbringer


    ·was zum Naschen für's Pflegepersonal


    ·Anis-Kümmel-Fenchel-Tee


    ·Arnica - für schnelle Heilung


    Ein Zahnputzbecher-


    (gibts in unserem Klinikum nicht- für "Notfälle" werden ausgediente Senfgläser oder Pappbecher herangezogen- muss man nicht haben)


    Ein bisschen vom Lieblingsparfüm-vom KH kann man schonmal die Nase voll haben...)


    Und was mir noch geholfen hat waren kandierter Ingwer (gegen die Übelkeit nach der Narkose) und ein paar Hustenbonbons zum Lutschen (nach der OP hat man leicht einen trockenen Hals, das führt zum Husten und Husten tut im Anfang (genau wie Lachen) schon weh..

    "Re:...".

    Hallo an Alle zusammen ,


    ich melde mich jetzt mal selbst, (bin die Freundin von doddy).


    Also mein Problem ist, das ich alle 19 Tage meine Periode immer bekomme und das ganze auch noch total stark blutend.


    Wollte jetzt eine GE machen lassen, aber der FA meinte das mein Uterus zwar doppelt so lang wie breit ist, aber er vaginal keine Entfernung machen kann, da ich 3 Sectio hinter mir habe. Dadurch käme der Uterus beim pressen nicht nach unten sondern zieht sich nach oben- was bei einer Vaginal-OP wichtig währe.


    Über den Bauch durch Entoskopie oder Schnitt geht auch nicht, da ich schon 8 Leistenbrüche und einen Bauchwand-Bruch hatte. Wobei mir da ein Rießiges Netz im gesamten Bauchraum eingesetzt wurde.


    Der Fa meinte man könne es vieleich OP machen aber was im normalfall ne 3/4Std dauert würde bei mir 3-5Std dauern, und er wage sich da nicht ran.


    Er gab mir den Tip, ich solle mir doch eine Spirale einpflanzen lassen die 440€ kostet, aber es sei noch nicht gewiss, ob meine Blutung dadurch komplett weg währe, den das ist sei bei 97% der Fall das sie gar nicht mehr kommt.


    Vorab an alle Danke


    Gruß Manu

    Hallo majo1

    Schön, dass Du Dich selber mal meldest!


    Wäre die Spirale denn für Dich eine Alternative??? Es hört sich bei Dir ja schon kompliziert an. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich noch ein oder zwei Meinungen mehr einholen, evtl. auch bei einem Chefarzt einer guten Klinik, damit Du besser entscheiden kannst, was für Dich das beste ist. Es sind sicher viele Für und Wider zu berücksichtigen. Manche Frauen vertragen die Spirale auch nicht (und sie ist ja nicht gerade billig). Wenn das OP-Risiko allerdings sehr groß ist ........... die Entscheidung kannst nur Du mit Hilfe der Ärzte treffen. Vielleicht kommen nachher noch mehr Frauen, die Dir Tips geben können. Ich wünsche Dir viele gute Gedanken.


    LG


    Marion

    Hallo Majo

    erstmal Herzlich Willkommen hier@:)


    ich kann mich Zitter-Zitter echt nur anschließen. Du bist doch die Freundin von Doddy ( wohnst du dann auch in der gleichen Stadt?), sie war in der gleichen Klinik wie ich und wir waren ja beide sehr zufrieden damit, ich würde an deiner Stelle echt mal in diese Klinik gehen und mich dort untersuchen und beraten lassen. Die haben echt gute Ärzte und mehrere Meinungen finde ich in deinem Fall besonders wichtig, denn das scheint ja bei dir echt etwas kompliziert zu sein, da du schon so viele OP's hattest.


    Ich wünsche dir, dass du dann nach der Beratung durch die Ärzte klarer siehst und die richtige Entscheidung leichter treffen kannst.


    Liebe Grüße, Petra:)*:)*:)*:)*

    ma-jo1

    Owei, das hört sich aber kompliziert an bei Dir.


    Du solltest Dir wirklich noch andere Meinungen einholen, bevor Du Dich mit der Aussage Deines jetzigen Arztes zufrieden gibst.


    Er sagte ja: ER wage sich da nicht ran. Ein anderer, erfahrener Chirurg vielleicht doch.


    Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine zufriedenstellende Lösung.


    LG


    Hope

    Erst mal danke für die netten Antworten.


    Ja Petra ich komme auch aus Würzburg- Heidingsfeld*:)*:)*:)


    Ich möchte mir schon noch eine andere meinung bei einem anderen Artz einholen den vielleicht gibt es ja eine andere Lösung, und vom Missio hört man ja nur gutes(habe da auch meinen 1. Sohn zur Welt gebracht) und war selbst dort schon sehr zufrieden.


    Aber jetzt muß ich in 14 Tagen wieder einmal ins Krankenhaus da ich auf der rechten Halsseite 4 Knoten von oben nach unten liegend habe die entfernt werden müßen, weiß auch noch nicht einmal was es ist:-/:°(, Lymphknoten konnten ausgeschloßen werden. Den machen sie aber bei der Op auch gleich mitraus. Habe deswegen auf anraten vom HNO den FA aufgesucht, da er meinte 2 in 1 OP. Was leider nicht machbar in meinem Fall ist.

    Hallo Majo 1

    Erst mal herzlich willkommen,


    das hört sich ja alles gar nicht schön an, was du da so berichtest; da wird es einem ja Himmel-Angst.


    Ich drück dir Däumchen, dass du ganz schnell ein positives Ergebnis erhälst:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    2 Bastellen gleichzeitig im Körper wie hält man das denn aus


    ich habe eine und die reicht mir voll und ganz.


    Laß dich mal umärmeln und trösten:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_


    Vielleicht hilft es dir ja, dass du weißt, dass hier ganz viele Frauen in Gedanken bei dir sind und dich us dr Ferne drücken.


    Mir hat das in der ganz schweren Zeit sehr geholfen, zu wissen, da ist jemand, der denkt an und betet für mich und es gibt da noch jemanden, der hält seine Hand beschützend über mich.


    Uli

    @Majo

    Da wohnst du ja ganz in meiner Nähe ( Sanderau) *:)


    Oje du Arme da hast du zurzeit ja echt jede Menge Beschwerden, das tut mir echt leid.


    Ich wünsche dir für beides Gute Besserung und dass es hoffentlich was harmloses ist.


    Ganz liebe Grüße und ein paar Gesundheitssternchen für dich:)*:)*:)*:)*

    Hallo Hope0207 und gülsün

    ja mit dem homöopathischen Mittel stimmt wirklich. Hatte mich beim Arzt erkundigt. Man sollte Arnica D6 kaufen, das ist genügend stark. Es ist gut bei allen OP's. Allerdings ist es hifreich, wenn man es ca. 2 Wochen schon vor der OP einnimmt (3x täglich eine Tablette ganz langsam im Mund zergehen lassen). Man kann so ca. 3 Wochen hinterher aufhören, bei länger schadet es nicht.

    Baumpate

    stimmt...und Nux Vomica ist ein echt gutes "Entgiftungsmittel" ich versuche so viel wie möglich homöopathisch zu behandeln und siehe da, meine fast 15jährige Tochter hat noch nie Antibiotika genommen - 3x auf Holz klopf - hatte eine Zeitlang eine tolle Ärztin die mich da immer gut beraten hat.

    Guten Morgen

    euch allen und ein Herzlich Willkommen an alle Neuen und ein festes Daumen drücken für alle, die bald dran sind und gute Genesung für alle Frischoperierten. Ich guck hier ja nur noch sehr selten vorbei, deshalb bin ich auch nicht mehr auf dem Laufenden.


    Ich wünsch euch allen einen Guten Tag und hoffentlich auch schönes Wetter.@:)@:)@:)


    LG Betty*:)*:)