Guten Tag Wunschstern!

    *:)


    Herzlich willkommen hier in diesem Forum!


    Einen netten Namen hast Du Dir da ausgesucht! ;-)


    Mußte schmunzeln, als ich Deine Beschreibung über die ersten PC-Handlungen gelesen habe. Es hat mich an mich selbst erinnert. Habe auch meinen Mann zum Anmelden gebraucht, da ich immer Bedenken hatte, irgendwelchen Mist zu machen. Aber Du schlägst Dich doch bereits ganz wacker und mach Dir keinen Streß,daß wird schon!


    Wenn Du die einzelnen Pseudonyme anklickst, kannst Du auch persönliche Nachrichten verschicken und empfangen, die dann nicht alle lesen können. Das ist dann wie ein ganz normaler Brief! ;-)


    Ich melde mich hier in Vaginal nur noch ganz selten. Bin Ende März vor meiner OP zu diesem Forum gestoßen und habe viel Trost und Unterstützung von den vielen lieben Frauen hier erhalten. Letztendlich habe ich mich auch erst hier zur OP entschlossen.


    Meine OP wurde am 13.April mittels Bauchschnitt durchgeführt und auf Grund früherer OP's mußten sehr viele Verwachsungen gelöst werden und es war recht kompliziert.


    Leider bin ich kein Paradebeispiel für eine schnelle Heilung. Denn ich bin immer noch krank geschrieben.


    Aber ich kann Dir versichern, daß die meisten Frauen hier diese OP als die beste Entscheidung ihres Lebens bezeichnen. Nun ich sehe das nicht so. Aber jede Frau ist anders und verkraftet diese doch recht große Operation auch anders. Da spielen ganz viele Dinge hinein. Zum Beispiel die OP-Methode, eventuelle Komplikationen oder Befunde, letztendlich auch das Alter und wie man sich nach der OP verhält. Denn dann ist erst einmal Schonung angesagt.


    Aber Du brauchst Dich nicht verrückt zu machen. Im Krankenhaus wird man alles Erforderliche für Dich tun! Natürlich läßt es einen nicht kalt. So taff ist niemand! Und wenn man schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat, spielt das ganz natürlich in die Empfindungen hinein.


    Ich wünsche Dir für die kommende Woche alles erdenklich Gute! :)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Wenn Du noch etwas wissen möchtest, dann frag einfach. Du kannst mir auch gern eine PN schicken.


    Hier ist noch ein Blümchen für Dich: @:)


    Liebe Grüße sendet Dir

    wunschstern

    @:)*:)@:)@:)

    Hallo wunschstern.


    Herzlich willkommen. Ich bin selber erst seit kurzem dabei und habe viele Infos bekommen.


    Besonders die Erfahrungsberichte danach finde ich toll.


    Vor der Op brauchst du keine Angst zu haben. Habe sie gerade hinter mir und fühle mich ganz gut.

    für Ulsilein,Petra,Rennflohund den Rest

    Bin gleich nach dem Einkaufen wieder an den PC und kann es gar nicht glauben daß ich so viele Antworten bekommen habe, freue mich sehr!!


    Erzähl euch noch Kurz einen Witz den mein Sohn gemacht hat (22),


    ich konnte gar nicht darüber lachen, aber er hats ernst gemeint:


    Hab ihm erklärt daß ich nach der OP längere Zeit nichts heben darf,


    und ich Unterstützung von ihnen brauchen werde, seis beim Einkaufen,etc.


    Antwort: Versteht ich jetzt nicht MAM, der Einkaufswagen im Supermarkt hat so viel ich weiß 4 Rollen, und zum Auto rollt er ja fast von alleine, dann mußt ja nur noch die Sachen in den Kofferraum legen und fertig!! Na denen werd ich schon helfen!!


    Werd mich um eine AHB bemühen, wer hat damit Erfahrung, hab schon


    auf der Sozialstation im Klinikum angerufen, haben mir jedoch wenig Hoffnung gemacht, sei keine Indikation für eine AHB, außer es läge schon eine krebserkrankung vor, möchte jedoch noch nicht so schnell aufgeben!


    muß mich jetzt echt überwinden mal den Haushalt weiterzumachen,


    würd am liebsten den Tag vorm PC verbringen, aber ich hab schon


    gemerkt daß ich damit nicht alleine bin.

    @Wunschstern

    ja, der PC und besonders das Forum kann schon zur Sucht werden, muss mich auch immer zwingen, nicht zu oft vor dem PC zu sitzen:=o


    Was die Hilfe deiner Familie nach der Op angeht da musst du echt hart bleiben und sie wirklich einspannen, denn du brauchst dann echt Schonung und schwer heben darfst du auf keinen Fall. Ich musste auch erst lernen alle einzuspannen und nicht mmer alles selbst zu machen, aber die Gesundheit ist echt das Wichtigste und man lernt es dann schon, Arbeiten zu verteilen;-D


    Ich bin jetzt immer noch sehr vorsichtig, was das Heben angeht, also schwerer als 5 Kilo hebe ich immer noch nicht. Ist zwar manchmal echt nervig, nicht alles machen zu können so wie vorher, aber ich hab viel zuviel Angst vor einer Blasensenkung, deshalb halt ich mich da schon automatisch dran.


    LG, Petra

    Hallo Wunschstern!

    Laß Dich wegen der AHB nicht irritieren. Wenn Du es wirklich möchtest, klär das mit Deinem behandelnden Arzt im KH ab. Der kann über die Sozialarbeiterin im KH alles sofort einleiten.


    Die Kur läuft über die Rentenversicherung, nicht über die KK. Du brauchst also nur Deine Versicherungsnummer.


    Meine ist abgelehnt worden und zur Zeit läuft der Widerspruch. Wir werden sehen.


    Mehr als eine Absage kann es nicht werden und wenn Du es willst, dann tu es und laß die anderen reden. ;-)


    Lieben Gruß *:)

    Wunschstern

    Nun möchte auch ich Dir Hallo und Willkommen sagen.


    Ich habe auch GsD dieses Forum vor der Op gefunden.


    Ich hatte im Mai eine Verödung der GMschleimhaut und Myomentfernung was leider bei mir schief ging. Der Erfolg war perfekt meine Regelblutung war fast weg und meine Rückenschmerzen verschwunden.


    Nach drei Monaten ging es es mit höllischen krampfartigen Schmerzen während der Regelblutung los. Diese Schmerzen steigerten sich von 1Std bis 5 Tage. Ich bin fast wahnsinnig geworden und habe nur mit zig Schmerzmittel überlebt und bin letztentlich in der Notaufnahme gelandet.


    Dann bekam ich mein Termin zur OP der vag. Hyst. und wußte nicht mehr ein noch aus. Ängst vor allem, ob Katheder, Tamponage, Einlauf oder Schmerzen alles machte mir Angst und dann fand ich dieses Forum. Zu meiner Zeit waren dann hier viele liebe Userinnen die mir jede noch so blöde Frage beantworteten und nie die Geduld verloren wenn ich sie mal wieder nervte. Gaben mir viele Tipps und Ratschläge mit auf den Weg und hielten im KH per SMS mit mir Kontakt.


    ||>>>>nochmals vielen Dank Mädels<<<<


    Dann kam der Tag der OP und all die Tipps und guten Worte haben mir geholfen, die OP überstand ich super und die Couching- Zeit begann. Es war absolute Schonung und tierische Langeweile war angesagt und wieder standen mir die Mädels zur Seite. Oft habe ich ihnen einen vorgejammert denn ich hing total in den Seilen und kam nicht auf die Füße. Wieder standen sie mir zur Seite, vertrieben mir am Laptop auf der Couch die Langeweile, hielten mich bei Laune wenn ich mal wieder total doun war und von den vielen hilfreichen Tipps will ich garnicht reden!


    >>>>>Mädels DANKE<<<<<<


    Einige dieser Mädels habe ich feste in mein Herz geschlossen und wir haben immernoch guten und netten Kontakt.


    Im Forum bin ich immernoch, denn es macht süchtig;-D;-D;-D


    Stelle alle Deine Fragen die Dich bewegen und beschäftigen, es wird sich immer eine finden die sie Dir beantwortet und es nimmt einem einfach die Angst.

    Vielen Dank an Rennfloh und Fanta

    Werde wegen der AHB nicht nachgeben, obwohl ich manchmal hin -und


    hergerissen bin, zwischen ich denk jetzt an mich und ich kann doch meine 3 Männer nicht 3 Wochen alleine lassen, versteht das jemand?!


    Hoffe für dich Rennfloh daß deine AHB bewilligt wird!


    Für Fanta , dir wünsche ich alles erdenklich Gute, und freue mich daß du nach all den Problemen alles gut überstanden hast!!

    Lieber Wunschstern!

    Ich kann Dich sogar sehr gut verstehen!


    Ich wollte meine AHB eigentlich garnicht. Alle haben auf mich eingeredet, sogar mein Chef. Dann habe ich es also gemacht. Bin sonst nie krank. Bis auf eine Lungenentzündung und einen Treppensturz war ich in den letzten 10 Jahren nicht zu Hause. Bin immer mit dem Kopf unterm Arm auf Arbeit und nun?


    Dann die Ablehnung. Du hättest mal meinen Chef hören sollen. Ich dachte tatsächlich, ich bin im falschen Film. Auch der Chefarzt im KH hat mir zugeraten. Also war ich artig. Nun weiß ich nicht, ob mir eine Zusage oder eine Ablehnung lieber wäre.


    Vorteilhaft für die Genesung wäre es vermutlich wirklich. Aber zur Zeit paßt es garnicht. Mein Mann muß für längere Zeit ins Ausland und dann sind bald Ferien und mein Kind (15 Jahre) möchte ich nicht gern allein zu Hause lassen. Wie Du siehst, auch alles irgendwie Sch.....


    Aber mir bleibt nur abwarten und das zählt nicht gerade zu meinen Stärken........

    Wunschstern1

    Willkommen im Forum!


    Hatte eine ähnliche Diagnose wie du und Bieb@:) bei mir wurde im Dez. 06 eine Koni gemacht und dann die GM im Januar 07 entfernt.


    Ich gehöre zu den Glücklichen die wenig Beschwerden danach hatten. Konnte nach 5 Wochen wieder arbeiten und bin froh, dass ich mich zu dieser OP entschieden habe.


    Mit dem Heben geht es mir wie all den anderen....Schonung, Aufpassen auch wenn es schwer fällt.


    Blätter mal zurück da findest du eine ganz gute KH-Liste dann weißt du gleich was du brauchst und das mit Arnica ist nur klasse!!!!!


    Liebe Grüße

    Rennfloh

    Lieber Rennfloh ! (finde den Namen übrigens sehr süß)


    Da bist du ja in der gleichen Lage wie ich, nur daß meine Kinder schon älter sind, vielleicht kannst du dein Kind ja mitnehmen?


    Ich arbeite nun schon seit 28 Jahren und bin seit 8 Jahren als Altenpflegerin beschäftigt, nur 3 Tage krank, ich bin einfach der Meinung ich hätte mir das jetzt schon einmal verdient, befürchte jedoch daß ich kein so großes Glück habe wie du, und sich die Ärzte im Klinikum eher quer stellen, mal sehn.....

    Gülsün

    Vielen Dank für deinen Willkommensgruß! *:)


    Schön daß du die OP so gut überstanden hast, macht doch etwas Mut,


    Habe auf irgendeiner Seite auch im Zusammenhang mit Arnica etwas


    von Lachesis Globuli gelesen, weiß aber nimmer wo, habe mir diese


    auch besorgt, soll ich diese jetzt auch schon vorher nehmen?

    Huhu Sternchen!

    Ja, der Name paßt schon irgendwie zu mir. ;-)


    Mitnehmen kann ich mein kleines Monster leider nicht. Sie fährt in der ertsen Ferienwoche (22.Juli) für eine Woche nach Polen. Da muß ja vorher noch gewaschen und gepackt werden und dann muß sie zu einem Treffpunkt auf der Autobahn. Es ist halt alles etwas schwierig. Wenn diese Blödmänner die Kur genehmigt hätten, wär sie schon vorbei.


    Also abwarten und Tee trinken. Wenn es ganz dumm kommt, sag ich die Kur ebend ab. Wir werden sehen. Im Moment kann ich sowieso rein garnichts tun.


    Deine Männer schaffen das sicher auch mal alleine. Sie sind ja schon groß!!!!!!!!!!!! Aber komisch ist es trotzdem, stimmt's???


    Mutter braucht halt immer irgendwie die Kontrolle! ;-)


    Nun werd ich mich mal ausloggen. Schau heut Abend nochmal rein. Hab jetzt noch ein paar Termine!


    Liebe Grüße *:)

    Wunschstern 1

    Hier noch ein herzliches Willkommen von einer "Nachzüglerin". Meine OP war bereits vor 4 Monaten, und somit hat mich der (Arbeits)alltag längst wieder voll im Griff. Ich gehöre zu denjenigen, die sagen, die GM-Entfernung war das beste, was mir passieren konnte. Ich habe immer unter meiner zwar normalen, aber trotzdem starken und vor allem sehr schmerzhaften Periode gelitten. Das war aber kein OP-Grund. Erst Dauerblutungen, die weder durch Schleimhautverödung noch Hormontherapie zu beseitigen waren, zwangen mich dann zur OP. Schuld an der Misere war schlußendlich ein kleines, aber tückisches Myom, welches kein Arzt so richtig auf der Rechnung hatte. Ich wurde mittels Bauchspiegelung operiert, hatte anschließend weder Schmerzen noch Wundbluten und die 4 Wochen "Couching-Time " habe ich von Herzen genießen können. Jetzt mache ich längst wieder alles, nur mit richtig schwerem Heben bin ich noch immer etwas vorsichtig. Je länger, je besser, denke ich.


    Daß Dein Termin schon so bald ist, finde ich sehr gut. Auch bei mir ging es , nachdem die Entscheidung gefallen war, ruckzuck. Kaum Zeit zum Nachdenken oder Grübeln.


    Ich wünsche Dir alles, alles Gute und stell so viele Fragen, wie Du willst. Du gehst hier niemanden auf die Nerven. Es schaut immer jemand vorbei, der helfen kann. Jede Frau ist anders, verkraftet die OP anders und hat andere Sorgen und Nöte. Deshalb helfen wir gern.:-|


    LG*:)


    Sabine