@ ALLE MIT BAUCHSCHNITT

    ....ich glaube nämlich das es damit zusammenhängt....


    hat jemand von Euch auch das Problem gehabt, daß es beim Wasserlassen ziemlich gezwickt hat ( aber nur wenn die Blase schön "randvoll" ist).;-D


    Wenn ich zuhause bin, gehe ich sehr oft aufs WC und lass es nie soweit kommen , daß ich ganz dringend muss.....


    heute war ich jedoch unterwegs und ein WC nicht gleich zur Stelle.....


    Zu Anfang geht auch alles gut - keine Schmerzen-aber gegen Ende ist es wie ein Krampf der sich dann zwar gleich wieder löst - aber ein unangenehmes Gefühl ist...... Mit der Blase ist alles ok - hatte schon den Verdacht auf Blaseninfekt....


    Oder, ist es eventuell , weil meine Blase sehr stark mit der Gebärmutter zusammengewachsen war ( hatte auch deswegen eine sehr lange OP)....


    Die normale Nachkontrolle wäre erst in 2 Wochen, aber was meint Ihr, soll ich schon vorher zum FA???


    Anja

    Hallo Anja

    das könnte sein, dass das bei dir damit zusammenhängt, dass deine Blase stark mit der Gebärmutter verwachsen war. Ich hatte auch Bauchschnitt, hatte auch kurz nach der OP Blasenprobleme, aber bei mir wars eine Blasenentzündung. Ich bekam dann eine Woche lang Antibiotikum, danach hatte ich keine Beschwerden mehr mit der Blase, also ich denke, alleine vom Bauchschnitt wird das wohl nicht kommen.


    Wünsche dir Gute Besserung.


    Und allen neuen herzlich Willkommen*:)

    Hallo Anja

    Ich hatte auch BS vor 4 Monaten und habe Schmerzen wenn die Blase voll ist.


    Zu Hause gehe ich öfter, aber sobald ich in der Stadt bin und keine Toilette in Aussicht fängt es an zu stechen im Unterbauch und ich muß mich kurz setzen, damit es nachläßt.


    Ich habe aber keinen Infekt an der Blase immer alles ok. *:)%-|

    Rat gesucht...........

    Hallo zusammen


    Ich hatte vor sieben Wochen eine Gebärmutterentfernung (Labroskopie dann vaginale entfernung)


    Nun habe ich festgestellt, dass meine Empfindungen beim Geschlechtsverkehr anders sind, vorallem der Orgasmus ist nur noch ein leichtes Surren. Mich hat das sehr erschreckt. Die Ärztin meinte nur ich sei wohl einfach verkrampft. Diese Antwort hat mich nicht beruhigt, im Gegenteil ich fühlte mich nicht ernst genommen. Ich habe Niemanden den ich sonst fragen kann, darum ging ich im Internet auf die Suche und bin auf diese Seite gestossen. Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wird das wieder besser? Um eine Antwort wäre ich sehr froh, denn ich bin in ein Loch gefallen und sehr traurig.


    Cornelia

    Hallo chillipepper61

    ich hoffe ich kann dir helfen. Es gibt hier noch einen weiteren Faden. Er heißt


    Veränderung der Sexualität nach Gebärmutterentfernung (von Loreda) · 382527 . Leider weiß ich nicht wie man einen Link herstellt (ich PC-doof!!)


    Dort findest du bestimmt interessante Postings zu deinem Thema. Viel Glück

    @aylatraum

    Willkommen in Forum,


    bin ja quasi eine Woche vor Dir. Es ist ganz normal, dass Du Angst hast, schließlich ist es eine OP mit allem drum und dran. Und ich glaube, fast jede hat sich in den Tagen vorher mit dem Gedanken getragen die OP zu verschieben.


    Aber es stimmt, was die anderen Dir geschrieben haben. Ich fühle mich jetzt (6 Tage nach der OP, Bauchschnitt) schon wieder ganz gut und werde heute aus dem KH entlassen.


    Glaub mir, wenn Du morgen nach der OP aufwachst geht es nur noch in eine Richtung: aufwärts:)^


    Klar sind die ersten Tage nervig, aber man kann zusehen, wie es einem von Tag zu Tag besser geht ...


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen und freue mich auf Deine Rückmeldung, wenn Du es geschafft hast.


    Dicken Gruß *:)


    Palandt

    @ alle und @ Anja3

    Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank für die guten Wünsche. Ich werde versuchen Euch keine Schande zu machen und schnell gesund zu werden ;-D

    @ Anja3

    Das habe ich so ähnlich, ich dachte, dass sind die Nachwirkungen des Katheters ... Ich werde nachher mal nen Doc fragen und gebe Nachricht ...


    Ist für uns noch etwas früh, aber soll da nicht auch Beckenbodengymnastik helfen ?


    Dicken Gruß


    Palandt

    Vielen Dank für eure "Mutmacher". Ich glaube Angst brauche ich wirklich nicht zu haben, aufgeregt bin ich natürlich trotzdem. Jetzt brauche ich nurnoch mein Köfferchen packen und harre der Dinge die da kommen.


    Ich wünsche euch allen gute Besserung, die es denn schon hinter sich haben und melde mich dann wenn alles rum ist.


    liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

    Hallo Annelie49

    Herzlichen Dank für Deinen Tipp!!@:) Ich werde es versuchen mit dem Faden, ob es mir gelingt ist die Frage ;-) ich bin nämlich noch PC doofer *grins* Ich wünsche Dir und allen hier einen schönen Sonntag (trotz Schmuddelwetter) und sende herzliche Grüsse aus der Schweiz


    Chillipepper61

    @anja3

    Hej Anja,


    ich hatte das gleiche Problem wie Du nach der OP. Laut OP-Bericht mussten GM und Blase voneinander getrennt werden, waren also offensichtlich miteinander verwachsen. Nach der OP bin ich wegen des Katheters halb wahnsinnig geworden, weil es so gestochen hat. Die Nachtschwester war dann so lieb, das Teil zu entfernen. Ich habe eine Flasche Mineralwasser reingeschüttet, weil ich unbedingt probieren wollte, ob das Pipi machen noch funktioniert. 3 h später bin ich dann wie ein altes Mütterlein aufs Klo geschlurft. Zuerst war das Gefühl für die Blasenentleerung überhaupt nicht da. Ich wusste weder wie ich "loslassen" noch anhalten sollte und musste mich auf den Vorgang schwerstens konzentrieren. Durch ganz viel Trinken habe ich das geübt und es wurde sehr schnell besser. Jetzt, 10 Tage nach OP, ist wieder alles ganz normal. Im Gegenteil habe ich das Gefühl, nicht mehr so oft aufs Klo rennen zu müssen, weil die GM nicht mehr auf Blase und Darm drückt.


    Kopf hoch, wird wieder!


    Liebe Sonntagsgrüße an Dich und alle *:)

    An alle die es inzwischen auch geschafft haben - weiterhin Gute Besserung!


    Die, die es noch vor sich haben - es ist wirklich halb so schlimm!


    Ich hatte vor 5 Wochen eine LAVH (laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie), wobei auch noch eine intraligamentaere Zyste (8cm) entfernt wurde, und ich arbeite seit 10 Tagen wieder (ok, Schreibtischtaeterin), und sowohl GV (eher besser als vorher) als auch Joggen habe ich wieder in Angriff genommen.


    Verblieben sind nur ein paar Probleme mit dem Darm, hoffe die verkruemeln sich auch bald... Enge Hosen ist auch noch nicht so der Hit.


    Beste Gruesse !

    @Palandt

    Hallo, haben wir es also beide geschafft;-D;-D;-D;-D;-D Ich hoffe, daß ich morgen nach Hause kann, jedenfalls ist morgen die Untersuchung und wenn alles gut ist werde ich wohl morgen abend in meinem Bett schlafen...freu ;-D;-D;-D Wie geht es dir? Wenn ich nicht wüßte, daß ich doch eine recht große Wunde in mir habe,...also mir tut rein gar nix weh. Je nachdem, was es zu Essen gibt, rappelt es ab und zu mal in den Därmen, aber sonst null Probleme:)^


    Liebe Grüße aus Thüringen*:)*:)*:)*:)*:)

    wieder zu hause

    *:)*:) hallo Mädels, ich habs geschafft- konnte heute mittag nach hause


    @:) @Palandt und anna 071 wie ich gelesen habe habt ihr es auch gut überstanden dann können wir ja nächste woche uns hier öfter sehen :-)


    so nun werde ich erst mal richtig schön duschen und haare waschen und mich zu hause verwöhnen lassen


    bis denne liebe Grüße an alle und toi toi für die mädels die nächste woche einziehen*:)

    Viele "neue" sind da - herzlich willkommen!

    Ich, eine "alte" Häsin, hab mal wieder hier vorbei geschaut und wollte kurz hallo sagen.


    Macht Euch keine Sorgen - Ihr schafft das. Ich kenne das Gefühl der Angst sehr gut, aber hinterher sagt man, dass es gar nicht so schlimm war.


    Wünsche Euch alles Gute!!!


    LG


    Marion

    noch 14 tage

    Habe das Wochenende auf dem Sofa verbracht, Blutungen sind fast weg. So ganz einerlei war es mir am Donnerstag nicht mehr, aber alles wieder im grünen Bereich.


    Die Angst vor der Op hält sich momentan in Grenzen, sicherlich zum größten Teil wegen euren mutmachenden Berichten.


    Freue mich schon, hier zu schreiben-alles gut überstanden, naja, in zwei Wochen ist die Tasche gepackt, ein zurück gibt es ja sowieso nicht.


    Schönes Wochenende euch allen noch.


    LG


    Tine69

    an alle

    Hallo,


    ich hbae da mal eine frage an die, die es schon länger hinter sich haben. ich habe noch immer morgens einmal so einen gelblich-braunen ausfluss. ist das normal? meine op war vor knapp 3 wochen per LASH und vaginaler entfernung. wie lange kann sowas denn noch anhalten? sonst geht es mir super:)^:)^:)^


    liebe grüße@:)@:)@:)

    bäuerin

    völlig normal...keine Sorge!


    Kann bis zu 5 Wochen anhalten, bei mir war es so, je mehr ich mich bewegt habe - und eigentlich nicht auf mich aufgepasst habe.....hab Geduld, alles wird sich einpendeln!


    Und für all die anderen::)^

    @bäuerin

    Hallo Bäuerin,


    meine LASH ist jetzt 11 Tage her und außer 3-5 Tröpfchen Blut am Tag der OP und danach hat sich nix getan. Ausfluss hatte ich gar nicht. Allerdings habe ich am Wochenende pünktlich meine "Tage" bekommen. Für 1,5 Tage gab es ein bisschen Blut vergleichbar mit einer leichten Schmierblutung. Zuerst war ich etwas genervt - soll das schon wieder losgehen? - aber jetzt finde ich das gar nicht so schlecht. Bauchschmerzen hatte ich nämlich keine und ich habe ein prima Anzeichen dafür, wann ich in die Wechseljahre komme. Vielleicht fragst du mal deinen FA?


    Grüzle

    @sunengel

    Hallo sunengel,


    willkommen zurück auf dem Sofa. Lass es dir in den nächsten Tagen so richtig gutgehen und dich mal richtig verwöhnen. Du hast es verdient!


    Bei mir ist der Alltag schon wieder ein Stück näher. Ich sitze jeden Tag bereits wieder mehrere Stunden zu Hause am Laptop, um endlich mit einer wissenschaftlichen Arbeit voran zu kommen. Das nervt, aber um so mehr genieße ich die reichlichen Pausen. Jetzt geht es erstmal mit einem Vitamindrink (1 Actimel-Drink Multivitamin in einem Glas mit Orangensaft aufgefüllt) aufs Sofa...


    Liebe Grüße aus der Provinz