Hallo Chesty

    Erst einmal alle Liebe und Gute vorab @:)@:)@:)@:)


    Bei mir wurde die GM Ende Nov vaginal entfernt, daher kann ich lieder nicht viel zum Bauchschnitt sagen.


    Hatte zwar vor knapp 17 Jahren auch einen Kaiserschnitt, aber der war auch wirklich easy zu handeln.


    Es hat mich berührt zu lesen, dass Du dachtest, dass Du nach einer Woche wieder fit bist..


    Ich dachte auch erst, dass mein Doc spinnt. Inkl. OP war ich 6 Wochen zum Couchen verdonnert.


    Aber das ist wirklich die Zeit, die man braucht um wieder auf die Beine zu kommen. Egal, welche OP Methode angewandt wurde.


    Genieße diese Zeit und laß alles schön langsam angehen :)^:)^:)^:)^


    Hoffe, dass Du viel Hilfe aus Deinem Umfeld hast. Ich weiß, ist nicht immer so leicht...


    Du wirst sehen, ganz schnell wird alles besser sein... :)z:)z:)z


    Lieber Gruß

    @ :)@:)@:)

    Hallo chesty,

    bin auch so blauäugig an die Sache rangegangen!! Meine OP ist jetzt 16 Tage her, und ich bin auch noch nicht schmerzfrei!! Morgens geht es, aber desto länger man auf den Beinen ist, desto schlimmer wird es.;-D;-D das brennen, stechen und ziehen, bei mir rechts ,kenn ich nur zu gut;-D;-D War am Dienstag dann bei meinem FA, der meinte mehr Geduld, grosser OP (bei mir ist es vaginal gemacht worden) also war ich genauso schlau wie zuvor. Habe auch eine Woche Enzyme eingenommen, kann aber nicht sagen ob das geholfen hat

    Werde aufjedenfall wenn es nicht besser wird morgen oder übermorgen nochmal zum FA. Mein normaler Termin ist nämlich erst am 29.04. Habe Angst vor einer Entzündung!Mach zuhause schon so gut wie garnichts, d.h. Wäsche waschen und falten und kochen, das ist ja nun wirklich nicht die Welt!!??


    Wünsch Dir alles Gute@:)@:)@:)

    Hallo chesty

    ich kann dich auch beruhigen und mich gleich mal in die Gruppe der Vorherahnungslosen mit einreihen. Ich hatte am 5.12.07 eien BS zwecks gm-entfernung und fühlte mich im KH auch relativ fit. Zu Hause kam der Hammer! Man sagt mir nach eine Powerfrau zu sein und dann konnte ich noch nichtmal meinen Stuhl an den Tisch schieben!!!! Mehr als 10 Schritte vor dem Haus (nur mal um Luft zu schnappen) lahgen überhaupt nicht drin. Bei der Entlassung hat der Arzt sogar gesagt, ich solle ohne Schmerzmittel auskommen ?????? Das ging gar nicht! Der hatte gut reden. Er hat sowas schließlich nocht nicht selbst erlebt.:|N:|N:|N:|N:|N:|N


    Bei mir ging es erst ab Neujahr langsam langsam langsam besser. Ich war 8 1/2 Wochen krank geschrieben und die habe ich wirklich gebraucht. Meine FÄ wußte auch warum. :)*


    Aber ich kann dir viel Mut machen: es wird besser - jetzt fühle ich mich topfit und springe herum wie ein junges Reh ;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    Wenn du noch Fragen hast, immer her damit.


    Seeungeheuer hat dir schon jemand geantwortet (i.S. Gepäck)


    Nimm einen Trolly !!!!!!!


    Liebe Grüße

    @ Seeungeheuer

    Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte!! So etwas tut sehr gut!

    @ Orchidee

    Ich schließe mich Seeungeheuer an und sage dir noch einmal: ich bin kein Beispiel! Ich werde mich jetzt hinsetzen und noch einmal chronologisch die Termine mit meiner Ärztin rekonstrurieren und schriftlich festhalten. Damit und den daraus resultierenden Fragen werde ich den Arzt im KH aufsuchen und bin sicher, dass er Rat weiß und mir helfen wird!


    Allen liebe Grüße


    Rebecca

    Hallo Annelie,


    oha... du machst mir Mut... sooooooooo lange krank geschrieben??? {:( - ich könnte mich wirklich total ohrfeigen, dass ich da so "jungfräulich" dran gegangen bin.


    Aber es beruhigt mich zu wissen, dass es dir genauso ging.... 10 Schritte und ich breche fast zusammen... trotz Voltaren... mann! Ich bin wie du eine Powerfrau und es macht mich wahnsinnig, hier auf der Couch mein Dasein zu fristen.... was ein Glück gibt es wenigstens Laptops... :=o - so bin ich wenigstens mit meinen Geschäftsmails verbunden....... nur muss ich jetzt irgendwie checken, wie es weiter geht bei mir im Verlag... weil ich nämlich nur mit den 2 Wochen gerechnet habe... und dann meine Kollegen nicht da sind... oje...


    Aber... es dankt einem ja niemand, so >:( - also bleib ich brav weiter hier liegen.


    Es geht ja auch nicht anders! :-/


    Ok - wenn ich das zeitlich so sehe... dann spring ich Weihnachten auch wieder rum ;-D


    Danke für eure Erfahrungsberichte!!!


    Ganz viele liebe Grüße


    chesty

    Hej Annelie,

    Danke für Deine Nachfrage. Einen kleinen Trolly besitze ich nicht, nur einen Riesenalukoffer mit langem Griff auf Rädern, der schon ein bombastisches Eigengewicht hat. Ist mir früher nie aufgefallen! Ich nehme also den kriegserprobten Rucksack und lasse mich ansonsten hin- und herkarren. Wenn der Arbeitgeber will, dass ich dort mein Wissen verströme, sollen sie eben auch sehen, wie sie die schwächelnde alte Frau dorthin schaffen.


    Mir ging es übrigens zunächst auch so, dass ich keine 10 Schritte ohne quasi-Zusammenbruch gehen konnte. Allerdigs hatte ich Vorteile aufgrund meiner robusten Grundkonstitution.


    Aber auch ich bin immer viel zu wenig geduldig mit mir selbst.


    Guts Nächtle!

    Hallo Mädels,


    ich gehe "wie versprochen gleich in die Klinik. Dank kügelchen bin ich "relativ" normal. Habe heute Nacht ein Mist geträumt, hoffentlich wird das nicht wahr was ich im Schlaf erlebt habe.


    Also bis dann, lutmilla

    Guten Morgen,


    meine OP per LASH ist erst am 06. Mai. Neuerdings habe ich ständig sehr starke Unterleibsschmerzen, die mir bisher völlig unbekannt waren. Machen die Myome Krämpfe ???


    So langsam bekomme ich Angst vor dieser OP. Träume ständig davon und bin ziemlich schlecht gelaunt. Ich kann mich nicht wirklich mit anderen Themen beschäftigen.


    Allen einen guten Tag, auch OP-Tag,


    Gruss,


    Giggi@:)@:)@:)@:)

    Guten Morgen,


    meine OP per LASH ist erst am 06. Mai. Neuerdings habe ich ständig sehr starke Unterleibsschmerzen, die mir bisher völlig unbekannt waren. Machen die Myome Krämpfe ???


    So langsam bekomme ich Angst vor dieser OP. Träume ständig davon und bin ziemlich schlecht gelaunt. Ich kann mich nicht wirklich mit anderen Themen beschäftigen.


    Allen einen guten Tag, auch OP-Tag,


    Gruss,


    Giggi@:)@:)@:)@:)

    Hallo Miela,

    guten morgen!@:)@:)@:) Sei doch froh das es nur noch eine Woche ist, dann hast Du es hinter Dir;-D;-D Wegen den Eisentabletten kann ich Dir nicht helfen, machen die nicht Verstopfung

    Das ist super schlecht nach der OP (weicher Stuhl, nicht drücken macht unter Umständen richtig Probleme);-D;-D;-D Wegen der Regelblutung musst du mal in dem Forum nachlesen, das ist glaube von KH zu KH verschieden??? Mach Dich nicht verrückt, halb so wild;-);-)


    Viele lg

    lutmilla,

    ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute für die OP:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    In wenigen Tagen wirst auch du sagen: Hurra, ich habs geschafft:)^


    Miela ich muste auch täglich Eisen nehmen, wenn der HB nicht so niedrig ist, ist man nach der OP wenigstens nicht so schlapp. Ist also nur von Vorteil, denn unter der OP verliert man ja auch noch mal Blut. Mein Operateur sagte mir, er operiert nicht, wenn man seine Regelblutung hat


    Liebe Grüße

    giggi0207,

    die LASH Methode ist doch schon mal super:)^


    Da bist du ruckzuck wieder fit! Gegen die Krämpfe habe ich mir immer ein kleines Magnetherz an den Slip gemacht, auch sofort nachdem ich aus dem OP zurück kam. Das hilft bei mir super gegen Schmerzen, belastet den Magen, die Leber und die Nieren nicht:)^


    hase08pink ich empfehle immer als Eisenpräparat Kräuterblut Tabletten. Die kann man sehr gut vertragen und helfen toll. Immer dran denken: Eisen schön mit Vitamin C zu sich nehmen!!!


    Sonnige Grüße*:)*:)*:)


    Heike

    chesty

    herzlich Willkommen*:)


    ich hatte dir ja gestern schon im BZ geschrieben, das ich obwohl vag. operiert viele Wochen


    gebraucht habe um wieder fit zu werden.


    Das mit den Hosen kenn ich, durch den Katheder, den ich 3 Wochen hatte, konnte ich nur


    in Jogginghosen rumlaufen, war das übel:-(


    Evtl. verschreibt dir deine Ärztin Valoron für die Schmerzen. Die helfen sicherlich. Von Novalgin


    bin ich nicht so begeistert, hilft bei mir überhaupt nicht.


    Was du noch tun kannst ist Voltaren resinat gegen die Schwellung nehmen.


    Ich konnte auch lange Zeit es nicht akzeptieren, das ich einfach noch nicht so fit war, wie ich


    wollte, aber Frau lernt alles, auch das.


    Ich schick dir ganz viele:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Laß dir Zeit!


    lg


    schrumpellise

    Ich bekam die Regel auch noch 1 Woche vor der OP. Hatte dann gefragt, ob die mich dann überhaupt operieren können. "Kein Problem" wurde mir gesagt. Ist mit der Lash ja eh ein Gemetzel ;-)


    Kann mir aber denken, das die Ärzte bei einer starken Blutung eine schlechtere Sicht haben. Nach der OP ist die Regel aber weg ;-D


    Musste vor der OP auch täglich wenigstens eine Eisenkapsel einnehmen. Die vertrug ich so ganz gut ohne Verstopfung. Nach der OP sank mein HB Wert von 10 auf 9. Es ging mir aber trotzdem super! :)^ Ich habe das Gefühl, als wäre mit der Gebärmutterentnahme mein Stoffwechsel wieder in Gange gekommen. Oder es ist die Vorfreude auf einen blutungsfreien Sommer :p>


    Heute gehe ich aber wohl mal zum Hausarzt. Eine Narbe heilt nicht so gut. Dort wurde ja beim ersten Fädenziehen ein Faden übersehen und blieb so viel viel länger drin. Und scheinbat genau dort, wo der Faden sass, sind nun 2 dunkelgelbe Punkte. Das Gebiet darum ist dunkelrot und schmerzempfindlich.

    an charly02


    Hallo Rebecca, Du hast gefragt, warum meine GM entfernt werden soll. Ich habe viele Myome (uterus myomaticus), eine stark vergrößerte GM, starke Blutungen und dadurch bedingt ständigen Eisenmangel. Meine FÄ sagte mir, dass aufgrund der Größe der GM die Entfernung nur per Bauchschnitt gemacht werden kann. Genaueres erfahre ich aber erst in 5 Wochen bei der Voruntersuchung im KH. Im Forum habe ich alledings gelesen, dass man selbst bei einer stark vergrößerten GM diese stückchenweise vaginal herausoperieren kann. Ich habe schon ganz schön viel Bammel vor der Zeit nach der OP, besonders im KH. :°(


    an chesty


    Hallo, ich bis erst eine Woche im Forum und habe bisher noch nicht so viele Berichte über OP´s mit Bauchschnitt gelesen, obwohl mich am meisten interessiert, wie man sich direkt nach der OP und einige Tage dabnach fühlt. Meine FÄ sagte etwas von 12 Tagen im KH, Du bis aber am Montag operiert und am Donnerstag schon entlassen. Wie ging denn das ? ???


    an Annelie49


    Du schreibst, dass Du am 05.12.2007 Deine OP mit Bauchschnitt hattest. Wie ist es Dir hinterher ergangen ? Kann ich Deinen Bericht irgentwo nachlesen ? *:)


    Liebe Grüße !!!

    Hallo ich bin zurück.;-D


    Hier ein kurzer Bericht von meinem Krankenhausaufenthalt.


    Ich bin am 9.4.2008 ins KH gekommen. Am 10.04.2008 wurde bei mir ein Bauchschnitt, da vaginal nicht möglich weil ich kein Kind geboren hatte,gemacht und die GM herausoperiert. Das war mein Glück denn so konnte man bei mir eine Verdickung vom Dickdarm feststellen und Endometriose die auch gleich mitbehandelt wurde. Das hätte man Vaginal nie gesehen. Also Glück im Unglück:)z. Jetzt zu meinen Tagen danach. Ich hatte eine Bauchdrinage und einen Katether die am 2. Tag herauskamen. Da ich leider einen Reizmagen habe war mir bis am 6. Tag speiübel:°(Das hat aber auch nachgelassen, ich esse schon wieder ganz normal:)z. Was die Narbe betrifft die habe ich NIE gespürt, und ich habe keine Blutungen bzw Nachblutungen oder Ausfluss GAR NICHTS. Das ist der Vorteil beim Bauchschnitt:)^Am 3. Tage habe ich Bananenmilch bekommen damit der Darm in Bewegung kommt, hat auch funktioniert, da hatte ich echt bammel,aber auch das war schnell vorbei, und schmerzlos:)^und man hat nicht drücken müssen;-D. Mein Darm funktioniert einwandfrei und ich bin auch nicht extrem müde, nur man muss sich die Arbeiten ein bisschen einteilen, also mit Bäume ausreissen ist nichts. Ab und zu ist mir schwindelig aber das sind kurze Phasen.


    Also Kopf hoch und nicht fürchten von einem Bauchschnitt, hat auch Vorteile:)z


    Liebe Grüße Nellysande