Nochmal Niniz

    Ich habe die Pille vis zum OP-Tag genommen, da sie bei mir aus therapeutischen Gründen eingesetzt wurde. Ich habe bei der Voruntersuchung extra gefragt, und es hier , ich solle sie (Cerazette ) ruhig bis zum Schluß nehmen.


    LG


    Sabine

    niniz...

    ohje...das war ja dann richtig blöde das mit dem nicht erkennen...:(v..


    und ja das forum hier ist klasse...


    *:) suleiken...schön das es dir hinterher so richtig klasse ging...hätte wohl auch ne lash...aber weis noch nicht wie es ist mit der scheidenplastik..


    und ich hab endlich bei meiner fä angerufen...der termin wäre erst am 13.8...ich das ist zu spät...ja aber frau dr meinte ja in den ferien...und dabei sagte ich ihr das mein mann ende august wieder weg muss...


    nu hab ich ihn selbst umlegen können auf den 31.07 um 14 uhr...und jetzt weis ich auch warum nicht früher...weil der liebe prof früher keine zeit mehr hatte...nun hab ich den termin bei ner oberärztin...was mir auch recht ist...da sieht man wieder der prof nimmt die privaten...%-|

    Habe gerade mit einer sehr netten Dame vom Krankenhaus gesprochen!! Pille kann ich weiter nehmen- sie meinte, dass sich die Arzneimittelfirmen für alle Fälle absichern müssten! Da ja nach der Hysterektomie Heparinspritzen gegeben würden, wäre das Problem kein Problem... desweiteren sagte sie, dass man in der Regel nach 3 Tagen entlassen werden könnte, es sei denn, es ginge einem nicht entsprechend!! Dann sollte man 1 Woche nach Entlassung sich nur vom Bett zur Couch und umgekehrt bewegen und in Woche 2 und 3 so langsam anfangen eben nicht mehr so extrem zu couchen ...


    suessemaus05 : dann werden wir ja beide fast zum gleichen Zeitpunkt operiert.... eigentlich freue ich mich ja drauf- so keine Verhütung mehr , und da ich wohl doch den GM-Mund mit entfernen lassen will, auch keine Blutung... keine OB's mehr kaufen, klasse!!


    suleiken: hast du den GM-Mund noch oder isser auch futsch????....


    Bis später


    lg niniz

    niniz...

    na siehste...so schnell hat man seine auskunft...


    und ja werden nahe zusammen liegen. mit der op...


    und ja darauf dreu ich mich auch nie wieder mens oder sb...keine obs mehr...das klappt im mom eh net bei mir...:)^


    man darf immer nur das positive sehen...uns gehts hinterher suuuuuuuuper...fest davon überzeugt bin ;-D

    Kiraline

    sorry, aber ich muss dir wiedersprechen. Es hat nichts damit zu tun ob jemand wehleidig ist oder nicht wenn es mit der Heilung länger dauert. Ich bin das beste Beispiel. Ich habe in meinem ganzen Leben (und ich bin 49!!!) noch nie krank gefeiert. Nicht weil ich nie krank war sondern weil ich mich einfach nicht hängen lasse. Ich hatte mich vor der OP aufgrund von positiven Berichten mal eben kurz für 10 Tage abgemeldet. So lang war ich allein schon im Krankenhaus. Und danach ... ich konnte wirklich nichts machen, hab alle paar Stunden Schmerztropfen nehmen müssen. Hab es so grade geschafft mich zum Essen an den Tisch zu setzen und dann ganz schnell wieder auf die Couch. Nach 3 Wochen hab ich es mal gewagt mit zum einkaufen zu fahren und saß dann nach 15 Min. im Lesesessel der Bücherabteilung. Seit einer Woche kann ich endlich normal aufrecht laufen. Bis dahin brauchte ich nach dem aufstehen vom Stuhl immer so 20 - 30 Min. :-/:-/:-/:-/


    Aber ok ... ich hatte auch 2 OP in 2 Tagen und einen Bauchschnitt von 60 cm.


    Ich will hier niemandem Angst machen aber ... ich wär ohne Hilfe meiner Eltern nicht zurecht gekommen. Ich freu mich für jeden der schneller auf den Beinen ist. Aber ... es kann eben auch anders sein ... und wie gesagt ... ich bin nicht wehleidig!!!


    Marie

    niniz

    Bei mir ist alles raus. Wenn schon OP, dann richtig. Ich wollte auf keinen Fall mehr Blutungen haben, auch keine noch so leichten. Wenn ich jetzt im Supermarkt bei Camelia und OB vorbeikomme winke ich ihnen freundlich zu und gönne mir für das Geld, das ich jeden Monat für den Mist hingeblättert habe, was schönes aus der Kosmetikabteilung.


    Im KH war ich insgesamt 5 Tage und früher hätte ich auch gar nicht gehen wollen. Ich wurde soooooo lieb umsorgt, hatte eine prima Bettnachbarin ( Fuly, bist du hier noch irgendwo versteckt??? ) . Ich habe mein couching sehr genossen, endlich alle Bücher, die ich schon seit Ewigkeiten lesen wollte, gelesen, Musik gehört und ohne schlechtes Gewissen zu haben, einfach mal nichts gemacht. Die Seele braucht genauso Erholung wie der Körper.


    Jede Frau hier hat ihre ganz eigenen Erfahrungen mit der OP gemacht und jede hat sie anders verarbeitet. Setz dich auf keinen Fall unter Druck, es dauert so lange wie es eben dauert. Diese OP ist auch laparoskopisch kein Spaziergang. Obwohl.... ich war heute beim simplen Zahsteinentfernen und davor hatte ich fast soviel Angst wie vor der GM-Entfernung. Habe es gut überstanden, muß jetzt aber unbedingt ein bißchen couchen;-Dx:)


    LG Sabine*:)

    Kopfsache

    Übrigens: Als ich nach der OP das erste Mal in der Drogerie war um Möbelpolitur oder Haushaltsreiniger zu kaufen, landete ich automatisch vor Camelia super. So funktioniert eben der Kopf. Bin dann aber mit Margaret Astor Wimperntusche gegangen. Sooooo viel handlicher!|-o:-o

    Kiraline

    auch ich muß Dir da leider widersprechen. Sehe es ganz genauso wie Marie. Der Heilungsprozess dauert nun Mal nicht bei jedem gleich, hab ich auch schon Mal hier geschrieben und mit wehleidig hat das schon gar nichts zu tun. Die Region der OP ist nun Mal die empfindlichste des ganzen Körpers.


    Ich bin auch immer hart im Nehmen und erhol mich recht schnell aber auch ich hatte dieses Mal so meine Probleme zwar nicht ganz so extrem wie Marie aber immerhin mußte ich mich auch zwischendurch hinlegen.


    Also immer schön locker bleiben wenn s bei jemandem etwas länger dauert- irgendwann wirds schon besser werden.:)^

    Marie

    wie war die Geburtstagsfeier? Hast Du alles gut überstanden?


    Hoffe es geht Dir gut.


    Ich hab morgen Termin bei meinem FA, hab seit dem WE starkes ziehen rechts, glaub schon fast das ist die Leiste. Na dann man zu,


    gleich das Nächste hinterher?;-) Was solls lass ich mich halt Mal total durchchecken. Ansonsten gehts eigentlich besser, das Druckgefühl ist nicht mehr so stark. :)^:)^:)^


    Also Morgen vielleicht ja mehr. Bis dann, wünsche Dir noch einen schönen schmerzfreien Tag.:)*@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)


    LG Sylli*:)*:)

    sylli

    Die Geburtstagsfeier war herrlich. Leider gings mir aber schon besser wie gestern und heute. Obwohl, ich hab dort nur gesessen aber vielleicht war das zu viel. Keine Ahnung. Morgen bin ich ja bei dem Prof. der mich operiert hat. Hoffentlich kann der mir auch sagen was mich da zwickt. Sind vielleicht die inneren Nähte die jetzt heilen

    . Trotzdem mach ich jetzt wieder so ziemlich alles, ausser Fenster putzen. Aber noch kann man keine Radieschen drauf pflanzen:-/:-/:-/.


    Dir drück ich mal die Daumen, dass es nichts ernstes ist. Wir können uns dann ja gegenseitig berichten;-D.


    Marie

    Kiraline

    Jede Frau macht mit dieser Op eigene Erfahrung .Ich würde sie nie wieder machen lassen.Ich dachte,als ich diese Seiten entdeckt hatte,dass ich mich auf die verlassen kann. Ich glaube manchmal,dass die Frauen,die wirklich Probleme haben,sind hier gar nicht angemeldet.Und hier wird ja so dargestellt,als ob die Op ein Spaziergang wäre!Es wird ein Organ entfernt, der sein Platz im Körper hatte und diese Leere muss irgendwie mit (?) befüllt werden.Und viele anderen Prozesse,ganze Chemie im Körper wird dadurch geändert!Ich habe meine 13 Woche nach der Op,ich freue mich schon auf die Zeit,wo mir besser gehen wird!Bei der Arbeit sitze ich auf einem Gymnastikball,falls jemand Probleme mit dem Sitzen haben sollte.Die letzte Woche wurden mir 4 Fäden von innen gezogen,da sitzen noch einige fest. Der Prof. meinte ,dass sie sich nach 90 Tagen und mehr von alleine lösen sollten,wenn das Netz nicht so stramm eingenäht ist.Es gibt eben viele Faktoren,die das Wohlgefühl beeinflüssen...

    ritali,MarieC.....

    da habt ihr mich entweder falsch verstanden oder ich habe mich super falsch ausgedrückt. Der Vergleich mit wehleidig war vielleicht nicht der richtige. Menschen gehen ja auch mit Schmerzen unterschiedlich um. Suleikens Bemerkung bezügl. Zahnarzt kann ich voll nachvollziehen. Da habe ich auch immer fast so viel Bammel wie vor der GM-OP.Aber ich habe immer wieder dazugeschrieben, dass jeder Mensch anders damit umgeht und dass sich jeder vorher genau informieren soll.


    Es ist eine große OP, das streitet hier niemand ab. Ich konnte mich 2 Monate darauf vorbereiten und habe mich sehr genau informiert. Bin sogar voher noch zum Urologen damit alles andere Blase, Niere, Darm o.k. ist und nicht noch eine böse Überraschung auf mich wartet. Wenn jemand eine andere Diagnose für die OP z.B. Krebs hat und innerhalb von Tagen operiert wird, oder sich während des Eingriffs Komplikationen ergeben, dann ist der Heilungsprozess natürlich nicht so schnell. Ich hatte Glück und bin dankbar dafür.


    Ihr seid doch alle gestandene Frauen mit viel Lebenserfahrung. Wenn ich schreibe, dass mein Arzt mir nach der Untersuchung gesagt hat, sie dürfen nach 4 Wochen wieder Baden und Beckenbodentraining machen, dann bedeutet das nicht, dass es auch für andere gilt. Dieses Forum ist doch für unsere Erfahrungen gedacht ob nun gute oder schlechte. Schade, dass mein Beitrag so von einigen aufgefasst wurde. Ich ziehe daher meine Konsequenz und werde mich aus diesem Forum zurückziehen.


    Gruß


    Kirsten

    Nachtrag....

    zum nachlesen noch einmal der Beitrag in dem meine Äusserungen stehen, die für einige nicht o.k. waren:


    ich denke es kommt auf die Diagnose an und wie man selbst damit umgeht. Wer von Hause aus wehleidig ist (kann niemand was dafür, denn jeder Mensch ist anders) wird sicher länger dran zu knacken haben, als jemand der ein Stehaufmännchen ist.


    Vor der OP habe ich regelmäßig Yoga gemacht. Da lernt man, in seinem Körper hineinzu horchen.


    Klar haben wir alle vor der OP Angst gehabt, ein Risiko gibt es immer, auch wenn du auf der Straße läufst. Informiert euch vorher und löchert eure FÄ mit Fragen, das nimmt viele Ängste.


    So, jetzt habe ich fertig.


    Byebye


    Kirsten

    Kiraline

    Nicht doch, Kirsten. Bleib hier. Es ist sehr wichtig, daß neu hinzugekommene Frauen sowohl von schlechten aber natürlich auch auch von guten Erfahrungen der OP lesen. Bei uns beiden ging alles gut ( obwohl, eine Panne gab es ja auch bei mir. Bei dem kleine Schnitt für die Kamera unterhalb des Nabels erwischte der Operateur ( Chefarzt ) meinen Magen. ) Aber vorbei und vergessen. Der Schaden wurde schnell behoben . Ich freue mich jeden Tag aufs neue ohne Schmerzen aufzuwachen und bin unendlich dankbar dafür. Natürlich wolltest hier du niemanden beleidigen oder herabsetzen. Manchmal ist es verdammt schwierig etwas in die richtigen Worte zu fassen. Also bleib bei uns.:-|


    LG Sabine @:)