Danke....

    für eure positiven mails.@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)


    Wir sollten uns alle immer vor Augen halten, warum dieser Faden hier besteht: Er soll Frauen helfen Antworten auf Fragen rund um die GM-OP zu finden, in dem wir unsere Erfahrungen schildern, egal ob sie positiv oder negativ sind.


    Liebe Grüße


    Kirsten *:)

    ** Total OP und jetzt danach

    Hilfe gesucht.............


    Totale Hysterektomie und jetzt...


    Hallo erstmal, ich bin 48 und neu hier und möchte gern eure Erfahrungen kennenlernen, die ihr " danach " so hattet ?? Bei mir sind so viele Fragen offen, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll... ;


    Also, ich hatte während meiner Periode, immer starke Schmerzen und ohne Schmerzmittel war ich nicht in der Lage, zu arbeiten. Dann hörten die Blutungen Ende 2005 so nach und nach auf.


    " FREUDE " .Dann war ca. 1 Jahr Ruhe und im Mai 2007 wurde ich nachts wach und hatte eine Sturzblutung, die mich sehr erschreckt hat. Alles war voll Blut, mein Schlafanzug, das Bett usw., mein Arzt schickte mich sofort ins KH, dort war ich 3 Tage und es wurde eine Ausschabung gemacht und versch. Untersuchungen. Dann war 2 Wochen Ruhe und dann begannen starke Blutungen von vorne. Wieder zu meinem FA, er riet mir, die GM entfernen zu lassen, hat mir alles genau erklärt und im KH einen Termin vereinbart. Bis zur OP hatte ich dann eine Dauerblutungvon 4 Wochen. Am Freitag den 06. Juli 2007 war dann die OP, mit Bauchschnitt, sog. Bikinischnitt, aber größer, als ich es mir vorher vorgestellt habe.


    Der Tag der OP war mit Abstand, das Schlimmste an Schmerzen, was ich je erlebt habe. Die Schwestern sagten mir später, ich hätte geschrien, gestöhnt, geweint und mir richtig in den Bauch gekniffen, so das sie mir eine breite Bauchbandage angelegt haben. Ich weiss nicht, was ich alles per Infusion bekommen habe, aber richtig gewirkt hat nichts. Ich muss dazu sagen, das ich in der Schmerztherapie, wegen anderer Erkrankungen, Valeron 200/16, 3 x tägl. in Komb. mit noch 2 anderen Präparaten, in Dauerbehandlung bin. Das war im KH bekannt!!!!! 3 x wurde in der Anästesie nachgefragt, was man mir denn noch geben kann. Habe kaum schlafen können, so starke Schmerzen hatte ich. Am nächsten Tag, sollte ich schon aus dem Bett, aufstehen, aber es ging nicht, ich war total schlapp, müde und hatte wahnsinnige Schmerzen. Den Samstag, habe ich dann fast ganz verschlafen. Sonntag morgen wurden mir die 2 Wundschläuche und der Katheder gezogen. Ab da ging es jeden Tag, Step by Step, besser. Am 13. Tag nach OP wurde ich aus dem KH entlassen. Wann ich zur Kontrolle zu meinem FA muss, hat man mir nicht gesagt, wie war es bei euch


    Bei der Abschlussuntersuchung hat man mir gesagt, ich soll auf meinen Körper hören, er sagt mir, wenn es zuviel wird. Nicht schwer heben, (Was ist schwer ?? und wie sieht es mit Bücken aus??), 3 Monate Sportverbot, danach langsam mit Walken anfangen, kein Radfahren, keine Gartenarbeit, und was noch nicht ?


    Was ist Beckenbodentraining ?, habe im Forum gelesen, das es verschiedene schon im KH gemacht haben Muss das vom FA verordnet werden ??


    Oberhalb der Narbe habe ich jetzt, eine richtige aufgeblähte Rolle, als wären alle Darmschlingen hochgeschoben worden und es schmerzt noch sehr, vor allem beim Aufstehen aus dem Bett oder vom Sofa.


    Vor der GM Entfernung, habe ich von meinem FA Activelle verschrieben bekommen, zur Linderung, von Hitzewellen, Haarausfall, depr. Verstimmungen, die ich jetzt auch noch habe!!??


    Da bei mir auch die Eierstöcke entfernt wurden, soll ich das jetzt weiternehmen und austesten, ob es ausreicht oder auf ein höher dosiertes Mittel umgestellt werden muss.


    Liebe Mädels, wie ging es euch danach ?


    Ganz liebe Grüße vom Niederrhein,


    und ich freue mich auf eure Antworten und Berichte


    engel283

    ritali

    habe heute mit meinem fa über unsere "Kugeln" gesprochen und er sagte mir das es sich hierbei zum einem um die noch vorhandene Schwellung handelt aber zum größten Teil wohl der Darm sich breit macht. Er riet mir eine Tüte Kümmel aus dem Supermarkt mit Wasser aufkochen, abkühlen lassen, in den Kühlschrank stellen und jeden Tag ein Schnapsglas voll davon trinken, es geschehen nicht gleich wunder aber so würde man die Luft im Darm doch erheblich reduzieren. Mal sehen ob es hilft. Ansonsten bei Verdauungsproblemen hilft oft auch schon mal seinen Flüssigkeitshaushalt zu überprüfen, trinkst du genug?@:)@:)


    Schön das zwischen Dir und Kirsten wieder alles ok ist.:)^:)*@:)*:)

    Marie

    hier kurze Berichterstattung vom FA


    Kugel - hab ich schon Ritali geschrieben, also mehr auf die Luft im Bauch achten, momentan nicht so viele blähende Sachen essen. etc.


    :-D:-D:-D


    Tja und mit den Schmerzen lag ich schon richtig- es ist die Leiste.


    Ich soll zum Chirugen und alles Mal prüfen lassen:(v


    Wundheilung ist besser geworden, hab zwar noch leichten Wundfluss aber ansonsten haben diese Hormonzäpfchen gute Arbeit geleistet, hab noch Mal ein Rezept bekommen damit es weiter so geht. Fäden sind noch immer genug vorhanden, mich quälen am meisten die am Damm. Ansonsten könnte ich wieder so ziemlich alles, in Maßen, machen. Besonders für die Leiste und meinen Rücken sollte ich schwimmen gehen, obwohl das ist mir noch ein wenig riskant. Aber der FA meinte da könne nichts mehr passieren.;-)


    Werde gleich noch zu meinem Hausarzt und wegen dem Rücken u der Leiste ein paar Alternativ-Vorschläge holen. Mal sehen was der so meint.


    Meine Krankmeldung geht noch bis zum 3.8.- dann soll ich wieder fit sein. Wär ja schön aber was soll ich tragen? Werde ich beim nächsten Besuch beim FA klären.


    Hoffe Du konntest alle Fragen mit deinem Prof. klären und es geht Dir gut.:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    LG Sylli und einen schönen schmerzfreien Abend *:)*:)*:)*:)

    Hallo Engel

    zunächst Mal @:)herzlich willkommen in diesem Forum@:)@:)


    Man, Du hast ja ne ganze Menge mitgemacht. Zunächst einmal wünsch ich dir :)* Gute Besserung und hoffe das du die schmerzen inzwischen besser aushalten kannst:)*


    Ich kann Dir leider nicht deine Fragen beantworten, nur eines kann ich Dir sagen: Alles wird besser - es braucht aber alles so seine Zeit. Also nur Mut, wenn es auch Mal nur ganz kleine Schritte sind, freu dich einfach über jeden.


    Beckenbodengymnastik sollte so früh wie möglich begonnen werden hat man mir geraten. Hattest Du keine info hierüber im KH?


    Frag doch einfach noch mal nach.


    Verordnen kannst Du sie dir selbst. Ich habe mir ein Buch mit CD gekauft. DAs ist ganz gut, Übungen die mir schwer fallen mach ich einfach noch nicht.


    Kontrolle beim FA hätte ich nach 2 Wochen gehabt, mußte aber früher wegen eines Hämatoms hin. Wenn Du soviele Fragen hast fol dir doch einfach einen Termin bei deinem FA, dann bist auf der sicheren Seite.


    Hab jetzt leider keine Zeit mehr, muß zum DOC.


    Also Kopf hoch :)^:)^:)^:)^*:)*:)*:)*:)

    sylli...

    oh das ist aber blöde mit dem rücken und der leiste...leiste kann aber auch von der falschen haltung sein...hatte ich auch schon...hoffe es ist nix schlimmes...


    engel...da kann ich dir noch nicht helfen mit dem hinterher...aber ich drück die feste die daumen das es schnell berg auf geht...


    blähungen..mei da hab ich nu schon mit zu kämpfen...werd dann mal nach schüsslersalzen bzw globuli ausschau halten...

    Hallo engel

    du hast ja schon gemekt, das dein Bauch schmerzt wenn du aufstehst. das ist gemeint mit, auf den Körper hören. Der sagt dir ziemlich schnell STOP. Mir wurde gesagt nichts heben was schwerer als 2 kg ist für 6 Wochen. Und vor allem nicht Staub saugen weil man dabei in den Bauch rein drückt. Bücken wird dir schwer fallen darum lässt du das freiwillig denk ich. So ging es mir jedenfalls.


    Beckenbodentrainig bekommst du nicht verordnet. schau mal im Net, bei Google, da sind einige Übungen gezeigt.


    Ich sollte nach 1 Woche zum FA.


    Die Rolle über der Narbe (meine ist ca. 65 cm lang) hab ich auch und die wird immer noch nach längerem Sitzen oder langem Laufen steinhart. Und das nach 6,5 Wochen. Anderen Mädels geht es aber auch viel schneller gut. Du mußt einfach abwarten.


    Lieben Gruß Marie

    Sylli

    ich hatte ein ausgiebiges Gespräch mit dem Prof. Der einzige Grund warum man zur Bestrahlung geraten hat war die Diagnose L1, das heißt in der Lymphbahn hat man Krebszellen gefunden. Wie weit die sich verbreiten konnten oder ob die auch alle mit entfernt wurde kann man nicht sagen. Er beziffert das Restrisiko auf 5 % das evtl. nochmal was wachsen könnte. Wenn ich mit dem Gedanken leben kann soll ich engmaschig, alle 3 Monate für 5 jahre zur Sono und Abstrich gehen. Wenn ich 100 % Sicherheit brauche, soll ich das Risiko der Strahlenschäden auf mich nehmen. Ich denke ein Risiko von 5 % ist gering genug um damit leben zu können. So hoch ist das Risiko ja auch an anderer Stelle Krebs zu haben. Ich habe mich also entschieden - keine Bestrahlung:-D

    marie...

    also bei der chance würde ich auch so handeln wie du es jetzt tust...und wir denken jetzt nur positiv :)^...und es gibt ganze viele :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* das ab jetzt alles in ordnung ist und bleibt....

    Marie,

    @:)@:) Glaube auch das Du Dich richtig entschieden hast,


    nun denken wir allerdings nur noch positiv :)^:)^:)^:)^


    Das hat viel mit der eigenen Lebenseinstellung zu tun und wie man


    mit den Problemen umgeht, also lasst uns das Leben genießen


    @:)@:)@:)@:);-D;-D;-D;-D;-D@:)@:)@:)@:);-D;-D;-D;-D;-D@:)@:)@:)

    Marie

    was sind schon 5 %


    Das Risiko vom Auto überfahren zu werden ist wohl wesentlich höher und trotzdem gehen wir alle jeden Tag wieder raus auf die Straße. Ich finde Du hast dich richtig entschieden und nun streich mal noch diese lächerlichen 5% aus Deinem Kopf und dann ist alles wieder paletti:)*:-D:)*:-D:)*:-D:)*@:)@:)@:):)*:)*:)*@:)@:):-):-):-)


    Freu mich für dich und ich glaube Du hast auch das richtige Gespür für deinen Körper.:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^


    Aber jetzt nicht gleich wieder Bäume ausreißen, lass mal alles schön langsam angehen damit es auch weiterhin so positiv bergauf geht. :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    suessemaus

    hast recht mit der falschen Haltung, kann ein Grund sein. mein DOC meinte heute Abend ich soll noch ein paar tage aushalten und wenns dann nicht besser wird eine Leistensono machen lassen, weil man bei frauen wohl nur sehr schlecht einen Bruch feststellen kann, da es sich anders als bei den männern nach innen und nicht nach aussen wölbt. Also abwarten und Kümmeltee trinken.;-)


    Tja und mit dem Rücken muß ich wohl doch zum orthopäden und mal röntgen lassen, ist der lendenwirbel meint er. Werd mir gleich morgen einen termin holen, hab ja im moment zeit zu den ärzten zu gehen, komm mir schon bald vor wie oma, die rennt auch ewig von einem zum anderen arzt.;-D;-D;-D


    Also bei akuten Blähungen hilft auch LEFAX, hab ich im KH bekommen, hilft wirklich gut und ist auf pflanzlicher basis.


    Wünsche dir eine angenehme Nacht.


    :)*:)*:)*:)*@:)@:)@:)*:)*:)*:)