schnittchen...

    ja ich wollte auch net gehen...an dem tag davor meinte ich noch zu männe...ich fahr mit heim...


    und mir sagte man das die op auch mit blutung gemacht werdenn kann...


    nur immer dran denken...wenn alles dann rum ist gehts uns besser....@:)


    so geh mich mal fertig machen...denn wir haben für halb 9 nen tisch bei unserem lieblings italiener...gönnen wir uns mal seit langem wieder...x:)


    schönes rest wochenende...

    hallo ich bin neu hier und weiss noch nicht so richtig wie das hier läuft ich habe am 17.9 eine rekonisation gehabt und als man mir am 18.9 die tamponade gezogen hat ging es keine 2 min und ich habe geblutet was nicht normal war dann bin ich nochmals in den op gekommen wo man die blutung stillte jetzt bin ich siet 2 tagen zuhause und habe jetzt wieder blutungen zwar nicht stark aber jetzt habe ich auch wieder angst das mir wieder das gleiche passieren kann ich muss aber auch dazu sagen das jetzt auch die fälligkeit meiner mensturation ist kann diese blutung auch mit dem zusammen hängen ?wer hat erfahrung damit bitte melden

    immer noch bange

    danke für euren zuspruch aber die angst bleibt, fange am besten jetzt schon mit ko tropfen an. träume jede nacht von op bzw. wache immer schweißgebadet auf. habe nur die befürchtung das wenn ich mich dazu durchringe am sonntag abend ins kh zu gehen, dass die mich wieder nach hause schicken wegen der blututng und ich wieder op termin verschoben bekomme. muss am freitag mittag hin zur blutabnahme und narkosegesrpäch werde dann mal anfragen.


    danke noch mal und schönen sonntag abend noch


    (süessemaus: ich hoffe es hat geschmeckt)


    liebe Grüße


    Ulli

    schnittchen

    Ulli, jetzt mach dir mal wegen der Blutung keinen Kopf. Das ist wirklichkein Problem. Ich habe permanent geblutet, hätte also überhaupt nicht operiert werden können, aber es war wirklich kein Thema. Habe es natürlich angesprochen, aber mein Operateur hat nur abgewinkt. Also ,das klappt schon:)^;-)


    Lg*:)


    Sabine

    schnittchen

    ..ich hatte vor der Op auch Blutungen und mußte damit mehrmals untersucht werden.


    Am besten, du sprichst das bei dem untersuchenden Arzt an, das es dir peinlich (o.ä.) ist. Das hilft am besten...man steht zu seinem unangenehmen Gefühl und der andere erfährt davon...Die Ärzte reagieren sehr positiv darauf...sie empfinden das nicht als "eklige Peinlichkeit"..es gehört für sie zum Frausein dazu und ihrer täglichen Arbeit..


    Also frohen Mutes...


    LG Sue

    oweia, ich muss

    wieder ins Krankenhaus. Ist schon einige Zeit her als ich schrieb. Im April hatte ich meine GB Entfernung mit einer Schokoladenzyste. Keine 6 Wochen später wieder diese Unterbauchschmerzen, wieder eine Zyste! Nach längeren Wochen mit Hormotherapie ist keinerlei Besserung. Die Schmerzen immer mehr und jetzt ist es wieder soweit. Am Freitag 28.9. ist die Vorsorgeuntersuchung, am Montag dann die OP der Zyste per Laparoskopie.:°(


    Wann geht's mal wieder Bergauf


    Alles liebe


    Uli


    *:)*:)

    Wunschstern

    danke für deine netten Worte. Ich kann's im Moment sehr gut gebrauchen.;-)


    Wenn es doch schon vorbei wäre>:( . Es sind zwar nur 2-3 Tage KH-Aufenthalt, aber es geht mir ganz schön Nahe. Wer hat Erfahrung mit einer Bauchspiegelung?


    Ich mache mir jetzt mehr Gedanken als bei der GB OP. Viele sagen , es wäre Unangenehmer, wegen des Gases???


    Noch einen schönen Tag an alle


    Uli*:)*:)*:)*:)

    Hallo ihr Lieben,

    danke für euren zuspruch. ich mache mich einfach immer mehr verrückt, aber ich kann gar nix dagegen tun.


    ist schon dumm habe zwei kinder normal geboren und jetzt diese angst und scham.


    wie gesagt schlafe kaum noch und bin sehr gereizt, zum leidwesen meiner familie.


    hinzu kommt das meine chefin mich noch unter druck setzt, sie meint das ich nach der op nach 7 tagen doch wohl wieder im dienst bin.


    mein doc im kh sagte jedoch das bei der vaginal op ab dem tag nach der op 7 tage kh aufenthalt ist.


    wer kann mir mehr sagen.


    ich bin happy das ich diese seite gefunden habe denn es hilft wirklich zu lesen das man nicht alleine ist.


    ganz lieben dank


    ulli

    Fimmy

    Hallo Uli


    Es tut mir ja wirklich leid , daß du schon wieder ins KH mußt. Ich hatte kürzlich auch , 6 Monate nach der OP, Unterleibsschmerzen und befürchtete eine Zyste. War aber gottlob nichts. Wohl nur eine harmlose Hormonstörung. Ist auch wieder verschwunden.Meine Gm-entfernung erfolgte via Bauchspiegelung und mit dem Gas hatte ich überhaupt keine Probleme. Mach dir da mal keine Gedanken. Manche bekommen ein paar Tage leichte Rückenschmerzen, aber vielen geht es ebenso wie mir.


    Alles, alles Gute:)^


    LG*:)


    Sabine

    Guten morgen ihr lieben

    hallo claudia, bei mir muss die gb vaginal entfernt werden weil ich schon seit jahren immer zwischenblutungen habe und auch sonst sehr stark meine regelblutung (trotz ob und binde nach einer stunde durch), ebenso ist meine gebärmutterschleimhaut stark verändert, dass ergebnis bekomme ich noch, deshalb war die ausschabung. sollte der befund der ausschabung bösartig sein dann muss die entfernung wohl per leibschnitt gemacht werden, aber daran denke ich gar nicht.


    wann durftest du wieder arbeiten gehen und hattest du im anschluss noch lange blutungen. darf ich fragen wie alt du bist. ich bin 38 und eine memme wie sie im buche steht.


    nun ja werde am freitag nochmals mit kh doc reden und werden dann sehen.


    liebe grüße


    Ulli

    @ schnittchen

    melde mich hier auch mal wieder zu wort, ich bin 40 jahre alt und meine vaginale gebärmutterentfernung ist nun schon 7 monate her, hatte auch eine stark veränderte gebärmutterschleimhaut, viele myome das grösste 6cm und polypen, hatte dann einen blutsturz - ausschabung und eine woche später op, ging bei mir sehr schnell hatte sowieso keine wahl! nach der op hatte ich überhaupt keine blutungen nur für ca. 5 wochen so leicht rosafarbener wundfluss und glaub mir es gibt keine grössere memme wie mich ;-D aber ich würde es immer wieder machen lassen!

    Hallo Ulli!

    *:)*:)*:)Ich werde im November 41Jahre alt:-/.Meine Op war gestern vor drei Wochen.Meine FÄ sagt,dass ich frühestens Anfang November wieder arbeiten darf.Aber ich soll mich mal darauf einstellen ,dass ich noch länger warten muß.Ich bin Fleischerei-Fachverkäuferin und muß mich ständig über die Theke beugen und dann ist da ja auch noch das schwere heben.Ich arbeite allerdings nur auf 400 Euro-Basis und mein Chef bezahlt uns nicht weiter wenn wir krank sind obwohl er das müßte.LG Claudia