Hallo sailorwoman, ich danke dir für diesen Bericht! Habe zwar immer noch sehr viel Ankst, aber es ist schön zu lesen dass es danach wieder aufwärts geht!


    Mir bleibt auch nichts anderes übrig, alls sie entfernen zu lassen!


    Aber dann bin ich wenigstens froh nicht mehr an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.


    :(v:)^:)^:)^

    Mireile

    Auch von mir ein herzliches Willkommen .


    Ich gehöre ebenfalls in die Riege derer, die mit der OP voll und ganz zufrieden sind. Meine Lebensqualität hat sich erheblich verbessert. Ich hatte ein Myom und ein halbes Jahr Blutungen und Schmerzen am Stück. Ich bin keineswegs einfach mal so auf dem OP-Tisch gehüpft, sondern habe vorher alles mögliche ausprobiert. Von der Schleimhautverödung bis zur Hormontherapie . Je mehr gemacht wurde, je schlimmer wurden meine Beschwerden. Die OP war eine logische Konsequenz. Mir geht es heute nach 7 Monaten sehr gut, ich vermisse die GM in keinster Weise und meine Eierstöcke arbeiten ganz normal weiter. Beim Eisprung habe ich alles, was zu einem ordentlichen PMS dazugehört, manchmal sogar Unterleibskrämpfe. Daran erkennt man, daß die GM wirklich nur zum Kinderkriegen da ist. Und das Kapitel ist für mich mit 48 nun wirklich erledigt.


    Was die Zeit unmittelbar nach der OP angeht, kann ich auch nur sagen: SCHONEN. Dein Körper wird es dir danken. :-)


    LG*:)


    Sabine

    Fimmy

    Sehe, du bist zurück. Bleib jetzt schön auf deiner couch, mach es dir gemütlich und laß dich verwöhnen. Bei dem Wetter, welches wir zur Zeit (zumindest in Hessen ) haben, versäumst du draußen rein gar nichts. Trink viel Fenchel-Kümmel-Anistee. Der hilft wirklich hervorragend gegen Blähungen.:)^


    LG@:)


    Sabine

    Ich bin froh so viel Positives zu hören! Das hilft auch besser mit der Angst klar zu kommen!


    Man kann ja an nichts mehr anderes denken!


    Habe schon ein schock bekommen als ich denn Bericht gelesen habe mit dem Taubheits- gefühl! Hoffe dass es bei mir gut geht! Wie ist das Gefühl bei euch?


    Wie lange muss ich warten, bis ich meinen Haushalt wieder schmeißen kann?


    Wie war das bei euch? Und wann kann ich wieder Arbeiten? Ich habe fragen über fragen!!


    Wie lange Blutet man?


    |-o???

    Mireile

    Angst ist ganz normal. Du hast immerhin eine OP vor dir.


    Meine GM-Entfernung wurde per Bauchspiegelung durchgeführt. Daher hatte ich kein Taubheitsgefühl. Probleme mit dem Gas hatte ich auch nicht. Mir ging es wenige Tage nach der OP schon besser, als im in den gesamten 6 Monaten davor. Natürlich war ich schlapp und kraftlos. Aber ich habe meine couching-Zeit sehr genossen. Und jeden Tag ging es besser. Leichte Hausarbeiten kannst du bald wieder machen, auch kleine Einkaufsgänge sind kein Problem. Nur heben darfst du anfangs wirklich so gut wie gar nichts. Das war wirklich das einzige, was mein FA mir strikt untersagt hat. 6 Wochen 2 Kilo, 6 Woche 5 Kilo. Und daran habe ich mich akribisch gehalten.


    4 Wochen nach der OP habe ich mich langsam wieder "ins Leben " gewagt. Einkaufsbummel, Konzert, Ausstellung u.a. Eine Woche später ging ich dann wieder arbeiten (Büro ). Ging problemlos.


    Wundblutungen nach der OP hatte ich gar keine. Das ist offenbar ganz verschieden. Manche Frauen bluten relativ lange, mache halt überhaupt nicht. Da wird sich dann zeigen. Jede Frau empfindet die OP anders und somit ist auch der Verlauf ganz verschieden.


    LG:-) Sabine

    Hallo Mireile

    *:)*:)*:) Deine Angst kann ich gut verstehen.Ich war der Angsthase in Person.;-DMeine OP war am 03.09. also noch nicht so lange her.Bei mir wurde vaginal die GB entfernt und eine vordere und hintere Scheidenplastik.Wurde nach 8Tagen aus dem KH entlassen.Ich hatte kaum Schmerzen und mein Wundfluß ist seit 2Tagen weg.:)^Bis auf das schnelle Müde und schlapp sein geht es mir total gut.Du mußt Dich natürlich in der ersten Zeit schonen.Ich habe es erst auch nicht eingesehen,weil es ging mir ja gut,aber mein Bauch hat mich eines besseren belehrt.Jetzt versuche ich mit viel spazieren gehen meine Kondition ein bischen zu verbessern.Also wenn Du noch fragen hast,gerne auch per PN.


    LG Claudia

    Mireile

    So war es bei mir:


    Bauchspiegelung und vaginale OP am 14.2.07. - 19.2.07 aus dem KH entlassen. Bei der OP wurden Endometrioseherde im Douglasraum entfernt und die GM samt Hals vaginal entfernt. Daheim habe ich mich total geschont, hab andere für mich arbeiten lassen;-D Hab absolut nichts gehoben und mich nicht angestrengt. So nach 4 Wochen gab es dann Spaziergänge (erst ganz wenig, dann immer mehr), mal einkaufen (kleine Einkäufe) usw. Nach 5 1/2 Wochen bin ich wieder arbeiten gegangen (Bürotätigkeit). War zwar immer noch schlapp nach der Arbeit, aber das ist nach so langem "Faulenzen";-D wohl normal. Die Kondition kam immer mehr zurück. Ende April - also ca. 9 Wochen nach der OP - waren wir auf Wangerooge in Urlaub und da konnte ich sowohl länger laufen als auch Fahrrad fahren. Was Du tun und lassen sollst - frag auch unbedingt den Arzt bei der Abschlussuntersuchung, denn je nach OP-Umfang und OP-Methode ist dies sicher anders.


    Wundfluss hatte ich - leider - ca. 5 Wochen. War aber nicht schlimm im Vergleich zu den wahnsinnig starken Blutungen.


    Wechseljahre: Wenn Du die Eierstöcke behältst wirst Du kaum eher in die Wechseljahre kommen. Die Hormone werden ja in den Eierstöcken produziert. Wie alt bist Du denn

    Ich bin 37 und mir hat man gesagt, ich hätte bis zu den Wechseljahren wohl noch an die 15 Jahre Zeit.


    Mein Sexualleben hat sich nicht durch die OP verändert - stop, stimmt nicht - es ist noch schöner geworden. So empfinde ich es zumindest. Ein komisches Gefühl war es schon, als ich das okay vom Arzt bekam - wie beim ersten Mal. Aber mit meinem einfühlsamen Freund war es ein sehr schönes Erlebnis.


    Leider ist bei mir noch nicht alles verheilt. Aber ich habe jetzt den FA gewechselt und der hat mir alles genau erklärt und auch gesagt, dass es bei manchen Frauen schneller heilt und bei manchen langsamer. Ich bin durch den langsamen Heilungsprozess nicht irgendwie eingeschränkt, nur genervt, wenn es wieder und wieder zwickt und zwackt. Na ja, und Schmerzen sind halt nun mal nicht schön, jedoch kein Vergleich zu denen, die ich - durch die in der GM bestandenen Endometriose - hatte. Da ist das jetzt ein Klacks.


    Was brennt Dir sonst noch auf der Seele??? Spucks aus - ich war hier wohl der größte Angsthase, den es jemals gab und bin gar nicht stolz drauf. Aber zum damaligen Zeitpunkt konnte ich nicht anders, ich war wie ferngesteuert aus Angst vor der OP. Aber auch ich habe alles gut überstanden und Du wirst das auch tun. Löchere uns ruhig - es hilft, wenn man viele Infos bekommt. Für die Zeit nach der OP kann ich wirklich nur raten, dass Du Dich schonst. Lass andere den Kram machen und rede mit der KK, denn Deine Kids sind ja alle unter 12 - da muss es eine Haushaltshilfe geben.


    LG


    Marion

    Hallo Marion

    Ich glaube was denn Angsthasen angeht, hast du eine Konkurrentin bekommen!


    Ich habe immer so ein wechseln der Gefühle, eimal ist es o.k ein andermal


    Könnte ich nur heulen!


    Komme mir schon voll doof vor! Weil ich eigentlich ein sehr froher Mensch bin.


    Du wolltest wissen wie alt ich bin 34. morgen 35 Jahre!


    Und heute wäre ich froh ich wäre 35 ½ Jahre!

    Sabine - ich nicht, ich nicht;-D

    Nein, nein, diesen Tee hab ich mir nicht angetan;-D


    Ich hab jeden Morgen ein Glas warme Milch getrunken und schub-di-wub musste ich mich - da ja frau nach OP eher als Schnecke unterwegs ist und mein WC im Obergeschoss ist - auf den Weg machen, sonst wäre es schief gegangen|-o:-o%-|


    Aber bei Euch allen hat es ja geholfen.


    Un

    gülsün

    Da hast Du wohl recht - bis mich eine toppt was den Angsthasen angeht - das kann dauern. Wenn es überhaupt zu schlagen ist;-D Heute kann ich drüber lachen - herzhaft, aber im Februar war es mir alles andere als zum Lachen zumute. War für Euch alle sicher nicht leicht. Drück Euch heute noch für Eure Geduld und Eure Zuwendung *knuddel*


    Mireile


    Deine Gefühle kenne ich nur zu gut - kann ein Lied (mindestens 20 Strophen ;-D) davon singen. Hinterher erkennt man, dass dies alles nicht nötig gewesen wäre, aber hinterher ist man immer schlauer. Bald hast Du die Warterei geschafft und dann wird es nach der OP jeden Tag ein bisschen besser. Und wir sind schließlich auch für Dich da. Wo kommst Du eigentlich her??? Musst hier nicht die Ortschaft preis geben, wenn Du nicht willst. Aber so den Großraum - vielleicht ist ja eine von uns ganz in Deiner Nähe. Es gab sogar schon persönliche Treffen von manchen Mädels hier. Und es sind immer wieder welche geplant. Also, Kopf hoch, Du schaffst das!!!


    LG


    Marion