suleiken

    Freut mich für Dich, daß es Dir jetzt so gut geht, das muntert mich richtig auf und ich hoffe, ich spreche ab Februar genau wie Du :-)


    Freu mich auch schon auf die GMlose Zeit, hat ja auch viele Vorteile!


    Verändert sich eigentlich hormonell etwas? Komische Frage denkt ihr jetzt bestimmt, jedoch hatte meine Mutter in den 70zigern eine GM-Entfernung bei der ein Eierstock stehenblieb und nach der OP haben sich ihre Haare verändert. Aus ursprünglichen Schnittlauchhaaren wurde kleine Kringellocken. Die hat sie bis heute;-)


    Und mein FA sagte mir noch, daß manche Frauen in ein seelisches Loch fallen könnten.


    Hier bei euch habe ich davon noch nichts gelesen, im KH sagte mir die Ärztin, daß es ja nichts mit den Hormonen zu tun habe, da die Eierstöcke drin bleiben, aber wie kommt mein FA dann darauf?

    Cascara

    Mein FA sagte mir, dass nach der OP alles beim Alten bleibt.


    Sogar die Zickigkeit ;-D;-D, zu dem Zeitpunkt wo eigentlich die Regel eingesetzt hätte.


    Das liegt daran, dass Die Eierstöcke weiterhin dann ihre Hormone absenden.


    Meine Mutter hatte ebenfalls die OP - ca. 1984 - hat sich hinterher auch nix verändert !!


    Also nur Mut


    :)^:)^:)^

    cascara

    hormonell verändert sich gar nichts, so lange die Eierstöcke und -leiter drin bleiben, in Deinem Alter nehmen die die auch auf keinen Fall weg, wenn nichts dran ist :-)


    Dass manche in ein tiefes Loch fallen hat andere Gründe - keine hormonellen - wenn magst kannst ja mal das Buch "Gebärmutter - das überflüssige Organ?" lesen, da ist viel erklärt :-)


    Ich freue mich auf jeden Fall, jetzt keine Blutungen mehr haben zu müssen - alle 4 Wo fast verbluten - jede halbe bis Std zur Toil, 1 Wo mit Tampon + Binde rumlaufen, ewig die Eisen-Tbl. nehmen, viel müde sein, etc...


    Weshalb wird die GM bei Dir entfernt? Myome, Vergrößerung, zu starke Blutungen???

    an alle

    Hallo zusammen,


    ich lese ab und zu ,was hier noch geschrieben wird. Heute muss ich aber euch enttäuschen und reisschreiben. Dass nach der OP sich im Leben nichts ändert, vorsichtig ausgedrückt-nicht ganz richtig.Es kann sein,dass ich wirklich eine Ausnahmen bin. Bei mir hat sich einiges geändert. Intimes Leben ist anders, der Verdau funktioniert nicht so wie früher. Ausser,dass ich meine Tage nicht mehr habe,wenn man dies positiv betrachtet-sehe ich nichts positives,ich hätte gerne weiter mit meiner GM gelebt. Jeder muss eigene Erfahrung gemacht haben und wenn die Frauen schreiben: alles ist wunderbar-ist gelogen!


    So viel dazu!

    Hallo Ritali

    alles ist wunderbar-ist gelogen!


    ich denke so kann man das nicht stehen lassen.


    Es gibt genug Frauen bei denen alles nach der Op in Ordnung ist und die keine Probleme haben.


    Genauso gibt es Frauen wo es nicht so toll gelaufen ist und die nach der Op Probleme haben und nicht froh geworden sind.


    Ich stimme dem zu, dass von negertiven Erlebnissen zuwenig berichtet wird oder im Keim erstickt wird.


    Auch bei mir ist nicht alles soooo toll und ich habe meine Probleme und trotzdem werde ich hier jeder die vor dieser OP steht Mut zusprechen und versuchen die Angst zunehmen

    Zitat

    alles ist wunderbar-ist gelogen!

    Ritali

    Es geht doch nicht darum, dass jetzt "alles wunderbar" ist. Ich denke, dass wohl kaum eine Frau ihre GM freiwillig und ohne medizinische Indikation so einfach aus Spass "abgibt". Ich denke -so war es zumindest bei mir- dass es einfach notwendig war!!!


    Ich habe mich über 4 Jahre vehement geweigert, mich operieren zu lassen, mein Gyn stand immer hinter mir, ich hab's wirklich ertragen, meinen Urlaub nach meinem Mens-Kalender geplant, Partys wegen der starken Blutung abgesagt, sogar einen Urlaub kurzfristig stornieren müssen, usw. Nun ging es aber nicht mehr und warum sollte ich mich jetzt nicht über das positive freuen???


    Es gibt hier Frauen, die haben 2 Wochen hyperstark geblutet und danach noch 2 Wochen nachgeblutet - und das innerhalb eines Monats. Es gab Zeiten, da hatte ich GAR kein Intimleben - wie Du es nennst-, wenn man/frau NUR blutet, ist der GV nicht sehr prickelnd-zumindest für mich nicht!


    Es tut mir leid, dass es Dir nach Deiner OP nicht so gut geht.


    Vielleicht schaust Du Dir das Buch ja auch mal an, vielleicht kann es Dir ja helfen?!?

    Faanta

    Ich stimme Dir voll zu.


    Da ich frisch operiert bin, weiß ich ja natürlich auch noch nicht, wie es mir gehen wird. Doch die Mädels hier im Forum haben mir wirklich suuuper gut geholfen, meine Ängste teilweise genommen und vor allem verstanden. Ich finde, das ist doch super viel wert!!!


    LG

    Hasen-Mary

    ja ich weiß was Du meinst, auch ich bin damals fast gestorben vor Angst und bin hier gut aufgefangen worden, man hat mir jede noch so dusslige Frage beantwortet und viele gute Tipps mit auf den Weg gegeben.


    Ich verstehe auch Ritali, denn es gibt auch genug negertives, Komplikationen und Spätfolgen bei dieser OP und auch die gehören in dieses Forum.


    Mich freut es sehr das ....gottseidank.....der größte Teil der Frauen positiv berichten.


    Aber wie gesagt, es ist auch wichtig das von Beschwerden berichtet wird und vor allem zugelassen wird

    Faanta

    Das stimmt, jedoch haben wir hier ja -ich glaube 3- Mädels, die auch von negativem berichtet haben. Graus...


    Ich denke schon, dass hier auch negatives zugelassen wird, oder??? Ich bin ja noch nicht sooo lang dabei...