Danke

    ihr zwei!!!!war schon ganz gespannt,und habe nicht geglaubt das mir jemand antwortet.Danke noch mal:-D Tja bei mir lief es alles anders als ich dachte.Noch mal kurz zu meiner Geschichte.Im September starke Blutungen "Ausscharbung" Dann Befund ,ein Myom was schnell umschlagen kann.Also raus damit.Super dachte ich!Bis zur OP am 13.11.07 hatte ich vorher noch eine Krebsvorsorge,bei der eine Mamazyste in der Brust und ein Nierenstau rechts festgestellt wurde.Juppi alles klar "nur die harten komm in garten " dachte ich. Dann op vaginal Brust punktiert.Nach der op hatte ich sehr viel Luft im Bauch und mein Bauchnabel tat tierisch weh.In der Brust keine Schmerzen.Sollte am 5ten Tag entlassen werden.Am4ten hat man mir gesagt das die Brust nicht ok ist.Also noch mal Op noch mal Vollarkose.Danach ging es mir echt Besch...Nicht die Brust schmerzte sondern mein Bauch.Zuhause angekommen(nach 10 Tagen) ging ich durch die Hölle mit Schmerzen.Ich dachte ich schaff das nie,ich werd nie wieder gesund.Habe dann starke Schmerzmittel bekommen.Dann ging es.Heute 5 Wochen später geht es wieder besser.Die Schmerzen sind weg.Aber es schmiert wie gesagt noch.Muss am Freitag zur Enduntersuchung.Mal sehen was die Ärztin sagt. Ach ja zu mir: Ich bin 46 und Erzieherin und ich habe eine ganz liebe Familie und zwei Erwachsene Kinder.Vieleicht hat mir meine Psyche auch ein schnäppchen geschlagen,das es mir so mies ging.Schade ich mich nicht vorher damit auseinandergesetzt habe und euer Forum erst jetzt entdeckt habe. Danke das ihr mir zuhört ! Annecke

    Annecke

    Ich hatte ca. 5 Wochen leichte Nachblutungen und dachte schon, die hören nie wieder auf;-D und dann waren sie schlagartig weg. Wenn es Dich jedoch beunruhigt, dann frag Deinen FA - wozu sind die Ärzte denn da!!!


    LG


    Marion

    Hallo Thekla

    Ich war im KKH Kronach. Der Chefarzt selbst - eine Kapazität auf diesem Gebiet - wollte (!!!) mich operieren. Hat es dann aber, obwohl versprochen und ausgemacht, doch nicht getan. Aber das ist eine lange Geschichte, über die ich mich tierisch geärgert habe.


    LG


    Marion

    Gebärmutterentfernung Anfang Dezember

    Hallo an alle,die das Gleiche vor oder hinter sich haben. Habe dieses Forum erst neu entdeckt und finde es sehr hilfreich.Anfang Dezember wurde mir die GBM vaginal entfernt.Neun Tage später ging ich zu meiner Gyn. Wegen ekliger Blutungen.Die Diagnose ein Hämatom am Scheidenstumpf.Inzwischen sind die Blutungen viel geringer.Jetzt habe ich ein ständiges Ziehen im rechten Unterbauch und komische Gefühle beim Wasserlassen.Vielleicht mache ich mir ja zu viele Gedanken.Ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen. Liebe Grüße,hoffe auf Antwort

    Annecke

    Hier hört Dir wirklich jeder gern zu und hilft nur wo er kann :)^:)^


    Auch wenn Du das Forum erst spät entdeckt hast. Weißt ja wie es heißt, besser spät als nie !!


    Ich hoffe, dass es Dir nun bald wieder richtig gut geht :)*:)*


    Viele liebe Grüße@:)@:)

    Christamarie

    Hallo, auch Dir ein herzliches Willkommen hier @:)@:)@:)


    Ich bin am 10.12. vaginal operiert worde -GM und GM-Hals raus. Bei der Abschlussuntersuchung am 15.12. hat der Doc ein "Stumpfinfiltrat" (bäh, was ein schäbiges Wort - für mich) festgestellt - muss aufgrund dessen Antibiotika, entzündungshemmende und abschwellende Medis nehmen und regelmäßig rektal Temperatur messen...


    Aufgrund dessen hatte ich auch immer ein komisches Gefühl beim Wasserlassen und auch leichte Schmerzen beim Stuhlgang. Der Doc mein, das kommt von dem Infiltrat, ist ja immerhin eine Schwellung an der OP-Narbe. Seit gestern ist es aber schon ein bisschen besser, ob es die Medis waren oder der Durchfall (drückt ja nicht so) vom Antibiotika weiss ich nicht.


    Ich habe morgen meine 1. Nachuntersuchung beim KH-Gyn, ich berichte dann...


    Lieben Gruß @:)@:)@:)


    PS: einige hier haben nach längerer Zeit noch hin und wieder ein Ziehen im Bauch - sie sagen, der FA hätte gesagt, das wären noch die Mutterbänder - hab davon aber keinerlei Ahnung....

    Ich noch mal

    Da ist noch so viel was ich sagen möchte.Aber ich denke,das das nach und nach noch passieren wird.Da ich noch nie in so einem Chat war,muß ich wohl erst mal alles sortieren,und euch später damit bombardieren.Jetzt gehe ich erst mal mit meinem Hund spazieren bei dem schönen Wetter.Freue mich auf nachher Bis dann

    Christamarie

    Hallo, auch Dir erst einmal ein herzliches Willkommen *:)*:)


    BEi mir ist ja ja auch noch nicht so lange her, aber mein Doc meinte, dass es nach der OP häufig vorkommt, dass man sich eine Blasenentzündung einfängt.


    Habe ich jetzt zwar nicht, aber als ich zum letzten Mal eine hatte hörte sich das ähnlich an. Also ziehen im Unterbauch und Schmerzen beim Wasserlassen.


    So solltest vielleicht mal den Doc bitten, den Urin zu checken. Sicher ist sicher. Und falls nicht eventuell noch mal den FA fragen.


    Sorry, aber einen anderen Rat kann ich Dir hierzu im Moment nicht geben. Vielleicht fällt den anderen noch was dazu ein.


    Lieber Gruß @:)@:)

    Doloooooooores !!!

    Mensch Dolores,


    da bist Du ja. Sei gedrückt.


    Hasi und ich haben uns grade heute morgen gefragt, wann Du wohl wieder hier bist und wie es Dir geht ???


    War eben kurz weg... und schwupps da ist unsere Bruchi.


    Hoffe es geht Dir gut.


    Fettes Küsschen


    Coco

    @ :)@:)@:)@:)

    Hey Mädels hier Bruchi ich bin wieder da!!!

    hallo Ihr Lieben!;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    Da bin ich wieder und reihe mich ein in die Liga derer die es hinter sich haben!!:-D:-D:-D:-D:-D:-D


    Ja also ich war am 10.12. gleich morgens die Erste wurde um 7:45 abgeholt. Im Nachhinein brauch ich mich nicht wundern das ich solche Schmerzen hatte. Chef selbst hat mich operiert, ich war total froh das sich nicht irgendein Kesselflicker an mir austoben durfte. Also GM + Hals + Eileiter + linker Eierstock sind raus, wobei die linke Seite eine große Wucherung war. Doc meinte es waren keine klaren Struckturen mehr zu erkennen was was ist. GM, Eierstock, Eileiter und Darm war ein großes Wucherknäul mit Zysten und Endometrioseherden. Gott sei Dank alles gut artig!!!:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^


    Ich hatte keine Drainage und keinen Katheder auch keine Tamponade. Wundheilung verlief soweit gut, bis Mittwoch/ Donnerstag noch ganz schön Schmerzen und ich mußte getsern noch so ein Scheidenzäpfchen nehmen wegen einer Scheidenentzündung. Jetzt geht es so mit Schmerzen ich werde ausgiebig couching betreiben.


    Also bin wieder unter Euch wer Fragen hat her damit!!!!


    Superliebe Grüße Dolores @:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)

    Na Gott sei Dank...

    .... doch keine Bruchimorgana ;-D;-D;-D


    Dachte schon ich habe Hallus :=o:=o:=o


    Schön, dass Du wieder da bist !!


    Na das hört sich ja wirklich nach einem Durcheinander an :°(:°(


    Schicke ganz viele :)*:)*:)*:)*:)*, damit die restlichen Schmerzen auch bald vergehen.


    Küsschen


    Coco@:)