Haaaaaaaaaallooooooooooooooooo Bruchi

    Hallo Hallo Hallo,


    mensch schön, dass wieder da bist und -bis jetzt- alles gut überstanden hast und vor allem, dass nix bösartig ist *stein fall vom herz*


    Wurde es vaginal gemacht oder per BS???


    Erhol dich gut beim Extrem-Couching :)^:)^:)^:)^


    Viele gute Besserungs - :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Ganz lieben Gruß


    Mari@:)@:)@:)

    Ich stimme zu......

    dass die Einstellung zu der OP den Genesungsprozess beeinflussen kann. Ich habe auch nicht hiergeschrien und gesagt: Jau, immer raus mit dem ollen Ding!Das macht mir gar nix!


    Ganz im Gegenteil, bis ich mich zu diesem Schritt entschlossen hatte, habe ich erst andere Möglichkeiten versucht und vorher fast ein Jahr lang unter starken Blutungen und damit verbundenen schlechten Eisenwerten (großer Müdigkeit) gelitten. Als dann die OP im Raum stand, habe ich mich erst einmal schlau gemacht, was man alles machen kann und mich dann entschieden.


    Bis zur OP hatte ich dann fast zwei Monate Zeit, weil ich sie aus beruflichen Gründen nur in den Ferien machen konnte.Angst habe ich natürlich auch gehabt.Doch ich kannte das KH und den Arzt, so dass ich schon mal Vertrauen hatte.


    Die Zeit bis zur OP habe ich genutzt, um mich innerlich von meiner GM zu verabschieden. Sie hat mir dabei geholfen, zwei tolle Kinder zu bekommen und dafür war ich ihr dankbar. Aber im Sommer 2007 war es halt Zeit, sich zu trennen.


    Ich war schnell wieder auf den Beinen, manchen Leuten anscheinend zu schnell aber ich habe genau auf meinem Körper gehört und auf das was mein FÄ mir gesagt hat.


    Der erste Urlaub im Herbst (Wandern in Bayern) war die totale Überraschung. Ich bin die Berge hochgekraxelt und habe sogar meinen Mann hinter mich gelassen, vorher war das undenkbar. Ich habe schon bei der kleinsten Treppe gekeucht.


    Heute unternehme ich, wozu ich Lust habe. Vorher undenkbar, weil man ja durch die starken Blutungen eingeschränkter war.Radwanderungen mit Freunden im Sommer, nee lieber nicht, habe meine Tage und laufe aus. Heute habe ich sogar wieder mit dem Laufen angefangen, wozu ich mich früher nie aufraffen konnte.


    Und ich stimme zu, das Liebesleben ist bei mir auch in Ordnung, vielleicht sogar noch ein Tuck besser, weil ich mit mir zufriedener bin und nicht zwei Wochen im Monat mit der Periode zu kämpfen habe.


    Das ist meine Sicht, jeder empfindet und sieht Dinge natürlich anders. Aber ich dachte, vielleicht wollt ihr mal hören, wie es einem nach einigen Monaten geht.


    Und noch etwas zum Schluß, dann endet meine langer Beitrag. Zwei Monate nach meiner GM-Entfernung hat meine älteste Tochter zum ersten Mal ihre Periode bekommen und ich habe mich für sie gefreut und wir haben gemeinsam einen "Frauenabend" ins Leben gerufen, den wir jetzt jeden Monat abhalten. So schließt sich für mich wieder der Kreis.


    Und es ist noch etwas positives passiert. Mein Mann und meine Kinder achten heute noch darauf, dass ich nicht zu schwer hebe. Ich höre dann immer den Spruch: Ist das auch nicht schwerer als 4 Kilo?


    Gruß


    Kirsten

    Kiraline

    Liebe Kirsten,


    vielen Dank für Deinen Bericht. Bei mir ist die OP noch nicht so lange her, somit ist es immer wichtig für mich zu lesen, wie man sich "danach" so fühlt.


    Er macht mir Mut und Zuversicht - einer meiner guten Vorsätze für das neue Jahr ist endlich mal Sport zu treiben - nicht gleich, ich weiß ich muss warten... ABer sobald es dann möglich ist.


    Nochmals Danke !!!


    Dir und Deiner Familie schöne Weihnachtstage :-D:-D:-D


    Lieber Gruß


    Ines@:)@:)

    Cocoabean....

    klar ist nach der OP alles erst einmal geschwollen und tut vielleicht etwas weh. Bei mir war die OP vaginal und der GM-Hals wurde auch mit entfernt. Ich hatte allerdings keine Tamponade und habe minimal geblutet, was mich erstaunt hat. Allerdings hatte ich schon einige Wochen danach bräunlichen Ausfluß.


    Das erste Mal auf die Toilette gehen, beim Stuhlgang ist nicht angenehm gewesen und auch noch einige Zeit danach war es nicht prickelnd. Aber es war ja auch ein große OP in diesem Bereich, da wundert es nicht.Mit der richtigen Ernhährung und viel Trinken klappte es dann aber immer besser.


    Wichtig ist, stellt eure Fragen. Meine Ärzte haben immer von sich aus gefragt, ob noch Fragen da wären und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Meine Familie hat sich um mich gekümmert und obwohl ich eher hibbelig bin, habe ich mir die erste Zeit wirklich die Ruhe angetan, viel gelesen und ihr glaubt nicht, was für blöde Sendungen nachmittags im Fernsehen laufen!:-D


    Ich wünsche auch dir alles Gute und ein schönes Fest.


    Gruß


    Kirsten

    Kiraline

    Hallo Kirsten,


    vielen vielen Dank für diesen Beitrag von Dir - mir hilft er sehr...


    auch schon, um einfach positiv in die Zukunft zu schauen -ohne GM-


    Das mit der Erschöpfung kenne ich wirklich zur Genüge - allein durch die ewig starken Blutung über 4 Jahre hatte ich schon soetwas ähnliches wie eine Herzleistungsschwäche -klar wenig Blut im Organismus, Herz nicht doof und denkt: ach, brauchst Dich mal nicht so anstrengen, das bisschen Blut durch den Körper zu pumpen- somit hatte schon Wasser im Bein, dass die Ärzte dachten, ich hätte einen Tumor im kleinen Becken, was jedoch Gott sei Dank ein MRT ausschließen konnte. Ich hoffe mit meiner Leistung geht es dann jetzt auch Bergauf wie bei Dir ;-D;-D


    Natürlich empfindet das jede Frau anders, ich hoffe, ich werde es sehr positiv empfinden und dabei hilft mir Dein Beitrag ganz bestimmt, also nochmals vielen Dank @:)@:)@:)


    Vielleicht kann ja wirklich in ein paar Monaten mit Sport anfangen - guttun würde es mir in jedem Fall :=o:=o:=o


    In diesem Sinne,


    weiterhin gute Besserung und alles Liebe


    Mari:)*@:):)*

    Kiraline

    Huhu Kirsten,


    das mit den Sendungen glaube ich Dir unbesehen. Bin heute die 2. Woche zu Hause ;-D;-D;-D


    Deine OP hört sich ähnlich an wie meine, habe auch kaum Blutungen gehabt und nur minimal Wundfluß.


    Gott sei Dank hat das mit dem Abführen schon im KH gut geklappt |-o|-o Aber mal ehrlich - bei der Androhung eines Einlaufs, da muss ich plötzlich wie von selbst....


    Ich fange langsam an, mich an die Ruhe zu gewöhnen.. Ein schönes Gefühl.. Ab 7.1. werde ich wohl wieder arbeiten - bis dahin werde ich mein couching noch mal so richtig geniessen..


    Auch meine Familie behütet mir sehr gut - somit kann mir ja eigentlich nix passieren :)^:)^


    Ganz lieber Gruß


    Ines@:)@:)

    @bruchi

    schön, dass du alles wunderbar überstanden hast, herzlichen Glückwunsch und alles Gute :)^@:)@:)@:)


    Von mir bekommst du ein :p>*:)

    @ Kirsten,

    das ist doch auch ein toller Bericht :)^:)^@:), der macht mir großen Mut*:)*:)*:)


    Bin ein absoluter Sportfreak nur in den letzten Monaten, ging es nicht mehr so wirklich gut, wegen meiner starken Blutungen.:(v


    Normalerweise renne ich 3 mal die Woche ins Fitness-Studio und laufe 3-4 mal die Woche, ist alles nicht mehr möglich.


    Aber ich hoffe doch mal nach meiner Op ist das alles wieder drin. Keine Angst werde mich schon schonen*:), eine Freundin, wartete 6 Wochen, dann war sie wieder regelmäßig im Fitness gewesen.


    Hoffe bzw wünsche mir sehr, dass es bei mir auch wieder so gut läuft., seufz, der Zeitpunkt rückt immer näher, noch 9 Tage.

    @ Christine,

    wie geht es dir? Bist du auch schon am vorbereiten und organisieren?


    Habe mir heute Fenchel-Anis-Kümmel Tee gekauft und den guten Pflaumensaft, falls ich Stuhlgang Probleme bekommen sollte, der hilft nämlich gut. Im Krankenhaus, habe ich da leider etwas Probleme, zu Hause sich auf die Toilette setzen ist eben was anderes ;-)


    Aber ich gehe gut vorbereitet ins Krankenhaus, ihr hier macht mir alle großen Mut:)^:)^, bin echt froh euch hier getroffen zu haben.


    Danke Tausend Küsschen an alle@:)@:)@:):)**:)*:)


    Liebe Grüsse


    Galadril

    Galadril

    genau so habe ich mich vor meiner OP gefühlt und mich gefreut, dass hier sooo viele nette Mädels sind, die mir helfen konnten, find ich super, auch jetzt -nach der OP- freue ich mich, z.B. super über den Bericht von Kiraline...


    Ich schicke Dir die Schutzengel, dass alles gut geht :)*:)*:)*


    und drücke dolle alles Daumen :)^:)^:)^


    Ganz lieben Gruß


    Mari:)*:)*:)*