nach der OP..

    ...kleine Geschichte:


    etwa 4 Wochen nach meiner OP und dem berühmten "Budenkoller" ging ich in die Stadt zum bummeln. Nach ca 40 Min. - ich bin nicht gelaufen, ich bin geschlichen;-D


    wollte ich noch in ein Amt....es waren ca 400 Meter...ich habe es nicht geschafft!


    Völlig frustriert musste ich sogar ein Taxi nehmen, weil ich nicht mal mehr auf den Bus warten konnte!


    Ihr seht, mit Schlappheit und Erschöpfung seid ihr nicht alleine...aber: es ging dann von Tag zu Tag besser!!!!


    Hört auf euren Körper und vor allen Dingen passt wirklich mit dem heben auf!!!


    Wünsche allen frischoperierten und denen die es noch vor sich haben einen wunderschönen Tag!!!

    HUhu!


    So,meinen Grosskampftag gestern hab ich zum Glück heil überstanden! Gestern abend dachte ich,ich sei vom Zug überrollt gewesen!


    Ich habe tagsüber kaum liegen können,weil immer was dazwischen kam.


    Dafür hab ich heute früh erstmal 2 Stunden gepennt,nachdem die Mädels ausm Haus waren,man tat das gut!


    So normal spazierengehen klappt supi,keine Schmerzen,danach wieder auf die Coutch und ausruhen,aber dieses Hinundher gestern mit den Mädels rein ins Auto raus ausm Auto etc...


    Dann jedesmal jemanden suchen,der den Rolli ausm Auto hebt,hinterher wieder rein,....


    Naja,heute wird's ruhiger werden,Ihr kennt das ja-es kommt immer alles auf einmal und danach ist wieder Ruhe....

    nach der OP

    Bei mir 6 Wochen nach der OP geht es genauso, gehe ich eine Stunde in die Stadt bin ich total geschafft. Allerdings habe ich BS gehabt bei der OP durch ein großes Myom. Ich hoffe, daß ich nach 3 Monaten wieder Rad fahren kann. Die Narbe fängt dann an zu zwacken.


    Viele Grüße an alle, die es noch vor sich haben, hinterher ist man froh,daß man es gemacht hat.


    Ich habe es eineinhalb Jahre vor mir hergeschoben, da ich schon in der Menopause war, aber die Schmerzen durch das Myom (6cm) waren stark zuletzt.

    Hallo Siegerländerin

    Willkommen im Club*:) Du bist ja schon recht früh im Internet unterwegs;-)


    Also Angst haben glaube ich alle vor der OP. Ich bin ein ganz großer Angsthase und mir geht es seit 07.01. so richtig mies, als ich erfahren habe das ich wieder operiert wrden muß. Aber da muß ich, du und alle anderen irgenwie durch. Und wir schaffen das.... ALLE!!! Du bist hier im Forum wirklich gut aufgehoben und du kannst viel erfahren und bald auch viel weitegeben. Genau wie ich und darauf freue ich mich schon, wenn ich schreiben kann......HEY ICH BIN WIEDER DA!!!!!!


    Ich habe am 24. 01. meine OP


    LG


    Kullerkeks*:)

    Siegerländerin hallo,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen.@:) @:)@:


    Meine OP war vor 6 Wochen(vaginal).Erst seit ca 1 Woche merke ich ,dass es bergauf geht.Meine Entscheidung für die OP habe ich trotzdem nicht bereut.Angst davor hat bestimmt jeder,aber so schlimm ist der Eingriff auch nicht.Manchmal frage ich mich,warum ich das alles so lange hinausgeschoben habe.Meine Mens ähnelten auch jedesmal einer Fehlgeburt.Man verliert ja jeden Monat eine Woche vom normalen Leben.


    Es wird bestimmt auch für dich eine große Erleichterung werden.


    Kannst hier alles fragen was dich berührt.


    Liebe Grüße und Kopf hoch*:) *:) *:)

    Ach ihr seid lieb.....

    Vielen dank für die lieben Willkommensgrüße:-)


    Ich bin meistens so früh im Netz, da ich um fünf Uhr mit meinem Mann aufstehe - er fährt so gegen viertel vor sechs zur Arbeit - ich gehe dann bis ich zur Arbeit muss ins Internet.


    Bei mir ist trotz der großen GM eine vaginale OP geplant. Ich war schon sehr erleichtert das zu hören.


    Mal ne dumme Frage: was nimmt man denn so mit ins KH???


    Wie sind denn so die Erfahrungwerte, wann man wieder im Büro arbeiten kann?? Habe heute auf der Arbeit mal vage 4 bis 6 Krankschreibung angesprochen. Man hat sehr verständnisvoll reagiert. Meine Schwiegermutter ist vor etlichen Jahren auch operiert worden und die sagte heute bei der vaginalen Methode würde ein Dammschnitt gemacht. Ist das heute immer noch so, oder wird das nur in speziellen Fällen so gehandhabt???


    Ich wünsche allen die es schon hinter sich haben eine gute Besserung und allen, die es noch vor sich haben alles Gute.

    Siegerländerin

    also ich wurde auch vaginal operiert und bekam keinen Dammschnitt!!!!


    Krank geschrieben war ich 5 Wochen, im KH war ich 6 Tage und das war kein Problem.


    Mitnehmen solltest du:


    Nachthemden - Schlafanzüge sind am Bauch manchmal unangenehm


    viel Bücher!!!!


    gutes Duschgel, dann fühlt man sich doch gleich besser,


    Viel Bodylotion denn die Luft macht trockene Haut


    Baumwollunterhosen - die ältesten die du hast..


    Binden - im KH gibts nur rießige Einlagen...


    Jogginghose


    Badelatschen zum duschen - Fusspilz...


    Ich empfehle dir noch homöopathische Mittel:


    Arnica - hilft gut bei jeglichen Verletzungen


    Nux Vomica - gegen Narkoseübelkeit und schwemmt das Narkosegift besser aus..


    noch Fragen?


    Her damit!!

    Siegerländerin

    Hallo und willkommen


    Deine Geschichte ist meiner sehr, sehr ähnlich. Seit meiner ersten Periode habe ich monatlich Höllenqualen ausgestanden und wurde auch immer nur belächelt. Die Pille hat absolut gar nix gebracht. Also wieder weggelassen und weitergelitten.


    Vor 1 1/2 jahren dann plötzlich Dauerblutungen. Wechsljarsbedingt, hieß es zunächst. Ausschabung und Schleimhautverödung. Alles nur noch schlimmer. Schmerzen jetzt durchgehend. Einzige Alternative : Gm-Entfernung. Schuld an der Misere war schlußendlich ein kleines, fieses Myom, das keiner so recht beachtet hatte. Die Op ist jetzt fast ein Jahr her und es geht mit sehr, sehr gut. Das Leben ohne diesen Mist ist wunderbar. Nur Mut:)^

    Engel283

    Interessant, was Dr. Messroghli zu sagen hat.


    Meine OP erfolgte endoskopisch bzw. laparoskopisch, also ohne Bauchschnitt. Aber der Gm-Hals kam trotzdem mit raus. Ich wollte sicher sein, daß absolut keine Blutung mehr kommt. Auch nicht die klitzekleinste.


    Zum Thema Bauchpresse beim Singen: Ich bin Opern und Konzertsängerin, aber der Begrigff "Bauchpresse " ist mir fremd. Gefällt mir auch nicht besonders. Ich "singe " zwar in erster Linie mit dem Bauch, das schon, aber "gepresst " wird da nichts. Ich habe bereits 1 Woche nach der OP wieder mit meinen Stimmübungen begonnen und Schmerzen hatte ich absolut keine x:):=o

    Huhu Siegerländerin!

    Hi!


    Ich wurde auch rein vaginal operiert und KEIN Dammschnitt! Wozu auch? Der Scheideneingang ist ja sehr dehnbar-da passt ja normalerweise sogar ein harter Kindskopfdurch!


    Zum Beckenboden: Die Stelle,wo der GB hals rausgenommen wurde und die Lücke im Beckenboden entstanden ist wird ja gut vernäht und verheilt dann ja ganz normal.

    Hallo

    Ich hab da nochmal ne Frage.....bei den meisten von euch wure ja vaginal operiert. Bei mir soll alles raus samt den einen Eierstock den ich noch habe. Ob man das auch vaginal machen kann? Weil mein FA meinte gleich Bauchschnitt obwohl er mich ja nicht wirklich eingewiesen hat, sondern laut dem Bericht vom KH nach meiner Eierstockentfernung die ich am 27.12. hatte, soll nun alles raus. Mein FA hat mich ja nicht mal untersucht.....


    LG


    Kullerkeks

    @ Siegerländerin

    Ich hatte bei meiner ersten OP Kekse mit;-D weil ich Abends immer noch Hunger hatte. Da gab es schon um 17.30.Uhr Abendbrot :(v