Hallo zusammen,


    melde mich zurück ohne GB und zu 100 % erleichtert. Am Montag noch mit Herzrasen ins Krankenhaus und heute nach Hause. Ich kann euch gar nicht sagen wie froh ich bin, dass ich es hinter mir habe. Eure Beschreibungen waren sehr hilfreich und zutreffend.:)^ Ich möchte mich nochmals sehr dafür bedanken.@:) Und gleich heute morgen habe ich schon wieder Hilfe von euren Berichten bekommen. Denn, oh Schreck, was sehe ich heute in aller Frühe, Schmierblutung

    Nein, ich lass es drauf ankommen, wird wohl nicht so schlimm sein und erstmal nachschauen was ihr so schreibt. Es war die richtige Entscheidung. Wie ich lese haben einige von euch auch das " Problem" gehabt was gar kein Problen ist. Ich leg mich jetzt erstmal auf die Couch und melde mich dann wieder.


    Viele liebe Grüße

    aylatraum

    willkommen zurück@:)@:)@:)@:)


    keine panik:-):-):-)


    das mit den schmierblutungen kann noch etwas anhalten. ich habe die nach 3,5 wochen immer noch etwas. aber es wird jeden tag weniger. also kopf hoch, es kann nur besser werden.


    eine schöne erholung wünsch ich dir*:)*:)*:)*:)*:)

    hallo,


    ich habe in einer woche meine gebärmutterentfernung - mit bauchschnitt. die gebärmutter ist im durchmesser 10 cm und man sagte mir, wegen sektio ginge keine vaginale op. habe total angst . wie war es bei euch, was für vorbereitungen und wie war es danach? wie lange wart ihr im krankenhaus?


    danke für antwort,rina

    Hallo rina,

    erstmal herzlich Willkommen hier.*:)*:)


    Das die GB nicht vaginal entfernt werden kann, wenn noch keine Kinder geboren wurde,


    habe ich schon mehrfach hier gelesen.


    Ich hatte eine vag. GB entfernung.


    Obligatorisch ist der Einlauf bzw. das Abführmittel einen Tag zuvor. In meiner Klinik war


    das der Einlauf.


    Am Tag der Op bekommst du eine LMMA Tbl/Spritze und dann geht es in den Op.


    Der erste Tag ist nicht so lustig, aber zu bewältigen. Du bekommst Schmerzmittel nach deinem


    Bedarf. Ob du einen Katheder hast, kann ich dir leider nicht schreiben, ich hatte einen Bauchkatheder


    für 3 Wochen.


    Mein KH Aufenthalt dauerte 6 Tage. Ich bin ziemlich schlapp und müde heim gekommen, die kleinste


    Anstrengung und Frau ist kaputt, wie nach einem Marathonlauf. Aber alles ist nach wenigen Wochen


    vorbei und ein neues Leben beginnt;-D;-D


    Alles Gute


    schrumpellise

    Hallo Giggi,


    ich habe mein Myom letzten Sommer erfolgreich embolisieren lassen und würde immer zuerst dazu raten. Ob man die Entnahme der GB verträgt, scheint sehr unterschiedlich zu sein. Rückgängig kannst Du es aber nicht machen, wenn Du zu denen gehörst, die physisch oder psychisch nicht gut damit zurechtkommen, nachholen kann man es immer.


    Die Frauenärzte sprechen nicht gut über die Embolisation, weil sie daran nicht verdienen und die Entnahme der GB eine große Einnahmequelle für die operierenden Ärzte ist. Bevor Du Dich zu einer GB-Entfernung entscheidest, also in jedem Fall erst einmal mit dem Radiologen besprechen, ob eine Embolisation möglich ist.


    Nach der Embolisation stehst Du am nächsten Tag wieder auf und kannst Dich frei bewegen, keine OP-Narben ! Wie der Körper/ Kreislauf die Stilllegung des Myoms dann verträgt, ist offensichtlich unterschiedlich, aber sicher nicht mit OP-Folgen vergleichbar.


    Die Blutungen gehen übrigens typischerweise mit der Embolisation weg. Ich hatte noch andere Beschwerden, die auch weggegangen sind.


    Gruß Lisa

    Hallo Lisa,:)*:)*


    wie haben sich nach der Embolisation die Regelblutungen noch einmal eingestellt ???? Ich habe Angst davor, dass zwar die Myome weg sind, ich aber immer noch starke und unregelmäßige Regelblutungen habe. Sollte man dann noch zusätzlich die Pille einnehmen ??? Bin allerdings nicht mehr so jung und habe auch 2 Kinder.


    Gruss,


    giggi*:)*:)

    Hallo Giggi,


    die Regelblutungen haben sich bei mir ganz normal (sehr schwach) wieder eingestellt. Normalerweise gibt es nach der Embolisation keinen Grund mehr für starke Blutungen. Die Pille muß man nehmen, da man ziemlich gut danach wieder schwanger werden kann. In Einzelfällen (nahe an den Wechseljahren) sollen die Wechseljahre auch vorzeitig eingetreten sein, dann hat sich das Thema Verhütung natürlich erledigt. Es ist aber wohl schwer zu sagen, ob die Wechseljahre in den Fällen nicht sowieso schon vor der Tür standen.


    Ich habe übrigends Ostern gerade eine Freundin getroffen, die meinte, sie sei 2 Monate nach ihrer GB-Entfernung außer Gefecht gewesen.


    Gruß Lisa

    Hallo Ihr Lieben,


    nachdem ich hier viel gelesen habe, melde ich mich einfach mal. Meine GM wurde vor 4 Wochen per Bauchschnitt entfernt. Ich bin immer noch total schlapp und nach einer kleinen Anstrengung (Duschen mit Haarewaschen, Küche aufräumen o.ä.) total erledigt. Ich habe noch Schmerzen im Unterleib beim Sitzen. Zudem hat sich unter der Bauchdecke ein großes Hämatom gebildet, welches Druckbeschwerden verursacht.


    Leider habe ich von meiner Ärztin keinerlei Unterstützung oder Ratschläge bekommen, was die Nachsorge betrifft (Beckenbodentraining, schweres Heben usw.)


    Krankgeschrieben hat sie mich nicht mehr, da sie meinte, ich solle versuchen, arbeiten zu gehen. Aber wie ich oben beschrieben habe, fühle ich mich noch nicht so weit, aber da muss ich wohl durch.


    Wie lange hat bei euch der Heilungsprozeß gedauert? Wann wart ihr schmerzfrei? Ich habe immer noch Schmerzen bzw. Brennen beim Wasserlassen - ist das normal? Was ist mit Heben und Tragen - was ist erlaubt und was nicht?


    Viele Fragen und ich freue mich, wenn ihr mir ein wenig helfen könnt!


    Danke und einen schönen Sonntag


    Charly02