Hallo Regenbogenfisch,


    das mit den 5 kg hat mir keiner gesagt. Im Krankenhaus meinte man nur: Schonen sie sich!! Nichts heben, aber das merken Sie dann schon selber...blabla..also ich bin mehr als vorsichtig. Als ich das letzte Mal gemeint hatte, es geht mir super, hab ich auch den Wäschekorb getragen und kurze Zeit später hatte ich die Bescherung. Der Wundfluß war sehr rot und ich bekam es mit der Angst zu tun. Seitdem, auch wenn es schon vier Wochen her ist, vermeide ich es immer noch, schwere Sachen zu tragen. Habe nämlich auch keine Lust, dass etwas passiert.


    Ich denke mal, dass man die 6 Wochen ruhig ausnutzen sollte, auch wenn es schwer fällt und man sich ziemlich blöd vorkommt, wenn man noch nicht mal einen Wäschekorb tragen kann. Aber es kommt schneller als man denkt, dass man im Trott wieder drin ist und dann wünscht man sich vielleicht die Zeiten wieder zurück, in denen man mehr Ruhe hatte...


    Schönen Sonntag noch, auch wenn es hier bei mir regnet....:)**:)

    Ja, fab104 .... :°( hier regnet es mittlerweile auch immer mal. Da wollte irgendwer, dass ich mich doch noch zurück halte. Also kein Spaziergang.


    Um die Wäsche kümmere ich mich überhaupt nicht ..... das hatte schon vorher unsere erwachsene Tochter übernommen, die noch mit im Haus wohnt. Das ist jetzt sehr praktisch, weil ich es so gut wie gewohnt bin die Wäschekörbe eben nicht durch die Gegend zu tragen.


    Mich überkommt es eher am Herd. Aber schwere Töpfe lasse ich tragen, z.B. um Spaghetti abzugießen. Aber Nudeln können sie hier auch allein kochen. Der Freund unserer Tochter führt hier gerade seine Kochkünste vor - wobei man sehr staunen kann. Kommt auch mal Abwechslung in den Speiseplan. :p>

    Hallo regenbogenfisch,


    also gebückt habe ich mich nach zwei Wochen schon mal, aber dabei nichts schweres hochgehoben. Mal was abwischen ist schon ok. Ich war nach ca. 20 Tagen mal einkaufen und habe eine Plastiktüte getragen, die wohl so vielleicht 3-4 Kilo hatte. Das habe ich hinterher auch gemerkt. Irgendwie tat mir meine ganze linke Seite (vom Becken bis Brust) weh, nicht stark, aber irgendwie war das komisch, als wenn man sich leicht verrenkt hätte. Also mit Tragen würde ich warten.


    Morgen gehe ich auch nochmal zum FA. Ich glaub ich brauche noch zwei Wochen, bin kreislaufmässig noch nicht fit und irgendwie noch nicht so richtig belastbar. Alles fällt noch irgendwie schwer...meist merkt man es hinterher (z.B. nach Spaziergängen 45 Minuten, danach könnte ich erstmal wieder ne Stunde schlafen...so ungefähr)


    Schönen Sonntag


    Gruss

    Hallo ihr lieben bin neu hier habe die OP so gut wie vor mir es laufen noch ein paar Untersuchungen ! Zu mir bin fast 37 habe 2 Kinder und seid längerm Zwischenblutungen , Unterbauchschmerzen , Drückgefühl im Unterleib , die durch Myome verursacht werden habe auch schon 2 Ausschabungen hinter mir 2.07u.4.08 aber die halten immerb nur kurz an eine Vergrößerte GB hab ich auch also kurz gesagt fühle mich momentan richtig scheiße >:( meine FA will noch eine Lapski machen da sie am Ulltraschall nicht viel von den Myomen sieht wegen der Gebärmutterwandblutung ist alles verwuchert :-/ sie meinte aber es könnte gut sein das sie raus müßte dann aber bitte gleich und nicht später denn im Job macht mir das alles auch zu schaffen . noch eine Frage habe ich an euch hat jemand durch die Myome auch schmerzen beim Sex?


    Danke schon mal für eure Hilfe und Tipps:-)

    Hallo,


    ich habe auch mal eine frage. kann ich ich wegen ein und der selben untersuchung in einem quatal zu zwei verschieden ärzten.ich habe von meinem hausarzt eine überweißung und von meiner gyn eine geholt,in zwei verscheiden krankenhäusern.die weiß aber nichts von einer weiteren untensuchung.ich leide an einer beckenboden senkung und möchte mich operieren lassen auf grund meines alters(32)möchte ich mir zwei,drei meinungen einholen,bevor ich was unternehme.*:)währe nett wenn jemand helfen könnte.danke schon mal im voraus.ulli77

    @ IIMette

    Hallo,


    zu deiner Fragen wegen Schmerzen beim Sex kann ich nur sagen, dass es teilweise schon etwas weh getan hat, weil mein Myom über Jahre doch recht groß geworden ist. Ich habe es Jahre nur beobachtet und jetzt musste es raus, da es immens gewachsen ist. Mein Myom mit Gebärmutter wog letztendlich zwischen 2 und 3 Kilo laut Operateur. Das Myom war so groß wie eine kleine Wassermelone.


    Ich bin sehr froh, dass nun alles raus ist Gebärmutter + Gebärmutterhals und Myom. Meine Regel war sehr lang aber nicht sehr heftig, weil das Myom außen an der Gebärmutter saß.


    Meine OP ist nun 6 Wochen her und ich habe es alles gut überstanden. Wenn Du keine Kinder mehr haben willst würde ich die OP machen. Denn Myome wachsen bekanntlich. Ich dachte auch bis zu den Wechseljahren auszuharren, aber das wuchs und wuchs und die Wechseljahre sind noch nicht in Sicht.


    Ich bin froh, mich mit dem ganzen jetzt nicht mehr befassen zu müssen.


    Gruss

    hallo,ich glaube die krankenkasse ist da nicht so begeistert.aber ich halte es oft nicht aus und im forum habe ich gelesen andere auch zweite meinungen eingeholt haben. mein frauenärztin sagt ein krankenhaus und dann dort operieren lassen aber voher sollich wissen das das eine für mich das richtige ist,ich möchte mich da schon selber umschauen um dann entscheiden zu können.


    grüße

    @ Ulli77

    Hallo,


    ich habe mir damals auch mal eine Zweitmeinung geholt im Krankenhaus bei einem Professor. Ich wurde sozusagen als Privatpatientin behandelt, weil das die Kassen nicht getragen haben. Den Arztbesuch durfte ich selber zahlen, das wusste ich aber auch. Hat mich so EUR 120,00 gekostet für ein Beratungsgespräch.


    Das fällt mir jetzt nochmal gerade dazu ein.


    Gruss

    Hallo ihr alle,


    bin schon wieder zuhause.Donnerstag OP, alles gut gelaufen.


    Nach GB-Entfernung war der Druck auf die Blase schon wesentlich geringer (Aussage der Ärztin).


    Somit fiel die Scheidenplastik geringer aus.


    Sollte noch bis Mittwoch im Krankenhaus bleiben, habe aber unterschrieben und bin jetzt auf


    meinem Sofa.


    Melde mich noch ausführlich.:-D:-D:-D

    Hallo, also ich bin erst heute aus dem Kh entlassen worden und schreibe schon über die vaginale Gb Op. Ich bin erstaunt wie schnell man sich erholt. Bin vor 5 Tagen operiert worden und mir gehts wirklich gut. Ja am ersten Tag nach der Op waren die Schmerzen noch sehr stark. Ich habe ein paar Schmerzmittel bekommen und mir gings immer besser. Also nur Mut und denkt daran, wie schön es ist ohne Periode.

    Danke Compti 65


    Du hast mir doch meine zweifel genommen werde mich für die GM OP entscheiden muss am mi noch mal anrufen im Kh wegen TerminWahl mein Fa hat keine belegbetten und da wo ich hin will der hat bis Mi Urlaub.


    Was muss ich den fürs Krankenhaus alles einpacken


    LG Limmette

    @ Barbara 2009**

    dann herzlich willkommen *:) auf Sofanien und gleich noch ein paar Genesungssterne dazu :)*:)*:)*. Hoffe, Dir geht es soweit gut und bist insgesamt zufrieden.

    @ Ulli 77**

    Da kann ich leider nicht wirklich helfen, meine Kasse hat das übernommen - bin allerdings privat versichert.


    Wegen dem Krankenhaus - versuch doch einmal über die möglichen Krankenhäuser von anderen Meinungen zu bekommen. In direkter Umgebung hätte ich auch in 3 Kliniken gehen können. Eine schied für mich von vornherein aus. Fachlich gab es Gutes zu den beiden verbleibenden Kliniken. Entscheidend waren dann Aussagen zur Pflege rundherum und dass die Klinik eine Urogynäkologin hatte. Habe ich zwar nicht wirklich gebraucht, aber sie hat im Endeffekt mit operiert und das gibt mir einfach ein gutes Gefühl, dass da auch nach urologischen dingen geschaut wurde. Hatte enormen Druck auf die Blase durch das Myom + GM.

    @ IMMETTE**

    Hm, solche Ratschläge sind immer etwas schwierig. Ich hatte die Wahl zwischen der OP und dem weiteren Beobachten mit ggf. Ausschabungen usw.. Wobei ich noch keine Ausschabung hatte, dafür aber ein schnell wachsendes Myom. Das war in maximal einem Jahr 6,5 cm gewachsen und legte bis zur OP (5 Wochen später) noch einmal 1,5 cm drauf.


    Nach allem Hin und Her bin ich zur Entscheidung OP gekommen und jetzt 2 Wochen danach weiß ich, dass diese Entscheidung die richtige war. Bei mir konnte lapraskopisch operiert werden - also nur ganz winzige Schnitte im Bauch. Damit wesentlich weniger Schmerzen und eine schneller Heilung. Mein Arzt zeigte mir mit seinen Händen die Größe meiner GM - das waren schon so 15 * 10 cm ungefähr und meinte, es sei schwierig geesen, sie hätten lange gebraucht, aber sie wollten mir den Bauchschnitt ersparen. Das sagt mir aber, wenn ich viel später gekommen wäre, dann wäre ich wohl um den Bauchschnitt nicht umhin gekommen.


    Für mich war die Entscheidung OP die Richtige. Zum Eingriff selber kannst du ja meinen OP-Bericht auf Seite 1964 lesen.

    Was mitnehmen?

    IMMETTE, da gibt es hier auch irgenwo eine Liste - keine Ahnung mehr wo ???


    Ich selber hatte viel zu viel mit. Wichtig finde ich eine weite Hose für die Abreise zu planen oder ein Kleid. Die Unterwäsche sollte nicht zu eng sitzen und so enge Gummibündchen haben. Schuhe am besten welche zum einfach rein schlüpfen. Nichts mit binden oder so, da kommt man nicht so runter. Für die Hausschuhe gilt Gleiches.


    Als Nachtwäsche Nachthemden und keine Schlafanzüge, auch wegen der Hose und dem Bündchen. Wobei die Hosen man ja eh nicht braucht, es gibt ja diese netten OP-Strümpfe.


    Die ersten 3 Tage hatte ich sogar Nachthemden aus dem KH an, die waren für die ganzen Schläuche besser. Hat man mir angeboten, das die Drainage für das Wundsekret nachblutete.


    Das fällt mir so als Besonderes erst einmal ein. ;-)

    Oh, IMMETTE - du hast dich ja bereits etschieden. *:) Ich kann dir von meiner Seite nur sagen, ich bin erstaunt wie schmerzfrei dies gelaufen ist. Klar hat man 1-2 Tage einen Schmerztropf und dann gibt es noch Tabletten. Aber bereits nach 3 Tagen konnte ich ohne Tabletten auskommen und hatte keine Schmerzen. Etwas Narbenziehen, was ich aber für völlig normal halte.


    Und heute zwickt es ab und an mal - aber das sind keine Schmerzen.

    Danke Regenbogenfisch*:) werde mich mal um weide sachen"grins " kümmern weis ja nicht wie schnell ich den OP termin bekomme schön wäre ja noch in den Hessischen ferien wegen den Kids aber glaube das klappt bestimmt nicht mit meinen Glück was ich momentan hab:-/