@Moni Hirsch

    Hallo Moni,


    ich hab ebenfalls - wie blaue tulpe - Arnica- (C30-Potenz) und Staphisagira D6-Globuli genommen. Bei mir (meine OP ist jetzt 6 1/2 Wochen her) ist alles sehr gut verheilt (wie der FA mir versicherte). Ob es nun auch durch die Globuli kam, kann ich natürlich nicht sagen, aber ich denke doch;-).


    Die Globuli bekommst du rezeptfrei in der Apotheke (sind ja homöopathische Mittel).


    Zumindest bezüglich Arnica kann ich sagen, dass es mir sehr gut geholfen hat. Ich habe sonst immer sofort blaue Flecke, wenn mir am Arm Blut abgenommen wird. Ich hatte Arnika bereits vor der Voruntersuchung im KH genommen, wo mir auch Blut abgenommen wurde. Und obwohl die Ärztin sich dabei ziemlich ungeschickt angestellt hatte, hatte ich keinerlei blaue Flecken o.ä.


    Zwei Wochen nach der OP war ich das erste Mal zur Nachuntersuchung bei meinem FA und der war da recht erstaunt, wie gut doch schon alles zu dem Zeitpunkt verheilt war!


    Für deine bevorstehende OP drück ich dir und all den anderen ganz fest die Daumen;-)


    lg


    Retzi

    @ Retzi....

    Vielen Dank für die Info !


    Habe ja erst am 4.4 die Voruntersuchung im Krankenhaus.Den OP Termin bekomme ich dann (Muffe).


    ABER...schön das es dieses Forum gibt !


    Dir weiterhin gute Besserung !


    LG Moni

    Wann wieder ins Büro nach der GM-Entfernung vaginal?

    Hallo an alle hier,


    ich bin hier auch brandneu und versuchte die letzten beiden Stunden, Antworten auf meine Fragen zwecks der OP zu bekommen. Vieles fand ich auch - vor allem beruhigt es mich sehr, dass bei allen? die OP gut verlief und auch die Zeit danach anscheinend meist ohne große Schmerzen verläuft.


    Nun aber zu meiner Frage: Ich weiß nicht, ob ich meine FÄ falsch verstanden habe, aber ich dachte bis vor kurzem, dass ich bereits nach spätestens 3 Wochen wieder ins Büro gehen kann. Wenn ich aber die Beiträge hier lese, fange ich sehr an, daran zu zweifeln. Muss ich wirklich mit 5 - 6 Wochen Krankschreibung rechnen? Ich habe keine Zysten oder Myome, zumindest weiß ich nichts davon, sondern lasse mir die GM entfernen, weil wegen des großen Blutverlustes jeden Monat meine Blutwerte inzwischen absolut im Keller sind und ich die Eisentabletten auch nicht vertrage. Außerdem habe ich (44) nun seit 32 Jahren diese megastarken Blutungen und freue mich langsam schon "auf das Leben danach". Meine OP ist am 04.04. Vielleicht kann mir jemand meine Frage beantworten?

    Antworten

    @Moni Hirsch,leider hab ich doch auch ein wenig negatives erlebt,was aber wohl nur für mich zutrifft,ausserdem ist es ja auch eine op und die macht man nicht zum Spass.Ohne die Naturmedikamente wäre ich noch nicht zuhause -Gott sei Dank haben sie mir so gut geholfen!Ich hatte einen "Zugang" auf dem linken Handrücken,beim entfernen hat die Schwester nicht richtig aufgepasst und der Bluterguss zog sich fast über den ganzen Handrücken,heute -genau 1 Woche später sieht man nur noch einen Schatten.Durch "Stress"(kh)reagiert mein Körper mit Fieber ,mit der Urtinktur habe ich meine körperlichen Reaktionen besser im Griff.Möchtest Du noch mehr wissen,dann frag mich bitte unbedingt,ich werde auch ganz detailliert antworten -will aber keine Ängste schüren-:)^:)^daumendrück

    @mausebaerchen

    meine op war am 14.3 entlassung 23.3 und krankgeschrieben erstmal bis 20.April

    mausebaerchen

    Hey! Ich wurde am 13.02. operiert und wurde für diese Woche vom Krankenhaus krankgeschrieben. Am Montag darauf habe ich einen gelben Schein für direkt 4 Wochen bekommen. Letzten Montag war ich wieder dort und da wollte sie mich für noch 3 Wochen krank schreiben. Habe aber nur noch für diese Woche angenommen, da ich auf keinen Fall ins Krankengeld fallen möchte, da ich alleinerziehend bin. Ich muss aber dazu sagen, das ich eine sitzende Tätigkeit habe. Mal sehen, wie lange ich ab nächste Woche am Stück sitzen kann ;-)


    Kopf hoch, es wird alles gut werden.

    Schade, dass zu dem Eisenwert niemand was schreibt. Das ist doch sicher ein thema das viele angeht?


    Meine Werte sind an der unteren Grenze:


    HB 12,5 (Referenzwert 12-16)


    Ferritin 23 (referenzwert 15-150)


    Und habe eisenmangelsymptome


    Da werden ja auch noch OP´s durchgeführt. Der Wert war vor 3


    Wochen, die werden das vor der OP evtl. noch mal messen nehme ich an. Das ist eigentlich ein ziemliches Thema für mich, vielleicht können die schon Operierten (es gibt ja genügend davon hier)- mir noch mal was dazu sagen - das ist das, was mich zieml. beunruhigt mit dem Blut etc vor der OP. Habe ja auch Symptome wie dieses Herzklopfen etc.

    hallo mausebaerchen

    da hast du wohl was falsch verstanden, nach der vaginalen op sind mindestens wochen schoneit angesagt und glaub mir die brauchst du auch, ich habe noch 8 wochen danach nicht lange siten önnen und schon gar nicht wenn ich die hose nicht aufgemacht habe. und hose aufmachen ommt im büro nicht so gut.


    entschuldige das buchstabeb fehlen meine tastatur spinnt. mir wurde die gb mit hals am 10.01. vaginal entfernt es lief alles gut aber ich habe immer noch manchmal schmeren im bauch vor allem wenn ich tagsüber viel auf den beinen war.ich hoffe ich onnte dir ein bischen helfen. falls du noch fragen hast stell sie ruhig ich werde alle beantworten


    liebe grüße doro

    Das sind ja heitere Aussichten

    @venus

    @ blaue tulpe

    @landmaus

    Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Ich sehe schon, ich habe wohl wirklich was falsch verstanden. Obwohl ich in der Regel nicht besonders empfindlich bin, so schwant mir doch langsam, dass ich mir mehr Zeit geben muss als gedacht.


    Ich merke auch, dass mir mit jedem Tag, mit dem die OP näher rückt, mulmiger wird. Aber da bin ich wohl hier in allerbester Gesellschaft ;-) Viele Erfahrungsberichte im Forum helfen mir aber auch. Ich habe nun beschlossen, dass ich mich ab jetzt vor allem auf die blutungsfreie Zeit danach freue. Was kann schöner sein, als endlich jederzeit aus dem Haus gehen zu können ohne einen Berg Tampons und Binden in der Tasche?

    @loreda

    Ich kann nur beipflichten, im Forum hier wird viel berichtet über Myome und Zysten, die wahrscheinlich auch einen Großteil der Gründe ausmachen, warum GM entfernt werden. Meine Werte waren im Dezember ebenfalls unglaublich schlecht und ich bin nur knapp an einer Bluttransfusion vorbeigeschrammt: Ferritin 12 und HB 8,7. Momentan versuche ich, mit Kräuterblutsaft ein wenig aufzubauen, weil ich die Eisentabletten einfach nicht auf Dauer vertrage. Wegen der miesen Blutwerte ist mir auch ziemlich bange vor der OP, bei der man ja noch zusätzlich Blut verliert. Aber ich denke, durch die GM-Entfernung kann ich diesen Teufelskreis endlich durchbrechen.


    Ich werde nach der OP dann auch von meinen Erfahrungen berichten (wenn es jemand interessiert |-o)

    mausebaerchen

    klar interessiert es uns wie es dir so weiter ergeht. Ich dachte nach meiner OP gehe ich nicht mehr ins Forum. Aber hier bekommt man auch im Nachhinein viele nützliche Tipps und viel Beruhigung, wenn man meint es wäre etwas nicht so in Ordnung.

    venus 1965

    Schön, dass außer mir noch jemand hier ist :-D


    Aber jetzt muss ich ins Bettchen. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Vielleicht kommen noch Rückmeldungen zu den Blutwerten? Werde morgen auf jeden Fall gespannt wieder hier hereinschauen.


    Gute Nacht Venus!

    Eisen, Ferritin, HB u.a.

    hallo mausebaerchen,


    war heute bei der Voruntersuchung beim Arzt. Habe mir nochmal blut abnehmen lassen, Werte sind ab Montag da. allerdings sind meine Werte ja doch niedrig, vor allem habe ich halt auch dieses


    Herzsymptom was mich verunsichert - weil so ne OP ja auch nochmal den Körper und Herz/ Kreislauf belasten kann. Es geht ja wie gesagt nicht nur um den zahlenwert von Ferritin und HB, sondern ich habe ja auch die Symptome dazu, die mich beunruhigen. Der Chirurg hat das etwas abgetan, und teilweise gemeint, dass man dieses Symptom ja nicht so damit in Zusammenhang bringen kann. Da ich aber regelmäßig weiß, dass das mit Herzklopfen und Druck besser wird, wenn ich Eisen zu mir nehme, nehme ich an, dass er mich beruhigen wollte. Außerdem hat ein Arzt von mir gestern den Zusammenhang von Eisenmangel und meinen Herzsymptomen erklärt. Und der Chirurg heute hat auch einmal so dargestellt,dass das so sein kann. Man kann das ja auch nachlesen mit den Herzsymptomen bei Eisenmangel.


    Schreibe gleich nochmal was

    mäusebaerchen,


    du lässt dir dann die GM rausnehmen?


    Der Chirurg hat zu mir gesagt, dass er versucht die GM zu erhalten, da ich aber jetzt gelesen habe, dass auch wenn die Myome entfernt sind starke Blutungen auftreten können - bzw. wieder gelesen habe, und auch eine Gynäkologin zu mir sagte, dass es bei mir auch danach stärker bluten wird, aufgrund wie meine GM aussieht, wäre es ja evtl. doch angebracht die zu entfernen. Ich hoffe ich kann das jetzt noch schnell klären was jetzt eigentlich die aussichtsreichere Variante ist, weil mein Termin ja schon für Di. nächste Woche angesetzt ist.


    Grüße

    hallo mausebaerchen,


    meine OP steht am 30.3. an und je näher das Datum rückt, desto komischer wird mir. Da geht es mir wie dir. Auch ich nehme z.Zt. Kräuterblut, um meinen Eisenwert aufzupäppeln. Meiner war Anfang 2005 bei 7,1 und ist dann innerhalb von vier Monaten auf 12,4 gestiegen. Meine Hausärztin war ganz überrascht, weil sie das so wohl auch nicht erwartet hätte. Der Blutverlust während der OP soll nicht so doll sein. Ich wollte sogar eine Eigenblutspende machen, aber der Arzt in KH meinte, das wäre nicht nötig. Es ist aber richtig, dass nach der OP der Eisenwert noch ein bißchen in den Keller geht. Ich freue mich jedenfalls auch auf eine Zeit ohne Blutungen: Endlich nicht mehr rechnen, wann kann ich dies der jenes machen. Das Leben nach dem "Tages"-Kalender gehört dann der Vergangenheit an. Und dein Bericht nach der OP interessiert natürlich. Ich werde auch von meiner berichten. Es kommen ja immer neue Mädels ins Forum, die sich schlau machen wollen. Mir hat dieses Forum auch sehr geholfen, mit meinen Ängsten fertig zu werden. Und jetzt ist alles klar: Der Termin am 30.03. steht, Mann, Kind und Katze sind versorgt und ich kann beruhigt ins KH gehen. Wir hören wieder voneinander. Bis dahin allen hier ein schönes Wochenende und LG, Petra *:)

    Guten morgen

    :)*


    HalliHallohallöschen


    muss mich doch auch mal wieder melden...ist doch recht langweilig so rumliegen und eigentlich nix tun können lese ich


    gern mal hier wieder nach :-)


    Drück allen die Daumen die es noch vor sich haben und drück mal alle die es hintersichhaben >>freu:-)geschafft...juhuhu


    Was ich noch gerne wissen will...wer hat auch nen bauchschnitt gehabt? Wie sah das bei Euch aus? Ich fühl mich irgendwie wie ne


    abgebundene Leberwurst...sieht alles komisch aus....hilfe hoffentlich geht das wieder weg

    Kann das sein das innen alles geschwollen ist? Meinen Fa kann ich zur zeit nicht erreichen da er zwei wochen im Urlaub ist( hat er sich ja gut ausgesucht grins) . SOll man die Narbe mit was eincremen oder lieber nicht?


    Meine op ist jetzt 18 tage her ..ich fühl mich sehr fit aber viel laufen kann ich noch nicht das zieht dann doch ziemlich ...gings euch genauso??? Mein kopf hat soviele ideen nur kann ich´s dann noch nicht ausführen das macht mich verrückt!


    Aber ich bin wirklich ganz brav und halte mich daran nix zu tragen oder viel zu tun (mal auf die Schulter klopf ;-D )


    Ich freu mich auf Eure Antworten!


    Machts gut und Kopf hoch ...es kann nur besser werden!!


    :)*Euer Sternchen@:)

    Liebe Mädels (Bericht)

    ich denke ihr werdet genauso tapfer sein wie alle vor uns!


    Ich hatte -Gottseidank?-keinen großen Leidensdruck aber mein inneres drohte in absehbarer Zeit herauszurutschen, deshalb riet mir mein Gyn. zur Op:LAVH mit vorderer und hinterer Scheidenplastik und Amrei-RichterII( op-technik).


    Mo 13.3 bin ich ins KH nach Oldenburg :nach den aufnahmeuntersuchungen gabs für mich nur noch Brühe und Tee,zum Glück kein Einlauf oder abführen ,weil ich vor 30 Jahren nur eine Blinddarmop hatte.abends rasieren,brrrrrr.


    Di,morgen war ich als erste dran:8.00 im op ,12.oo war ich wieder in meinem Zimmer ,an die Wachstation hab ich keine Erinnerung.Der diensteg war nicht so dolle :Schmerzen im Bauch hatte ich keine,nur ein unangenehmes Druckgefühl durch die Tamponade.Mir tat der A..... weh ,durch die Lagerung im op(Muskelkater)ausserdem habe ich Probleme mit der LWS.Sitzen kann ich deshalb immer noch nicht gut.Als ich mich auf die Seite drehen konnte gings besser.Keine wunddränage-aber Blasenkatheder durch die Bauchdecke.


    Mi, morgens hat die Schwester die Tamponade(endlos-mullbinde)gezogen -ist bisschen komisches Gefühl,aber schön wenn sie raus ist.Dann ins Bad gewackelt zum Waschen.Leider kämpfte ich immer noch mit Übelkeit von der Narkose (im Ganzen 5 Tage lang s'gab mehr medikamente gegen das als gegen Schmerzen.Vormittags erste Gyn.untersuchung -sehr unangenehm- wie Uroma aufn Stuhl- Kommentar von Fr.Doc: ui alles blitzeblau,aber sonst ok.


    Bis Do.abend gabs nur Infusionen für mich (Hungäääää)


    weil ich abends Durchfall hatte von dem glucosetropf brauchte ich nicht abführen(was auch!)anschließend durfte ich 3 Zwiebacke mümmeln (herrlich).


    Fr/Sa gabs Schonkost. Seit Mi.abend stieg meine Temperatur unaufhaltsam ,Docs sehr besorgt :4xT. fiebermessen,tägl. Blutabnehmen.Und ab Fr. gings tägl. 2x ins Sitzbad ächsz.Also bis einschl.So war ich ziemlich klapperig dann gings ununterbrochen in kl.schritten bergauf vor allem wenn mein Männe mit meinem lieblingstee zu Besuch kam (2std. für 1hinfahrt)Wenn man sich erstmal selber wieder helfen kann: duschen,Haarewaschen etc, dann ists ok.


    Sch..... war nur mein Blasenkatheder ab So. mußte ich ihn std.weise zustöpseln um mein Blasengefühl wiederzuentdecken.Leider waren die Werte erst am Di.abend so gut das sie ihn am Mi.morgen entfernten(mein KÖrper gehört wieder mir). Mi. die 4. Gynuntersuchung und das Ergebniss das ich Do. nachhause durfte


    Tut mir leid wenn ich zuviel geschrieben habe.Vielleicht bin ich nicht durchschnitt genug für die ärzte ,aber ich habs überstanden


    |-o|-o@:)@:)

    Hallo

    Bin hier ne stille Mitleserin.Jeden Tag schau ich rein,schreib aber nicht immer.tut mir leid.


    Meine OP ist nun schon 6 Wochen her.Mir geht es super.


    @Sternchen,nach meinem Kaiserschnitt sollte ich meinen Schnitt mit Ringelblumensalbe eincremen.Damit die Wunde schön geschmeidig bleibt.HAt bei mir sehr gut geholfen.


    Es muß jedenfalls ne fettige Creme sein.


    @ Loreda,meine Eisenwerte waren auch sehr schlecht,sind es übrigens immer noch,und ich habe Herzrythmusstörungen,du mußt das nur dort sagen mit dem Herz damit die dort Bescheid wissen.Wird alles wieder gut.geh optimistisch da ran.


    So nun wünsche ich allen die es hinter sich haben Gute Besserung und allen die es noch vor sich haben alles Gute und keine Angst ist nicht so schlimm wie man denkt.


    Viele liebe Grüße aus Sachsen


    Tschauii Kerstin

    @Loreda

    Hallo, Loreda,


    ich habe eben erst bemerkt, dass Du mir eine Frage gestellt hattest.


    Ich kann sie nach so relativ langer Zeit nicht genau beantworten, aber bei der OP-Methode hatte der Chirurg einfach einen besseren Überblick. Er hat z.B. auch Verwachsungen entfernen können, die von einer Blinddarm-Op herrührten.


    Also, Frühjahrsputz ...


    Für die OP wünsche ich Dir alles Gute, mach Dich bloß nicht verrückt. Laß Dich lieber danach verwöhnen und berichte, wie es gelaufen ist.


    Beste Wünsch.