Hallo und guten Morgen allerseits.

    Irgendwie komme ich zu nichts. Ich wusel mal hier und wusel mal da und schon sagt mir mein Körper Stop, jetzt ist ausruhen angesagt. Dann gehts erst mal wieder ins Bett. Hier liege ich jetzt auch. Die Nacht habe ich sehr schlecht geschlafen. Unser Kater hat wieder sehr geärgert. Dafür kann ich dann heute mittag


    hoffentlich umso besser schlafen.

    Liebe Orchidee, liebe Delfin, liebe Claudia,

    ich danke Euch für Eure Genesungswünsche. Das ist sehr lieb von Euch.


    Hier nun mein Krankenhausbericht.


    Um 10.45 Uhr kam ich in der Klinik an. Gleich nach der Anmeldung gings dann zur Voruntersuchung mit Ultraschall usw. Danach kam ich auf die Station, wo sie mir wiedermal krampfhaft versucht haben Blutabzunehmen. Leider rollen meine Venen sehr gerne weg. Nach einigen Versuchen habe sie erst mal aufgegeben. Sie zeigten mir mein Zimmer, ein 3-Bett-Zimmer mit sehr netten jungen Frauen. Die Aufregung war natürlich rießig. Und die Bachblüten Notfalltropfen haben hier leider auch versagt.:(v Ich habe meinen Schrank eingeräumt und um 11.30 Uhr durfte ich dann nochmal so richtig ausgiebig Mittagessen. Auf der Station gab es einen Speisesaal mit Buffet. Das war Klasse. Ich konnte essen, was ich wollte und soviel ich wollte.:-q Später kam dann noch eine Ärtzin und hat mir aus der Hand Blut abgezapft und um 15 Uhr mußte ich dann eine Kahlrasur über mich ergehen lassen. Ich fühlte mich so richig nackig, wie ein kleines Mädchen.|-o Und dann verpasste mir die Schwester noch diesen fiesen Einlauf. Naja, es war nicht wirklich schlimm, aber unangenehm wars schon. Dann kam kurze Zeit später der Narkosearzt, er nannte mich Prinzessin, wie süß.:-D Er hat mir jegliche Angst vor der Narkose genommen. Und wegen der Übelkeit, die ich nach Narkosen oft habe, hat er mir für den Abend und für den Morgen vor der OP vorsorglich schon mal eine Magentablette verordnet. Abends um ca. 20 Uhr kam dann der Arzt, der mich operieren sollte. Er machte sofort einen sehr kompetenten Eindruck und ich hatte gleich das Gefühl, daß ich unter seinen Händen sehr gut aufgehoben bin. Das schönste Geschenk an diesem Tag, was er mir machen konnte, war, daß ich die erste sein werde. Kein langes Grübeln wird mehr möglich sein.:)^ Abend gabs dann noch eine Schlaftablette und ich habe geschlummert, wie ein kleines Kind.zzzzzzzzz


    Nun wurde es ernst. Um 6.00 Uhr wurde ich geweckt. Schnell noch waschen und dann mußte ich auch schon in das sexy Hemdchen schlüpfen.:=o Diese doofen Trombosestrümpfe durften natürlich auch nicht fehlen. Dann gabs noch diese LMAA-Tablette. Hatte bei mir aber noch nie so richitg gewirkt. Und schon gings los in den OP. Ach, was machen sie denn für ein Gesicht sprach der Narkosearzt. Lachen sie doch mal so, wie ich. Der hatte gut reden. Die waren alle so locker und fröhlich im OP. Ca. 10 Minuten später gings dann los. Sie legten mir den Zugang und dann mußte ich auf diesen Stuhl steigen. Die Schwester hat dann noch meine Beine gespreizt, soweit es möglich war,:=o ich mußte sagen, wann Schluß war und dann ging alles ganz schnell. Der Arzt stellte sich hinter mich und setzte mir diese Sauerstoffmaske aufs Gesicht. Dann fing er noch an zu erzählen über Urlaub und so und wo ich denn gerne hinfahren möchte. Ich konnte nur noch antworten Ostsee und dann war ich auch schon weg. Als ich dann wieder zu mir kam, lag ich im Aufwachraum. Allerdings habe ich nicht viel mitgekriegt, bin immer wieder eingeschlafen. Alles hatte gut geklappt, Bauchschnitt war nicht nötig. Freu...;-D Ich kam wieder aufs Zimmer. Es war genau 9.58 Uhr. Das weiß ich so genau, weil wir im Flur eine Digitaluhr unter der Decke hängen hatten, die ich zufällig wahrgenommen habe. Schmerzen hatte ich auch, sie waren aber durch die Schmerzmittel gut auszuhalten. Ich würde sie so beschreiben, als wenn ich meine Tage bekommen hätte. Ich war an eine Schmerzmittelpumpe angschlossen, so daß ich mir jetzt jederzeit selbst durch Knopfdruck was geben konnte. So oft war das aber nicht nötig. Den Rest des Tages habe ich kaum wahrgenommen, mein Mann und die Kinder waren mal da, sie sind aber nicht lange geblieben, weil ich doch noch zu schwach war, um mich mit ihnen zu unterhalten. Also schlief ich mich mal so richtig aus.zzzzzzzzz


    Am nächsten Morgen fühlte ich mich schon richtig gut. Wenn da nicht dieser widerliche Druck im Unterleib gewesen wäre.:-( Die Schwester hat daraufhin kurzerhand die Tamponade aus der Scheide entfernt. Das empfand ich als sehr unangenehm. Ich glaube 2 Meter Mull hat sie da bestimmt rausgezogen. Aber was für eine Erleichterung kann ich Euch sagen. Danach wurde es spürbar besser.:)z Es tat kaum noch weh. Nun hatte ich noch diesen blöden Katheter, den hat sie mir dann kurze Zeit später aber auch gezogen. Das tat überhaupt nicht weh. Das Pipimachen hat auch gleich wunderbar geklappt, allerdings hatte ich dann ziemlich starke Schmerzen, wenn ich auf die Toilette bin und einfach nur loslassen wollte. Ich hatte das Gefühl, daß mein ganzer Unterleib mit raus wollte. Das wurde aber auch jeden Tag besser und ist wohl darauf zurückzuführen, daß sich die Blase erst wieder seinen neuen Platz suchen mußte. Dann hatte ich leider noch mit Blähungen zu kämpfen, Autsch.., weil ja auch der Darm erst wieder seine Arbeit aufnehmen mußte. Die Schwester verpasste mir für 10 Minuten ein Darmrohr:=o, damit die Winde abgehen konnten, am nächsten Morgen gabs noch ein Abführmittel und danach lief alles wunderbar. Es ging mir jeden Tag besser. Und ich konnte ab dem 2. Tag nach der OP wieder ganz normal essen und das Buffet in vollen Zügen genießen. :)zVon nun an kam auch jeden Tag eine Physiotherapeutin zu mir, die mir Beckenbodengymnastik, Übungen für die Beine bezüglich der Trombosegefahr, richtiges Laufen, Treppensteigen und Heben beigebracht hat. :)^


    Alles in allem kann ich nur sagen, wenn ich das vorher gewußt hätte, wie easy das alles ist, hätte ich das schon viel früher machen lassen. Und die Schmerzen sind lang nicht so schlimm gewesen, wie die Schmerzen, die ich während meiner Tage immer aushalten mußte.


    Also, für alle, die es noch vor sich haben, nur Mut, es ist wirklich nicht so schlimm.:)^


    Solltet Ihr noch Fragen haben, nur zu.


    Liebe Grüße*:)

    Hallo Ele,

    ich freue mich riesig für Dich, dass Du es so gut überstanden hast. Dir ganz viele Genesungswünsche:=o


    Solch ein Bericht macht schon den noch nicht Operierten wie mir und einigen hier sehr viel Mut. Klar, man sollte immer bedenken, es ist kein Spaziergang, wie vielleicht nur eine Zahn-OP, aber selbst davor haben viele Leute ganz viel Angst. Resümee für mich, man kann es schaffen und man macht sich vorher viel mehr fertig.


    War das bei Dir nun vaginal? Wann bekommt man eigentlich gesagt, dass die Geschwulst (Myom) gutartig ist, gleich nach der OP oder erst nach Befund?


    Nochmals viele Kraftsterne von mir, vg von Luzie.

    Liebe Luzie,

    vielen Dank auch für Deine Genesungswünsche. Ich hatte eine vaginale OP. Die Gebärmutter wird gleich nach der OP eingeschickt. So ca. 4 bis 5 Tage nach der OP ist dann der Befund da.


    Ich bin jetzt gar nicht mehr so auf dem Laufenden, ich glaube, Du hattest Deine OP noch vor Dir, oder? Wenn ja, Du wirst es genauso toll schaffen, wie ich. Ich war vorher das reinste Nervenbündel. Zu nichts mehr zu gebrauchen. Ganz ehrlich. Hätte ich vorher gewußt, wie gut es einem schon am Tag nach der OP wieder geht, ich hätte niemals so lange gezögert. Die Zeit vorher ist die schlimmste Zeit. Davon kann ich ein Lied singen.


    Liebe Grüße*:)

    ein ganz liebes


    D A N K E


    an alle hier die so super schreiben und antworten.


    als ich meine diagnose bekam, dass ich unter das messer;-) muß und meine GM


    entfernt wird hatte ich doch mächtig bammel und angst.


    dann fand ich dieses wunderbare forum in dem ich viele meine fragen durch eure


    beiträge beantwortet wurden.


    meine angst wurde immer kleiner und meine zuversicht wuchs:)^

    @ :)@:)

    nun habe ich es hinter mir....juhuuuuuuuuuu......die schmerzen waren weniger als


    wenn ich meine mens hatte und nun habe ich nieee wieder dauerblutungen.


    booooooooooooh *tänzel* das ist soooo schön!!!


    im nachhinein darüber nachgedacht was am schlimmsten an der OP war...grübel... der einlauf *lach* naja ok und die paar stunden mit der tamponate in mir aber es waren


    alles nicht wirklich schmerzen.


    für alle die es hinter und auch noch vor sich haben: ein dickes knuddeldrück


    und viele viele kraftsternchen


    .:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:*~*:._.:


    :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    kopfhoch es ist wirklich nicht schlimm ( und das sagt der größte schisser von franken:-p)

    @ :)@:)und nochmal :

    IHR SEIT SPITZE WEITER SO !!!@:)@:)

    Liebe Ele @:)@:)@:)

    herzlich Willkommen zu Hause ;-D , ich freu mich ganz arg für dich, dass alles so toll gelaufen ist und wünsche Dir eine super erholsame Genesung :)^:)^

    Liebe Zuckersüss @:)@:)@:)

    lieben Dank an dich für diese mutmachenden Worte, ich kann sie jetzt gerade sehr gut brauchen......


    Ich hab solches Muffensausen |-o|-o|-o. Morgen früh habe ich einen Termin mit meinem Anästhesisten zum Vorgespräch, Sonntag Mittag, um 14.00 Uhr muss ich auf der Matte stehen und Montag früh wird es dann ernst für mich :-(:-(.


    Mensch, jetzt sind es noch 4 Tage , die schlimmsten Tage meines Lebens , vermutlich .....


    Oh man , Mädels..... ich krisch ne Krieseeeeeeee *flenn*.... Ich brauch :)D

    @ Turbine

    leg die füße hoch lass die seele baumeln.


    mach sachen die du schon lange machen wolltest das lenkt ab und du grübelst


    nicht so viel.


    geh nochmal schwimmen, gönn dir nen wellnestag und und und.....


    das schlimmste ist die zeit davor in der man grübelt und wenn du es hinter dir


    hast wirst auch du zu denen gehören die sagen:


    phhhhhhhhhhhh.......das war eine kleinigkeit und überhaupt nicht schlimm.


    fühl dich geknuddelt ...auch du schaffst es :)z :)*

    LiebeTurbine,

    ich kannes dir gut nachfühlen!:°_ Die letzten Tage vor der OP sind ätzend! :-oDu kannst den Berichten hier wirklich Glauben schenken und uns vertrauen:)z: Es ist gut zu schaffen und auch du wirst in Kürze vergnügt und erleichtert berichten.;-D Lass ruhig deine Ängste heraus. Hier wirst du prima getröstet!:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_


    Natürlich hat jede ihr eigenes Schiksal und bangt um IHREN OP-Tag und die Zeit danach.:)z Ich drücke dir feste die Daumen! :)^Ab Montag bin ich für zwei Wochen weg, werde aber feste an dich denken!@:)@:)@:):)*:)*:)*

    Meine lieben Mädels,

    meiner Reise steht nix mehr im Wege! Meine olle Zyste am Eierstock ist nicht mehr gewachsen uhund: Ich hatte mich beim vorletzten Arztbesuch verhört: Sie ist nur 3,7 cm groß, nicht etwa 7cm!! WAR ICH ERLEICHTERT!!!!


    Sag mal, kent as jeman, dass man 4 Monate nach der OP noch immr manhmal total schlapp ist und einen gewaltigen Couchingtag einlegen muss? Bei mir ist das so. Ist das nrmal oder bin ich einfach nur verwöhnt????


    Ich wünsche euch allen einen entspannten Abend!:)D

    Liebe ele,

    dein Bericht ist wunderbar und ausführlich.@:)@:)@:) Er macht ganz vielen Mädels Mut! Toll! Bitte erhole dich in vollen Zügen (natrülich daheim im Heiabettchen.;-) Zugfahrten folgen erst später;-D)!!!!

    Liebe Orchidee,

    bist du sicher, dass du fit für die Arbeit bist???@:)@:)@:)


    ** Liebe zoe, liebe Seeungeheuer, liebe Claudia, liebe Hasen-Mary, liebe Beverly, liebe zuckersüß, liebe Luzie, liebe engel und alle anderen, die sich hier tummeln, lass es euch gut gehen!

    Diiniiiie, wo biiiiiist du
    x:)

    Viele liebe Grüße


    eure

    Claudia

    Da kann man mal sehen, dass man sich echt viel zu viel Gedanken macht :)z Danke für die beruhigende Antwort :)^

    Huhuuuu Ele

    Schön wieder was von Dir zu lesen und vorallem...das Du es auch so gut überstanden hast. Aber es ist wirklich so...es gehen einem zig Fragen durch den Kopf und man denkt sich die schlimmsten Situationen aus....und was passiert dann ? Nix...alles läuft gut und man schüttelt hinterher wirklich über sich selber den Kopf. Aber das geht wohl allen hier so...mich eingeschlossen.


    Sooo dann erhole Dich gut und lass alles schön langsam angehen *:)

    Delfin Danke

    Lass Du es aber auch immer schön langsam angehen. Mein Alltag hat mich leider schon komplett wieder zurück. Ausser dem schweren Heben. Da weigere ich mich weiterhin strickt ;-)


    Liebe Grüße

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe heute meinen letzten "freien" Tag, dann ist die Couchingzeit auch vorüber. Am Montag werde ich mich daran machen, meine ganze liegengebliebene Arbeit aufzuholen.


    Aber ich muss sagen, dass es mir wieder richtig super geht.


    Seeungeheuer hat heute das Vorgespräch und am Montag den OP-Termin wegen dem nicht aufgelösten Faden. Ich wünsche Ihr alles Gute ! @:)


    Liebe Ele, schonst Du Dich auch wirklich und geniesst es, einfach wieder zu Hause zu sein ? *:)


    Viele liebe Grüße auch an Rayena, Delfin, Zuckersüß, Tarantulla, Turbine, Tina und alle anderen Mädels hier. *:)

    Guten Morgen ihr Lieben,


    ich bin auch neu hier,habe seid dem 7.7 nach Euch gesucht ,bin gleich hängengeblieben und hab mich erstmal eine weile leise eingelesen.Eure Erfahrungen, eure guten Tips und Streicheleinheiten für die Seele sind besser als jede Therapie.


    Ich muss schon sagen ihr seid einfach Spitze.


    Nun muss ich sagen ich bin eine Mitleidene, habe seid Jahren schon unter warnsinnigen Schmerzhaften Regelblutungen gelitten,war eigentlich 14 Tage im Monat immer ziemlich fertig durch den großen Blutverlust und den wehwehchen im Unterleib und Bauch.Zu meiner Schande muss ich sagen das ich seid zwei Jahren nicht zum Arzt gegangen bin, und alles so hingenommen habe, nur weil ich wusste das ich diese OP machen sollte.Zumal damals schonmal eine Bauchspiegelung gemacht wurde und sie mir gesagt hatten das dieses Gewebe dort das in mir wächst auch auf bösartig umschlagen könnte.Ich wollte es nicht wahrhaben, scheiß egal ich doch nicht.Ausserdem kann ich nicht krankmachen, bin eine Kämpferin,helfe lieber anderen als mir selbst, die geht es viel schlechter.


    Ich bin Altenpflegerin, liebe meinen Beruf sehr und seh dort was Krank sein ist.


    Nun, nachdem meine Tochter mich dann irgendwann doch überredet hat doch nochmal zu einer Krebsvorsorge zu gehen in der letzten Juniwoche, ging alles ganz schnell.


    War bei zwei Ärztinnen ganz unabhängig voneinander die mich sofort ins KRH einweisen wollten.Gebärmutter und rechter Eierstock müssen raus.Verdacht sogar wieder auf Krebs.


    Am 3.7 wurde bei mir nach der LAVH Methode operiert.Bei mir wurde kein Bauchschnitt gemacht, trotz einer sehr vergrößerten Gebärmutter und eines Apfelgroßen Myoms, sowie zwei kleineren Myomen.Sie haben alles schön morceliert und vaginal rausbekommen.Biopsie ergab Gott sei Dank alles noch gutartig.Sogar der rechte Eierstock konnte gerettet werden, die Chirurgin war über stunden damit beschäftigt, aber sie ist für mich ein Engel.Sie war selbst stolz auf sich.Bin auch am 4.7 schon wieder allein aufgestanden und nach dem waschen und dem Frühstück nach einer Raucherecke suchen gegangen.


    Habe keine oder minimalste schmerzen gehabt, habe keinen Ausfluss,nur natürlich den doofen Blähbauch über drei Tage, und die Angst vor dem ersten Stuhlgang.Den hatte ich dann aber mit Hilfe von zwei Abführtabletten noch kurz vor der Entlassung am 7.7 auch noch hinter mich gebracht.


    So, und nun sitzt ich hier zuhause, habe seid dem 3.7 schon 5 kilo abgenommen weil ich kaum was essen mag.Mir wird öfter richtig übel schon bei dem Gedanken an Fleisch.Esse nur Frische sachen Obst Jogurt und trinke viel.Kennt das auch jemand von euch mit der Übelkeit?


    Würde mich freuen von euch zu hören ,alles liebe*:)

    Willkommen im Club Moonlight!

    Dieses "ich tue einfach so, als wäre nichts" kenne ich auch. Rannte auch schon seit über 2 Jahren mit diesen starken Blutungen rum, aber alles war Wichtiger, als mal zum Doc zu gehen ;-)


    Aber jetzt sind wir damit durch :)^ Nieeee wieder diese Schmerzen und Blutungen *aufatme*


    Ich könnte mir selber welche in den Hintern treten, dass ich nicht doch früher zum Doc gegangen bin. Naja aber was solls.


    Also mit dem Gewicht ist das auch so eine Sache. Meine OP ist ja jetzt gute 3 Wochen her und habe seitdem 6 kg abgenommen ???


    Essen tue ich eigentlich ganz normal. OK meiner Figur tut dieses sehr gut. 10 kg mehr würden mir auch nicht schaden, aber wundern tue ich mich schon drüber.


    ** So ich stelle mal ein lecker Frühstück in die Mitte...Brötchen, O-Saft, Kaffee, Tee, Müsli, Marmelade und natürlich Nuuuuutellaaaaa ;-D

    ele, liebe ele, *:)*:)

    ich freu mich so, dass Du es geschafft hast :)z:)z:)z. Du wirst sehen, es geht jeden Tag ein Stückchen aufwärts. Schone Dich bitte ganz arg. Lass Deinem Bäuchchen die Zeit zu heilen. Die braucht es. :-o:)z:)z


    Die Tamponade hat mich auch am meisten geplagt. Kaum war sie weg, war es schlagartig besser.


    Alles Liebe für Dich und auch für Euch alle Anderen*:)*:)*:)*:)*:)


    Im Moment schaffe ich es nicht nachzulesen. Hab eine heftige Grippe und fühl mich zu elend :(v:(v


    Its Couchingtime :-({:(zzz


    Bis bald.


    Ganz liebe Grüße an Euch alle *:)*:)*:)*:)

    Hi Rayena,


    gut das es mir nicht allein so geht,du hattest also auch abgenommen. Viele schreiben vom zunehmen nach so einer Gebärmutterentfernung, das war für mich nur sehr komisch.Ich hatte hatte gleich so viel abgenommen.Naja vielleicht ist das nur vorübergehend.


    Ich wollte ja sowieso ein wenig runter vom Gewicht, bin darüber nicht böse machte mir nur sorgen über diese Übelkeit die ich schon an den Gedanken am Essen habe.Kannte ich vorher nicht, im Gegenteil,


    bin sonst nämlich auch so eine Fressmaschiene gewesen und jetzt hm mal sehn, muss doch zu kräften kommen.


    Mein Mann kocht für mich die Lieblingsgerichte und ich kann nicht mal den Geruch ertragen.


    Aber ich bin guter Hoffnung, das es mir auch bald wieder schmeckt.


    Vielleicht ist es auch nur das nichts tun dürfen jetzt, habe sonst nie still sitzen können.Haushalt,Familie Arbeit diese ruhe jetzt schlimm.


    Wie kommt ihr damit klar?%-|

    huhu moonlight*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)

    mit dem nichtstun kam ich auch gar nicht klar.:|N:|N:|N:|N:|N


    aber es ist super wichtig,dass ihr euch schont.:)z:)z:)z:)z:)z


    ich kannte jeden fernsehsender auswendig geschweige denn wie unsere telefon-flatrate gelitten hat.;-D;-D;-D


    aber aus erfahrung kann ich euch den rat geben,je mehr ihr euch jetzt schont,desto schneller kommt ihr wieder auf die beine.;-)


    mit dem übelsein würde ich vielleicht doch den doc mal fragen,vielleicht hängt das ja irgendwie mit der narkose zusammen???


    aber ist schon witzig,ihr macht euch gedanken weil ihr abgenommen habt(hatte ich auch erst)und nebenan im wohlfühlfaden kämpfen wir gerade damit unsere lästigen pfunde wieder loszuwerden.;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    also schön weiter-couchen und verwöhnen lassen.


    lg claudi