Der Satz mit: "das komische Lebenwesen mit dem verkrüppelten X-Chromosom", der hat mir sehr gut gefallen :-D:-D


    Tja, das ist leider nicht immer so einfach.


    Ich lebe im Elternhaus meines Mannes, wohl mehrfach mit dem Gehalt beider renoviert und umgebaut. Es ging jetzt seit 30 Jahren gut (wir sind seit 28 Jahren verheiratet, haben sehr jung geheiratet) , aber was mach ich wenn sich oben beschriebenes Lebewesen auf einmal verändert, launisch ist und schmollt......


    Noch weiss er nichts von seime "Glück" den Haushalt 1 Woche alleine schmeissen zu müsse und hinterher teilweise weil das Arbeitstier nicht kann......


    Ausserdem leben hier meine beide Kinder und meine 3 Katzen und ohne die möchte ich nicht leben.


    Wir werden sehen wohin das führt...........


    LG


    Karin

    @ KatzeS

    wenn du aus dem Krankenhaus nach Hause kommst


    muß er dich unterstüzen und dann siehst du ja wie er sich anstellt,


    meißt wenn man garnicht daran glaubt passiert dann doch


    schonmal ein kleines Wunder :°_


    Wenn wir glück haben :)*

    @ Alle

    Wo seid Ihr denn alle abgeblieben ? Soll dieses Forum nach so vielen Jahren einschlafen


    Das wäre doch sehr schade :)z


    Bei mir sind es heute auf den Tag genau 5 Wochen her seit der Op.


    Mir geht es im Moment "relativ" gut.Noch etwas Saft und Kraftlos, aber das wird sicher auch noch.Wenn ich lange (Ca.5min) etwas im bücken mache, bekomme ich es im Rücken und in den Leisten zu spüren.


    Mal eine Frage an alle, die die OP schon länger hinter sich haben.Gestern abend im Bett als ich auf dem Rücken lag, habe ich fest gestellt, das ich auf der rechten Seite in der Leiste einen dicken Wulst habe der auf der anderen Seite nicht ist.Es ist nicht so das es weh tut, sondern es ist irgend wie ein komisches Gefühl, wenn man drüber fast.:=oKennt das jemand von Euch ?Könnte das der Darm sein


    Und mich plagt noch ein anderes Problem.Immer wenn ich auf der Toilette bin und Pipi muß, habe ich eien wirklich sehr unangenehmen stechenden Schmerz bis die Blase leer ist.Was kann das denn sein ???Hab ich erst seit ca.einer Woche.


    Meine FÄ ist leider diese Woche auf einen Kongreß, sonst hätte ich dort mal angerufen und nachgefragt.


    Morgen werde ich mal bei meinem HA meinen Urin überprüfen lassen , muß namlich jede Nacht mindestens dreimal raus zum Pipi machen.Das kommt mir etwas "Spanisch"vor.Und ich muß mich ja etwas vorsehen, weil ich nur noch diese eine Niere habe.


    So ich hoffe es meldet sich mal wieder einer von Euch. Würde mich sehr darüber freuen.:-D:)^


    Seid alle ganz lieb gegrüßt *:)*:)

    Zitat

    Und mich plagt noch ein anderes Problem.Immer wenn ich auf der Toilette bin und Pipi muß, habe ich eien wirklich sehr unangenehmen stechenden Schmerz bis die Blase leer ist.Was kann das denn sein ??? Hab ich erst seit ca.einer Woche.

    in der linken Leiste ist dieser Schmerz.Ist mir gerade aufgefallen, das ich das vergessen habe zu schreiben.


    PS.Wie geht es Euch denn allen überhaupt so, wollte ich ja auch noch fragen.???:=o


    lg

    @ all

    7,5 Wochen nach der OP gehts mir blendend, gehe seit 2 Wochen wieder arbeiten, Darm funkt besser als vor der OP, der ersten S.. |-o hatten wir auch - alles wie vorher (Gott sei Dank).


    Das einzige was noch fehlt ist die Kondition, also walken geht noch nicht soweit wie vorher aber ich arbeite daran ;-) (wenn ich bloß nicht soooo faul wäre ]:D)

    @ cinderellaAngela

    aufs Klo geh ich nach wie vor noch zwischen 1 und 3 mal in der Nacht - ich trink aber auch viel.


    Mich stört das nicht bin das gewohnt seit der Geburt meiner Kinder.

    @ alle die es noch vor sich haben

    habt keine Angst, es lohnt sich, das Lebensgefühl ist ein viel viel besseres

    @ alle Frischoperierten

    genießt die Couching Zeit und lasst die Hausarbeit Hausarbeit sein und geht notfalls mit geschlossen Augen daran vorbei, der Alltag holt Euch schnell genug wieder ein.


    lg

    @ Toussion Tour,

    wir sind ja in der gleichen KW dran (15).:)^


    Ich lass mich mal überraschen. Bisher weiss der Gatte ja nichts von seinem Glück.


    Ich bin gespannt, ob die Familie das realisiert, dass über 5kg nichts mehr geht und das für eine ganze Weile und ob ich das hinkriege, dauernd um Hilfe zu bitten.


    Wir werden sehen und ich warte auf das "Wunder".


    Ich hab ja noch 3 Wochen zum Organisieren, das wird dann schon klappen :-)


    LG


    Karin

    KatzeS,

    verstehe Dich seeehr gut, ich habe das grosse Glück, ich darf nach der Op in eine wunderschöne Erholungskur, also wird mein Man ca. 5-6 Wochen zeit haben, das Häusle in ein Schlachtfeld zu verwandeln.


    Ich werde mich hüten dieses mal auch nur einen Finger krumm zu machen. Bei meiner Rückkehr schaue ich mal, ob ich hier dann noch wohnen möchte. Hört sich hart an, aber bei der letzten Reha, war es sehr schlimm. Ich habe geweint vor...... naja, weiss auch nicht wieso, was habe ich erwartet ???? Alles, blos das nicht:(v:(v.


    So, zum Thema, ich habe die Gbm noch, aber die Schmerzen in der leiste hab ich auch beim Pipi machen. Manchmal kommt es mir so vor, das da unten einfach alles nicht mehr so will wie es soll. Durch die ganzen Strapazen und schmerzen.....


    Wünsche euch allen auch eine wunderschöne geruhsame Woche *:)

    @ Smaedle37

    ich war bisher nur eine Woche im KH aber da hatte ich eine Famlienhelferin und alles war wunderbar.


    Eine anschließende Reha wäre für mich eine Strafe, ich würde die Stunden und Tage zählen bis ich wieder nach Hause darf. Ich bin durch Vollzeit-Berufstätigkeit so lange von zu Hause weg, dass ich mein zu Hause gar nicht genießen kann und wenn ich zu Hause bin heisst das Hausarbeit für 4-Personen.


    Deshalb freue ich mich ja so auf die Wochen hinterher damit ich endlich mal den Frühling und die Sonne im Garten genießen kann, die Miezen den ganzen Tag knuddeln und und und...........


    Dir wünsche ich eine gute Besserung und erhole dich gut;-)


    LG


    Karin

    Hallo KatzeS

    mir ging es ganz genauso wie Dir, hab mich auf die Ruhe nach der OP tierisch gefreut und morgen ist sie nun schon 15 Wochen her und ich frage mich wo die Zeit geblieben ist:)z":/


    Aber mir geht es einfach super und ich würde den Schritt immer wieder gehen, man ist echt wie neu geboren so ohne Monsterblutungen und Dauerschmerz:)^:)^:)=:)=

    @ CinderellaAngela

    Bei mir ist die OP Mittwoch 7 Wochen her und ich habe ähnliche Probleme mit der Blase.Beim Wasserlassen tut es auch immer noch ziemlich weh und wenn ich gerade zur Toi war, habe ich das Gefühl, schon wieder hin zu müssen. ":/ Außerdem merke ich auch immer, wenn der Urin in die Blase "schießt", das ist auch ziemlich unangenehm.


    Und die Krämpfe sind auch immer noch nicht weg, wenn ich etwas gegessen habe. Aber meine Gyn sagt, das sei alles noch normal, solange die OP nicht 8 Wochen her sei.

    Ich habe morgen meinen Termin beim Gym.


    Um mir die Einweisung abzuholen und mir noch offene Fragen


    beantworten zu lassen, falls da noch welche sind,


    denn seit ich hir im Forum bin sind da nicht mehr so viele fragen


    für den Gym. erforderlich :)^


    Ab Donnerstag werde ich mir die ( Monsterblutungen)]:D


    nochmal über mich ergehen lassen das letzte mal ;-D


    und dann ist endlich ruhe


    Für alle an dem schönen Tag :p> :p> :p>

    Na Mädels,

    Ihr seid wohl Frühjahrsmüde?


    Ja Tussion Tour, so ählich erging es mir auch. Nur hatte ich seit 15 Monaten solche Monsterblutungen und fast jede Nacht hatte ich übelste Klumpen "geboren", die ich oft selbst rausziehen musste, weil sie so groß waren.


    Dazu kamen in den letzten Wochen die Schmerzen und die Schlappheit. Ganz zu Schweigen von dem Ekelgefühl vor mir selbst. :|N


    Ich habe schlussendlich förmlich die Stunden gezählt, bis es so weit war und ich zur Op durfte.


    Heute sind es nun schon 4 Wochen bei mir her und ich fühle mich fitter dennje.


    Alle, die Ihr es noch vor Euch habt, alles wird gut und viel Glück für Euch :)* :)* :)*


    Übrigens: Meine Männer haben es inzwischen begriffen, dass ich nicht so kann (darf), wie ich will. Nun sind sogar meine Gardinen wie von Geisterhand gewaschen. Die Fenster hatte ich nach und nach alleine geputzt, da störten plötzlich die dreckigen Gardinen. :=o


    Lasst die Arbeit einfach liegen und Ihr werdet sehen, dass die Männer wirklich mehr können, als sie zugeben.;-D


    Für alle viele liebe Grüße, @:) @:) @:) und :)D :)D :)D

    Ich bin mir da zumindest in meinem Falle gar nicht so sicher, ob die Männer wirklich so machomäßig sind.


    Ich denke, dass in meinem Fall ich selbst die "Schuld" trage, denn ich versuche ihm immer den Rücken freizuhalten.


    Außerdem bin ich diejenige, die die meiste Zeit zu Hause im Büro verbringt. Bei uns ist es so, dass einer ohne den anderen die Firma nicht betreiben kann. Wir bedingen uns sozusagen gegenseitig und wenn er dann abends kommt, dann will ich auch, dass wir gemeinsam Feierabend machen können oder zumindest das er ein wenig abschalten kann, bevor er sich wieder dem fachlichen im Büro widmet.


    Grundsätzlich ist er durchaus alleine lebensfähig, nur ich nehme ihm eben sowiet möglich alles ab. Wahrscheinlich hat er nach der langen Zeit einfach gar keinen Durchblick mehr, was so alles im Hintergrund läuft.


    Es ist ja auch so, dass meine Freundinnen mich beneiden, weil ich fast immer zu Hause bin. Dass ich dadurch keinen geregelten Feierabend habe und das ich trotzdem voll arbeiten muss, das sieht keiner.


    Würde das Büro außerhalb der Wohnung sein, dann würde ich theoretisch auch meistens nach 16:00 Uhr einfach nach Hause gehen.


    Hat denn eine von Euch ihrem Mann schon alles "gebeichtet"? Ich brenne ja auf deren Reaktion.


    Viele liebe Grüße

    Als ich den Termin beim Gym. hatte bin ich abends nochmal hin und hab meinen Mann einfach mitgeschläppt ohne zu wissen was er da soll und hab ihm einfach alles vom Gym. erklären lassen sozusagen ich hab ihn überfahren ]:D


    das mußter er dann erst mal verdauen

    an all deren Männer das Arbeitstier vermissen werden

    Eines späten Nachmittags kommt ein Mann von


    der Arbeit nach Hause und findet das totale


    Chaos vor.


    Die Kinder sind noch im Schlafanzug und


    spielen im Vorgarten im Matsch. Überall im


    Gras verstreut liegen leere Packungen und


    das


    Papier von Süßigkeiten. Die Türen am Auto


    seiner Frau stehen weit offen, auch die


    Haustür ist sperrangelweit auf, und der Hund


    ist nirgendwo zu sehen.


    Als der Mann in den Flur tritt, sieht er,


    dass eine Lampe umgefallen ist und der


    Läufer


    zusammengeknüllt an der Wand


    liegt. Im Wohnzimmer plärrt das Fernsehen


    laut und


    im Esszimmer liegen überall Spielzeug und


    Klamotten verstreut.


    In der Küche stapelt sich das Geschirr in


    der


    Spüle,


    die Reste vom Frühstück stehen noch auf dem


    Tisch,


    Hundefutter liegt auf dem Boden, ein


    zerbrochenes Glas unter dem Tisch, und an


    der


    Terrassentür liegt ein Haufen Sand.


    Schnell läuft er die Treppe hoch, um seine


    Frau zu finden


    und muss dabei über Spielzeug und weitere


    Klamottenhaufen steigen. Als er am Bad


    vorbeigeht, läuft ihm Wasser entgegen.


    Als er ins Bad sieht, sieht er einen Haufen


    nasse Handtücher,


    Seife und Spielzeug auf dem Boden. Vor der


    Toilette liegt abgerolltes Toilettenpapier,


    und Zahnpasta ist über den Spiegel und über


    einen Teil der Wand verschmiert.


    Er rast ins Schlafzimmer……….


    ……….und findet dort seine Frau, im Bett


    liegend, ein Buch


    lesend, vor.


    Sie sieht ihn lächelnd an und fragt, wie


    sein


    Tag gewesen ist.


    Er sieht sie verwirrt an und fragt: "Was ist


    denn heute hier passiert?"


    Sie lächelt wieder und antwortet: "Jeden


    Tag,


    wenn Du nach Hause kommst, fragst Du doch,


    was ich um Himmels Willen den ganzen Tag


    gemacht habe..."


    "Ja und?", sagt er entsetzt.


    Sie antwortet: "…heute habe ich es nicht


    gemacht."


    kommt euch das bekannt vor :=o

    Hallo, Mädels


    hallo Toussion tour, der Beitrag ist super.


    Ich bin auch selbst schuld, auch ich habe meinem schwer arbeitenden Mann immer den Rücken frei gehalten weil ich ja nur teilzeit gearbeitet habe. Selbst Schuld. Jetzt komme ich von dem Tripp nicht mehr runter bzw. er hat sich noch nicht daran gewöhnt dass ich seit 2 1/2 Jahren wieder Vollzeit arbeite und vor ihm aus dem Haus gehe und nach ihm zu Hause bin.


    Nein, ich habe noch nicht gebeichtet. Heute hat er seinen 50.Geburtstag mit Kaffee und Kuchen, war aber recht nett.


    Am 1.4 ist noch großes Maultaschen Essen und danach kann ich mir ja mal eine nette Situation suchen um der Familie (Mann und Kindern) zu erklären, dass demnächst nichts mehr mit "Arbeitstier" ist :)z


    Ich bin auch auf die Reaktion gespannt. Kann mir gerade mal verschiedene Reaktionen ausmalen. Aber ich werde euch berichte.


    Bei mir ist es so, dass ich eigentlich normal schwächer werdende Blutungen habe (es geht auf die Wechseljahre zu),


    die zwar im kompletten letzten Jahr unregelmäßig waren, aber selten richtig stark- aber ich habe eine zweitgradige Senkung und die stört, vor allem auch bei bestimmten Gelegenheiten. :-)


    Ich für mich halte den Zeitpunkt jetzt für richtig und es fühlt sich für mich jetzt richig an.


    Also dann, ich mach jetzt noch Klar Schiff und dann geht es ins Bettchen (morgen früh um 5:30 ist die Nacht vorbei)


    Ganz liebe Grüße und allen, die es schon hinter sich haben eine recht gute Besserung


    Liebe Grüße


    Karin

    Hallo Ihr,


    ich bin eine sogenannte Alte und lese immer noch mit, bin auf einer anderen Seite (Hardcore Coutching). Muss mich aber jetzt mal kurz hier melden.


    Ich kann Euch leider nicht verstehen, wieso wissen einige Männer von Euch nichts von Eurer OP, man Ihr seit doch verheiratet oder befreundet, erzählt man sich da nicht solche wichtigen Dinge sofort?


    Oder müsst Ihr Euch fragen ob in Eurer Beziehung etwas nicht stimmt? Also mein Mann wäre echt sauer wenn wir über sowas nicht reden würden, oder ist unsere Ehe eine Ausnahme.

    Hallo petcor62,


    natürlich erfährt er es noch - aber wenn ich es will und so dass nicht die ganze Familie darum herum ist.


    Ich hatte ja auch geschrieben, dass ich mir verschiedene Reaktionen ausmalen kann.


    Und du hast Recht, unsere Beziehung hat in der letzten Zeit etwas gelitten.


    Das ist aber kein Grund dass es mir schlecht geht, im Gegenteil, es geht mir sehr gut - auch mental. Aber - es ist in erster Linie mein Körper und ich entscheide was wann mit ihm gemacht wird.


    Ich muss meinen OP Termin nicht breitgetreten haben wenn Schwiegereltern und Schwager/Schwägerin zugegen sind und wenn ich es vorher gesagt hätte, dann hätte Gatte oder Kinder sicherlich nicht dicht gehalten. Ich will k ein Mitleid. Es ist eine notwendige OP und die ziehe ich durch und die stehe ich durch weil ich es j e t z t will.


    Sie erfahren es schon noch. :-)


    LG


    Karin