*swiss68 *


    Danke für Deine Antwort, hast mir schon sehr damit geholfen.@:)


    *an alle*


    Hab gestern ja nicht alles aus dem Befund aufgeschrieben, damit es nicht soviel auf einmal ist ,was mir erklärt werden muß.


    Nun versuch ich mal, ob mir auch noch wer den Rest erklären kann.":/

    Hiermit bitte ich alle mir das mal in meine Muttersprache "Deutsch";-)zu übersetzen.:)^


    Seid alle ganz lieb gegrüßt:)_

    @ all**

    ich wünsche Euch schöne Feiertage und melde mich in den Osterurlaub ab.

    @ cinderella**

    Also sind Deine Schmerzen nach der Gartenarbeit von der verzögerten Wundheilung hergekommen?


    Es tut mir wirklich leid für Dich, aber wenn Du Dich noch ein wenig in Geduld übst, dann bist Du auch bald fit.


    Ich war heute, nach exakt 5 Wochen zur Abschlussuntersuchung im Krankenhaus und da habe ich gefragt, woher solch eine Schwellung der inneren Narbe kommen kann, wo doch noch nicht einmal die Fäden aufgelöst sind. Man sagte mir, dass Du wahrscheinlich Blutergüsse hattest und wenn dann die Wundflüssigkeit nicht richtig ablaufen konnte, dann kommt es zu solch einer Verzögerung. Fazit: Schonung, Schonung und nochmals Schonung, aber nicht zuviel liegen.


    Bei mir ist alles in Ordnung und ich darf nun anfangen mit Sport, aber auch sehr langsam. Im kommenden Winter gehe ich sowieso wieder wegen meiner Bandscheiben in die Reha und da bekomme ich dann auch noch von der Klinik einen Schein wegen spezieller Beckenbodengymnastik.


    So Ihr Lieben, habt Euch wohl bis nächste Woche und den dann zu Operierenden viel Glück

    @ Mama Lischen @alle

    Die Ärztin hat mir leider nicht gesagt, warum die Narben noch geschwollen sind.Sie sagte nur das ich nicht vergessen soll, das das eine große OP war.Sie sagte auch,das ich alles machen könnte was mir gut tut und mich zu in der Lage fühle.Soll nur noch nicht schwer heben.Aber ein paar genauere Ansagen, was ich genau machen darf und was ich besser lassen sollte, wären mir lieber gewesen.Denn mit der Aussage "das ich alles machen könnte was mir gut tut und mich zu in der Lage fühle.Soll nur noch nicht schwer heben "kann nicht wirklich viel anfangen.Mir machen ja so etliche Sachen Spaß, aber ob das auch wirklich gut ist in meiner jetzigen Lage, weiß ich doch als Laie nicht.Sollte ich es vielleicht vermeiden mich viel zu bücken (bei der Gartenarbeit ja kaum möglich), damit der Bauch nicht so gequetscht wird ? denn jedes mal, wenn ich aus der Bückstellung wieder hoch komme habe ich ein Reissen im Bauch und das Gefühl, als ob da was eingeklemmt ist.Ich bin ja nur froh, das ich es "nur"vaginal bekommen habe. Nicht auzudenken, wenn die Op mit Bauchschnitt gemacht worden wäre.Wie lange hätte ich denn da wohl mit den Folgen zu kämpfen gehabt ?Bin nämlich fast immer die, die A...Karte zieht bei allem.Muß wohl auf meiner Stirn stehen.


    Wenn ich hiermanchmal lese das einige nach nur 5 Wochen schon arbeiten gehen, bin ich immer am staunen.Meine OP ist ja am Montag schon 6 Wochen her gewesen und ich bin noch für weitere 3 Wochen krank geschrieben worden. Obwohl es doch "nur" vaginal gemacht wurde.Langes stehen und langes Laufen sind für mich immer noch die Hölle und nach einer Weile sitzen werde ich auch ziemlich zappelig, weil es unbequem wird.Ist das denn noch normal nach so langer Zeit ?


    So nun hab ich Euch aber lange geug die Ohren bzw.Augen voll gejammert.Es gibt sicher viele von Euch denen es viel schlechter geht, aber ich mußte es einfach mal los werden.


    Ich wünsch Euch allen, das ihr schnell wieder gesund werdet und Grüße alle ganz lieb :)z:)_:)*

    @ cinderella

    Kopf hoch:°_:°_, 6 Wochen ist ja noch nicht lange, bei 6 Wochen hatte ich auch noch keine *Kondition*, das wurde aber dann aber der Woche 7-9 schlagartig besser. Jetzt sinds bei mir genau - warte mal muß im Kalender nachblättern ??? - morgen genau 9 Wochen und schaffe es erst seit Sonntag wieder 30 Minuten auf meinem Walkinggerät bei schnellerem Tempo zu werkeln. Schmerzen und Bauchzwicken hatte ich sogut wie nie, dafür hat mein Wundfluß bis 7 Wochen gedauert und durfte daher auch erst nach über 8 Wochen b....|-o.


    Einer erholt sich schneller der andere braucht halt ein bissl länger, der Alltagstrott kommt leider eh viel zu schnell wieder. Mein Schatz hatte leider mittlerweile seine freiwilligen HIlfestellungen wieder eingestellt :-(, aber was solls.


    Arbeiten bin ich 8 Wochen nach OP gegangen, habe aber einen Bürojob und brauch nix schleppen

    cinderellaangela... :)*

    nur Mut, bei manchen dauerts eben länger....ich bin auch acht Wochen zu Hause geblieben und habe die Zeit genossen einfach mal nichts oder wenig zu tun. Auch wenn im letzten Frühjahr vieles liegengeblieben ist, auch im Garten. :=o aber jetzt ist alles wieder i.o.


    Ich weiss nicht ob du Arnika Globuli nimmst.

    Die sind nämlich für die Heilung sehr gut. :)^


    Wünsch dir gute Besserung und schöne Ostern. :)_ @:)

    Hallo Ihr Lieben,


    ich hatte hier im Forum auch schön öfter geschrieben und mich *ausgeheult*


    Meine Op ist am Freitag 6 Wochen her und ich habe ja schon öfter darüber berichtet, dass ich mit meiner Gyn überhaupt nicht zufrieden war. Sie wollte mich ja schon nach 3 Wochen wieder arbeiten schicken....ich habe mich nicht darauf eingelassen und auf eine weitere Krankschreibung bestande, da es mir auch nicht gut geht. ( arbeite im ambulanten Pflegedienst...........muß sehr schwer heben, Treppen steigen......und das alles im Dauerlauf.........würde ich rein konditionell noch nicht schaffen )


    Nun sollte ich am Montag anfangen zu arbeiten, habe aber nach wie vor sehr starke Schmerzen im linken Unterbauch. Da bin ich am Montag direkt zu meinem Hausarzt gegangen ( niemals wäre ich erneut zu meiner Gyn gegangen, da hatte ich immer das Gefühl um die Krankschreibung betteln zu müssen, fühlte mich nicht ernst genommen )


    Auf jeden Fall hat mein Hausarzt mich jetzt bis Montag krank geschrieben und morgen habe ich einen Termin bei einer anderen Gyn. Mein Mann war so lieb und hat bei der alten Gy. meinen Entlassungsbericht abgeholt und ihr mitgeteilt, dass ich die Frauenärztin wechseln werde. Das hat sie gar nicht verstanden........................Nun drückt mir die Daumen, dass mir morgen endlich geholfen werden kann................diese ewigen Schmerzen halte ich nämlich nicht länger aus :-(


    So, wieder mal ausgeheutl..............Danke, für Euer Verständnis..........geteiltes Leid ist halbes Leid.

    Hallo Anfritzi!*:)


    Ich finde Deine Entscheidung sehr gut, die Gyn zu wechseln.:)= Ich wünsche Dir von Herzen, daß die Neue verständnisvoller und freundlicher ist und Dir gut helfen kann. :)_


    Ich drücke Dir die Daumen für Morgen. :)^

    Hallo anfrizi*:)


    na, was hat Dein neuer Gyn. gesagt? Es war auf jeden Fall richtig den Arzt zu wechseln:)z ich bin ja Physiotherapeutin und mein FA hat mir von Anfang an gesagt, dass ich in meinem Beruf mit 8-10 Wochen Krankenstand rechnen soll, nach 9 Wochen bin ich dann wieder arbeiten gegangen, aber ich merke es heute noch, dass ich noch nicht wieder so fit bin wie vor der OP, bin noch so schnell kaputt und müde und meine OP war Dienstag 15 Wochen her und ich kann ja noch ab und an rücksicht nehmen aber Du musst ja Deine Pat. anpacken und umherhiefen, also kannst Du doch eigenlich noch gar nicht arbeiten schon wegen dem heben":/

    Hallo anfritzi


    Du hast das einzig Richtige gemacht. Nicht jede (r) FA hat das angebrachte Verständnis für uns Frauen. Und manchmal denke ich, das die weiblichen Vertreter dieser Spezies noch verständnisloser sind als ihre männlichen Kollegen. Meiner war sehr verständnisvoll und hätte mich nach den 6 Wochen sicher noch weiter AU geschrieben, bei Beschwerden. Er sagte mir allerdings auch, dass sich meine KK bereits nach 5 Wo. gemeldet hätte und er einen ausführlichen Bericht abgeben mußte, warum er mich soooo lange AU schreibt. Aber er sagte, dass wäre bei dieser OP (Lash) überhaupt kein Problem mit der Begründung.


    An Alle mit Blasenproblemen nach der OP


    Der besagte FA gab mir folgende Tipps, weil ich auch ein paar leidige Probleme wie Schmerzen, Gefühl der unleeren Blase usw. hatte.


    1. Auf der Toilette alles in Ruhe und in aufrechter Sitz-Stellung erledigen, nicht pressen o.ä.


    2. Beckenbodengymnastik


    3. Geduld, Geduld und nochmals Geduld


    Und er hat Recht behalten. Nach 9 Wochen hatte ich Ruhe. Auch meine Kondition ist jetzt, nach ca. 12 Wochen wieder vollkommen hergestellt, worüber ich sehr froh bin, wegen des Sports.


    Also, liebe Mädels :=o Geduld und Ruhe sind das Geheimnis zum Erfolg. Bei einem etwas mehr, beim anderen eben weniger davon, aber es kommt... glaubt mir. :)D;-)


    An alle, die es noch vor sich haben viel Glück und hier ein paar :)*:)*:)*:)*


    Liebe Grüße


    Tanzfreundin

    @ Tanzfreundin

    Danke für Deine Hinweise wg. der Blasenprobleme. Das macht ja dann wieder Mut, wenn sich das bei Dir dann auch noch gebessert hat. :)^ Dann werde ich mich mal weiter in Geduld üben. Bei mir ist die OP schließlich erst 8 Wochen her. ;-)


    Ich wünsche auch allen, die die OP noch vor sich haben alles erdenklich Gute. Ihr schafft das!! :)*:)*:)*

    Moin, ich habe eine Frage und hoffe, hier auf Leidensgenossinnen zu treffen...


    Vor 4 Monaten wurde meine Gebärmutter vaginal entfernt wegen total nerviger Myome. OP verlief übrigens völlig problemlos und ich konnte 3 Tage späte das KH wieder verlassen. Auch der Heilungsprozess war ohne Komplikationen. Mein einziges "Problem" ist nun, dass ich ständig einen aufgeblähten Bauch habe und mein Busen sich ständig anfühlt, als wäre ich kurz vor meinen "Tagen". Ist auch wesentlich grösser als vor der OP. Hat jemand auch so etwas erlebt? Und geht das auch irgendwann wieder weg (also der Blähbauch, Busen darf schon so bleiben ;-))


    LG Christifel

    @ CinderellaAngela ,

    wenn du beim Bücken bei der Gartenarbeit Probleme bekommst, dann ist das etwas, was dir nicht gut tut - ergo solltest du das momentan noch meiden. Was ja auch logisch erscheint, wenn man bedenkt, dass innerlich noch alles geschwollen ist. Lass dich nicht von dem "nur vaginal" darüber hinwegtäuschen, dass dies eine schwere OP war - und für dich allemal mit allen Begleiterscheinungen.


    Versuche dich in Geduld zu üben und über Einiges hinwegzusehen. Gehe lieber spazieren oder triff dich mit einer Freundin auf einen :)D oder ein :p> und genieße den Frühling und die arbeitsfreie Zeit.


    Hier auch von mir noch ein paar :)*:)*:)*:)*:)*


    Und ein schönes Osterfest an alle hier.

    Hallo Mädels,


    so, die Familienfeste sind vorbei, gestern noch das familiäre Maultaschen-Essen ( mhh, waren prima und ging alles ohne Stress),


    So, und jetzt kennen Mann und Familie auch den Termin (12.4.). Die Reaktion war sehr zurückhaltend, aber verständisvoll. Nur will ich nicht so schnell jemandne im KH sehen. Wenn ich die ersten beiden Tage voll in den Seilen hängen, so brauche ich da nicht unbeding noch den Besuch der Familie.


    Am kommenden Donnerstag ist jetzt erst einmal noch das Gespräch mit dem Narkosearzt und die Voruntersuchung (Ultraschall war schon).


    Ich bin schon "sehr gespannt", ich habe und hatte bisher ja nie Schmerzen oder Monsterblutungen, sondern habe "nur" eine GM-Senkung 2. Grades.


    Aber ich werde trotzdem froh sein, wenn ich diesen "Fremdkörper" los bin.


    Also, dann,


    ich wünsch euch ein schönes Osterfest


    Allen die es schon hinter sich haben, weiterhin Gute Besserung,


    allen die es noch vor sich haben Alles Gute


    LG


    Karin

    hallo zusammen,


    hab nun innerhalb von 3 wochen von 3 unterschiedlichen ärzten, weil ich nach der richtigen methode für mich gesucht habe, auch 3 übereinstimmende meinungen gehört. alle 3 ärzte meinten, das ich die gebärmutter wegen der heftigen bauchschmerzen und heftigen blutungen entfernen lassen sollte. die u-schalls waren immer eindeutig, das sie nicht mehr normal arbeitet, sondern um einiges zu schnell ist. bei der letzten vorstellung in der tagesklinik fand man ein 6-7 cm grosses myom in der gebärmutter und vermutet auch noch etliche polypen die mit für den ganzen kram verantwortlich sein sollen.


    so soll bei mir am 14.4 ne ausschabung und am 28.4 ne gebärmutterentfernung nach lash gemacht werden. soweit mir die gyn in der tagesklinik sagte, hätte ich danach keine bauchschmerzen mehr und auch keine regelprobleme mehr, weil die gebärmutter wohl am gebärmutterhals entfernt werden würde und auch mit der technik aus dem bauch geholt werden soll, also nicht vaginal. muss wohl auch eine nacht in der tagesklinik bleiben zur beobachtung.


    eine bekannte von mir erzählte mir das sie auch diese op hat machen lassen, und sie aber dennoch leichte blutungen hätte. achso da fällt mir noch ne frage ein, hat wer ahnung wielange der bauch von dem aufpusten aufgetrieben bleibt?? kann mir wer weiter helfen?

    Hallo Ihr Lieben,


    sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde........Osterfeiertage......da blieb kaum Zeit. Also, ich war ja nun am Donnerstag bei einer anderen Gyn. ....... hatte ziemliche Bedenken, da ich eigentlich zu einem männl. Gyn. wollte. Habe mich aber vorher im Internet gut über diese Praxis info., nun war halt nur bei der Gynäkologin ein Termin frei.


    ABER, sie war einfach toll.........noch nie hat mich jemand so gründlich untersucht, mir zugehört und mich verstanden. Sie hat mehrere Ursachen für meine Beschwerden gefunden.....Fadenfistel, Serom und mehrere neue Zysten :-(


    Hat mich dann direkt in die Klinik geschickt, in der ich operiert wurde.Dort sollte mich ein Oberarzt noch mal untersuchen und entscheiden, wie es weiter geht....................aber in der Klinik herrschte totaler Stress, mußte 2 Stunden vor dem Kreissaal warten. Dann hatte *nur* ( nicht böse gemeint ) ne Assistenzärztin Zeit mal kurz zu gucken.......und nach derem Ultraschall war alles in Ordnung......nix zu sehen. Auf meinen Einwand, dass ich doch gerade von einer Untersuchung komme und die Ultraschallbilder auch selber gesehen habe, hat sie etwas hilflos reagiert und meinte mir erklären zu müssen, dass sie aber richtig untersucht hätte und nichts sehen kann.


    Sie gab mir 2 Schmerzzäpfchen mit und meinet, das ist alles normal...........braucht halt seine Zeit.


    Leute, ich sag Euch, wenn noch irgendjemand diesen Spruch sagt werde ich zum Tier ;-)


    Gott sei Dank hat mir meine neue Ärztin gleich Medis gegen die Entzündung aufgeschrieben, da kann ich wenigstens irgendetwas tun.


    Euch allen morgen noch einen schönen Feiertag !!


    Ich melde mich, wenn es etwas neues gibt. *:)

    Hallo anfritzi,

    das freut mich, dass du nun mit der neuen Gyn. zufrieden bist. :)^


    Aber das im KH war ja nun wieder der Oberhammer ... :(v:(v


    Hatte dir die Gyn. keinen Brief mitgegeben? Musst du noch mal hin zu ihr? Und hat sie dich weiter krankgeschrieben?


    Na jedenfalls wünsche ich auch erstmal noch einen schönen Feiertag und gute Genesung. :)*:)*:)*