meine gm wird mit lash entfernt. meine mutter meinte ich sollte es mit bauchschnitt machen, was ich verneinte (hab schon eine verwachsung in der blindarmnarbe, noch eine kann ich nicht gebrauchen). meine tante meinte mit laparaskop ginge das nicht, weil die gm ja viel zu *gross* wäre.


    nach der op mit lash soll man angeblich schneller fit sein. ich kann mich eigentlich nur noch lilli2000 anschliessen. ich freu mich auch wenn der hüttenzauber vorbei ist, denn derzeit gehe ich vor bauchschmerzen einfach nur noch ein. es ist von den blutungen und von den schmerzen her einfach nur noch die hölle. bin froh wenn alles vorbei ist.


    gestern war ich noch mal bei meiner gyn gewesen. die mutter der sprechstundenhilfe bekam mit, als sie die überweisung mit hilfe einer kollegin machten, das ich die gm wegmachen lassen werde. sie meinte nur noch ... was bessers könnte ich nicht machen. man würde sich hinterher nur noch besser fühlen... na ja von dem hinterher muss ich mich noch überraschenlassen. aber allemal besser als bauchschnitt und tagelang im kh liegen. oder wie jetzt ständig bauchweh zu haben.

    Hallo Lilli2000 + herzlich willkommen *:)


    Ich habe vor 4 Monaten die GM per LASH entfernt bekommen und kann diese Methode nur empfehlen. 3 kleine Schnitte von denen man den 3. gar nicht sieht, da er im Nabel ist. Ich hatte weder Katheder noch Drainage und bin am Nachmittag nach der OP schon aufgestanden. Und nach 5 Tagen war ich schon zu Hause und nahezu schmerzfrei :)^


    Was jetzt im Nachhinein alles so passiert ist bei mir hängt, denke ich, nicht mit der OP-Methode zusammen sondern ist Pech %-|>:(

    **Herzlich Willkommen Lilli,**


    zu Deiner Frage, welche Op-Methode die bessere ist, kann ich Dir nur empfehlen die LAVH-Methode zu wählen. Rein vaginal wird es bei Dir nicht wirklich funktionieren, da Du vermutlich auch Endometriose-Herde im Bauchraum hast, welche man bei der rein vaginalen Methode leicht übersieht oder eben gar nicht entfernen kann, was weiterhin "Regelschmerzen" bedeuten würde.


    Ebenso würde ich den Gm-Hals mitentfernen lassen, da dieser sehr oft mitbefallen ist. Meine Ex-Schwägerin hatte dieses Problem und wurde darum 2 mal operiert, da nach der ersten Op eben nicht alle Symptome weg waren. Sie hatte nach der 1. Op noch einmal fast 2 Jahre gelitten, bis ein neuer Gyn dann sagte, dass sie noch einmal unters Messer müsste. Danach war endlich Ruhe bei ihr.


    Auch ich habe im Kh mal nach der Ausschabung gefragt, ob sie denn nicht nötig sei, da man mir vorher (außer 10 Monate vor der Op 2 mal hintereinander) keine Auschabung angeboten hat.


    Mir wurde geantwortet, dass es von Klinik zu Klinik unterschiedlich gehandhabt wird. Dort, wo ich war, schabt man als erstes aus und direkt danach wird die Gb raus geholt. Ich hatte meinen Befund schon innerhalb einer Woche zu Hause.


    Auch hier gibt es ja sehr große Unterschiede.


    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und sende viele :)* :)* :)*

    @ all**

    Für Euch schicke ich ganz viele Sonnenstrahlen zur Genesung und drücke allen die Daumen, dass Ihr recht bald wieder fit seid.

    Hallo*:)*:)*:), ich bin eine mit Bauchschnitt

    mal was dazu, es muss nicht immer die schlechtere Variante sein. Es geht halt auch nicht immer per LASH oder vaginal, weil die GM zu groß u n d unbeweglich ist. So war es jedenfalls bei mir. Ich lag alles in allen 5 Tage im KH, die Genesung verlief bilderbuchmässig. Am 2.Tag bin ich aufgestanden, ohne Trainage und am 3.Tag nach OP war ich schon im Hof des KH. Ausser dass ich heute nach 1,5 Jahren einen schmalen blassen Strich habe, ist alles sowas von schön! Auch keine Anzeichen von Verwachsungen, ich glaube die kann man auch bei anderen OP-Techniken haben.


    Natürlich würde ich, wenn ich es mir aussuchen könnte, die LASH-Methode auswählen, aber die inneren Wunden sind doch die gleichen!


    vg luzie

    Hallo, alle zusammen!


    Vielen Dank für die vielen, lieben Antworten!!! Ich bin richtig froh dieses Forum gefunden zu haben und habe auch schon sehr viele OP Berichte gelesen. Wenn man so etwas vor sich hat, läßt es einen ja nicht so richtig los. So langsam werde ich wohl doch nervös.


    Der Gynäkologe im Krankenhaus hat mir zunächst auch nur die vaginal Hysterektomie erklärt. Erst als ich nachfragte, ob man den Muttermund nicht belassen könne, erzählte er mir von der LASH. ( ich bin Kassenpatientin und war nur beim Chefarzt weil mein FA mit ihm befreundet ist und das für mich arrangiert hat.) Er schien die vag. Hysterektomie jedenfalls zu bevorzugen.


    Wegen der Endometriose hatte ich schon 2 Laparaskopien, die ich so toll nicht fand. Allerdings gab es viele Verwachsungen im Bauchraum zu lösen und eine Zyste zu enfernen. Vielleicht ist der Wundschmerz dann größer. Man sagte mir hinterher jedenfalls ich hätte aus "allen Löchern" geblutet.


    Seit der Geburt meiner ersten Tochter habe ich keine Endometriose Symptome mehr. Ich bekomme meine Periode komplett schmerzfrei, aber immer am 3. Tag habe ich diese 24 stündigen Sturzblutungen, als hätte man den "Hahn" voll aufgedreht. Eine richtige Erklärung dafür hat mir noch keiner liefern können. Im Ultraschall sieht die Gebärmutter danach jedenfalls immer klein und harmlos aus. Nur vor der Periode bekomme ich einen dicken Bauch und habe das Gefühl das sie gerade riesig anwächst. Woher sollen auch diese Massen an Blut kommen.....Naja.


    Ein Verödung der Gebärmutter geht leider wegen einer Fehlbildung ( Septum) in der Gebärmutter nicht. Deswegen der Entschluss zur Entfernung.


    Der Arzt im Krankenhaus meinte, bei einer LASH käme es wegen der größeren, inneren Wundfläche oberhalb des Muttermundes öfters zu Infektionen. Ich kann halt überhaupt nicht einschätzen, ob es wichtig ist den Muttermund zubehalten oder nicht. Ich habe gehört es könnte besser für den Beckenboden sein, wenn er drin bleibt. Andere Studien sagen angeblich das sei unwichtig.


    Weiß da einer was zu?


    Ganz liebe Grüße,


    Lilli

    Hallo


    so, das Narkose-Arzt Gespräch war heute, Termin für Montag ist jetzt fix. 7:30 Patientanaufnahme, 8:00 Station, vormittags voraussichtlich noch OP.


    Entfernt wird vaginal incl. Schreidenraffung. wird also kein Spaziergang.


    Da der Oberarzt mit zugesagt hat, dass ich erst am OP-Tag einrücken muss, haben die Mädels dort vergessen mir etwas zum Abführen mitzugeben, jetzt hab ich wieder die Rennerei............ ob ich meinen Gyn noch erreiche oder ob ich nochmal ins KH fahren muss.......


    Normal müssen die "alten Frauen" am Tag zuvor einrücken, also sonntags.


    Ich bin sehr froh, dass ich erst am OP Tag "einziehen" muss, dann ist das alles nicht so lange. Meinen Laptop kann ich auch mitnehmen, bin dann nicht ganz so von der Welt abgeschottet.....


    Ich werden den morgigen Tag nochmal nutzen um zum Frisör zu gehen (Kurzhaarschnitt :)z ) und nochmal sauber zu machen und eben evtl. nochmal ins KH zu fahren.....


    Also dann, Mädels wünsche euch alles Gute


    LG


    Karin

    Hallo Karin! *:)


    Du mußt vorher abführen? Das scheint dann auch von Krankenhaus zu Krankenhaus verschieden zu sein.Ich mußte ja auch erst am Tag der OP im Krankenhaus sein, aber weder zuhause noch dort mußte ich abführen. Die OP wurde so durchgeführt. :=o

    Hallo Andreagabriela,


    ja, abführen soll ich am Sonntag abend. Das ist mir aber schon Recht, ich bekäme sowieso dann vor Aufregung Durchfall.


    Dafür muss ich nichr rasieren ;-)


    Boah, so langsam werde sogar ich nervös.


    Mein Mann hat mir angeboten mich ins KH zu fahren, das klappt jetzt aber vermutlich nicht, weil er Bereitschaft hat,


    somit ziehe ich es also doch von Anfang bis Ende alleine durch. Ist aber für mich o-k- selbst ist die Frau.


    Der Oberarzt hat schon vorneweg eine Scheidenraffung notiert, das ist mir vor 3 Wochen bei der Untersuchung völlig entgangen. Somit ist Katheder und Tamponade vorprogrammiert. So ab Mittwoch hoffe ich dann wieder unter den lebenden zu sein.


    Na dann, ich schaue bestimmt nochmal rein bis ich am Sonntag abend mein Laptop einpacke;-):-)


    wünsch euch was


    LG


    Karin

    Hallo Tussion Tour,


    hab heute noch einen Anruf vom Krankenhaus bekommen.


    Ich bin am Montag um 8:00 Uhr dran, d.h. 7:15 Patientenanmeldung, dann Station und sofort in den OP.


    So bleibt keine Zeit zum Aufregen, um 6:24 fährt mein Bus, das gibt nochmal richtig Action am Montag Morgen.


    Ich gehe jetzt davon aus, dass derzeit wenig los ist und ich somit vielleicht das Zimmer alleine habe,


    wäre mir auch nicht unangenehm


    So, dann wünsche ich dir auch alles Gute.


    Wir schreiben dann, wenn wir beide wieder "da" sind


    Ganz liebe Grüße


    Karin

    **@smaedle,**


    ich hoffe, dass Du inzwischen alles gut überstanden hast. Ich schicke Dir von hieraus ein paar virtuelle :)* :)* :)* und drücke Dir weiterhin die Daumen.


    **Katze und Tussi,**


    Euch beiden wünsche ich viel Glück und packe in Gedanken ganz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* heimlich in Eure Kh-Taschen.


    Habt keine Angst, denn alles wird gut.


    Gerade Du Katze solltest Dich auf den 1. S. mit Deinem Männe nach der Op freuen. Ich hatte ja Ostern Premiere und kann seitdem gar nicht mehr genug kriegen. Es ist wieder wie vor der Entbindung und das geilste ist, auch für ihn ist es vieieieieiel besser geworden. Ich hätte nie gedacht, dass ein Mitvierziger noch so potent sein kann. - Nimmt meine Erfahrungen als Zielprämie.


    Bis bald und liebe Grüße

    Liebes Mama Lischen, danke dir für deine guten Wünschen.


    Ja, ich bin auch gespannt wie das dann wieder wird. Da ich ja auch eine Scheidenraffung bekomme ist ja alles nicht mehr so weit, könnte schon interessant werden :-))


    Ich akzeptiere deine Zielprämie:-)


    Das geht jetzt alles so zackig dass ich fast gar keine Angst mehr haben kann nur bin ich schon etwas enttäuscht,


    dass es mein Mann tatsächlich nicht schafft mich ins KH zu fahren. Aber so ist das nun mal, ich bin eine selbständige


    Frau, immer gewesen und ich stell mir grad vor, wie es meinem Mann gehen würde, wenn er eine Frau hätte, die er mehr "an der Hand nehmen müsste". Er wäre total im Stress..........:)=


    Es ist gut so wie es ist und ich schaff das


    Danke dir und alle Zukünftigen alles Gute


    Liebe Grüße


    Karin

    **Hallo Karin,**


    mach Dir nichts daraus, dass Du alleine zum Kh fahren musst. Mir erging es ebenso. Allerdings hat es bei mir noch zusätzlich den Hintergrund, dass mein GG seit dem Tot seines Bruders eine regelrechte Phobie vor Khs hat. Ich hatte also nichteinmal mit Besuch von ihm gerechnet, aber er hat sich nicht nur die Zeit genommen, sondern sich auch überwunden. Das rechne ich ihm sehr hoch an!


    Weißt Du denn, wie sie die Scheide raffen wollen? Es gibt ja mehrere Methoden. Bei mir wurde der Damm rekonstruiert und zusätzlich vorne und hinten ein Netz implantiert. Außerdem habe ich ein Blasenband. Wenn ich jetzt leichten Sport mache, dann bin ich immer wieder verwundert, wo ich überall Muskeln habe. Bei mir ist wirklich alles viel straffer, denn beim Pieseln brauche ich ganz schön lange und das bei regelrechter Bandlage.


    Bei Niesattacken bin ich jetzt dicht, was vorher auch nicht der Fall war. Schon beim Joggen hatte ich Probleme.


    **Hallo Petra,**


    das stimmt schon mit dem Stress und oft ist es so, dass ich weniger Kohle habe, als die Angestellten, aber wenn ich daran denke, dass ich wegen jedem Arztbesuch oder aus anderen Gründen beim Arbeitgeber betteln müsste, dann will ich nicht mehr tauschen. Wir werden mit Bewerbungen bombardiert, so dass ich davon ausgehe, dass wirklich jeder froh sein muss, wenn er Arbeit hat. Aus diesem Grund will ich nie wieder angestellt sein.


    Ich entspanne mich auch wegen der Kids, da wir sie zur Not ausbilden können. In Berlin findest Du kaum Ausbildungsplätze. Wenn es da eng wird, dann bleiben die Kids eben bei uns. Egal, Hauptsache sie haben eine Ausbildung.


    **@all,**


    hier kommt :)D :)D :)D :)D :)D :)D

    Hallo Mama Lischen,


    mittlerweile ist es mir fast schon recht, dass ich mit Bus und Bahn ins KH fahre, dann bin ich wenigstens beschäftigt und komme nicht auf dumme Gedanken ;-)


    Dadurch, dass ich es meinem Mann so spät gesagt habe, hat er auch am Montag Abend einen Termin. Vor Mittwoch will ich sowieso keinen im KH sehen. Vermutlich habe ich genug mit mir zu tun, da brauche ich nicht auch noch Besuch. Sohn ist sowieso auswärts zum Studium, Tochter hat Vollzeit-Schule. Sie decken mich jetzt schon mit DVD's für den Laptop, Musik auf dem MP3 Player usw. ein. Vermutlich komme ich gar nicht dazu, alles "abzuarbeiten". Stricken will ich ja auch noch, Lesen evtl. auch (Vampire Diaries :-) )


    Ich lass mich ganz einfach überraschen.


    Die Ärztin hat mir erklärt, dass bei meiner Form der Scheidenraffung Dreiecke herausgeschnitten werden, dann vernäht und somit das Ganz wieder enger wird. Das Blasenband gibt es nicht prophylaktisch sondern nur, wenn sich hinterher herausstellt, dass die vorgefallene GM eine Blaseninkontinenz verdeckt hat, aber das ist dann ein minimaler Eingriff.


    Die Bänder werden gestrafft, das Ganze evtl an der Wirbelsäule aufgehängt, ein Netz kommt nicht zum Einsatz. Das behalten sie sich für die "alten Frauen" vor. Ich bin dem Oberarzt so dankbar, dass er durchgesetzt hat, dass ich erst am OP Tag morgens kommen muss. Er hat zwar damit einiges in der Ambulanz durcheinander gebracht. Als das KH gestern angerufen hat und mir mitgeteilt hat, dass ich die erste am Montag bin, dachte ich schon, oh weh, jetzt muss ich doch am Sonntag einrücken, ab nein,, muss nich nur beeilen.


    Ich hatte auch immer das Problem, dass ich vor dem Sport auf die Toilette musste, zum Teil zwischendurch und hinterher auch wieder. Danach hatte ich auch das Gefühl als würde die GM gleich rausfallen. Aber damit hat es ja jetzt dann ein Ende. Ich bin schon gespannt wie es dann nach der vollständigen Abheilung ist.


    Also dann, packen wirs an


    Ganz liege Grüße


    Karin

    Ach, was ich noch vergessen habe: Was mir richtig fehlen wird am Anfang ist das Rad fahren. Ich erledige alle kleinen Besorgungen mit dem Fahrrad weil es bei mir im Vorort fast nie Parkplätze gibt. Bin gespannt, wann das dann wieder geht.


    LG


    Karin

    **Hallo Karin,**


    bei mir war es ein wenig anders. Ich hatte gerissene Mutterbänder, so dass die Blase selbst nach links abgekippt war und weil dies solange der Fall war, hatte sich bereits ein Trichter im Blasenhals gebildet. In meinem Fall wäre eine sehr schnelle Op nach der Entbindung angebracht gewesen und eben kein BB-Training, Reizstrom u. s. w. Damit konnte es nichts werden. Darum habe ich das Blasenband bekommen. Ich hatte auh keinen ständigen Harndrang, war aber eben "undicht" - eine reine "Stress- oder Belastungsinkontinenz".


    Die Scheidennetze habe ich bekommen, weil der Damm aufgrund des massiven Defektes mit permanent-Fäden vernäht wurde und die Netze sollen den Damm und den Darm stützen und mein Steißbein an seinem Platz halten, da dies auch "lose rumhing" durch den Bruch unter der Entbindung. Ansonsten hat man aus der Scheide auch überschüssiges Gewebe entfernt, aber nicht in Dreiecksform. Die "Rillen", die sich jetzt wieder gebildet haben, kommen von den "Armen" der Bänder.


    Fahrrad durfte ich nach 5 Wochen wieder fahren, aber bis heute noch kein "Stuckerpflaster". Damit soll ich insgesamt 12 Wochen warten, damit keines der Netze oder das Band mehr abrutschen kann.


    Allerdings muss ich gestehen, dass ich Ostern schon wieder Motorrad gefahren bin - sehr vorsichtig und nur auf glatter Straße bzw. auf dem Elbe-Deich.


    Glaube mir, alles wird gut, aber bis zur vollständigen Abheilung dauert es bis zu 6 Monate.


    Freu Dich darauf. Für mich ist es eine ganz neue Lebensqualität und die 2 kg, die ich wegen der Faulheit zugenommen habe, kriegt man auch wieder weg.


    Viele liebe Grüße zu Dir


    Ina

    Hallo Ina,


    boah, deine Entbindung hätte ich nicht haben wollen. Da ist schon einiges kaputt gegangen.


    Meine waren nur zu schnell, die erste 3 Stunden, die zweite 1/2 Stunde und da ist eben einiges


    gerissen. Hab wohl zu Anfang BB-Gymnasik gemacht, aber mit zwei Kindern und Berufstätigkeit


    war da immer zu wenig Zeit.


    Ich lass mich überraschen. Da es mir körperlich und seelisch derzeit richtig gut geht,


    erwarte ich einen schnellen Heilungsverlauf damit ich schnell auf meine Couch zu Hause komme.


    Mit der gesenkten GM war der S** nicht mehr so super, vor allem für meinen Mann - das


    kann also nur besser werden :=o und nach den beiden Schnell-Geburten war eben alles


    ziemlich weit. Wir werden sehen.


    Ich hoffe dass ich nicht zu sehr zunehme, hab sonst einen geschätzten 16 Stunden Tag und dann


    auf 0 - bin gespannt wann ich das Käfig-Syndrom bekomme.


    Ich danke dir für deine Infos und liebe Grüße ganz aus dem Süden in den Norden


    LG


    Karin

    Hallo Karin!


    Wie, Du mußt nicht rasieren? Wie geht das denn? Das habe ich ja noch gar nicht gehört.


    Hast Du es denn weit bis ins Krankenhaus?


    Ich bin auch alleine hingefahren im Februar und da lag noch der ganze Schnee und es war spiegelglatt. Eigentlich wollte ich ab Hauptbahnhof eine Taxe nehmen, aber dort standen keine und so bin ich dann das letzte Stück auch noch mit der Bahn gefahren. ;-D

    Hallo andreagabriele,


    nein, ich müsse nich rasieren hat die Ärztin am Donnerstag gesagt, sie sagte wörtlich: wenn es zu viel ist wird


    im OP noch ein bisschen rasiert.


    Ist also wirklich von KH zu KH unterschiedlich.


    Ich hab ne 3/4 Stunde mit den Öffentlichen allerdings mit 3x Umsteigen, erst Bus, dann Stadtbahn Nr. 15, dann Stadtbahn Nr. 6 und dann Stadtbahn Nr., 1 und das in der Landeshauptstadt, prima, gell.


    Nö, kriege ich schon rum, kein Problem.


    Nur auf dem Weg nach Hause stell ich es mir lästig vor, dann mit der Tasche und nichts tragen dürfen............


    Aber kommt Zeit, kommt Rat. Ich mach mich deswegen noch nicht verrückt.


    Die Umsteige-Action ist auf jeden Fall besser, als tatenlos auf dem Beifahrersitz zu sitzen, alles ist für irgend etwas gut;-)


    Bisher war die Betreuung im KH richtig nett, alle Ärzte, alle Schwestern waren sehr sehr nett. Ich gehe davon aus, dass dort alle so sind. Sorgar eine Klassenkameradin meines Sohnes, die jetzt Rettungssanitäterin ist, hab ich am Do getroffen.


    LG