Guten Morgen , Mädels *:)*:)*:)*:)*:)

    Es geht mir, in der Tat, sehr gut, liebe Ele :)^ und ich muss sagen , ich ärgere mich genauso , wie viele andere hier auch darüber , dass ich die OP nicht schon eher habe machen lassen :-/:-D


    Am Sonntagmittag des 13.7. fand ich mich also gegen 15.00 Uhr im KKH ein, packte mein Hab und Gut in den sperrlich zusammengehaltenen Schrank (ich war die 1. im Zimmer, und suchte mir den Fensterplatz als "mein" Domizil aus:)z ) und begab mich mit meinem Mann noch einmal in die Hauseigene Cafeteria um noch etwas Zeit mit ihm zu verbringen :)zx:)


    Als er mich zurück in mein Zimmer begleitete, hatte auch schon meine Bettnachbarin ihr Quartier bezogen .....


    Meine "Mitbewohnerin" und ich hatten unseren OP-Termin beide gleich am Montag , mit dem kleinen Unterschied, dass ich vor ihr dran sein würde .... deshalb hatten wir beide aber nicht weniger Angst und machten uns irgendwie gegenseitig noch mehr verrückt... :-/:(v


    Die Nacht von Sonntag auf Montag war die Hölle und ich schaffte es einfach nicht zu schlafen .... :|N


    Da ich in der Annahme war, an 3. Stelle zum OP-Saal zu kommen (so erzählte man mir, am Tag zuvor), war ich umso überraschter , als ich schon gegen 9.00 Uhr abgeholt und in den OP geschoben wurde. Scheinbar war dort eine OP ausgefallen , welche mich eine Stelle nach vorn rutschen lies :)z


    So what, das stimmte mich nun auch nicht milder :|N , beruhigte mich aber, da ich nun gewiss war, dass bald alles vorbei sein würde. ;-D


    Jetzt kommt die Sauerstoffmaske und ich muss meine Geschichte beenden ;-D;-D:=o *hihi* ..........


    Um ca. 12.30 Uhr wachte ich dann wieder auf und es ging mir "scheinbar" ziehmlich gut :)z


    Die Migräne , die ich jetzt schon seit etwa 7 Wochen (ohne Unterbrechnung) hatte, bemerkte ich zuerst gar nicht und erst zum Abend hin wurde sie wieder etwas stärker aber zum aushalten.


    Braunüle und Katheter wurden natürlich auch angebracht, was die ganze Sache sicherlich nicht angenehmer machte , für den ersten Tag aber sicher einfacher ;-D


    Am Dienstag dann der grosse Rückfall.... meine Migräne kam zurück und zwar in Form eines unerträglichen Anfalls mit Erbrechen und "Futter" in Form von Novalginflaschen , welche aber überhaupt nicht zu helfen schienen. :|N


    Man muss hinzufügen , dass ich Sonntag früh zuletzt gegessen hatte und am Donnerstag erst wieder etwas zu beissen bekommen sollte....


    Auch die 5 grossen Infussionen machten die "feste" Nahrung nicht wett und somit musste ich mich weiter mit Erbrechen und den Anfällen rumschlagen :-(


    Durch das pressen beim erbrechen verlor ich auch noch Blut und bekam schreckliche Angst, dass sich was gelöst haben könnte {:( aber das bestätigte sich, Gott sei Dank, nicht. Denn als ich fertig war, hörte auch die Blutung sofort wieder auf :)z


    Ich hielt mich von nun an wacker und wartete , geduldig, meinen 1. Stuhlgang ab , ohne diesen ich nichts zu essen bekommen hätte, aaaaaaaber es klappte , wenn auch nur geringfügig :)z


    Und welch ein Wunder

    mit meiner 1. kleinen Mahlzeit (1 Stück Weissbrot und ein Joghurt) verging auch meine Migräne und von nun an sollte es mir besser gehen..... :)z


    Durch den Tubus hatte ich leichte Halsschmerzen und ein ewiges räuspern im Hals, welches zum Donnerstag hin, zum richtigen Husten mutierte {:(


    Bis auf die Tatsache, dass das husten Sauweh tut, geht es mir inzwischen prächtig und ich versuche meine Couchingzeit ein wenig zu geniessen, was überhaupt nicht einfach ist....... aber bei jeder Gelegenheit steht mein Mann hinter mir und verdonnert mich auf die Couch :=o


    Er hat mir versichert, dass ich kein schlechtes Gewissen zu haben brauche , weil er alle anfallenden Arbeiten und auch die Kocherei erledigt , denn er mache das sehr gerne für mich und will einfach nur , dass ich schnell wieder ganz gesund werde x:):-x@:)


    Was mich aber am meisten freute war/ist, dass die OP doch Vaginal gemacht werden konnte :)^:)^:)z:)z


    Nach der OP fand ich allerdings am Oberarm einige, für mich unerklärliche und vorher nicht vorhandene, Kratzer

    ausserdem noch erhebliche Schmerzen in der Rippengegend :-o:-o (was haben die wohl mit mir angestellt, um die GM vaginal rauszubekommen
    ) Egal ;-D....... sie haben es geschafft und ich bin überglücklich..... @:):)z:p>:)D *smile*


    Mein Männlein hat mich dann gestern morgen um 9.30Uhr vom KKH abgeholt und seither fühle ich mich erst richtig wohl :)zx:)


    So, dass war meine "kleine |-o" Geschichte .... hoffe, ihr habt euch nicht all zu sehr gelangweilt |-o@:):=o


    Ich wünsche jetzt allen die die OP noch vor sich haben viel Kraft und schicke auf diesem Weg ganz viele Kraftsternchen :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Traut euch , es ist wirklich nicht so schlimm und es wird euch danach glänzend gehen........


    Ganz ganz liebe Sonntagsgrüsse.....


    eure Tina

    Hallo, liebe Turbine,

    das kenne ich auch. Ich war die ersten Tage, ja sogar die ganze 1. Woche auch sehr frustriert. Es hat mich einfach fertig gemacht, daß ich nicht so konnte, wie ich wollte. Seit Samstag fange ich endlich an, meine Couchingzeit zu genießen:)z. Es ist mir auch (fast) egal geworden, ob die Wohnung nun glänzt oder ob hier und da irgendwas nicht so ist, wie es sein sollte. Meine Männer sind da leider auch nicht immer so fleißig und seitdem es mir besser geht, sind sie sogar schon der Meinung, ich könnte alles wieder selber machen. Aber den Gefallen tue ich ihnen nicht.:|N


    Was die Schmerzen betrifft, könnte es vielleicht auch Dein Eisprung sein? Die Erfahrung mußte ich diese Woche auch machen. Das hat ganz schön weh getan. Das war so heftig, so schlimm war es noch nicht einmal gleich nach der OP. Oder rebelliert der Darm? Der ärgert uns nämlich auch noch sehr lange. Das kann ich bis heute aber noch nicht wirklich verstehen.???


    Du wirst mit der Zeit auch gelassener werden. Ich rede aus Erfahrung. Kopf hoch, das wird schon wieder.


    Alles Liebe und weiterhin gute Besserung.*:)

    Liebe Turbine,

    Du Ärmste ! :°_


    Vielleicht hast Du heute Vormittag zu viel gemacht oder Dich zu sehr angestrengt. Dann können auch Schmerzen auftreten, da Dein Bauch Dir ganau sagt, wann genug ist. Bitte ruhe Dich jetzt mal so richtig aus. Wenn es bis morgen nicht besser wird und die Schmerzen so richtig schlimm werden, solltest Du evtl. Deinen Arzt aufsuchen. Aber meistens wird es von allein wieder besser.


    Wünsche Dir alles Gute !!! :)*:)*:)*

    Huhu Turbine

    wie schön, dass du auch alles gut überstanden hast @:)


    Die Schmerzen denke ich sind schon normal, habe ich auch :-|. Gestern und vorgestern war es ganz schlimm, heut ein wenig besser. Ich denke es ist der Darm hauptsächlich. Und mit der Gereiztheit, nun, mir gehts da anders, ich hab die große Heulerei. Aber ich glaub jeder reagiert irgendwie anders auf so einen Eingriff, die Anspannung ist nun weg und nun kommt halt alles irgendwie raus.


    Ich denke es ist so, wie schon viele hier geschrieben haben: man muss sich zur Ruhe zwingen, wir Frauen sind das nicht gewohnt, aber wir müssen nun. Also, Kopf hoch, ich versuchs auch


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    Tina

    ein herzliches hallo an alle*:)@:)

    ich kann leider nicht alles nachlesen, aber turbine und tina wünsch ich gute besserung, das ärgste ist überstanden!!!!!!!trotzdem noch viele o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:)o:) für euch und


    für alle anderen, die die op noch vor sich oder schon überstanden haben.


    lg ;-)

    hallo delfin*:)

    Hallo Vienne,

    Du hast gefragt, warum ich so lange warten muss, ich muss nicht, sondern ich habe es mir selber auferlegt, weil wir eine kleine Firma haben, und der Zeitpunkt um September am besten sein wird. Es ist eben nur die besagte Warterei......:(v


    Ausserem weiss ich es schon seit Jahren, ich konnte es mir also schon verinnerlichen. Wenn es nach meiner FÄ gegeangen wäre, wäre ich schon vor 2 Jahren unter dem Messer gewesen. Ich habe mich aber strikt geweigert, weil ich dachte, die Myome wachsen nicht so weiter. Ich bin aber "erst" 44 Jahre und deshalb sind die Wechseljahre noch weit!!!

    An Turbine und Tina,

    schön dass Ihr es beide geschafft habt, ich wünsche Euch eine schöne Couchzeit und dass die Schmerzen nicht so oft kommen. Es wird bestimmt bald besser!


    Grüße von Luzie.

    Huhu Ele, *:)

    sorry, wenn ich nicht geschrieben habe , aber es ist immer so , dass ich vergesse mich auszuloggen und somit den ganzen Tag hier online zu sein scheine |-o|-o@:)@:)


    Es geht mir schon besser , liebe Ele.... aber die Schmerzen direkt (vor allem nachts) nach dem Wasserlassen, rauben mir den letzten Nerv :-( Ich bin den ganzen Tag am trinken wie bescheuert aber wenn ich nur ne Sekunde zu lange damit warte, auf´s Örtchen zu gehen , dann habe ich das Gefühl einer üblen Blasenentzündung :(v


    Naja , es wird wohl immernoch der Platzkampf von Blase und Darm sein , welches mir diese Probleme macht und ich schätze , dass geht auch vorbei :)^


    Liebe Grüsse ( die Sonne kommt wieder :p>)


    Tina

    Liebe Turbine,

    ich hatte direkt, nachdem ich den Katheter entfernt bekommen habe, so starke Schmerzen während des Wasserlassens gehabt. Das war sowas von unangenehm. Aber mit jedem Tag wurde es etwas weniger. Das das erst jetzt bei Dir auftritt?! Vermutlich ist das bei jedem anders. Du solltest das aber beobachten. Wenn es nicht besser wird, mußt Du doch mal Deinen Arzt aufsuchen. Was sind das für Schmerzen? Ist das ein Brennen oder eher ein Gefühl, als würde alles da unten rauswollen, wie bei einer Geburt?


    Ich habe teilweise immer noch Probleme mit dem Darm. Der kann ganz schön ärgern. Ich hoffe mal, daß das bald aufhören wird.