Liebe Luzie64, *:)*:)

    auch ich hatte ein Myom von 11cm und man machte mir wenig Hoffnung auf eine OP ohne Bauchschnitt aber es kam anders........ vor genau 10 Tagen hat man es geschafft eine vaginale Hysterektomie an mir durchzuführen und ich bin total glücklich drüber....soll heissen....lass dich überraschen , es kann auch anders kommen :)z

    mal was anderes , Mädels.....

    nun hab ich ja seit der OP weder Blutungen noch irgendwelchen Wundfluss......


    wann weiss ich denn jetzt, ob er vorbei ist und wann ich baden kann usw..... ????


    Natürlich wird mein FA mich darüber aufklären :)z aber hatte das eine von euch auch so ??? *verwundertist*

    Turbine,

    kann ich gar nicht glauben, daß Du noch nicht mal ein bißchen Wundfluß hattest. Bei mir verabschiedet sich der mehr und mehr. War aber kaum der Rede wert.


    Ich habe in einer Woche einen Termin zur Nachsorge. Bin schon jetzt ganz gespannt, was die FÄ sagt. Baden tue ich sehr gerne, aber ich warte ab, bis ich von der FÄ das Kommando bekomme. Das gilt auch für alles andere.;-)

    Liebe Ele,

    ja, ich wundere mich auch sehr darüber :-o


    Wenn ich nachschaue oder nachfühle ist immer alles total trocken..... darüber freu ich mich natürlich, denn ich hatte seit ich denken kann , immer Binden und anderen Schutz getragen , weil selbst der "normale" Ausfluss immer abnormal stark war und ich mir sonst ewig die Unterwäsche eingesaut hätte :-(


    Natürlich warte ich auch auf das sprichwörtlich "grüne Licht" meines FA, würde niemals unbedacht verfrüht handeln , nicht bei einem solchen Eingriff :)^

    Liebe Turbine,

    vielleicht haben sie Dich ja total zugenäht untenrum?! Normalerweise müssen sie so eine kleine Öffnung lassen, damit der Wundfluss ablaufen kann.


    Aber dann hattest Du ja im Krankenhaus auch schon keinen mehr gehabt, was Du den Ärzten garantiert gesagt hast, so daß das wohl auch o.k. ist.

    Ele,

    in der Tat erzählte mir der Arzt, man habe meine Scheide von innen zugenäht :-o und ja, ich hatte auch schon im KKH keine Blutungen, ausser an dem Tag als ich die Migräne Anfälle hatte aber mit der Migräne ging auch die Blutung wieder :)^ ...das kam vom pressen beim Erbrechen.


    Ist es denn nicht normal , dass man "zugenäht" wird ???

    Hallo zusammen

    Ich kann das nur bestätigen, dass bei der Scheide die vernäht wurde, ein kleines Loch bleibt, damit der Wundfluss aus dem Bauchraum abfließen kann.


    Bei mir ist es jetzt ja 5,5 Wochen her und Wundfluss habe ich immer noch. Vorallem wenn ich viel auf den Beinen bin. Allerdings ist er letzte Woche schlagartig weniger geworden. Aber vorhanden ist er immer noch.


    Mein Doc im KH meinte auch zu mir, dass er in ca. 6-8 Wochen nochmal schlimmer werden könnte, weil sich dann wohl die Fäden langsam verabschieden würden. Also brauche ich keine Panik schieben, wenn es wirklich passiert :)z

    Hallo Luzie 64,


    juhuhhh eine Vorher-Leidensgenossin, wie schön!!! Sorry, bitte nicht falsch verstehen|-o


    bei mir gibt es wie gesagt noch keinen festen Termin. Ich hatte im Juni erst eine akute Gallenenzündung mit Not-OP, die hängt mir noch ein bisschen nach. Daher denke ich eher an November/Dezember. Ich will auch den Krankenschein so kurz wie möglich halten und dann noch eine Urlaubs-Erholungsphase anhängen. Hat auch im Juni toll geklappt.


    Die OP-Methode steht eigentlich noch nicht fest, doch das von mir bevorzugte Krankenhaus operiert, wann immer möglich, endoskopisch. Das kenne ich schon von der Galle und es ist mir ganz recht so. Außerdem habe ich eine Bekannte, die im gleichen Krankenhaus auch so operiert wurde - sie war begeistert, durfte 3 Tage nah der OP nach Hause und konnte nach 2 Wochen schon wieder leichte Büroarbeiten erledigen (selbständiger Ehemann). Sie ist allerdings auch diejenige, die zu einem Erhalt des Gebärmutterhalses rät. :-/


    Ich bin, was die Planung angeht, noch ziemlich am Anfang. Wer weiß, was die Ärzte da noch so für Einfälle haben.


    Die Ursache für die geplante OP sind bei mir ein stark vergrößerter Gebärmutterkörper, eine Gebärmuttersenkung und unmenschlich starke Blutungen. :-(


    Mein Gyn meinte, wenn ich mich nicht zur GM-Entfernung durchringen könne, könnte man auch erst mal ausschaben und hochbinden ... aber irgendwie ist mir nicht nach Salamitaktik... :|N :|N :|N


    Also hab´ich mich nach anfänglichem Schock-Diagnose-Verdauen, jetzt für die Entfernung entschieden.


    Noch versuche ich, es soweit weg zu stecken 8-)8-)8-) aber ich bin sicher, mit der Zeit wird mein Mut ganz schön auf der Strecke bleiben. Aber bis dahin ;-D;-D;-D


    So ich verabschiede mich jetzt für heute


    LG zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz