Hallo zusammen,


    ich bin neu hier. Auf dieses Forum bin ich gestoßen, weil bei mir in einer Woche eine Gebärmutterentfernung auf dem Plan steht. Hab schon ein wenig Schiss davor. Grund ist, dass ich Myome habe, die ein Zusammenziehen der Gebärmutter behindern, sodass ich schmerzhafte und starke Blutungen habe.


    Bin deshalb froh sie loszuwerden und hoffe. dass ich schnell wieder aus dem Krankenhaus raus komme. entweder wird bei mir eine vaginale Entfernung oder mit minimalen Schnitten vorgenommen.


    Vielleicht schriebt ihr mir, wie lange das so dauert.


    LG lizzy

    Hallo lizzy62,


    bei mir wurde vor 3 Wochen die GM entfernt( vag. Entfernung), Montag morgens rein, OP, Do. morgen entlassen, also kannst ca. 3-5 Tage rechnen, je nach KH. Falls Du die Dauer der OP meinst, ich konnte einmal in meine Patientenakte schielen und habe im Bericht gelesen, daß die OP, vom ersten Schnitt bis zur letzten Naht, 52 Min. gedauert hat.


    Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, hier einmal zurückzublättern. Es gibt viele Erfahrungs- und auch OP-Berichte, die Dich sicher interessieren werden und auch Mut machen!


    Ansonsten frag' nur weiter, gibt hier auf fast alles 'ne Antwort. :)z


    Lg Nancy

    Hallo Nancy,


    danke für Deine Antwort. Ja...3-5 Tage sagte mein Gyn auch. Hoffe nur, dass es sich bei mir wirklich um gutartige Myome handelt.


    Was tat Dir denn nach der OP noch weh? Und wie ist das mit Blutungen durch die OP? Hat man da lange mit zu tun? Oder eher garnicht?


    LG Lizzy

    @ lizzy62,

    ich hatte am Tag der OP sowas wie heftige Regelschmerzen, bekam sofort Schmerzmittel, danach nur noch leichtes Ziehen. Die Schwester erklärte mir, daß dieses Ziehen auch von der Tamponade in der Scheide Kommt, die leichten Druck auf die Naht ausüben soll. Am nächsten Morgen wurde diese und der Katheder entfernt, was nicht weh tat. Am 2. Tag hatte ich dann mehr mit Schmerzen durch Blähungen zu kämpfen, also Lefax ist nicht verkehrt. An der Tamp. war kaum Blut und die Woche danach hatte ich nur wenig, leicht rosafarbenen Wundfluß. Der wurde danach etwas gelblicher und ist seit 2 Tagen weg. Hurrrra!! ;-D


    Bei meiner Bettnachbarin war z. B. überhaupt kein Wundfluß. So ist es wohl sehr unterschiedlich, kann aber bis zu 4 Wochen dauern.


    Alle in allem viel weniger schlimm, als ich dachte. Mir geht es seit dem 4. Tag wieder richtig gut, bin auch nicht schlapp o. ä.


    Mußt wirklich keine Angst haben, alles halb so wild! :)z


    Lg Nancy

    @ nancy

    Hallo Nancy,


    danke, es tut gut mit Frauen zu kommunzieren, die diese Geschichte schon hinter sich haben. Warum hat man eigentlich 'nen Blasenkatheder? Soll man am Tag der OP nicht mehr aufstehen? Es soll ja nächste Woche so tierisch warm werden, wenn ich dann am Tag der OP nichts mehr zu trinken bekomme, da graust mir schon vor. Oder ist das heute nicht mehr so? Meine letzte OP ist 15 Jahre her, daher bin ich vielleicht nicht ganz auf dem laufenden.


    LG Lizzy

    @ lizzy62,

    ich durfte bis zu einer Stunde vorher noch Wasser trinken. Das mit dem Katheder fand ich nicht so tragisch, denn durch die Narkose und die Schmerzmittel war ich total müde,hab viel geschlafen und mußte somit nicht raus. Nachmittags sollten wir aber wg. des Kreislaufs mal aufstehen. Mußte ich auch versuchen, denn mein Lungenschmacht wurde langsam größer. Zum Glück war am Zimmer ein Balkon, wo ich verbotenerweise gequarzt habe, denn mit Pipibeutel wäre ich nicht in die Raucherecke nach draußen gegangen. ]:D Und nachts war es dann auch ok, nicht aufstehen zu müssen.


    Aber das mit dem Katheder wird wohl auch überall unterschiedlich gehandhabt. Nimm Dir am besten leichte Nachthemden mit, denn die Thrombosestrümpfe sind schon sehr warm.


    Bei uns war es zu der Zeit auch recht schwülwarm, da genügten längere T-Shirt + evtl.


    Capri-Leggings o.ä.


    Lg @:) @:) @:) und Kopf hoch


    Nancy

    @ nancy

    mensch an diese doofen Thrombosestrümpfe habe ich noch überhaupt nicht gedacht, stimmt ja....oh manno mann, das wird hart. Dann im KH im obergeschoss mit Flachdach....hilfeeee...ich bin ne Memme |-o mir ist jetzt schon ganz schlecht, wegen der ganzen Umstände. Hoffentlich darf ich nach 3 Tagen wieder nach Hause. :°( ,ich hasse KH sooo sehr, geh nicht mal gern jemanden besuchen, nur wenn es sich nicht vermeiden läßt. Da gehört die OP jetzt auch dazu, weil diese Blutungen und Schmerzen halt ich nicht mehr aus, dass geht bei mir schon seit Jahren so....


    LG Lizzy

    @ lizzy62

    so mußt Du es sehen,etwas unangenehme, aber auszuhaltende Tage und danach nie wieder Monsterblutungen und Schmerzen! :)= Das andere hast Du ganz schnell vergessen.


    Alle die es bereits hinter sich gebracht haben sind jetzt total froh und echt befreit!!! ;-D


    Lg

    @ nancy

    ...ach die hätten mir die ruhig vor 15 Jahren als sie meine Tochter per Kaiserschnitt geholt haben, mit entfernen dürfen. Wollten sie aber nicht....weil angeblich noch zu jung, und Angst vor irgendwelchen Klagen...so ein Mist.

    @ all

    hat jemand hier Erfahrung mit homöopathischer OP-Vor- und Nachbereitung. Gelesen hab ich von Arnika ab 3 Tage vor der OP und Staphisagria alle 4 Stunden nach der OP....ich werds auf jeden Fall probieren, kann ja nicht schaden.


    LG Lizzy

    Hallo zusammen


    Mich stellte der FA vor ca. 4 Wochen vor die Entscheidung, GM raus oder nur Verwachsungen lösen. Mein HA riet mir, nur die Verwachsungen zu lösen. Ich bin erst 33, bin aber unterbunden. Den Termin für die OP habe ich jetzt in 2.5 Wochen, die Verwachsungen werden gelöst, die Metallclips vom Unterbinden entfernt und eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut wird vorgenommen.


    Manchmal denke ich, dass ich doch gleich die GM rausnehmen hätte lassen sollen...


    Ist jemand dabei, der auch vor dieser Entscheidung stand, Voroperationen hatte und dann doch die GM rausnehmen musste?


    Mich würde mal interessieren, wie alt ihr denn alle so seid und warum ihr den Eingriff habt durchführen lasen...

    hallo sonnenblumenbaum,


    ich habe meine gebärmutter vor 9 wochen mittels lash op (schlüsselochtechnik) in einer tagesklink entfernen lassen. nur der gebärmutterhals steht noch. ich bin 43 jahre jung und habe 2 schon fast grosse kinder. meine gebärmutter konnte ich nicht mehr wirklich halten, hatte nur noch jeden tag irre bauchweh und wenn ich meine mens hatte dann war es so heftig das ich schon fast zusammengeklappt bin vor schmerzen, vom auslaufen brauch ich nicht reden das war im letzten halben jahr ebenso eine katastrophe gewesen.


    mir geht es seit dem eingriff einfach nur klasse. weil der hals stehengeblieben ist, kann es zu leichten schmierblutungen kommen, hoffe aber das ich auch davon verschont bleibe, weil habe dem operateur vor der op gesagt er soll das weg machen was weg muss ich mag mit nichts mehr stress haben. da noch alles abheilt, kann es noch was dauern bis ich das absolute ergebnis habe. solltest du fragen haben dann nur raus damit.

    Hallo zusammen,


    morgen ist der Tag an dem ich meine GB hergeben werde.


    Heute war ich beim Anästhesisten in der Klinik. Morgen um 12:30 muss ich einrücken. Ich schätze so 2 Stunden später liege ich dann auf dem OP-Stuhl.


    Komischerweise bin ich überhaupt nicht aufgeregt. Mir kommt es nicht so vor, als dass es schon morgen ist.


    Wenn alles gut geht komme ich am Samstag Vormittag wieder heim.


    Wünsche allen die es schon geschafft haben und allen die es noch vor sich haben eine schöne Zeit.


    Ich melde mich dann wieder und schreibe wie es mir ergangen ist.


    *:)

    Hallo Sommerabc,


    ich wünsche Dir für den morgigen Tag alles Gute. Am Vortag meiner OP war ich auch nicht mehr so nervös, dafür aber viele Tage vorher :=o und heute bin ich so glücklich, dass ich es hinter mir habe. Du wirst sehen, es geht nach der OP ganz schnell bis du wieder zuhause bist.


    LG

    Hallo zusammen,


    ich bin auch bald ohne "Mutti", und schon sehr nervös, andererseits freu ich auf die Zeit danach, ich bin nächsten Montag dran.


    Weiß jemand von Euch wie lange nach der OP diese Thrombosestrümpfe getragen werden müssen?


    LG Lizzy

    Hallöchen,

    @ Sonnenblumenbaum,

    bei wir war der Grund für die Entfernung Monsterblutungen während der Periode, dazwischen trotz Hormongabe dauernde Zwischenblutungen und ständige Schmerzen. :(v Die Diagnose war ein kleines Myom und in der ganzen GM, eine ausgeprägte Adenomyosis uteri. Das heißt, die GM-Struktur war mit Drüsengewebe durchzogen, eine Art Endometriose in der gesamten GM. Dadurch die Schmerzen und Blutungen, also 'raus damit.

    @ lizzy

    Thrombosestrümpfe hatte ich bis zum Tag der Entlassung, Thr. spritzen noch 2 mit nach Hause bekommen. :[]

    @ all

    Das ist am 07.06.2010 gemacht worden und ich bin so froh! :)z :)z :)z War auch gar nicht schlimm!


    Wünsche allen, die es noch vor sich haben genauso viel Glück, wie ich es hatte :)* :)* :)*


    Einen schönen Tag und Lg


    Nancy

    Hallo Ihr lieben


    alles ist gut auszuhalten....hatte auch meine Bedenken..haben sich aber nicht bestätigt....die Thromb-Strümpfe...habe ich bis zum 5ten Tag im KH tragen müssen, und noch 3 Tage spritzen müssen...da in der Familie Thrombosefälle sind!


    Die Zeit nach der Op unbedingt zum schonen nehmen ist wirklich wichtig und viel liegen...bei mir war es der Grund, dass ich 2 – 3 x im Monat geblutet habe wie ein Sch... und ewig mit Müdigkeit und Schlappheit zu tun hatte und meine GM voller Myome war...und alles verdickt war....und nun kann ich getrost ohne Verbandsmaterial an die Ostsee fahren...jippieh ich freu mich!!!!


    Und Ihr schafft das alle genauso wie wir...die vor Euch auf dem Tisch lagen....Hauptsache Euer Narkose-Doc riecht bzw. stinkt nicht nach Knoblauch so wie meiner....!!!!


    Drück Euch @:)

    Guten morgen zusammen,


    so langsam läuft bei mir der Countdown.....:-), heute hol ich mir die Einweisung, dann geht es morgen zu den Voruntersuchungen ins Krankenhaus...und dann wieder nach Hause und am Montag bin ich dann dran. Es sei denn, die haben am Montag wieder einen Streik, dann wird es Dienstag... Ich hoffe doch sehr, dass es bei Montag bleibt, weil ich gern vor dem WE wieder zu Hause sein möchte. Ich bin froh, dass es hier dieses Forum gibt, und mir hier Mut gemacht wird, danke Euch allen, die es schon hinter sich haben.


    LG Lizzy

    :)z hallo bin am 9.07.10drann mit meiner op . jetzt macht es mir sorge da ich so oft meine blutung habe habe ich angst das die zu op auch da sind hat das jemand von euch auch gehabt :-/ . und wird die op trotzdem an dem tag gemacht wenn blutungen da sind oder wird die dadurch verschoben um ein paar tage ":/ . ja und ich gehe schon ein tag vor der op ins kh muß morgens um 9 uhr mich auf station melden da noch verschiedene untersuchungen gemacht werden wer kennt das auch so und was werden da für untersuchungen gemacht und mein dr. hat gesagt ich soll mindestens 1 woche kh aufenthalt einplannen . freu mich auf antworten .