Zum Thema Bauchmuskeln-Durchtrennung

    also ich bin ja nun eine mit BS, welcher für mich überhaupt nicht schlimm war und ist. Aber bei jeden verläuft es anders. Meine Narbe sieht heute nach fast drei Wochen (es fehlt noch ein Tag!) so schön aus, als wenn sie nicht da ist. Ich hatte nur ganz geringe Schwierigkeiten bei der Heilung und habe diese mit Kamillan gut hinbekommen und Arnica!!!!


    Die Bauchmuskeln werden, wie man sich das als Laie so vorstellt, nicht durchtrennt. Das war nämlich meine Frage bei der Aufnahmeuntersuchung beim operierenden Chefarzt. Wir haben unter anderen 2 längs verlaufende Muskeln in der Mitte vom Bauch, sieht man bei Boddybildern schön. Und diese werden nur auseinandergeschoben, aber nicht quer durchgeschnitten. Durchgeschnitten werden natürlich Haut und Nerven. Da habe ich noch ein bisschen Probleme, um die Narbe herum ist es halt noch ein wenig taub. Aber mal ehrlich gesagt, es gibt wohl schlimmere Stellen, die taub werden könnten, oder?:)z:)z:)z:)z:)z:)z:)z:)z:)z


    Ja, und das ganze für und wieder einer GM-Entfernung, wenn es medizinisch sinnvoll ist, und so ist es ja bei uns allen hier, dann finde ich, sollte man zügig zur Tat schreiten, sich gut im Krankenhaus, notfalls mit einem Zettel bewaffnet, informieren und fragen. Die haben dort die paraktische Erfahrung. Und das sagt Euch jeder Arzt, eine Blasensenkung kann man mit GM aber auch ohne bekommen. Es gibt da viele Risiken und Veranlagungen. Sport finde ich persönlich sehr wichtig. Und man muss natürlich immer Hoffnung haben, das alles gut geht und auch bleibt. Also kurz gesagt, positiv denken.


    Ich habe in den 6 Tagen KH-Aufenthalt so viel Elend gesehen und mitbekommen, da muss ich sagen, ich bin heilfroh, dass es nur ein Myom war, welches hunderprozentig gutartig war. Alles andere ist dann nebensächlich, glaubt mir das.


    Ich wünsche allen, die es vor sich haben, dieses positive Denken und weiterhin allen Couch-Gleichgesinnten eine schöne Woche, bei Fragen nur her damit.


    vg von Luzie.

    Dir auch lieben Dank Luzie:-)


    Es ist nicht die Sorge um Schmerzen etc. das bekomme ich schon irgendwie hin.


    Es ist eher dieses Gefühl der Abhängigkeit das mich momentan belastet.


    Man ist halt die ersten zwei Tage mehr oder weniger ausser Gefecht gesetzt und der Gedanke bekommt meiner Seele nicht wirklich gut.


    Ich habe schon einige Op,s hinter mir,aber wirklich in den Griff bekommen habe ich das leider nie.


    Vielleicht hat ja jemand einen Geheimtip wie man diese Angst überlisten kann..


    Achso eine Frage hätte ich noch..


    es wird ja immer wieder berichtet,das man nach der Op nicht schwer heben sollte..


    Ist es nach 6 Wochen wieder uneingeschränkt möglich?


    Denn ich arbeite in der Altenpflege im Nachtdienst und da ist schwer heben an der Tagesordnung.


    Reichen da die 6 Wochen aus oder dauert es in dem Fall länger mit der Krankmeldung?


    Danke:-)

    Hallo Luzie64 und alle anderen,


    Es wird höchste Zeit das ich mich wieder mal bei euch melde.:)z:)z:)z. Mir geht es soweit gut, und der Gynn ist mit der Wundheilung auch sehr zufrieden. Mein Wundfluß wird auch immer weniger. Nach fast 4 Wochen kommt es mir schon so vor, als ob nichts gewesen ist, ich fühle mich eigentlich sogar viel besser. Ich hätte mich schon viel früher gemeldet, aber unser Computer ist ständig abgestürzt.:(v:(v:(v. Manchmal muß ich echt aufpassen, das ich nicht zuviel mache.Ich bin auch nicht so die Couchingtante.


    Allerdings möchte ich euch auch nicht verschweigen, das sich meine Blase ganz minimal gesenkt hat. Mein Frauenarzt hat mir aber gesagt, das das nichts mit der Gebärmutterentfernung zu tun hat.:-/:-/:-/:-/.


    Allerdings habe ich diesbezüglich aber garkeine Beschwerden, und war eigentlich erschrocken als er mir das bei der letzten Untersuchung mit Ultraschall gesagt hat. Merkt ihr auch euren normalen Zyklus so mit Brustspannen und so?


    Bis bald wieder , es grüßt euch gaaanz lieb die Sonne64:)_:)_:)_:)_:)_

    Hallo liebe Sternblüte,


    Meine OP über die LAVH Methode war am 3.7.8, ich war bis zum 30.8 krankgeschrieben,hatte die langeweile zu Hause satt. Also 8 Wochen mindestens kannst du schon einrechnen.Per Bauchschnitt besser noch ein paar wochen länger ranhängen.


    Bin auch exam. Altenpflegerin im Schichtdienst weiß wie schwer man heben muss.


    Bitte geh nicht zu früh wieder arbeiten, dort nimmt man keine Rücksicht mehr, wenn du da bist musst du voll einsatzfähig sein .Ich würde dir raten zieh es raus solang wie möglich, denn dein Körper ist lange noch nicht richtig fit.


    Auch wenn man von aussen einen das nicht ansieht, ich selbst kann ein Liedchen davon singen, wie fertig man sich nach der Arbeit innerlich fühlt.:)^


    Es ist ein großes Organ das da entfernt wurde, der Körper muss sich vollkommen umstellen.


    Ich hab das auch unterschätzt, hab mich so gefreut wieder arbeiten zu können, und jetzt, oh man ich fühl mich nur noch schlapp, müde, alt, bin Depressiv weil ich meine Power noch nicht zurück habe.


    Wünsche Dir alles Gute, wie auch immer du dich entscheiden tust, melde dich wieder wie es dir ergangen ist.


    MFG

    *:) War vor 2 Wochen beim FA und der meinte das ich überlegen sollte meine Gebärmutter entfernen zu lassen, da sie wohl zu dolle wächst und ich mehrere Myome habe. Er meinte es würde wohl auch per Endoskop gehen. Hat das einer von euch so machen lassen

    Bin noch etwas am schwanken und wir wollen auch erst die nächsten 5 Monate jetzt abwarten, bis zur nächsten Kontrolle.

    Liebe Sonne,

    schön, daß es Dir schon wieder recht gut geht. Das mit der Blasensenkung tut mir sehr leid. Aber wie Du schon schreibst, wenn man eine bekommen soll, dann bekommt man die in der Regel auch mit Gebärmutter.


    Mir geht es soweit auch ganz gut, allerdings fahren die Hormone mit mir ganz schön Achterbahn. Meine Brüste schmerzen nun schon seit 5 Wochen ununterbrochen, im Moment so schlimm, daß ich sie kaum berühren darf. Leider habe ich auch noch immer leichte Bauchschmerzen, wenn ich meine Tage kriegen müßte. Diesmal kann ich allerdings nicht sagen, wann es soweit gewesen wäre, weil irgendwie alles durcheinanderzusein scheint und ich desöfteren so leichtes Bauchweh hatte, als ob ich meine Regel gekriegt hätte. Meine FÄ meinte dazu nur, daß sich das mit der Zeit geben würde.


    Bei mir hatte sich leider nach 6 Wochen wildes Fleisch an der Narbe gebildet, welches mir die FÄ weggeätzt hatte. Das tat aber überhaupt nicht weh. Nur leider scheint sich jetzt wieder etwas gebildet zu haben, da ich nach dem Sex so leicht orangefarbenen Ausfluß hatte. Bei Berührung des wilden Fleisches blutet es ein wenig. Das ist eigentlich nicht weiter schlimm, aber es nervt, weil ich dann schon wieder zur FÄ rennen und wegätzen lassen muß. Denn bluten, und sei es auch nur Schmierblutungen möchte ich in meinem Leben nicht mehr.


    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute.


    Liebe Grüße

    Liebe Sternblüte,

    mit dem Tragen ist das so né Sache. Ich habe da auch schon ganz viele verschiedene Meinungen gehört.


    Die erste Woche solltest Du nicht mehr wie 1,5 kg heben, dann bis zur 6. Woche nicht mehr wie 4 kg und ab der 6. Woche darfst Du dann wieder bis zu 10 kg heben. Uneingeschränkt heben darf ich laut meiner FÄ erst wieder nach 3 bis 4 Monaten, daß heißt bei mir ab Januar darf ich wieder alles heben. Auf diesen Tag freu ich mich auch schon sehr, weil ich nicht so gerne andere um Hilfe bitte. Wenn ich z.B. Fahrrad fahren möchte, dann muß ich immer erst warten, bis mir jemand das Fahrrad aus dem Keller hochholen kann.


    Da mir meine Gesundheit viel wert ist, werde ich mich auch daran halten und keinerlei Risiken eingehen. Für die Arbeit habe ich von meiner FÄ ein Attest bekommen, daß ich die nächsten 3 bis 4 Monate nicht mehr wie 10 kg heben darf. Das ist natürlich in Deinem Beruf sehr schwierig. Informiere Dich am besten bei Deinem Arzt.


    Deine Angst bezüglich der OP kann ich Dir leider nicht nehmen. Die hatte ich auch, allerdings absolut unbegründet. Den ersten Tag bist Du außer Gefecht gesetzt, da wirst Du sehr wahrscheinlich den ganzen Tag schlafen, was Du aber ruhig positiv sehen kannst. So kannst Du Dich wenigstens mal richtig ausschlafen. Und danach geht es steil bergauf. Du wirst sehen. Es ist wirklich nicht so schlimm.


    Ich drücke Dir die Daumen.


    Liebe Grüße

    Liebe Mone-Lisa,


    Bitte bitte bloss nichts überstürzen.


    Es gibt viele andere Möglichkeiten Myome schrumpfen zulassen, und die Gebärmutter wieder zu regenerieren.


    Lass dich noch von einen anderen Arzt beraten.


    Es gibt hier viele Erfahrungsberichtehier die Du einlesen kannst.


    MFG

    Liebe Sternblüte

    Mein Arzt sagte mir was von 3 Wochen krank, doch ich werde wohl auf mindestens 4 Wochen bestehen und dann Urlaub anhängen. Ich bin in der Postzustellung und mit dem Fahrrad unterwegs. Allerdings gibt´s halt auch mal Treppen zu erklimmen. Mein Arzt sagte mir aber auch, dass ich nach der Krankenzeit bis zum Ablauf von 3 Monaten einen 3 kg Schein bekäme. Das Gewicht ist bei mir nicht das Problem, denn mehr als 2 kg stelle ich sowieso nicht zu und bei den Kisten ins Auto könnten auch Kollegen helfen. Doch ich fahre ja mit dem Fahrrad zig mal den Bordstein hoch und runter, ständig anfahren, bremsen, absteigen zum Briefkasten laufen und wieder zum Fahrrad und dann wieder losfahren. Das kostet schon Kraft.


    Bei dir in der Altenpflege ist es ja sogar noch schlimmer, denn heben wirkt ja direkt auf den Bauch.


    Da must du echt streng beim Doc durchsetzen, was dir gut tut.;-);-);-)


    Und absolut auf deinen Körper hören. :)z:)z


    Alles Gute