@ :)Hallo an alle!

    Knapp drei Wochen nach der OP hält mich nun nichts mehr und ich gehe wieder selber mit Hundi raus, endlich! Danach ziehts und zwackts an allen Ecken, auch egal, ich will raus an die Luft!


    Was ich euch fragen wollte: Wann war euer Bauch wieder in Form? In einige Hosen passe ich gar nicht rein , die, die passen sind mir total unbequem (zugenommen habe ich nicht, daran kanns nicht liegen). Ich habe das Gefühl, als hätte sich meine Bauchform total geändert :°( Wäre schön, wenn mir da jemand etwas aus Erfahrung zu sagen könnte.???


    A*:)lles Gute für Euch!*:)

    Hallo engelmelodie

    zum Hämatom kann ich Dir leider nichts schreiben, so etwas habe ich nicht. Ich weiss, Du warst ja vor mir dran, ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du nicht noch einmal ins KH musst. Denk einfach positiv, vielleicht hilft es Dir. Ich schicke Dir ganze viele *:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:):)*:)*


    Aber irgendwo hier gab es schon welche, die auch so ein blödes Hämatom hatten, vielleicht meldet sich hier noch jemand. Und wieso bist Du noch so schlapp? Es sind doch schon 4 Wochen rum!

    Hallo erna-bertha

    na Du bist ja auch eine von den ganz Schnellen! Hattest Du BS oder vaginal?


    Also zum Thema Bauchform kann ich Dir von mir sagen, er ist schon etwas anders, aber ich habe ja auch die Narbe. Es kommt mir jetzt vor, als wenn sich mehr Bauchfett über die Narbe gehängt hat. Es kann aber auch sein, dass einen das jetzt so vorkommt und vorher auch schon so da war, da man den Bauch bzw. die Narbe mehr beobachtet. Mit den Hosen (Jeans) stehe ich auch noch etwas auf Kriegsfuss, am liebsten sind mir die Jockinghosen!:=o


    Ist aber auch bei mir eben wegen der Narbe.


    Ansonsten kann ich nur froh verkünden, ich war heute doch beim Doc, mit Ultraschall und wieder reingucken!!!!!!! Es ist alles o.k., die inneren Fäden haben sich schon verabschiedet, wohin auch immer, ich habe nichts gemerkt. Wundfluss ist kaum noch. Ich könnte theoretisch schon leichten Sport machen wie Heimtrainer auf dem Fahrrad, aber ich warte noch. Nach 6 Wochen darf ich dann alles:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D


    Erna-Bertha, ich gehe auch jeden Abend fleissig mit dem Hund, eine Stunde mindestens, ist einfach nur schön.


    Euch allen alles Liebe und bis bald von Luzie.

    Luzie 64

    Hey, das sind aber gute News :)^:)^:)^:)^:)^


    Klasse, dass sogar dein FA dein Wohlbefinden bestätigt hat.


    Ich glaube, da es bei mir ja doch schon ziemlich in den Winter geht, werde ich mir wohl vor meiner OP noch weite Jogging- oder Relaxhosen oder so was einkaufen gehen müssen. Für den Sommer hab ich ein paar lockere Teile im Schrank. Doch im Nov./Dez. brauch ich wohl ein bissl was wärmeres;-)

    engelsmelodie

    Ich glaube, dein Wundfluss hängt u. U. mit dem Hämatom zusammen. Und das Schlappsein auch.


    Mir hat der Prof. nach der Gallen-OP erklärt, dass so ein Hämatom sich innerlich Stückchen für Stückchen in so eine Art Gallertmasse auflöst, die dann entweder wie bei mir in die Drainage fließt oder vom Körper absorbiert wird (oder vielleicht auch teilweise unten raus fließt???)


    Der Prof. meinte außerdem, dass sowas durchaus nicht´s Schlimmes ist und einfach vorkommen kann.


    Für mich hört sich das logisch an und hat bei mir (und der Gallen-OP) dann auch gepasst. Ich bin überzeugt, dass man das auch auf die GM-OP übertragen kann, denn Hämatom ist doch Hämatom oder... und Heilung braucht einfach Zeit.


    Versuch deine Couching-Zeit zu genießen und mach dir keine unnötigen Sorgen :)D:)D:)D


    LG

    engelsmelodie

    Ich hab ganz vergessen: Ich hab auch viele Wochen gebraucht, bis ich mal wieder die Treppe hochkam ohne wie eine Dampflok zu schnaufen... ;-D. Die Treppe mit einer Kiste voller Einkäufe fällt mir immer noch schwer und diese OP ist bei mir jetzt 4 Monate her.


    *:)

    Luzzie64


    Heute geht es mir blendend !!! Was die Gebärmutter betrifft, wenn ich daran denken wie oft im wegen dem Ungeheuer im Krankenhaus lag und die vielen kleinen Op´s (3x Ausschabung danach noch eine Thermachoice-OP) es hat zwei Jahre gedauert, bis ich mich dann irgendwann doch dazu gerungen hab´sie doch entfernen zu lassen.


    Die Komplikationen waren zwar ärgerlich, aber sind heute Geschichte.


    Endlich keine wehenartigen Schmerzen mehr, die dazer Blutungen sind vorbei und ... ich habe wieder super Sex :)z:)z:)z


    Ich kann alle Mädels die das noch vor sich haben nur ermuntern und ehrlich, in den meisten Fällen geht es schnell vorbei.


    Als ich damals noch hier war, wollten wir am Silversterabend alle unsere OB verbrennen ;-D


    Mir hat es sehr geholfen n diesem Forum Hilfe zu bekommen.


    Ich hatte fürchterliche Angst, die mir schnell genommen wurde.


    Und wie ich hier sehen kann hat sich her auch bis dato nichts verändert. GUT SO !!! :)^


    Ich habe meine verschenkt, sehr sehr gern sogar !


    Kopf hoch an alle die es noch vor sich haben. Ich wünsche Euch nur das Beste und positive Einstellung beinflußt das auch die Heilung !

    Guten Morgen an alle!


    Vielen Dank an Euch, ihr habt mich etwas beruhigt. Schön, das einige schon nach 4 Wochen wieder fit sind. Ich fühle mich noch nicht so fit, bin körperlich immer noch schwach. Ich bin jetzt noch 2 Wochen krankgeschrieben und hoffe das ich dann wieder arbeiten gehen kann.


    Grüsse an alle:-D

    Hallo....


    Nach langem hin und her hab ich mich entschlossen mich hier anzumelden... ich habe schon eine ganze weile eure Beiträge verfolgt und finde es super wie viele sich hier Zeit nehmen und Antworten oder anderen Mut machen.


    Leider fühle ich mich ziemlich alleine was mein Problem angeht da ich nicht jemand bin der Freunde oder so davon erzählen will.. also dachte ich melde ich mich hier an denn hier sind Menschen denen es genauso geht.


    Ich hatte schon 2 mal schlechte Pap-Werte nicht so schlimm der letzte und höchste war ein Pap IIID... vor Jahren hatte ich mal einen Pap IIW... aber ständig mit der Angst zu leben und immer wieder nach 3 Monaten zum Arzt zu gehen und wieder zu warten macht mich ganz krank. Ich habe 3 gesunde Kinder und möchte keine mehr genau wie mein Mann der mich sehr unterstützt. Deshalb hab ich mich dazu entschlossen mir meine Gebärmutter enfernen zu lassen, habe auch den HPV Virus und von daher denke ich ist dies die beste Entscheidung.


    Am DI:14.10. ist es soweit und nun bekomme ich solangsam Angst... war noch nie im Krankenhaus außer zu meinen Entbindungen und noch nie eine Narkose bekommen.


    Mein Eingriff wird vaginal gemacht und mehr habe ich bislang nicht gesagt bekommen... muß am Montag Abend schon ins Krankenhaus. Habe richtig Angst weil ich nicht weiß wie das mit den Schmerzen und der Narkose dem aufwachen und allem anderen so ist bzw. wird.


    Vielleicht hat ja jemand ein paar Minuten Zeit mir etwas zu erzählen oder mir die Angst zu nehmen.


    Vielen Dank schon mal.


    Liebe Grüße


    Susi

    Hallo babs,

    schön dass es Dir heute wieder gut geht. Wann war denn nun Deine OP, muss wohl schon länger zurückliegen, oder? Ach ja, und das mit den OB's, finde ich auch irgendwie lustug, ich habe meine diese Woche meiner Tochter vermacht, mit der Massgabe, dieses brauche ich wirklich nie nie nie wieder in meinem Leben:=o:=o:=o:=o:=o:=o:=o:=o

    Hallo engelmelodie

    Du wirst sehen, das wird bei Dir, Du brauchst eben nur ein bisschen länger wie bei anderen.


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es langsam besser wird.:°_


    Und lass Dich so lange krankschreiben, wie Du diese Zeit brauchst, Du hast nichts davon, wenn Du in zwei Wochen wieder auf Arbeit rennst und dann die Quittung bekommst. Auch wenn es über die 6 Wochen hinaus geht, Dein Arzt kann das ja dann vor der Krankenkasse begründen!


    Jede Frau ist anders, die eine braucht nur 2 Wochen, die andere halt 8 Wochen!

    Hallo crazyangel

    das mit der Kiste hochschleppen, kannste dann aber nach der GM-OP vergessen!!!!!


    Also ich halte mich strikt daran, auch wenn ich jetzt schon vieles machen kann und könnte.


    Euch allen ein wunderschönes Wochenende, geniesst das Wetter, es ist einfach nur herrlich.


    Grüße von Luzie.

    Hallo Susi

    also herzlich willkomen hier im Forum. Solche Ängste, wie Du sie beschreibst, hatten wir alle hier. Wenn Du Seiten zurückliest, wirst Du von mir auch solches lesen.


    Aber, ich kann Dir ganz viel Mut machen, klar ich habe alles hinter mir, aber es war nicht so schlimm.


    Du gehst ins KH, wirst untersucht, einen Haufen Blut abgenommen und ziehst auf Dein Zimmer ein. Wenn Du Fragen hast im Kh, immer losfragen, die Ärzte sind dafür da und sind auch die Spezialisten auf dem Gebiet. Am OP-Tag lass Dir am besten eine LMAA-Tablette geben, hat bei mir super gewirkt. Ich bin ganz gelassen, halb dösend in den OP eingefahren, habe mich sogar noch mit dem Pfleger u.der Anästesieschwester unterhalten. Ja, und die Narkose ist nicht schlimm, es sind Sekunden, da wird es Dir etwas komisch warm und schon biste weg. Kein Traum und nichts. Später dann wachste auf im Aufwachraum, davon weiss ich auch nicht viel, weil auch da habe ich gepennt und irgendwann kommste wieder auf Dein Zimmer, hängst am Tropf wie Schmerzmittel und anderen Zeug und hast einen Blasenkatheder. Der ist aber nicht schlimm, weil Du könntest sowieso nicht aufstehen um pinkeln zu können. O.K., die erste Nacht ist etwas schei..., man hat schon Schmerzen auch trotz Tropf, das will ich jetzt nicht schönreden. Aber nur die erste Nacht ist so. Am anderen Morgen wird Dir dann schon der Katheder gezogen, ist nicht schlimm, und dann darfst Du langsam aufstehen. Und dann wird es jeden Tag ein bisschen besser. Wenn alles gut ist, darfste dann am 5.oder6.Tag heim.


    So waren meine Erfahrungen, ich hatte übrigens Bauchschnitt.


    Also Kopf hoch, du schaffst das genauso wie wir anderen hier. Und frage weiter, es hilft einen sehr, oder lies einfach mal ein paar Seiten zurück.


    Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, wir denken an Dich nächste Woche und schicken viele Kraftsternchen zu Dir:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    vg von Luzie.

    Hallo Luzie :-)


    Erstmal vielen dank für die lieben Worte und deiner Erzählung... es hört sich nicht sooo schlimm an nur wenn man noch nie im Krankenhaus war reimt man sich schon Sachen zusammen... was ist wenn ich nicht mehr wach werde usw.. oder extrem Übelkeit nach der Narkose :-( ich weiß vielleicht mach ich mich selber verrückt.


    Ich hab da nämlich noch ein Porblem ich nehme meinen 1 1/2 Jahre alten Sohn mit ins Krankenhaus.. er und mein Mann sind bei mir auf dem Zimmer.. hat den Grund da mein Mann öfter auf Monatge ist und unser Zwerg sehr auf mich fixiert ist und ohne mich nicht schläft.. er schreit dann 3 bis 4 Stunden am Stück so das ich nicht ruhig ins Krankenhaus hätte gehen können also hat meine Frauenärztin es arrangiert das ich Ihn mitnehmen kann.


    Nur meine Frage die erste Nacht meinst du er schläft immer neben mir... is es möglich das er in der nähe von mir schlafen kann oder eher nicht?


    Was hast du für essen danach bekommen? Schonkost oder wieder ganz normales essen?


    Ich weiß ich hab 1000 Fragen aber ich bin dir oder jedem anderen der sie beantwortet sehr sehr dankbar.


    Habe mich gefreut das nun endlich dieser blöde Abstrich vorbei ist aber man muß trotzdem jährlich zu einem Abstrich kommen... weißt du was darüber? bzw. wie war das bei dir?


    Meine Ärztin hat meinen Mann nun erstmal 14 Tage nach Krankenhaus für die Krankenkasse ausgefüllt das er zuhause bleiben kann.. aber kann ich nach 2 Wochen wieder alles zuhause schon alleine machen?? Ich meine mein kleiner wiegt 13 kg??? Das macht mir etwas Angst :-(.


    Leider kommt alles zusammen wir ziehen auch noch um und ich kann ja dann nichts mirhelfen oder?


    Danke schonmal... liebe Grüße Susi :-)

    Hallo Susi,

    das ist bestimmt ganz schön hart, wenn Dein Zwerg mit ins Zimmer kommt. Für die erste Nacht,ist da Dein Mann mit auf dem Zimmer, dann denke ich könnte es gehen.


    Also zu Deinen Fragen, es ist aber alles aus meiner Perspektive, es kann auch mal anders sein:


    * nicht mehr wach-werden und Übelkeit


    Dieses habe ich vorher auch gefragt. Du musst sowieso zu vielen Ärzten vorher im KH, alle klären Dich auf und Du bekommst Fragebögen, welche Du dann unterschreiben musst. Mir wurde gesagt, man wacht immer wieder auf, bis auf ein paar Ausnahmen, die sind dann eben schon vorgeschädigt oder sehr alt. Also wenn man halwegs gesund ist, klappt das. Wegen der Übelkeit, wenn Du weisst, es wird Dir übel, dann kannste das sagen, die machen was in die Narkose. Ich wusste es auch nicht so genau, mir wurde die Nacht so dreimal etwas übel mit kurzen Würgereiz, es ging aber nachher wieder.


    * zum Thema Essen


    Am ersten Tag bekommst Du morgens ein Mehlsüppchen o.ä. und am Mittag nochmal ein dünnes Süppchen. Abends konnte ich dann schon normal Brot u.s.w.essen. Kein blähendes Zeug (Gemüse,Obst)essen, das kommt nicht gut, da der Darm lange Zeit rumrumort und das tut dann weh. Und viel Tee trinken, am besten Kümmel-Fenchel-Tee.


    * zum Thema Abstrich


    Also ich habe den GM_Hals mit entfernt bekommen. Ich weiss jetzt nicht wie das bei vaginaler Entfernung ist, aber normalerweise zumal bei schlechten Werten wie bei Dir müsste doch auch alles mit raus, oder? Im Zweifelsfall musst Du unbedingt vorher noch einmal nachfragen.


    Von daher braucht man dann ja auch keinen Abstrich mehr, nur den jährlichen Checkup für den Rest der Baustelle:)z


    * zum Thema tragen


    Also nimm es ernst mit dem Heben. Ich denke mal Dein Zwerg mit seinen 13kg ist für die ersten 4 Wochen bestimmt zu schwer. Es ist schon schön, wenn Dein Mann noch zu Hause ist. Weil, es ist nicht immer so wie bei mir, dass es zu Hause einem gut geht. Und wegen dem Umzug, naja, wir hätten jetzt auch ein paar Baumassnahmen im Haus gehabt. Ich habe sie aufgrund meiner OP nach hinten geschoben, ich wollte auch keine Wischeimer o.sonstiges schleppen. Vielleicht könnt Ihr ja noch was verschieben oder vielleicht können Dir noch Freunde, Verwandte oder Eltern helfen? Weil, schleppen und tragen ist nicht. Du brauchst die ersten 4 Wochen wirklich für Dich, sonst liegst Du eher wieder flach, und das ist es ja auch nicht, es ist schon eine große OP.


    So, ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen. Dann müssen wir ja Euch dreien alles Gute wünschen!


    vg von Luzie.

    Hallo an alle hier,


    Susi herzlich willkommen hier im Forum*:)


    Habe heute morgen einen Einweisungschein samt Termin für Dienstag bekommen und Mittwoch ist dann die OP.Also der zweite Anlauf.......drückt mir die Daumen,das dieses mal nicht´s schief geht.Ein drittes mal würde ich das nicht mehr aushalten.


    Meine Gebärmutter scheint das gar nicht so zu gefallen,denn ich habe heute Blutungen in einer Stärke wie in den letzten zwei Jahren nach der Schleimhautverödung nicht mehr :(v


    So langsam aber sicher bin ich doch aufgeregt jetzt........vorher hat das Verdrängen noch erfolgreich funktioniert.


    Lieber Gruß*:)

    Hallo Susi 33

    Wow,


    das alles mit einem sooo kleinen Kind wird bestimmt heftig. Kannst du nicht eine Haushaltshilfe bekommen? Frag doch mal bei deiner Krankenkasse nach!

    Liebe ibdn

    Was meinst du, sollen wir uns in der Mitte treffen und ein Freudenfeuer mit den Dingern entfachen... Das sieht man bestimmt kilometerweit...;-D

    Liebe Luzie

    ja Mama, ich weiß Mama, ich werde auch ganz brav sein und wie vom Arzt verordnet 12 Wochen lang nur 3 kg heben. Ich hab meiner Familie schon angedroht, dass ich sie dann wie der Feldwebel auf dem Kasernenhof herumkommandieren werde]:D]:D]:D


    Vielleicht wissen sie dann endlich mal, was sie an mir haben. :)z


    Trotzdem sehr lieb von dir, dass du dich um mein Bäuchlein sorgst:-x


    LG

    Hallo Chris

    Ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass diesmal alles klappt. Ich hab meinen Arzt gefragt wegen der OP und Blutungen, der sagte mir, dass das keine Rolle spielt.


    Viele :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* für dich und bleib hartnäckig. ää


    LG