Juhuuu


    Daaa haste recht *grins*


    Aber soo fit fühl ich mich leider noch net... aber wird schon noch.


    Für mich is das nur ungewohnt still zu sitzen und meinen Mann hier wirbeln zu lassen... das macht mich ganz kirre grins.


    Soo mein Rücken meldet sich muß mal wieder bissi liegen... bis später ;-D


    :)D:)D:)D:)D


    Liebe Grüße


    Susi

    ibdn

    Wem sagst du das, den meinigen ist es schon zuviel, nur den Müll runterzubringen (ist normalerweise ihre Aufgabe - klappt aber erst nach der 3. Aufforderung) >:(


    Aber als ich im Sommer daniederlag, hat es funktionert. Meine Große war da echt eine Hilfe.


    Sie war auch diejenige, die schon nach der Schule mit der Bahn ins KH kam und dann bis spät abends geblieben ist. Wir haben alle möglichen Spiele gespielt (die hatte sie mitgebracht) waren in der Cafeteria usw. Diesmal wird es für sie noch einfacher, denn jetzt darf sie sogar Autofahren.


    Mein Kleiner ist von der ganz faulen Sorte. Ich frag mich auch manchmal: "Was hab´ich da nur falsch gemacht?" Aber mal ehrlich, waren wir anders? :=o:=o:=o

    Ich musste immer samstags den Hof und die Straße fegen. Außerdem beim Holzmachen helfen, Obst ernten und beim Verarbeiten helfen. Letzteres fiel dann meist in die Sommerferien. Meine Mama war aber immer Hausfrau und hatte den Haushaltskram dann schon erledigt, als ich aus der Schule kam. Außerdem hatte ich zu der Zeit jede Menge AG´s und so´n Zeug. Ich war nämlich nicht gerne zu Hause :(v

    ibdn

    Ich nicht aber mein Mann. Wir werden in wenigen Jahren (wenn mein Schatz Rentner ist was nicht mehr lange dauert) in den hohen Norden ziehen. Uns geht es dort gesundheitlich viel besser. Kein Asthma und fast keine Allergien.


    Was die Lütte angeht: Mach nen Kleber an Ihre Zimmertür mit der Aufschrift: "Achtung hochexplosive Zicke. Betreten nur unter Lebensgefahr."


    Diese Zeit haben wir längst hinter uns. Wir sind jetzt stolze Großeltern.


    LG

    Hallo ibdn,

    also von einer 14 jährigen kann man auch mal Rücksicht verlangen. Sollte sie weiter egoistisch sein, dann lasse dich nach dem Eingriff in Kur schicken. Ich wäre in Kur gegangen, hatte aber leider niemanden für meine Fellnase. Meine Freundin hat die Maus zwar während meines Klinikaufenthaltes tagsüber genommen und abends nahm sie mein Mann, aber 3-4 Wochen kann meine Freundin die Fellnase nicht nehmen. Sie muss ja auch mal wieder arbeiten.


    LG

    Hallo Zusammen,


    vor 3,5 Wochen ist meine GM per Laparoskopie (also nicht vaginal und der GM-Hals ist drin geblieben) entfernt worden.


    Es geht mir eigentlich schon super, ich habe keine Schmerzen und die Schwellungen sind auch weg aber seit letzten Donnerstag habe ich Ausfluß und zwar in rauen Mengen, hab mir schon Binden für Blasenschwäche besorgt und selbst die muß ich nachts noch wechseln.


    Farblich und geruchstechnisch ist der Ausfluß unauffällig (gelblich ab und zu mal rosa), aber die Menge ????


    Hat jemand etwas ähnliches erlebt? Sollte ich meinen Doc kontakten, oder ist das normal?


    Danke für eure Hilfe


    Karen???

    Zustandsbericht nach fast 5 Wochen

    Also, ich will jetzt mal was hier schreiben, was vielleicht viele interessiert, die es noch vor sich haben. Morgen werden es 5 Wochen, ich hatte GM-Entfernung per Bauchschnitt


    ////Schmerzen


    hatte ich nur am 1.OP-Tag, besser gesagt die Nacht, dann wurde es immer besser. Keine Schmerzmedis ab dem 3.Tag


    //// Blähungen und Stuhlgang


    klar, hatte ich wie jeder hier, aber es vergeht. Im KH hatte ich Angst, auf's Klo zu gehen, da ich nicht unbedingt drücken wollte:-o, mal kurz Abführtabletten gegessen und es ging. Zu Hause war das dann kein Thema mehr, wegen mehr Bewegung und besseren Essen. Wenn ich jetzt mal was blähendes esse, dann nehme ich gleich 2 Lefax, und alles ist gut. Ja und Stuhlgang ist auch kein Thema mehr.


    ////Haushalt und Kondition


    Schon im KH habe ich angefangen, mit kleinen Spaziergängen. Erst ein wenig geschwitzt und wackelig, wird aber immer besser. Zu Hause bin ich dann schon in Bekleidung mit meinem Vierbeiner gegangen. Im Haushalt habe ich schon die kleinsten Dinge wie Tisch abräumen, Geschirrspülmaschine aus-einräumen, Waschmaschine aus-einräumen, Staub wischen von Anfang an gemacht. Bügeln und Staubsaugen erst nach 4 Wochen. Immer das Tragen beachten, lieber mit kleinen Mengen gehen und dafür öfters!


    //// Ausruhen und Couchen


    Das war und ist für mich ein schönes Thema, weil man kann sich total daran gewöhnen. Mache ich heute noch zum Teil. Am Anfang habe ich mich immer vormittags für ein Stündchen auf die Couch gelegt. Dann noch einmal nach dem Mittag, so um die 2 Stunden, richtig schön geschlafen. Ja, und dann wieder gegen Abend auf's Sofa. Dazwischen war ich auch schon von Anfang an in unseren Büro, haben wir am Haus. Es ist äusserst wichtig, sich wirklich auszuruhen, der Bauch meldet sich sonst.

    Und jetzt sind 5 Wochen rum und ich fühle mich einfach nur blendend!

    Ich werde noch eine Woche mich etwas schonen, aber dann ab November geht es voll wieder los. Und das mit Bauchschnitt, also, ich will allen Mut machen, egal wie Ihr Euch von Eurer GM trennen müsst. Bei der einen braucht es etwas länger, bei der anderen nicht so lang, es wird aber bei jeder wieder. Und die OP hat man dann ganz schnell wieder vergessen!


    vg von Luzie

    Arnica- wer kennt sich aus?

    Arnica war ja hier schon öfter mal ein Thema. Hab mir jetzt auch Arnica D6 besorgt.


    Man soll ja schon vor der OP mit der Einnahme beginnen. Wie lange vorher? Und wieviele Globuli und wie oft am Tag? Und nach der OP?


    Ich kenne mich da leider nicht so aus und in den Büchern für Laien wird ja eher auf die kleineren Wehwehchen eingegangen.