UND SELBST

    das Geplänkel gehört dazu, verdammt... Durch dieses eine Wintergewächs kommt man sich vor , einen Maulkorb verpaßt bekommen zu haben...


    Also, Stapsi schreib, was das Zeug hält und alles was Du willst, das hilft dir und beruhigt Dich vor Deiner OP, genauso wie es uns geholfen hat. Und das man mal abschweift ist doch menschlich und zeigt, wie gut wir uns verstehen. Wenn man so im fluss ist, kann man doch nicht mitten drin stoppen und sagen –huch – gehört jetzt nicht hierher, weiter im anderen Forum... Wie soll das gehen? Hab im Koni.Forum von einer Frau gelesen, die dieses Forum hier total schön findet, obwohl sie sich noch nie gemeldet hat und glücklich ist, es gefunden zu haben, weil sie jetzt auch besser vorbereitet ist, falls es zur OP kommt. Das ist doch schön zu lesen...


    Also weiter so und nicht verzagen, frei von der Leber weg, ne?


    So das mußte ich mal loswerden!


    Schönen Rest-Samstag Ihr Lieben, bis morgen

    hallo ihr lieben

    nun erst mal zu BÖHSETANTE: Du bist doch voll dabei, ich weiss gar nicht was Du auszusetzen hast.Weiter so mit dem schreiben.Und es ist nur vollkommen normal, das man wenn die OP ne Zeit hinter einem liegt, auch über Aktivitäten schreibt die einem schwer oder leicht fallen nach dem Eingriff.Das ganze kann man aber nicht immer explizit trennen, denn das ist Leben live. Ausserdem kann man auch hier über positive Ereignisse reden und nicht nur über Nackenschläge!!!

    @ Stapsi:

    Ich glaub, et jeht los, schreibste nun weiter, sonst kriegste grosse Mecker von uns allen!!!!!!:-p

    hallo,

    ich habe mir meinen text nochmal durchgelesen.ganz so schlimm war es ja garnicht.|-o


    ich habe keinen persönlich angesprochen.um gottes willen.ich wollte nur meine meinung im allgemein äußern,mal "laut" denken.ich hoffe wir sind jetzt alle wieder lieb.


    ich habe jetzt nochmal gelesen und hoffe hier steht nichts wieder falsches drin.???

    @ fee

    das der bauch überhängt habe ich ja auch,wie schon geschrieben habe ich jetzt mehr als vorher.und wegen den schmerzen bin ich ja schon in behandlung.mehr erfahre ich erst am montag.weil da erst die laborwerte da sind.und wielange das abklingen der schwellung dauert kann ich nicht sagen.meine fä sagte mir nur,das es bis zu einem viertel jahr dauern kann,bis die taubheit und die schwellungen weggehen.wers glaubt,ich nicht.taub ist bei mir noch der ganze unterbauch und abgeschwollen ist bei mir nichts.ist vielleicht auch bei jedem anders.da kann man nur abwarten.

    @ stapsi

    schreibe bitte weiter,du warst auf keinen fall persönlich angesprochen,keiner!!!!


    wie schon babs geschrieben hat,waren wir auch alle vor unserer op hier.


    ich wünsche eine gute nacht und zieht euch schön warm an,es wird bitter kalt.


    liebe grüße


    carola *:)*:)*:)

    schlumbo verabschiedet sich

    aus diesem faden. für mich ist die leichtigkeit und die wärme, die wir hier mal hatten, nicht mehr vorhanden. ohne die vielen lieben frauen hier wär ich mit tausend mal mehr angst an die op herangegangen und auch die zeit danach hat es mir so sehr geholfen, mir meine sorgen und ängste von der seele zu schreiben und beistand zu bekommen. genau so denke ich, daß ich mir sehr große mühe gegeben habe, anderen zu helfen. ich habe stunden damit verbracht, zu lesen, mir notizen zu allen zu machen und nach möglichkeit keine der frauen zu übersehen.


    inzwischen ist es aber so, daß man anfängt, sich jedes wort zu überlegen und ob man das nun schreiben "darf" oder nicht. das ist mir zu blöd.


    carola. ich habe es bisher vermieden, dir direkte vorwürfe zu machen. aber jetzt ist für mich das maß voll. du hast uns mehr als einmal vorgeworfen, wir würden auf deine fragen nicht antworten. erstens ist das nicht wahr und zweitens hast du nicht ein einziges mal auf eines meiner probleme reagiert und auch nicht auf die der anderen. von dir kam immer nur: "ich seh hier nicht mehr durch... es sind so viele... mit meinem bauch ist dies... mein bauch ist das...". sicher hast du probleme mit deinem bauch. aber wir haben auch alle probleme. die haben dich nie wirklich interessiert. du bist nie auf uns eingegangen. du wolltest immer nur deins loswerden und haust nun noch dazu in die kerbe von dieser blöden winterorchidee, die der meinung ist, wir dürfen hier nur über gb's reden.


    mir reicht es.


    ich wünsche allen frauen, die die op noch vor sich haben, viel mut und gutes gelingen. lest euch durch die seiten aus den guten tagen dieses fadens. mit allen, die mir wichtig sind, bleib ich über unser gipfeltreffen in verbindung.


    also dann *:)

    hallo,

    ich glaube ich habe schon wieder was falsch gemacht.habe schlumbo gerade eine pn geschickt damit hier nicht noch mehr böses blut fliest.


    ich werde hier nicht mehr schreiben und werde aussteigen.damit sie sich wieder in ruhe euch mädels widmen kann.denn sie hat ja doch mehr als geschrieben und ist mehr auf euch eingegangen.


    also machts gut,gute gensung für alle und viel glück für die die noch dran sind.


    tschüß.*:)

    Hallo

    Danke für die lieben Worte.Bin vieleicht im Moment ein wenig sentimental.Hoffe hab nun nicht noch mehr Steine ins rollen gebracht.Tut mir leid.


    Nun aber zum Hauptthema zurück.Wie lange wart ihr eigentlich danach im KH?Konntet oder mußtet ihr gleich wieder aufstehn?


    Wenn ich da an meinen Kaiserschnitt denke,das war ja bestimmt ein wenig schlimmer,da mußte ich am nächsten Tag wieder raus.


    Na dann wünsch ich mal allen einen schönen Sonntag Nachmittag.


    TSchauii STapsi

    Stapsi

    Wenn es bei Dir auch vaginal gemacht wird, kannste kurz nach der OP schon wieder "rumspringen" locker formuliert... ich kam Montag ins KKH wegen den ganzen Voruntersuchungen und der "schönen" Abführprozedur, Dienstag OP, Samstag Entlassung... Da hat mir die Blasenentzündung nach der OP mehr Schmerzen bereitet...:-/ Ausserdem hast Du ja immer Novalgin intus und deshalb hast Du, wenn überhaupt, nur so ein Ziehen. Kann natürlich nur von mir sprechen, aber den meisten Mädels ging es ähnlich...


    Apropos, wo ist eigentlich Melanie???


    LG


    Karen @:)

    Hallo Stapsi,

    Abführen ist nicht mehr so schlimm wie zu Zeiten DDR. Falls Du die noch kennst.:-(


    Der Unterschied zum Kaiserschnitt ist der. Du darfst aufstehen, mußt aber nicht und du bekommst soviel Schmerzmittel wie Du möchtest. ( Wenn Du nicht übertreibst.) Brauch man aber nicht. Ich hab Voltaren Zäpfchen bekommen manche nen Tropf und so weiter. Wird bei Dir ein Bauchschnitt gemacht ? Vielleicht hast Du ja auch Glück mit Bauchspiegelung und vaginal.


    Toi toi toi

    Hallo Stapsi

    Bei mir wurde es vaginal gemacht,war um 16:30 aus dem OP auf dem Zimmer, konnte nachts schon auf der Seite schlafen, am nächsten Tag aufgestanden, am 4.Tag nach OP nach Hause.Ist alles nicht so schlimm,hab mir vorher auch superviele Gedanken gemacht,aber lass Dir auch für nach dem KH einen sg. Weichmacher für den Stuhlgang geben, hilft echt, und ich durfte 3Wochen lang NICHTS blähendes zumir nehmen, weil das Bauchweh macht.Hab mich dran gehalten und alles war gut.


    Gabi

    Schmerzen.....und nun???

    Hallo an alle


    Habe gerade durch Zufall dieses Forum entdeckt und möchte mal meine Fragen los werden. Bin 42 Jahre jung und habe drei Kids.Seit Oktober letzen Jahres hatte ich fast nur starke Monatsblutungen und mehrere OP ( Ausschabungen) am 10.1.06 dann die geplante OP zur Gebärmutterentfernung Labroskopisch. Die OP habe ich super gut überstanden. Die drei winzigen Narben sind inzwischen gut verheilt.Die Entfernung der Gebärmutter wurde Vaginal gemacht. So, nun sind ja schon einige Tage rum und ich bekomme mehr und mehr Schmerzen.Diese sind wie Muskelkater und zwar im gesamten Bauchraum bin hin zu den Nieren.Morgens wenn ich aufstehe ist der Bauch entspannt und mit jeder Stunde die vergeht wird er dicker und dicker.Ich kann meine normalen Hosen nicht tragen und habe das Gefühl von fürchterlichen Blähungen, die einfach nicht zu beseitigen sind. Das zweite Problem ist ein übelrichender Ausfluß, zwar wenig aber ebend recht übel.Und auch beim Wasser lassen habe ich immer das Gefühl von einer Art Sperre.Wie so ein kleiner Krampf bis es zur Entleerung kommt. Ich das alles normal??? Würde mich über Antworten und Erfahrungen von euch freuen. Übrigens muß ich morgen nochmals zum Frauenarzt. Mal hören was der sagt.


    Erstmal einen lieben Gruß an alle von mir

    Hallo Anett

    und willkommen im Forum. Kann mich erinnern, dass eine die gleichen Probleme hatte wie Du, weiss nur nicht mehr, wer es war.


    Kann auch sein, dass Du ne Blasenentzündung dazu bekommen hast.. gut dass Du morgen zum FA gehst. Dann wird hoffentlich alles abgeklärt. Ist ja auch noch nicht so lange her mit Deiner OP...


    Drück Dir die Daumen und melde Dich, wenn Du wieder da bist!


    LG


    Karen

    @ anetttante

    Eigentlich so ziemlich alles normal.


    Die Muskelkaterschmerzen müßten von der Bauchspiegelung kommen, gehen manchmal bis in die Schultern weil Du ja richtig aufgebläht wurdest. Steht auch auf den Zettel den Du vorher bekommen hast.


    Die Blähungen da konnten wir auch alle ein Lied von singen. Versuche alles zu vermeiden was bläht und den Stuhlgang hart macht. Das mit dem Stuhlgang tut am meisten weh, weil man wegen den Narben nicht pressen kann und darf. Kannst auch was Pflanzliches nehmen. laß Dir morgen was gutes sagen von Deiner Fä nicht das Du zwar gehen kannst aber noch mehr blähst.


    Der Darm muß jetzt erstmal finden wo er in deinem Körper lang läuft es ist ja für Ihn jetzt mehr Platz.


    Übelrichender Ausfluß dachte ich auch erst ist normal, aber meine Ärztin hat mir dann Vaginal-Tabletten gegeben damit das besser wird hat auch geholfen.


    Wasser lassen kann ich nichts zu sagen, hatte ich keine Probleme. Vielleicht voch ein gefühl vom Kateter ? So lange ist das ja noch nicht her.


    Gute Besserung Dir und alle anderen.