Ich hab geträumt heut nacht...


    ... dass ich Doc Zimmermann super gut finde, dass alles perfekt klappt und ich am Nachmittag der OP schon quietschfidel auf den Gängen spazierengehe und von Besucherströmen die kaum mehr in die Zimmer passen :-D


    Wenn der Traum so wahr wird, dann ist alles :)^

    zurück vom FA

    so nun habe ich den ersten Kontrolltermin beim Gyn gehabt. OP nun mehr als 4 wochen her, er ist total zufrieden. Dass ich noch minimal Wundfluss habe ist gut, sagt er, er ist ein Freund von längerem Wundfluss, denn alles was aus dem Bauch rauskommt bleibt nicht drin und kann nicht schmodern...;-D Keine Reizung oder Infektion an der Scheidennaht oben, fäden lösen sich gerade, und auch per US alles bestens und die Blase ok.


    Musste heute schmunzeln bei ihm, denn er ist so Anfang 50, nett aber wirkt eher schüchtern. Schon bei OP-Beratung sagte er mir dass ihm lieber ist alles kommt raus, aber es Studien gab wegen Orgasmusempfinden ohne GMhals und Muttermund...


    Aber seine Patientinnen haben diese Probleme nicht gehabt...


    Heute meinte er dann, also... einen richtigen GV würde er noch nicht empfehlen, aber die Lightversion mit allem was sich nicht tief reingeht, ist nun erlaubt UND ich darf wieder in meine soo geliebte Sauna, halt nur nicht in den wirlpool und nicht ins Schwimmbecken. Aber in der Saune sitze ich auf meinem eigenen Handtuch und auch im Dampfbad habe ich immer ein kleines Gästehandtuch drunter...anders finde ich es außerst unhygienisch da es da nicht so heiss ist und die Leute nackend auf den steinbänken sitzen und nur kurz mit kaltem Wasser runterspülen wenn sie gehen:-o


    Schwimmen, GV, Sport ist alles ab Januar wieder erlaubt;)


    so bin total froh dass alles da drin perfekt ist;-D


    so nun nochmal tausen:)*:)*:)*:)* für die die morgen drankommen und auch für Linea die gestern war.

    Da bin ich wieder!

    Erst einmal danke an alle, die an mich gedacht haben! *:) Und dann: Mann, was war das alles harmlos (hatte ich mir aber ehrlich gesagt auch nicht schlimmer vorgestellt)! :-)


    Aber mal der Reihe nach. Ich sollte ja um 7 Uhr da sein. Habe deswegen auch darauf verzichtet, daß man mich bringt, so früh am Morgen. Die Schlaf-/ Beruhigungstablette habe ich auch nicht genommen, dann hätte ich ja nicht mehr fahren können. Hatte aber auch ohne weder großartige Aufregung oder Schlafprobleme. Bin um 5.15 Uhr aufgestanden, habe geduscht und den restlichen Krempel noch gepackt. Dann das Auto aus der Garage geholt, den Kofferraum leergeräumt und meine Krankenhaussachen rein. Zwischendurch eben noch mit meinem Lover telefoniert und dann gegen 6.20 Uhr los. Um zwanzig vor sieben war ich am KH, aber dann fing der schwierigste Teil des Tages an: Wo finde ich einen Parkplatz??? Bei der 3. Runde wurde dann gottseidank was frei. Mußte so ca. 300m laufen...mit großer Reisetasche, Schlepptoptasche, Handtasche und Obstkorb ein etwas anstrengendes Unterfangen.


    Um Punkt sieben habe ich mich im Schwesternzimmer gemeldet. Da war mein Zimmer aber noch nicht bezugsfrei und ich "durfte" noch im Besucherraum ein Viertelstündchen Platz nehmen. Auf dem Zimmer angekommen, sollte ich mir sofort die Thrombosestrümpfe, das sexy Netzhöschen und dieses Engelshemd anziehen. Und rasieren. Ha! Da konnte ich dann sagen, nicht nötig, habe ich schon zu Hause erledigt. Hat auch keiner kontrolliert, ob es sauber genug war. Habe mich dann umgezogen, brrrrrr, wurde bald kühl. Und dann sitzt man da dumm rum. Um kurz vor halb neun kamen dann aber zwei Schwestern mit der LMAA-Tablette und los ging's. In der Schleuse haben wir noch ein bißchen rumgeflachst, ob man nicht gleich Fett mit absaugen könnte. ;-) "Ach nee, Sie bekommen ja gar keinen Bauchschnitt. Dann geht das ja auch gar nicht." Hihi. Ach ja, ich hatte noch vergessen zu erwähnen, daß ich mir den linken Handrücken dick mit Emla (Betäubungssalbe) eingeschmiert habe, weil ich das Setzen von dieser Braunüle hasse... War aber gar nicht nötig gewesen, ich habe nämlich eine Mini-Lokalanästhesie auf dem Handrücken bekommen, bevor diese gesetzt wurde. Das nenne ich Service! Und irgendwo hier reißt dann der Faden. Die eigentliche Narkoseeinleitung habe ich nicht mehr mitbekommen. Eigentlich schade, ich finde das immer ganz witzig, wenn man so schnell wegduselt.


    Die nächste Szene spielte dann im Aufwachraum. Netter Raum übrigens, da habe ich schon schlimmere gesehen! Erster Wahrnehmung: Och, ich habe ja gar keine Wärmedecke (hatte ich eigentlich vorher bestellt). Zweite Wahrnehmung: Hm, ist auch nicht wirklich kalt, vielleicht haben die mir die Decke ja auch schon wieder entfernt. Dritte Wahrnehmung: Wunderbar, keine Lapa-Löcher oder sogar ein Schnitt zu sehen, also ging's wohl wie geplant rein vaginal. Uhrzeittechnisch lagen wir da bei 11.30 Uhr. Schmerzen ja, aber nicht dramatisch. Bißchen benommen, aber nicht total neben den Schuhen! Das war klasse, da habe ich mich nach OPs schon weitaus schlimmer gefühlt! Habe dann nachher erfahren, daß alles ganz routinemäßig abgelaufen ist und daß die OP ca. eine Stunde gedauert hat.


    Um 12.45 Uhr war ich dann wieder auf dem Zimmer. Ich hatte Durst, durfte aber nichts trinken. Erst nach 15 Uhr. Also habe ich erst nochmal gedöst. Ich glaube, vorher habe ich noch nach der Schwester geschellt, damit die ich zur Toilette begleitet, weil ich dachte, der Kreislauf spielt vielleicht nicht mit. War aber überhaupt kein Problem. Nur das Wasser lassen brannte ein wenig.


    Getrunken habe ich letztendlich dann erst um 16.30 Uhr. War aber auch ganz gut so, ich hab's nämlich gleich wieder ausgespuckt. ;-D Komischerweise blieb das Abendessen später (Scheibe Brot) anstandslos drin.


    Um 17 Uhr habe ich gleih Besuch von meiner Mutter bekommen und wir sind ein bißchen durch die Gänge gelaufen. Das ging ohne Schwindel oder Kreislaufprobleme, war aber natürlich schon ein kleines bißchen anstrengend. Heute fühle ich mich allerdings schon wieder fit wie ein Turnschuh, war bereits draußen vor der Tür, um zu telefonieren und habe im Foyer das Patienten-Internet angemeldet. Wann darf ich nach Hause? ;-D


    Zu den Schmerzen: Gestern den ganzen Tag Schmerzen wie mittelstarke Regelschmerzen. Da hatte ich ja eigentlich damit gerechnet, komplett schmerzfrei gestellt zu werden.Das hat aber trotz verschiedener Schmerzmittel nicht geklappt. Abends spät habe ich dann eine Kombination aus Schlaf- und Schmerzmittel bekommen und seitdem ist alles gut. Würde sagen, zu 80% schmerzfrei.


    Witzig war gestern noch, daß mehrere Schwestern auf der Suche nach meiner Tamponade waren. Die saß wohl so tief, daß man die nicht gesehen hat. Da ich selber auch sagte, daß ich keinen Druck verspüre, haben die ernsthaft gedacht, ich hätte gar keine. Hatte ich dann aber doch, Frau Doktor hat sie heute morgen"gefunden" und auch gleich gezogen. Ulkiges Gefühl. Da kommt ja meterweise was raus!


    Einen Katheter hatte ich übrigens gar nicht! Es war ja beim Vorgespräch vermerkt worden, daß der mir ziemlich schnell gezogen werden sollte, wenn ich mich melde, aber irgendwie hab ich ihn gar nicht erst gekriegt. Na umso besser. :-)


    Also zusammenfassend: Alles total easy, würde ich jederzeit wieder machen! Bin sehr gespannt, wann ich das Hotel hier verlassen darf...