hallo Lunagigi,


    ich kann dich total verstehen, denn als dieser Dr. Füger mir nach der OP mitteilte, dass er das Myom nicht entfernt hat und erst eine medikamentöse Vorbehandlung machen muß habe ich mich gefühlt als hätte er mich vergewaltigt. Das hört sich vielleicht komisch an, aber ich fühlte mich eben so. Als dann auch noch meine damalige FÄ sagte, dann müssen wir die Behandlung machen, da war ich auch ihr gegenüber sehr aufgebracht und ich ging nicht mehr zu ihr. Letzte Woche habe ich ihr sogar eine E-Mail mit dem Befund aus Großhadern geschickt, aber es kam keine Rückmeldung. Auch noch heute, wenn ich darüber nachdenke, empfinde ich deren Vorgehensweise als Körperverletzung und bei mir ist schon ein halbes Jahr darüber vergangen und alles hat eine gutes Ende gefunden. Mein Mann bemerkte meine Entäuschung und gab mir ein bißchen Kraft um nach neuen Möglichkeiten zu forschen, aber die Entscheidung mußte ich natürlich selber treffen. Aber meine tiefe Verletztheit verstanden auch meine beiden erwachsenen Töchter nicht ganz und ich denke, daß man das nur als Betroffener richtig nachvollziehen kann.


    Es ist gut, daß du in die Klinik nach Forchheim gehst und ich kann dir nur raten, schreibe dir alle Fragen die du stellen möchtest auf einen Zettel und nimm ihn mit und arbeite die Fragen der Reihe nach ab. Und anschließend nimm dir genügend Zeit um deine Entscheidung zu treffen oder dir neue Meinungen einzuholen du hast Zeit, es eilt nicht.


    LG Martha

    Hallo Drufairy

    Ich habe keinen Bauchschnitt wurde vaginal entfernt.Leider ist es noch nicht besser ich habe starke Schmerzen im Unterleib und im Rücken im Moment habe ich die Tabletten abgesetzt für die eitrige Infektion der Arzt wollte gucken ob sich da was wieder ansammelt oder ob es sich gebessert hat obwohl ich davon nicht überzeugt bin weil die Schmerzen noch da sind.Von der Krankenkasse habe ich eine Haushälterin für 8 std bekommen mein Mann ist aber Geschäftsleiter in einem Großen Unternehmen und arbeitet 12 std.


    Ich hoffe das es besser wird weil die Kinder darunter leiden die Mama ist halt nicht zu ersetzten.Und arbeiten müßte ich auch bald wieder aber im Moment darf ich daran nicht denken.


    Ina77

    An Drufairy nochmal

    Ich habe nach deinem Erfahrungsbericht geguckt aber leider nicht gefunden unter Diverse Krankheiten geht das Archiv nur bis Mai.Würde mich sehr interessieren.Was wurde bei Dir gemacht?


    Ina

    danke Martha

    für deine tröstenden Worte...tut gut....und macht mir Mut, nicht alles der "Weißkittel" so als gegeben hinzunehmen....die Angst bleibt trotzdem und die Ent-täuschung...eigentlich positiv...Ent-täuschung...das Ende einer Täuschung... mei bin ich heut philosophisch... :)*


    lass es dir gut gehen


    bis bald


    Gigi

    hallöchen

    hi bin neu hier und hab jetzt schon so einige seiten von hier gelesen. bei mir wurde am 6.2. eine koni gemacht nach einem pap4 , habe dann letzte woche erfahren müssen das die zellen über die schnittkante hinaus gehen. die empfelung vom krankenhaus hieß entweder eine 2. koni machen zu lassen oder halt die gebärmutter raus hab mich für letzteres entschieden da bei uns definitiv der kinderwunsch abgeschlossen ist. ich hab hier immer wieder gelesen das man keine angst haben braucht und das alles gut gehen wird aber trotzdem macht man sich seine gedanken und am schlimmsten finde ich diese warterei bis man endlich operiert wird hab meinen termin erst am 22.3. ist das normal das man erst die koni abheilen lassen muss ich meine es kommt doch eh alles raus ??? klar freue ich mich auf die zeit wenn alles vorbei ist aber ein bischen mulmig ist mir schon.


    mein mann und meine mama versuchen mir zwar die angst zu nehmen aber irgendwie bleibt sie in meinem kopf. meine mama kann zwar mit mir mitfühlen weil sie es auch hinter sich hat aber bei ihr war es eine absenkung und nicht nach der krebsvorsorge.


    übrigens ich bin die clira 33 jahre alt und komme aus berlin.


    werde ins auguste viktoria krankenhaus gehen hab da auch meine erste op gehabt bin zufrieden mit den leutchens da und hab von vielen gehört das es doch das beste krankenhaus sein soll für gyn angelegenheiten.


    so werde jetzt versuchen zu schlafen zzz


    gruß clira

    Hallo Ina77

    meinen Bericht stellte ich erst dieses Jahr im Januar rein. Der müsste noch da sein. Aber ich kann es dir auch mit kurzen Worten erklären.


    Ich kam am 7. Januar 2005 ins KH und wurde am 8. operiert. Bauchschnitt. Am 21. 01. wurde ich wieder entlassen. In der Nacht zum 24.01. bekam ich so furchtbare SChmerzen, dass ich wieder ins KH eingeliefert wurde. Hier in Boppard konnten sie nichts mit mir anfangen. Sie rätselten ob ich in die Gyn, die Innere oder auf die Chirurgische gehöre. Mein Glück war, dass der Oberarzt vom Stift in Koblenz da war und mich überführen ließ. Er machte ein CT und noch am selben Abend wurde ich Notoperiert. Es hatte sich der Dickdarm auf den Dünndarm gelegt (normalerweiße müsste es umgedreht sein) und hat sich 19 cm. verklebt. (Darmverschluß) Ich hatte eine Bauchfellentzündund und eine Blinddarmentzündung. Freie Flüssigkeit im Bauch und Eiter. (Ich hoffe hab nichts vergessen)


    Der Arzt meinte von 10 000 Frauen - Eine. Hab nur noch keine gefunden.


    6 Stunden später, sagte er, hätte ich es nicht überlebt.


    Hoffentlich finden sie bei dir heraus was es ist. Halt mich auf dem Laufenden. Vielleicht erzählst du den Ärzten mal meine Geschichte und sie sollen auch mal eine CT machen. Vielleicht ist auch im Bauch was nicht in Ordnung.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall das die Ärzte das bald im Griff haben und du wieder fit für deine Familie wirst.


    :)^:)^:)^

    Guten morgen clira

    und willkommen. Du hast genau meine geschichte... 2. koni oder gb raus. hatte mich auch für letzteres entschieden, weil ich wollte, dass dann alles weg ist... du bist ja noch zehn jahre jünger als ich, aber wenn du dich entschieden hast, mach es. ich musste nach koni sechs wochen warten, bis alles ok ist. hab dann auch zum letzten mal meine mens bekommen und danach ging es los. also kommt das ja bei dir rechnerisch auch so hin. müssen so lange warten, weil es ja nach koni auch ne große wunde ist und es dann zu stark bluten würde. ist auch besser, wenn du deine mens nicht hast , wenn du operiert wirst...


    hatte ende sept. 05 koni und am 22.11. 05 gb-op... alles prima. war gestern zum ersten abstrich. muss jetzt nur auf ergebnis warten. sonst alles ok und gut verheilt...


    wenn du noch fragen hast...jederzeit!


    LG


    Karen

    re: kaot

    danke für deine antwort diese warterei ist schon ätzend aber wenn es dadurch zuviel blutverlust gibt dann ist die wartezeit wohl richtig so.


    hoffe das bei deinem abstrich alles in ordnung ist *daumendrück*


    bis dann clira

    @clira

    ... ich lese hier immer mit und es könnte sein, dass ich auch ne Op vor mir habe, komme aus der Nähe Berlin. KH Auguste Victoria, wo ist das und das soll einen guten Ruf haben? Wie war das mit der Koni, ambulant oder stationär?


    Kim

    @ kim40

    das auguste viktoria kh ist am grazer damm in steglitz müsste das sein und ich kann nur sagen ich bin sehr zufrieden mit dem kh und das was ich bis jetzt gehört habe hat es einen guten ruf. meine koni hatte ich stationär bin am montag rein und durfte mittwoch wieder nach hause. jetzt bei der gm entfernung wird es länger dauern denke ich mal.


    ich hoffe ich konnte dir ein bischen weiter helfen.


    liebe grüße clira

    Guten Morgen

    Morgen ist es soweit und ich muss ins Krankenhaus*bibber*


    Bin so nervös,mein Magen streikt seit gestern schon!


    Irgendwie hab ich echte Angst!Das hatte ich nichteinmal vor der Gebärmutterentfernung so extrem wie jetzt!


    Wollt mich nur bei euch veraschieden,denn diesen Tag werd ich noch mit meinen 3 Männchen in ruhe verbringenx:)


    Meld mich wenn ich dann wieder da bin,wer weiß wie lang ich diesmal drin bin....


    Bis baldx:)x:)

    liebe malanie,

    muß mich mal wieder zu wort melden in diesem tollen forum.


    ich drück dir ganz fest die daumen, daß nun endlich alles gut wird bei dir. du bist jetzt ganz sicher in guten händen und es wird bestimmt alles getan werden, um den ganzen pfusch, den sie mit dir veranstaltet haben, wieder in ordnung zu bringen.


    deine angst kann ich nachvollziehen. dein nervenkostüm ist ja auch nicht mehr das stabilste nach den vielen wochen der schmerzen. aber du bist so eine starke frau. ich habe dich die ganze zeit bewundert, wie du das alles aushältst.


    vertrau jetzt einfach auf die leute, die dich unter ihre fittiche nehmen.


    und du weißt, alle (eben auch die, die sich hier rar machen mit schreiben wie ich z.b.) haben anteil an deinem schicksal und sind in gedanken bei dir.


    ich nehm dich in gedanken in die arme und wünsche dir sehr, daß alles schnell vorbei ist und du dich endlich wieder wie eine frau fühlen kannst. ganz liebe grüße an dich von schlumbi:)*


    und liebe grüße an alle anderen hier. ich schaff es nicht mehr all zu oft, zu lesen. aber von zeit zu zeit guck ich mal rein und freu mich über jede, die es geschafft hat und wieder glücklich zu hause auf der couch liegt.


    und an alle, die es noch vor sich haben: viel mut alles gute.


    *:)