Hallo Kruesi

    Wenn dein kinderwunsch tatsächlich nicht mehr besteht, was spricht dann dagegen, die Gb zu entfernen, eh sich da was einnistet was da nicht hingehört. und ne 3monatsspritze gegen die "knoten"???


    schon merkwürdig.Ich würde auf jeden Fall ne 2.Meinung einholen.Ist doch dein Körper und wenn die ärztin nicht näher auf die sache eingeht, das würd mir keine Ruhe lassen


    hättest nach der op auf jeden fall den vorteil nie wieder blutungen und monatliche schmerzen zu haben

    hallo kruesi

    erstmal herzlich willkommen.


    also ich hatte das gleiche problem und bin bei 5 ärzten deswegen gewesen. 4 von denen sagten ich solle halt damit leben und der 5te sagte die gb muß raus sonst wird das nicht besser nur noch schlimmer.


    also habe ich mir am 28.12 die gb entfernen lassen und mir geht es jetzt saugut.


    kinder wollte ich eh keine mehr,habe ja schon 4 stück.achja ich bin auch erst 30 lenze alt.


    also ich würde dir raten mit deiner fä mal wegen der entfernung zusprechen. weil so wie es jetzt ist ist es kein zustand .


    lg kaffeemaus

    Hallo

    Hallo


    Komme grade von meiner Ärztin:


    Erstrmal - ich hätte SOFORT einen Schein fürs KH bekommen. Die Vorrausetungen für eine Gebärmutterentfernung sind da. Jedes KH der Welt macht es also "blind"


    ABER ich hab eine Ärztin die das mit allen Mitteln verhindern will . Hätte mir zwar den Schein gegeben aber nur unter Protest.


    Sie ist der Meinung das ich in 4-5 Jahren ja doch plötzlich noch Kinder haben möchte und dann bereue ich es.


    Sie will es erstmal mit der 3 Montaspritze versuchen - weil ich 1. jetzt nicht schwanger werden darf , 2. fällt dann wohl irgendwann die Blutung weg und 3. würde dann keine Schleimhaut?? aufgebaut und somit vielleicht auch die Knoten nicht weiter wachsen.


    Dazu will sie die Knoten beobachten , sollten sie nicht mehr wachsen entfernen (die Knoten - nicht die Gebärmutter)


    Ich soll also mind 2 Spritzen bekommen und dann könnte man entscheiden. Das wären doch 6 Monate...


    6 Monate weiter so fühlen wie jetzt? 6 Monate weiterhin aufs Klo rennen usw??


    Die Ärztin ist super nett , aber irgendwie hatte ich das Gefühl ich hätte sie darum gebeten mein Kind abzutreiben (so schaute sie mich nämlich an)


    Betonte x Mal das sie sich so Entscheidungen nicht so einfach macht wie ein männlicher Arzt...


    Und ich weiß immer noch nicht was nun richtig ist


    Gruß


    Sandra

    Immer noch blutiger Wundfluß?

    Hallo an alle die hier lesen. Am 31. Jan. wurde meine GM vaginal entfernt und die Scheide hochgebunden. Am 05.Febr. wurde ich entlassen. Alles ok. Mein Wundfluß wurde Ende letzter Woche schon weniger-wenn ich mich ruhig verhalten habe. Jedoch am Samstag hatte ich wieder Blutungen und ich verbrachte das Wochenende auf dem Sofa.Nun geht es wieder einigermaßen, mal ist er blutig, mal gelb-braun, dann wieder helleres Blut. Wenn ich reingucken könnte, wäre es mir halb so schlimm. Ich dachte 3 Wochen nach der Op wäre ich wieder auf dem Damm und nicht auf meinem Sofa. Ich habe auch keine Lust wieder zu meinem FA zu fahren, am 16. Febr. war ich bei ihm zur Untersuchung. Alles ok. Bei wem war es ähnlich so? Bin ich wirklich zu ungedulig?

    @Ilonaa

    Ich hatte meine vag. GM-Entfernung am 06.02. und hatte lediglich in den ersten 5 Tagen (da war ich ja auch noch im KH) einen leicht blutigen Wundfluß. Am 12.02. wurde ich aus dem KH entlassen. Zwar habe ich immer noch Wundfluß, dieser ist aber farblich eher mit normalem Ausfluß zu vergleichen. Will dich nicht verunsichern, vielleicht ist es ja auch nur bei mir unnormal;-) oder ich hab eine schnellere Wundheilung.


    Vielleicht hast du dir in den letzten Tagen auch nur zuviel zugemutet??? Mir hatte man im KH gesagt, dass ich mich die ersten 4 Wochen nach der OP so viel wie möglich schonen soll. Also ab auf die Couch und laß dich weiterhin nach Möglichkeit verwöhnen:-D (auch wenn es schwer fällt, merke ich an mir, bin eher ein Zappelphilip und dieses dauernde Schonen fängt an, langweilig zu werden *lach*).


    lg Retzi

    @Kruesi

    Oft hört man ja, dass FÄ zu schnell dazu raten, die GM entfernen zu lassen, aber in deinem Fall verstehe ich die Ärztin nicht so ganz. Vor allem, WAS für Knoten sollen das sein? Sind es reine Knoten oder evtl. Myome? Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich alsbald einen anderen Arzt aufsuchen und mir auf jeden Fall eine 2. Meinung anhören! Wenn deine Ärztin der Meinung ist, ihre männlichen Kollegen wären zu schnell mit dem Skalpell, dann geh zu einer anderen Ärztin.


    Ist ja nett, dass die Ärztin sich - wie sie sagt - so eine Entscheidung nicht so leicht macht, wie andere Ärzte, aber bitteschön, sie ist es nicht, die das aushalten muß! Und ist ihre Alternative - die 3-Monats-Spritze - da wirklich so toll? Immerhin sind es doch Hormone, die man da gespritzt bekommt, die oftmals auch bei dem ein oder anderen zu NW führen können...


    Also wie gesagt, ich an deiner Stelle würde mir schleunigst einen anderen Arzt suchen und vor allem - allein schon um dich selbst zu beruhigen - die Sache mit den Knoten abklären lassen. Wenn dieser Arzt dir dann zur GM-Entfernung rät, so heißt das ja immer noch nicht, dass sie sofort rausgenommen wird, da hast du letztendlich immer noch die Entscheidung drüber und kannst dir das durch den Kopf gehen lassen.


    lg


    Retzi

    Hab mir..

    .. grad mal die Nebenwirkungen der - von ihr so gelobten Spritze - angesehen:


    "Als Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Depressionen, Abnahme der Libido (sexuelle Lust) und Gewichtszunahme auftreten.


    Schwerwiegender allerdings sind u.a. unregelmäßige Durchblutungsstörungen und Dauerschmierblutungen, die anfangs bei annähernd 80% aller Frauen auftreten. Auch nach 12 Monaten sind es immer noch 50% aller behandelten Frauen von dieser Nebenwirkung betroffen, was viele dazu veranlasst, diese Verhütungsmethode wieder aufzugeben. Nach der 5.- 6. Injektion tritt außerdem häufig das Ausbleiben der Regel auf. Besonders problematisch ist hier, dass der Zyklus auch nach Absetzen der Spritzen häufig nicht wieder in Gang kommt."


    Ja sicher , genau sowas fehlt mir noch zu meinem Glück:-/


    In ein paar Tagen steht die nächste Blutung an , wenn diese weniger wird (haha..weniger..also in x Tagen) soll ich mir die Spritze abholen. Die kann Sie sich selbst geben - ich hab da keine Lust drauf.Und überhaupt , geben FÄ einen nie was gegen die Schmerzen? Oder hab mal wieder nur ich so ein Glück?


    Mein Freund will keine Kinder - wir sind nun 7 Jahre zusammen. Ich hatte mal überlegt vielleich noch eins zu haben , aber wenn ich nun die Wahl hab zwischen so weiterleben nur weil ich vielleicht mal...oder aber es wird besser - dann nehm ich blind die 2. Möglichkeit.


    Ok , morgen zum nächsten Doc und erzählt man mir wieder das ich GANZ bestimmt in 5 Jahren Kinder will , steh ich in der Zeitung8-)


    "Frau lief in Praxis Amok"


    Gruß


    Sandra

    Illona

    willkommen erstmal. deine op ist doch "erst" drei wochen her. je nachdem, wie du "rumturnst" ist die "blutung" mal stärker mal schwächer...ist ja keine wikliche blutung...aber nach drei wochen bist du beileibe noch nicht wieder fit, unterschätz das nicht. ich war fast sieben wochen krankgeschrieben und hab danach noch ne 3-wöchige wiedereingliederung in den job gemacht (nur 4 std. tägl. gearbeitet) und es ziept heute noch ab und zu. das dauert einfach alles, also GEDULD!!! ich bin im nov. operiert worden...


    AB auf couch, aber schnell!!!


    LG


    Karen

    hallo

    @ kruesi -- keiner kann dir sagen,

    was du in 5 jahren willst.mach das wozu dir dein bauch rät, und nicht was wäre wenn....


    @illona -- 3 wochen und alles gut?damit wärst du eine der ganz wenigen ausnahmen. ich hab 6 wochen auf dem sofa verbracht zwischendurch ein klein bischen haushalt hier und da und nach 8 wochen wieder zur arbeit.jeder reagiert verschieden, dein körper sagt dir, wie weit du gehen kannst.


    also ab aufs sofa, füsse hoch und heilen lassen.


    So'n Eingriff ist nun mal keine blinddarmentfernung:)^


    gabi*:)

    OP und Nach-OP

    Hallo,


    hat sich hier jdm. im St. Josephs-KH in Berlin , in der Charite oder in der Havelhöhe wegen Myomen operieren lassen. Eure Erfahrung dazu würde mich interessieren. Ich habe ein größeres Myom und die müssen halt schauen, wie sie das operieren können. Wäre gut wenn ihr mir dazu ne PN schreibt.


    Außerdem liegen ja einige nach der GM-Entfernung längere Zeit auf der Couch - ist es dann so, dass man dann nach 2-3 Wochen zu Hause auch wieder weggehen kann für einige Stunden und so das übliche unternehmen (von der Belastung her mit stehen, sitzen, gehen usw.)? also gibt ja evtl. auch verschieden lange


    Schonungszeiten. Will mich darauf einstellen.


    Und ist es auch so ähnlich wenn ein großes Myom entfernt wird - dass man sich dann genauso schonen muß wie bei GM-Entfernung?

    hallo ilonaa

    meine op ist fast 6 wochen her und ich hab auch noch ausfluß,ausserdem blutet es auch immer etwas wenn die fäden weg gehen,also keine angst .und schonen schonen schonen,das ist mir auch schwer gefallen aber wenn ich tagsüber viel gelaufen bin oder geputzt habe hab ich abends oder am tag danach sehr gelitten und auch geblutet.


    nicht si ungeduldig sein


    gute besserung


    gruß doro

    bin wieder da

    Hallo,


    nun habe ich die GM op auch hinter mir. ich bin am 13.02 ins krankenhaus gekommen und am 14.02.2006 unters messer. bei mir wurde sie vaginal entfernt. der optag war nun nicht das schönste was ich bis jetzt erlebt habe aber jeder tag danach wurde besser. seit gestern bin ich nun wieder zuhause und lasse mich von meinen drei männern verwöhnen. das krankenhaus havelhöhe in berlin war sehr schön, die schwestern und ärzte waren sehr nett und verstäntnisvoll. kann ich wirklich nur weiter empfehlen.


    seit alle gegrüßt


    purmaus*:)

    Schmerzen

    Hallo und Guten Tag,


    bin ganz neu hier und wollte gerne mal wissen, ob einer von euch ähnliche Probleme hat:


    Mir wurde am 19.10.05 die GB vaginal und mit Bauchspiegelung aufgrund Myome um und in der GB entnommen. OP hat fast 5 Std. gedauert, da Myome an der Wirbelsäule gewachsen waren.


    Zwei Tage nach der OP ging es mir im KH aber schon ganz OK, musste 10 Tage drin bleiben und wurde für 12 Wochen krank geschrieben. Jetzt zu meinem Problem, übe eine sitzende Tätigkeit aus bekomme wenn ich längere Zeit sitze, einen stechenden oder mal dumpfen Schmerz auf der linken Seite. Ab und an ist der Schmerz im gesamten Unterleib. Hat jemand von Euch Erfahrung damit, wäre toll wenn ihr mir helfen könntet...


    Mein nächster FA - Termin ist am 07.03.06


    Liebe Grüße und schon einmal herzlichen Dank